Arm fühlt sich komisch an

15.10.11 20:19 #1
Neues Thema erstellen
Arm fühlt sich komisch an

Postbote ist offline
Beiträge: 1.158
Seit: 29.07.09
Du kannst Dir den zweiten und dritten Halswirbel gängig machen lassen...

"Nachtrag":

Eine Verkantung in diesem Bereich zieht eine Wahrnehmungsstörung nach sich, die der beschriebenen entspricht.
Durch das "Entkanten" wird der Rückenmarkkanal wieder gängig gemacht und einer Rückkehr der Gefühle sollte nichts im Wege stehen.

Geändert von Postbote (16.10.11 um 14:30 Uhr)

Arm fühlt sich komisch an

gabriella00 ist offline
Themenstarter Beiträge: 272
Seit: 30.03.09
was is das entkanten?
ich war heut beim azrt. der sagte nur das übliche -.-
dann liegts an den nerven. oder du hast drauf gelegen.
so ein blöder arzt. eh...

Arm fühlt sich komisch an

Postbote ist offline
Beiträge: 1.158
Seit: 29.07.09
Entkanten meint das Lösen einer Verkantung eines Knorpels zwischen zwei Wirbeln. Dein Arzt hat dasselbe gesagt, obwohl es ihm nicht bewußt war. Dein Weg könnte am Chiropraktiker vorbeiführen. Der versteht etwas davon.

Arm fühlt sich komisch an
kopf
ich kenne jemanden ,der mit "histrionischer persönlichkeit " versorgt wurde.
letztendlich war es HWS-Trauma und wurde aufgelöst .

lg

Arm fühlt sich komisch an

gabriella00 ist offline
Themenstarter Beiträge: 272
Seit: 30.03.09
oke. mein arm is im mom wieder "normal" hab ich das gefühl.
aber jetzt hab ich seit 2 tage kommisches andres gefühl :(
i.was an mein herz, oder brust korb bereich. keine ahnung was das genau is.
kennt ihr das auge zucken??
so zuckt es mir am herz. oder brust korb. is aufjedenfall in der mitte halt. unterm hals. dan denk ich mir kommt das vom hals von der ader?
aber dan is das wie herzstoolpern ode rherzrstymusstörung.
so wie es zittert grad die luft geht kurz weg udn kommt schnell wieder also man is kurz in ein schock dan is wieder alle snormal.
ich weiss echt nich wie ich das ekrlären soll -.-
aber das is seit 3 tagen jetzt.
hab gestern mein arzt angerfen. er hat gesagt soll zum EKG vorbei gehen. war heut morgen dort. EKG gemacht. udn war alles ergebnis gut sagte er. da is nix
villt bildes du dir das ein. oder is eine falsche wahnrehmung hat er gemeint.
joa. dan igng das heut ab und zu wieder so weiter.
vorgerstern wars strker. gestern schwächer heut halt wieder so ganz normal. kommt ab und zu.
arzt sagt noch das es von stress kommen kan. weil ich mir viel kopf mache " kennen viltl einige hier"
hatte ja auch panikattake. weiss nit obs davon kommt.
oder schildrüße? mein hausarzt meinte es is normal in ordnung. nach mein bluttest. er meinte aber wenn du wills kannst du nochmal zum dem arzt der das mit der schildrüße halt macht.
da versuch ich mal morge ein termin zu nehemn

dann nehm ich auch seit 4 tagen RULiD 300 mg antibiodika
wegen meiner nasenebenhöhle enzündung
kann das auch davon kommen? hab ja am montag damit angefangen. und dienstag so ein komisches gefühl :(

hoffe bekomm gute und beruhigende nachrichten von euch

Arm fühlt sich komisch an

Nischka ist offline
Beiträge: 1.516
Seit: 02.01.11
Liebe gabriella!
Wir haben hier gerade zufällig zu zweit Deine Symptomgeschichte gelesen, und wir können nur ganz klar sagen, daß es sich so anhört, als wenn Du unter Elektrosmog leidest. Deine von Dir geschilderten Symptome sind so typisch für Menschen, die schon herausgefunden haben, daß ihre Beschwerden durch Elektrosmog bzw. Mikrowellenstrahlung kommen:
durch Handys, Schnurlostelefone, WLAN, Energiesparlampen, Bluetooth usw. und insbesondere auch Funksendemasten, zum Teil selbst wenn diese Kilometer weit wegstehen.

