Suche NEMs gegen Muskelkater

30.09.11 08:35 #1
Neues Thema erstellen
Suche NEMs gegen Muskelkater

ADo ist offline
Weiblich ADo
Beiträge: 3.084
Seit: 06.09.04
Hallo,

bei mir hilft Glutaminpulver. Einen halben bis ganzen Teelöffel in einem Glas Wasser verrühren und trinken. Gibt es z.B. in Bodybuilder shops recht günstig und ohne andere Zusatzstoffe.

LG
__________________
Niveau ist keine Hautcreme!

Suche NEMs gegen Muskelkater

margie ist offline
Beiträge: 4.489
Seit: 02.01.05
Hallo Magg,


Magg schrieb:
Lass dir kein Angst machen, bei Nahrungsergänzungsmitteln ist eine Überdosierung kaum möglich. Sollte es doch mal dazu kommen, sind die Folgen unrkitisch und nur von temporärer Dauer.
Das ist aber eine sehr fahrlässige Behauptung.
Kalium, das ich besonders ansprach, ist in Überdosierung absolut gefährlich. Frage mal Deinen Arzt, ob er Dir raten würde, Kalium in größeren Mengen zu Dir zu nehmen.
Eine Überdosierung von Kalium kann zum Herzstillstand (=Tod) führen. Ich hatte mal einen Kalium-Blutwert, der deutlich über der Norm lag. Ich wurde sofort von meinem Hausarzt, der auch Notarzt ist, angerufen, weil er wußte, dass ich Kalium einnahm und weil er als Notarzt schon Todesfälle aufgrund zuviel/zuwenig Kalium hatte.

Auch Magnesium kann in hohen Dosierungen zu kritischen Zuständen führen. So verlangsamt viel Magnesium den Herzschlag und bei Personen, die z. B. einen niedrigen Puls haben, ist dann zuviel Magnesium auch gefährlich.

Und gefährlich können Nahrungsergänzungsmittel dann werden, wenn der Anwender schwache Nieren hat, weil dann die Ausscheidung solcher Stoffe verlangsamt sein kann.
Ebenso stellt eine schwache Leber auch einen Risikofaktor dar.

Weißt Du denn, ob "Braunkappe" völlig gesund ist, d. h. kein erhöhtes Risiko für die Anwendung von Mineralstoffen bzw. Vitaminen hat?

Ich halte Deine Behauptung, dass Nahrungsergänzungsmittel keine Probleme machen können, für sehr fahrlässig.

margie
__________________
“Das Fleisch, das wir essen, ist ein 2-5 Tage alter Leichnam.” - Volker E. Pilgrim, Schriftsteller

Suche NEMs gegen Muskelkater

Runaway ist offline
Beiträge: 510
Seit: 28.11.08
Magnesiumcitrat oder Magnesiumoxid. In einer Dosierung, dass es kein Durchfall verursacht.

Suche NEMs gegen Muskelkater
lisbe
Margie, mir wäre es lieber, wenn Du mit Deiner Angst vor Vitaminen und Spurenelementen unter Deinen Ärzten bleiben würdest - so habt Ihr noch lange etwas voneinander. Bis auf sehr wenige Ausnahmen kannst Du nichts überdosieren!

Kalium
Kalium reguliert zusammen mit Natrium den Flüssigkeitshaushalt des Körpers und ist lebensnotwendig für die Herzrhythmus-Funktion. Störungen im Natrium/Kalium-Gleichgewicht können zu Muskel- und Nervenbeschwerden führen. Kaliummangel kommt häuig als Folge übermäßiger Zufuhr von Kohlenhydraten in der Nahrung (Hypoglykämie) und bei der Verwendung von Abführmitteln vor.
Die beste Art, sich ausreichend mit Kalium zu versorgen, ist eine kaliumreiche Nahrung. Gute Quellen sind Petersilie, Sonnenblumenkerne, Avocados und Spinat. Wenn ein echter Kaliummangel festgestellt wurde, gibt es dafür einen Grund, der herausgefunden und behandelt werden sollte. Die dann benötigte Dosis, manchmal 3.000 mg oder mehr, überschreitet bei weitem die in Nahrungsergänzungs-Tabletten enthaltene Menge.
Quelle: Dietrichs "Handbuch Nähr- und Vitalstoffe"

Die meisten Überdosierungen, wie die des Magnesiums enden mit Durchfall. Die Dosis, ab der der Durchfall beginnt muss um einen Schritt nach unten korrigiert werden. Das ist dann Deine verträgliche Dosis.

Ich würde mir an Deiner Stelle den Codex Alimentarius mal anschauen. Bin neugierig ob Du dann noch eine Deiner obigen Aussagen machen würdest....
Gruß!

