Pseudohypopara - wie habt Ihr die Diagnose erhalten?

16.10.11 16:53 #1
Neues Thema erstellen

nuna ist offline
Beiträge: 6
Seit: 18.03.08
Hallo zusammen

Ich habe Morbus Basedow, bin seit 6 Jahren totaloperiert und erlitt vor einiger Zeit einen Kehlkopfkrampf. Daraufhin wurden bei mir folgende Werte festgestellt:

25-Oh-Vitamin D 55 (>25)
Calcium korr. 2.09 (2.15-2.62)
Calcium 2.25 (2.15-2.62)
Intact PTH 27 (10-80)
Magnesium 0.71 (0.78-0.98)
Alk. Phospathase 43 (35-104)
Phospor 1.02 (0.87-1.45)

Seit gut zwei Monaten nehme ich fast täglich 1000mg Calcium und 10 Tropfen VitaminD (Vi-De) und das Kribbeln sowie schnelles Hyperventilieren kommt einfach immer wieder. Hypopara schliesst mein Endokrinologe aus. Kann es sein, dass ich an Pseudohypopara leide? Wie wurde der bei euch genau diagnostiziert? Urin wurde mir bis dahin noch nicht genommen.

Liebe Grüsse
nuna

Pseudohypopara-wie habt ihr die Diagnose erhalten?
darleen
Hallo nuna

so wie es ausieht anhand deiner Werte ist dein Magnesium niedrig..was zu Hyperventilation und auch zu Kribbeln führen kann..

Magnesiummangel / Magnesiumüberschuss


durch das Calzium hast du auch noch eventuell ein Ungleichgewicht in den Calzium-Magnesiumhaushalt gebracht, dazu verbraucht auch Vitamin D. Gabe erheblich an Magnesium..


probiere mal dein Magnesium etwas höher zu bekommen, und schau ob das Kribblen sich legt..

einen Versuch ist es wert..

liebe grüße darleen

Pseudohypopara-wie habt ihr die Diagnose erhalten?

nuna ist offline
Themenstarter Beiträge: 6
Seit: 18.03.08
hallo darleen

Vielen Dank für deine Antwort. Dann steigere ich doch mal auf 900mg und lese mich im Internet noch zum Thema Magnesium ein.

Liebe Grüsse
nuna

Pseudohypopara - wie habt Ihr die Diagnose erhalten?

nuna ist offline
Themenstarter Beiträge: 6
Seit: 18.03.08
@Darleen
Wie ich gelesen hab hast du eine Pseudohypopara. Wie wurde das denn bei dir festgestellt?

Pseudohypopara - wie habt Ihr die Diagnose erhalten?
darleen
Zitat von nuna Beitrag anzeigen
@Darleen
Wie ich gelesen hab hast du eine Pseudohypopara. Wie wurde das denn bei dir festgestellt?
Hallo nuna

nur durch die Werte PH, Calzium (im Urin zusätzlich) ,Phosphat

mein PH- Wert beträgt zur Zeit. : 0,50 pmol/l (1,30-6,80)

Nein ich habe einen richtigen Hypopara, da mir bei meiner SD-Total-OP damals eine Nebenschilddrüse mit entfernt wurde..

ich hatte aber über 20 jahre nie Probleme damit bzw..es wurde nie mit untersucht..(ich hatte soudnso keine Ahnung von Irgendwas).gemerkt habe ich auch nichts..kein kribbeln , nichts..aber es wird schon immer grenzwertig gewesen sein..

das erstemal trat Hypopara bei mir auf als ich einen großen Vitamin D.-Mangel hatte ...bzw...war da das erstemal das auch eine Hypocalzämie auftrat...das Einzige was nicht dazu passte war meine unter der Norm ausfallender Phophatspiegel ect..deswegen geht man davon aus das es sich nicht um einen Pseudohypopara handelt..passt nichts zusammen..sondern doch von der OP herkommt..

jetzt zur Zeit habe ich einen Hypopara (diesmal Pseudo?) aber keine hypocalzämie (Phospahtmangel) und einen großen Vitamin D.Mangel...den ich aber wegen Unverträglichkeit des Vitamin D. nicht beheben kann..

SpringerLink - Monatsschrift Kinderheilkunde, Volume 145, Number 12

liebe grüße darleen

Pseudohypopara - wie habt Ihr die Diagnose erhalten?

Anne S. ist offline
Beiträge: 4.240
Seit: 28.03.05
Hallo nuna,

die Schilddrüse wird nach meinen eigenen Erfahrungen sehr negativ von unverträglichen Zahnmaterialien beeinflusst.
Vor allem Amalgam schädigt die Schilddrüse und verhindert oft, dass eine Therapie Erfolge erzielt.

Liebe Grüße
Anne S.
__________________
Den Herrn stets ernst zu nehmen, das ist Weisheit. Und alles Unrecht meiden, das ist Einsicht.

Pseudohypopara - wie habt Ihr die Diagnose erhalten?
darleen
Zitat von Anne S. Beitrag anzeigen
Hallo nuna,

die Schilddrüse wird nach meinen eigenen Erfahrungen sehr negativ von unverträglichen Zahnmaterialien beeinflusst.
Vor allem Amalgam schädigt die Schilddrüse und verhindert oft, dass eine Therapie Erfolge erzielt.

Liebe Grüße
Anne S.
hallo Anne

ja, nur schade das die Ärzte bis heute keinen Zusammenhang herstellen können (wollen), würde Vielen viel Leid ersparen , nebst Autoimmungeschehen...

liebe grüße darleen


Optionen Suchen


Themenübersicht