Deine Kribbel- und Taubheitsymptome, Panikattacken, Herzsymptome usw. können also ohne weiteres durch Strahlenbelastung auftreten - genau das, was Du beschreibst, melden sehr viele Betroffene.
Wenn du am PC sitzt, kann es z. B. sein, daß Deine rechte Hand oder Dein rechter Arm schwach oder kribbelig oder sonst was wird, da Du die Hand wohl auf der Maus hast.
Bei WLAN-Belastung ist das ganze noch eine erhebliche Dimension heftiger.

Selbst wenn Du diese Gerätschaften nicht nutzt, kann es Strahlung von Deinen Nachbarn sein oder - wie benannt - von Sendemasten.

Ich habe in letzter Zeit mitbekommen, daß etliche Betroffene unter einer ganz bestimmten Strahlung besonders unter Kribbeln, Vibrieren, Einschlafen von Gliedern, Muskelverkrampfungen, Herzrasen und andere Herzsymptome, Schwächezuständen, Schlaflosigkeit leiden, nämlich unter sogenanntem LTE, d. h. Long Term Evolution. Das ist der Nachfolger von UMTS, und dabei geht es um die Möglichkeit, z. B. Videos per Handy runterzuladen, im Freien permanent ins Internet zu können usw.
Das LTE-Netz wird gerade deutschlandweit ausgebaut.

Hier eine Symptomliste zum Mikrowellensyndrom:
http://www.diewellenbrecher.de/pdf/mwsyndrom.pdf

von der Seite der Wellenbrecher (Hinweis für Wissende: diese Gruppierung hat die anonyme Registrierung der EHS - Elektrohypersensiblen - übernommen):
Die Wellenbrecher

Also, es macht Sinn, sich mit der Thematik mal etwas mehr zu beschäftigen, sie wird leider erheblich unterschätzt.

Wünsche dir gute Besserung!!!
__________________
Stell Dir vor, es gibt Funk, und keiner nutzt ihn :-D

Arm fühlt sich komisch an

gabriella00 ist offline
Themenstarter Beiträge: 272
Seit: 30.03.09
ja...ja...was heist das..ja was? :( omg. jetzt hab ich angst.
bin ich lebensgefänglich krank jetzt? wie geht das denn?
ich bin hab immer mein laptop bei mir. ohne maus.
und ehm. fehrnsehr hab ich.
und wieso energiespar lampe?
mein zimemr is damit? es wird doch gesagt das es besse ris
handy hab ich in mein zimmer ja. aber im haus auch jederr hat ein.
und ja ehm. was soll ich da jetzt dagegen machen?
mein handy benutz ich auhc seeehr selten.
aber halt immer am pc
ja was mach ich jetzt? bin ich schrecklich krank? is das was sehr schlimmes? wie kann mein arzt das den feststellen?
omg o h mein gott.#
jetut hab ich echt mehr angst :(
ach du scheiße

is das was schlimmes. was mach ich jetzt. muss ich operiert wrrden :9
aaaaaaaaaah, ;(

Arm fühlt sich komisch an

Nischka ist offline
Beiträge: 1.516
Seit: 02.01.11
Liebe gabriella,
ich denke mal, daß Du nicht lebensgefährlich krank bist, und daß Du nicht operiert werden mußt. Diese Symptomatik haben viele Menschen.
Wichtig ist, die Ursachen herauszufinden und schwächende Faktoren zu meiden, wo es nur möglich ist. Das bedeutet, am besten ist es, wenn Du strahlende Geräte auf Kabel umstellst (also nichts, was über Funk geht) und Dich nicht so lange ihrer Strahlung aussetzt.

Also, wenn Du z. B. einen Fernseher in Deinem Schlafzimmer hast, wäre es besser, diesen aus dem Zimmer zu entfernen. Fernsehgeräte strahlen 4-6 Stunden nach dem Ausschalten nach.