Suche NEMs gegen Muskelkater

margie ist offline
Beiträge: 4.489
Seit: 02.01.05
Hallo Lispe,

es mag Menschen geben, die 3000 mg oder mehr Kalium täglich benötigen. Aber das sind Ausnahmen. Wenn jemand, Medikamente zur Entwässerung einnimmt, mag der Bedarf höher sein.

Ich selbst habe einen Kaliummangel (es gibt dafür einige Ursachen) und mein Vater hat auch einen.
Wir nehmen beide das oben erwähnte Tromcardin complex und kommen damit aus. Wobei mein Vater schon einen Kaliumwert von nur 2,0 hatte bei einem Normwert von 3,6 bis 5,1.
Tromcardin complex (es gibt noch andere Produkte, s.o. - ich will hier keine Werbung dafür machen) enthält relativ wenig Kalium. Ich glaube nicht, dass es wichtig ist, so viel wie möglich auf einmal einzunehmen, sondern dass es wichtiger ist, es über den Tag verteilt in geringen Mengen zuzuführen - natürlich nur, wenn man auch einen Mangel an Kalium hat.
Nimmt man es über den Tag verteilt auf, so hat der Körper mehr davon und es ist weniger gefährlich, als wenn man es auf einmal einnimmt. In den Mengen, wie es in Tromcardin complex enthalten ist, dürfte es kaum gefährlich sein, wenn man normal dosiert.

Ich habe keine Angst vor Vitaminen und Spurenelementen, wie Du behauptest.
Aber ich würde hier nie einen Freibrief für die Einnahme von Kaliumtabletten oder Kaliumgranulat geben. Kalium ist in Übermengen nun mal sehr gefährlich und das sollte man in einem Forum auch immer dazu sagen.
Angenommen jemand, der mitliest, dass Kalium eventuell (man weiß es ja nicht sicher) auch bei Muskelkater hilft, angenommen es nimmt dann jemand eine richtige Überdosis davon. Weiter angenommen, derjenige ist nierenkrank und kann die überschüssige Menge nur sehr zeitverzögert ausscheiden: Das kann lebensgefährlich werden.

Ich möchte durch fahrlässige Behauptungen nicht Schuld an so etwas sein.

Natürlich gibt es Lebensmittel, die viel Kalium enthalten. Doch oft ist es so, dass die Menschen, die über Mangelerscheinungen klagen, eine krankhafte Störung haben und dass bei denen dann die Aufnahme der Nährstoffe vermindert ist. Hier kann oft eine geringe Zufuhr dieser Nährstoffe schon helfen. Es müssen keine Megadosen sein.

Da aber "Braunkappe" in seinem ersten Beitrag schrieb, dass er literweise schon Magnesiumcitrat getrunken hat, wollte ich ihn nicht dazu animieren, literweise Kaliumpräparate zu trinken.

Und noch etwas zu diesem Thema:
Ich habe selbst schon heftige negative Störungen von Mammutdosen bei B-Vitaminen gehabt. Neurologen verschreiben einem gern Vitamin B1 und B6 in sehr hohen Dosen. Ich bekam vor x-Jahren auch so ein Präparat verschrieben wegen neurologischer Störungen. Die Folge war, dass ich noch ganz andere Störungen dazu bekam (ich torkelte) und zunächst den Zusammenhang nicht erkannte. Ich dachte, meine Probleme sind nun noch schlimmer geworden und wäre nicht darauf gekommen, dass die Vitamine daran schuld sind.
Erst als ich die Vitamine nicht mehr einnahm, verschwanden diese neuen Probleme nach ca. 2 Tagen. Erst als also die B-Vitamine aus dem Körper waren, hörte der Spuk auf.

Gruß
margie
__________________
“Das Fleisch, das wir essen, ist ein 2-5 Tage alter Leichnam.” - Volker E. Pilgrim, Schriftsteller

Suche NEMs gegen Muskelkater
lisbe
Margie, damit provozierst Du aber eine gewisse unterschwellige Angst vor diesen so wichtigen Stoffen. Kein normaler Mensch fängt mit Megadosen an, doch oft ist es so, dass man die Dosen steigert, bis ein gewünschter Effekt einsetzt und es kann durchaus sein, dass eine hilfreiche Dosis im Megabereich endet.
Also was ich damit sagen will: lieber damit experimentieren als mit irgendwelchen Medikamenten. Wir leben in einer Zeit, in der Aspirin als harmlos dargestellt wird und Vitamine und Spurenelemente, die zunehmend als Mangelware in unserer Ernährung gelten, als Teufelszeug! Es ist eine verkehrte Welt. Ich glaube, es war auch in der Doku auf youtube: Du bist was du isst - der Orthomolekularmediziner sagt es in aller Deutlichkeit, dass es in den letzten 20 Jahren (!) 10 Vitamintote gab, wobei man auch noch nicht mal sicher ist, dass die Ursache tatsächlich Vitamine waren und in dem selben Zeitraum Hunderttausende (!) Tote aufgrund von Medikamentennebenwirkungen.
Das sollte man sich wohl wirklich jederzeit vor Augen halten, genauso wie die Tatsache, dass Vitamine und Spurenelemente auch therapeutisch enorme Rolle spielen.

