Müdigkeit, Konzentrationsprobleme, Depressionen

21.09.11 14:55 #1
Neues Thema erstellen

Sokrates74 ist offline
Beiträge: 1
Seit: 20.09.11
Hallo,

ich bin männlich, 37, aus dem Raum Trier und lebe alleine (habe aber immerhin einen Hund ).
Beim googlen bin ich schon öfter hier gelandet, möchte jetzt aber auch was zu mir schreiben und hoffe auf Eure Ratschläge und Erfahrungen.

Ich kämpfe seit meiner Jugend mit verschiedenen Symptomen, hauptsächlich Müdigkeit, Konzentrationsprobleme, Depressionen usw., die im Laufe der Jahre immer schlimmer wurden.
Wie bei vielen anderen konnten mir die Ärzte nicht wirklich weiterhelfen. Habe auch schon einige Heilpraktiker ausprobiert.

Hab mir letztes Jahr 9 Amalgamfüllungen, die ca. 25 Jahre drin waren, entfernen lassen. Weiterhin bin ich Borreliose-infiziert.

In diesen beiden Themen sehe ich den Hauptgrund meiner Beschwerden. Eine eindeutige Diagnostik und Differenzierung der beiden Dinge ist offensichtlich schwierig.

Da der (Berufs-)Alltag immer schwieriger für mich wird, suche ich immer dringender nach Lösungen, mein psychischer Zustand läßt auch immer mehr zu wünschen übrig.

Von daher hoffe ich hier auf blitzartige, stichhaltige Ferndiagnosen mit Therapievorschlägen, sodaß ich spätestens nächste Woche wieder kerngesund bin .

Im voraus vielen Dank!

Sokrates74

Müdigkeit, Konzentrationsprobleme, Depressionen
Weiblich dedizione
Hi Sokrates74,

ich kenn mich weder mit Amalgam, noch mit Borreliose aus. Aber hier im forum gibts ja große Abteilungen zu beiden Problematiken, wenn du dich da mal einliest, wirst du sicherlich fündig.

v.Grüße, dedizione

Müdigkeit, Konzentrationsprobleme, Depressionen

Forgeron ist offline
Beiträge: 1.085
Seit: 11.02.07
Hallo Sokrates,

hoffentlich sind die Amalgamfüllungen in der Weise sicher entfernt worden, indem darauf geachtet wurde, daß kein Amalgam weiter transportiert wurde.
Evtl. käme ein Test infrage, wonach u.U. eine Entgiftung nötig werden könnte.

Beschwerden nach Borreiloseinfektion können durch intensive Entschlackungsbehandlungen (Farblasertherapie, Medikamente aus Katzenkralle u. Kardentinktur, nebst Borrelien-Nosoden, Gabe von Phospholipiden aus tierischem Nervengewebe u. Überwärmungstherapie als schwieirge aber nicht immer erfolgreiche Behandlung angegangen werden (Naturheilklinik).

Gruß
Kurt Schmidt


Optionen Suchen


Themenübersicht