Energiesparlampen geben hochfrequente Strahlung ab, daher sollte man nur normale Glühbirnen verwenden. Ich kenne jemanden, der stark auf die Strahlung von Energiesparlampen reagiert. Er bekommt Krämpfe bis auf 20-30 Meter Entfernung. Das heißt nicht, daß das bei allen so ist. Aber man sollte sie meiden.

Hier ein Text dazu von Dr. med. Braun von Gladiß:

Auflistung der Argumente gegen die Energiesparlampen:
1. Augen-Belastung: Das Energiesparlampenlicht enthält im Gegensatz zur Glühbirne (siehe Grafik) einen viel zu hohen schmalbandigen kurzwelligen Blauanteil. Dieser schädigt die Rezeptorzellen der Netzhaut oxidativ und treibt die Entwicklung der Makuladegeneration voran, ein heute ohnehin schon weit verbreitetes Problem.
In der Makula lutea gibt es nur sehr wenig Rezeptoren für blaue Lichtanteile, weswegen diese Frequenzen durch das gelbe Pigment Lutein herausgefiltert werden müssen, um die Stelle des schärfsten Sehens zu schützen. Die Menge des verfügbaren Pigments ist aber am Blauanteil der natürlichen Lichtverhältnisse dimensioniert. Blau übersättigtes Kunstlicht kann daher nur zum kleinen Teil gefiltert werden, der Rest schädigt die nicht mehr geschützten Sinneszellen. Ferner verändert das gebündelte kurzwellige blaue Licht den kolloidosmotischen Zustand der Augenlinse und führt zum grauen Star, und an der Hornhautoberfläche des Auges entsteht stressbedingte Trockenheit.
2. Flimmerlicht: Das erforderliche Schaltnetzteil dieser Lampen erzeugt elektromagnetische Impulse von 40.000 Hertz und 100 Hertz, die ein sehr belastendes Flimmern darstellen. Energiesparlampen-Frequenzen überlagern sich mit Bildschirm-Abstrahlungen, was zu heftigen Flimmereffekten führen kann. Die elektrischen Wechselfelder der Energiesparlampen überschreiten die TCO-Zertifizierung für strahlungsarme Bildschirme. Eine einzige Sparlampe am Arbeitsplatz macht also den Effekt eines strahlungsarmen Bildschirms zunichte.
3. Nervenstörungen: Diese Lichtblitze belasten das zentrale Nervensystem erheblich. Es ist bekannt, daß die Zunahme von Kopfschmerzen, Konzentrationsstörungen, Schwindel, innerem Vibrieren, Muskelfaszikulationen, Zuckungen sowie epileptiformen Hirnströmen bei sensiblen Personen und Kindern signifikant ist.
4. Immun- und Hormonstörung: Der durch den Blauanteil bedingte Lichtstress überreizt die Zirbel-drüse (Melatonin) und die Hypophyse und damit auch die Regulation des Immun- und Hormon-systems.
5. Elektromagnetische Niederfrequenzbelastung: Das Transformator-Schaltnetzteil bedingt in der Umgebung eine sehr starke elektromagnetische Belastung, die Ursache vieler Gesundheitsstö-rungen werden kann. Die Notwendigkeit des Sicherheitsabstandes von ca. 1,50 m (für Elektrosen-sible sogar mehrere Meter) ist am Schreibtisch, Nachttisch, bei Kindern und an vielen anderen beleuchteten Stellen nicht zu gewährleisten.
6. Beeinträchtigung des Wohlbefindens: Energiesparlampen eignen sich allenfalls für gleichför-mige Raumbeleuchtung, punktuelle Beleuchtung ist nicht gut zu gewährleisten. Wegen der Verzerrung des Farbspektrums wirkt das Licht der Energiesparlampen auf viele Menschen unan-genehm kalt und reduziert im privaten Wohnbereich das Grundempfinden warmer Gemütlichkeit.
7. Geringes Einsparpotential: Nur 1,5 % des gesamten Energieverbrauchs eines Haushaltes geht auf das Konto von Licht und Lampen. Das Einsparpotential von Lampen ist also sehr begrenzt. Viel größere Bedeutung haben technische Geräte und die Unterhaltungstechnik.
8. Verringerte Lebensdauer: Die Lebensdauer sinkt durch häufiges An- und Ausschalten stark. Dies stellt aber im Haushalt den Normalfall dar. Das Licht dauerhaft brennen zu lassen, reduziert den Vorteil der Stromersparnis sehr stark. Die Helligkeit der Energiesparlampen sinkt mit zunehmender Lebensdauer.
9. Unrealistische Berechnungsgrundlage: Die Einspar-Berechnungen beziehen sich auf die Lebensdauer im Dauerbetrieb, entsprechen also keiner realistischen Annahme.
10. Giftstoffbelastung: Energiesparlampen enthalten Quecksilber und andere hochgiftige Toxine, die keinesfalls in die Umwelt gelangen dürften, eine Forderung, die unerfüllbar bleibt. Zerbrochene Energiesparlampen im Kinderzimmer sind eine gesundheitliche Katastrophe, Energiesparlampen im Hausmüll eine Umweltvergiftung, steigende Sondermüllbelastungen eine riesige Bürde für kommunale Haushalte, die Logistik einer angemessenen Entsorgung ist nicht zu gewährleisten.
Wenn Du immer Deinen Laptop bei Dir hast - heißt das, daß Du ohne Kabel ins Internet gehst? Wenn ja, kann dies der Grund sein, daß Du Beschwerden entwickelst. Da würde ich raten: umstellen auf nur zu Hause nutzen mit Kabel, WLAN deaktivieren, keine Funkkarte nutzen.