Wenn Du also im Zusammenhang mit Vitaminen schreibst 'das könnte gefährlich sein', dann steht es erstmal so da, es prägt sich so manchem ein...
Ich persönlich finde es wirklich sehr problematisch.

Grüße!

Suche NEMs gegen Muskelkater

margie ist offline
Beiträge: 4.489
Seit: 02.01.05
Hallo Lispe,

die Dosis macht das Gift, sagt man.
Ich will nicht behaupten, dass man sich, wenn man sich vernünftig an die für einem richtige Dosis herantastet, sich damit schaden muss.

Doch habe ich, wenn ich hier im Forum lese, immer wieder den Eindruck, dass nicht jeder sich so vernünftig verhält, wie Du und ich es voraussetzen bzw. tun würden.

Es gibt immer wieder Menschen, die sich nicht darum kümmern, wie hoch eine vernünftige Dosis sein sollte.
Gerade und ich betone gerade bei Vitaminen und Mineralstoffen ist die Gefahr eine Überdosis schon deshalb größer, weil die Mehrzahl der Menschen glaubt, dass man Vitamine und Mineralstoffe so hoch dosieren kann wie man will, ohne dass man sich schadet.
Wer würde, wenn er sich damit noch nicht näher beschäftigt hat, glauben, dass auch ein Vitamin oder ein Mineralstoff in Überdosierung schaden kann?

Auch ich war da am Anfang sehr arglos und habe durch negative Erfahrungen so manches gelernt.

Ich will nun sicher niemanden davon abbringen, Vitamine und Mineralstoffe zu nehmen. Ich nehme sie ja selbst.
Aber wenn man mit Mangelerscheinungen zu tun hat, sollte man sich die Mühe machen, ein wenig die Zusammenhänge zu verstehen, d. h. sich über die Vor- und Nachteile dessen, was man einnimmt, zu informieren.



Ich denke auch, dass es viele Tode schon gegeben hat aufgrund von Medikamentennebenwirkungen. Die Dunkelziffer ist da sicher sehr hoch. Auch denke ich, dass nicht alle frei verkäuflichen Arzneimittel ungefährlich sind und manche auch nicht frei verkäuflich sein sollten. Der Laie glaubt nämlich, dass man diese frei verkäuflichen Arzneimittel bedenkenlos einnehmen kann.
So kann Aspirin, das Du angesprochen hast, auch sehr schaden. Durch die blutverdünnende Wirkung kam es schon oft zu gefährlicher Blutarmut, wenn jemand z. B. unerkannt ein blutendes Magengeschwür hatte oder wenn jemand eine Blutgerinnungsstörung hat, von der er nicht weiß.

Gruß
margie
__________________
“Das Fleisch, das wir essen, ist ein 2-5 Tage alter Leichnam.” - Volker E. Pilgrim, Schriftsteller

Suche NEMs gegen Muskelkater
lisbe
Zitat von margie Beitrag anzeigen
Wer würde, wenn er sich damit noch nicht näher beschäftigt hat, glauben, dass auch ein Vitamin oder ein Mineralstoff in Überdosierung schaden kann?
Genau das glauben mittlerweile sehr viele. Und genau das ist es, was ich hier anprangern möchte. Du magst Deine Problemchen gehabt haben, doch die Umstände sind weitestgehend für das Forum unbekannt. Ausser Du findest einen Fall, der durch Kalium dahingerafft worden ist, dann lasse ich sofort davon ab.

Die Dunkelziffer ist da sicher sehr hoch. Auch denke ich, dass nicht alle frei verkäuflichen Arzneimittel ungefährlich sind und manche auch nicht frei verkäuflich sein sollten. Der Laie glaubt nämlich, dass man diese frei verkäuflichen Arzneimittel bedenkenlos einnehmen kann.
Hier bekommst Du meine unbegrenzte Zustimmung. Ich gehe auch ein Stück weiter und sage, dass alle Medikamente toxisch sind. Auch wenn sie kurzfristig eingenommen Leben retten können - die Haupteigenschaft bleibt: sie sind toxisch. Und deshalb ist mir ein Experimentieren mit den hochdosierten Vitamin- und Mineralpräparaten immer noch lieber...

Viele Grüße!


Optionen Suchen


Themenübersicht