Bauchschmerzen, Durchfall seit 5 Monaten und kein Rat

20.09.11 18:32 #1
Neues Thema erstellen

stern79 ist offline
Beiträge: 12
Seit: 20.09.11
Hallo zusammen,

ich hoffe jemand hat für mich ein Paar Ideen. Möchte mich im Vorweg für ziemlich viel Text entschuldigen, aber die Geschichte ist nun etwas lang...

Es geht um meinen Mann (33). Seit ca. 5 Monaten leidet er an kräftigen Bauchschmerzen im Oberbauch (mal links, mal rechts, mal krampfartig, mal eher wie Schweregefühl). Die Schmerzen sind tagsüber praktisch ständig da. Außerdem hatte er in den ersten 4-5 Wochen Durchfall, jetzt nur noch nach dem Essen, dann aber sofort.

Aus der Geschichte: als Kind hatte er Eiweißallergie, Magensepsis, Bauchspeicheldrüsen-Insuffizienz. Leider gibt es keine Unterlagen mehr, aber alles war wohl vorbei. Jedoch hatte er öfter Verdauungsprobleme nach bestimmtem Essen oder z.B. in Reisen, die allerdings immer schnell vorbei waren. Ess-/Trinkverhalten - normal für einen Mann in dem Alter, hin und wieder Alkohol (im normalen Rahmen).

Er hat jetzt mittlerweile viele Ärzte besucht. Blutproben, Stuhlproben, Gastroskopie, Ultraschall, CT sind alle bereits gewesen. Ergebnisse:
- LI - negativ
- Stuhl - Elastase 130 - Hinweis auf exokrine Pankreasinsuffizienz
- Gastroskopie - Helicobacter pilori, Refluxösophagitis, epigastrische Hernie, oberflächliche Gastritis und Duodenitis, erosive Bulbitis
- Ultraschall - Leber um 2 cm vergrößert, diffuse Veränderungen
- CT - keine Auffälligkeiten
- Blut - keine Auffälligkeiten

Bis jetzt hat er ZacPac gegen Helicobacter pilori genommen (vor ca. 1 Woche) sowie Fermente. Diät hält er die ganze Zeit (mehr oder weniger), trinkt verschiedene Tees und Kräuter für den Magen-Darm-Bereich. Eine Besserung ist nicht in Sicht, und von den Ärzten kommen eigentlich keine Ideen mehr. Mit den Nerven ist er ziemlich am Ende und hat zudem im letzten Monat etwa 5-6 Kilo abgenommen (ich hoffe, es kommt nur von den Nerven).

Hat vielleicht jemand hier Ideen, was das sein könnte bzw. welche Untersuchungen noch gemacht werden könnten?

Anmerkung am Rande: Er hat einen stressigen Job und hat eigentlich hin und wieder (etwa alle Paar Jahren) mit unerklärlichen Beschwerden verschiedener Art zu kämpfen, die nach mehreren erfolglosen Arztbesuchen bis jetzt immer vorbei waren. Allerdings hat das nie länger als einen Monat gebraucht. Ich gebe ihm jetzt Baldrian und beruhigende Kräutertees...

Ich hoffe sehr auf Eure Ideen.

Viele Grüße,

Olga


Bauchschmerzen, Durchfall seit 5 Monaten und kein Rat

Oregano ist offline
Beiträge: 62.479
Seit: 10.01.04
Hallo Olga,

ist bei Deinem Mann auch eine Darmspiegelung gemacht worden? Wenn nicht, würde ich das schon einplanen.

Außerdem würde mich interessieren, ob auch abgeklärt ist - soweit möglich - ob Dein Mann eine Fruktose- oder Gluten- oder Histaminintoleranz hat? Hat er Allergien?

Wenn die Bauchspeicheldrüse nicht gut arbeitet, können natürlich alle Beschwerden davon kommen. (Wurde Diabetes ausgeschlossen?)
Ein Wert von 130 ist bei einem Normwert von ca. 200 nicht so toll (www.hauss.de/elastase.html). Es wäre gut, wenn etwas für die Bauchspeicheldrüse, aber auch für Leber und Galle getan werden könnte. Ob da evtl. Bauchspeicheldrüsenenzyme helfen könnten?

Schweizer Magen-Darm-Zentrum: Bauchspeicheldrüse / Pankreas

Kennst Du diesen Tee und dieses Bad schon?:

Der legendäre österreichische Kräuterpfarrer Hermann Josef Weidinger, der im vergangen Jahr starb, hat eine Teemischung für die Bauchspeicheldrüse entwickelt. Lassen Sie in der Apotheke folgende Mischung anfertigen:
3 Teile Käsepappel, 3 Teile Löwenzahn, 3 Teile Odermennig, 3 Teile zerriebener Maiendistelsamen, 2 Teile Mistel, 1 Teil Ringelblume, 1 Teil Schafgarbe, 1 Teil Spitzwegerich, 1 Teil Tausendguldenkraut.

Und so wird der Tee für die Bauchspeicheldrüse zubereitet:
2 Teelöffel dieser Heilkräuter-Mischung werden mit 2 Liter kaltem Wasser übergossen und dann zum Kochen gebracht. Einmal aufkochen, danach 10 Minuten zugedeckt ziehen lassen. Durchseihen. Man trinkt im Rahmen einer Kur 3 Wochen lang 3 mal täglich - mittags, morgens und abends - 1 Tasse, am besten lauwarm und unbedingt ungesüßt. Dann setzt man eine Woche aus und wiederholt die Kur. Dieser Tee für die Bauchspeicheldrüse wird in der Naturmedizin als sehr wertvoll eingestuft. Sehr sinnvoll ist es auch, zur Kräftigung der Bauchspeicheldrüse ein Sitzbad in der Wanne bis zur Taille zu nehmen.