Wenn im Haus jeder ein Handy hat, kann das meines Erachtens nicht heißen, daß es egal ist, wenn man es selbst auch nutzt. Handy am Kopf oder Handygespräch in einigen Metern Entfernung macht schon einen großen Unterschied. Natürlich ist es auch belastend, wenn die Nachbarn telefonieren, ob mit Handy oder Schnurlostelefon. Teils ist es hilfreich, mit den direkten Nachbarn mal zu sprechen, manche gehen auf das Thema ein und nehmen Rücksicht. Aber da muß man natürlich die Argumente parat haben. Informationen zum Thema sind hier im Forum und im Internet zu finden.

Also, nicht in die Angst gehen, sondern handeln, in Ruhe, Schritt für Schritt.
Vor allem: informieren,

Alles alles Gute!
__________________
Stell Dir vor, es gibt Funk, und keiner nutzt ihn :-D

Arm fühlt sich komisch an

Malve ist offline
Moderatorin
Beiträge: 22.475
Seit: 26.04.04
Hallo gabriella00,

Du hast keine schwere Krankheit, und Du musst auch nicht operiert werden.

Nach wie vor: Es wäre sinnvoll, wenn Du die Schilddrüse untersuchen lassen würdest; wie Du geschrieben hast, wolltest Du einen Termin dazu vereinbaren.
Bitte notiere Dir, welche Laborwerte überprüft werden sollten:
TSH, fT3, fT4; Antikörper TPO-AK, Tg-AK, TRAK. Ein Ultraschall sollte auch durchgeführt werden.

Du schreibst in einem früheren Beitrag, dass Du nichts von dem, was ich angegeben habe, verstehst. Ich hoffe, ich kann Dir hiermit ein wenig weiterhelfen.

Was den Hinweis auf die Psyche betrifft (Panikattacken, Ängste...) - Du hast einige Tipps bekommen, wie Du diese Probleme bearbeiten könntest; leider ist offensichtlich noch nichts in die Wege geleitet worden...

Liebe Grüße,
Malve

Geändert von Malve (21.10.11 um 14:29 Uhr)

Arm fühlt sich komisch an

gabriella00 ist offline
Themenstarter Beiträge: 272
Seit: 30.03.09
hab jetzt ein termin beim schildrüßen arzt, im dezember erst -..-
und für therapi auch. die weerden mir noch bescheid geben -.-


Optionen Suchen


Themenübersicht