So wird die Brühe für das Bad zubereitet:
Mischen Sie 30 Gramm Pfefferminze und 30 Gramm Kamille. Übergießen Sie die getrockneten Kräuter mit 2 Liter kochendem Wasser. 10 Minuten zugedeckt ziehen lassen. Durchseihen und ins Badewasser gießen. Man sollte 10 bis 15 Minuten darin baden.

Danach abtrocknen und den Unterleib mit kaltgepreßtem Olivenöl, Weizenkeimöl oder Kamillenöl einreiben. Man kann - wenn man sich danach besonders wohl fühlt - eine Zeit lang dieses Sitzbad jeden Tag durchführen.

Wichtig danach wäre, wenn man etwa 1 Stunde im Bett ruht und sich entspannt.Eine wunderbare Ergänzung der Kur für die Bauchspeicheldrüse sind tägliche Spaziergänge in freier Natur, am besten in einer waldreichen Gegend. Und wenn man dann nach Hause kommt, sollte man wieder im Bett 30 bis 60 Minuten ruhen.

Alle diese naturheilkundlichen Maßnahmen ersetzen nicht die ärztliche Therapie für die Bauchspeicheldrüse. Aber es handelt sich dabei um wertvolle Unterstützungen.
http://www.bankhofer-gesundheitstipp...-Pankreas.html

Grüsse,
Oregano

Bauchschmerzen, Durchfall seit 5 Monaten und kein Rat

derstreeck ist offline
Beiträge: 4.131
Seit: 08.11.10
Hallo stern79,

Kanst du die Symptome noch näher Beschreiben?

Bauchschmerzen nach dem Essen oder auch Nachts?

Blähungen?

Weitere Symptome wie innere Unruhe, Schlafstörungen......?

Eiweißallergie
Was genau? Fleisch, Milcheiweiss, Eieiweiss, Gluten (Klebereiweiss in Getreide) ?

Wurde auf Glutenintoleranz getestet?

Die Bauchspeicheldrüse sollte er unbedingt untersuchen lassen.

LI negativ, falls er viele Blähungen hat fehlen noch die Untersuchungen auf Fruktoseintoleranz und Sorbitintoleranz.

Falls es durch bestimmte Lebensmittel verursacht wird, ist es sinnvoll eine Auslassdiät zu machen. In diesem Falle wäre es auch als Schonkost zu betrachten.

Alles verdächtige weglassen wie Fruktose, Sorbit, Histamin, Gluten, Salicylat, Lektine, Milcheiweiss.

Das ist Reis, Pflanzenöl, Wasser, Salz als Gewürz und man kann auch mageres Fleisch dazu nehmen. Alles sollte täglich frisch zubereitet werden, weil sich Histamin bei der Lagerung bildet. Mit dieser Ernährung sollten die Beschwerden schnell verschwinden, wenn es eine Allergie oder Intoleranz ist.

Dann muss man "nur" noch rausfinden, was es genau ist.

(In eurem Falle ist die Frage ob er eine Fleischeieiweissallergie hat? Diese ist jedoch selten und kann von einem Allergologen diagnostiziert werden.)

Wenn die Probleme mit dieser Schonkost bleiben, weiss man, dass es was anderes ist.

wie z.B. Bauchspeicheldrüse

Bauchschmerzen, Durchfall seit 5 Monaten und kein Rat

stern79 ist offline
Themenstarter Beiträge: 12
Seit: 20.09.11
Hallo zusammen,

vielen Dank für Eure Antworten.

Oregano,


eine Darmspiegelung hatte er vor 2 Jahren, die neue ist bereits für Montag eingeplant.
Fruktose, Gluten und Histamin wurden nicht getestet, auch kein Arzt hat das erwähnt. Ich werde ihn diese Tests machen lassen. Übrigens hat er mich gerade angerufen und meinte, heute früh war alles OK bis er ein Quark gegessen und Buttermilch getrunken hat. Dann ging es sofort schlecht und auch nach dem Abendessen noch schlimmer. Kann es sein, dass trotz negativem LI-Test Milchprodukte nicht vertragen werden? Es war übrigens kein Atemtest, sondern Bluttest.

Bauchspeicheldrüsenenzyme - ist das z.B. Ozym? Er nimmt es. Oder etwas anderes?

Den Tee kenne ich nicht, habe ihm jedoch verschiedene Tees in der Apotheke gekauft, die zum Teil die genannten Kräuter enthalten. Bei uns findet man leider nicht so leicht eine Apotheke, die auch Kräuter führt. Aber eventuell im Internet...

derstreeck,
Bauchschmerzen beginnen morgens etwa beim Frühstück und dauern den ganzen Tag. Nach dem Essen meist schlechter. Nachts ist praktisch nie etwas da. Die letzten Paar Tage war ihm morgens nach dem Aufstehen etwas übel, aber ohne Erbrechen. Die Schmerzen sind auch verschieden - mal krampfartig, mal nur Schweregefühl, mal Dauerschmerz, so dass die Seite sogar etwas taub wird. Mal linke Seite, mal rechte Seite.

Innere Unruhe ist auf jeden Fall da, er ist eher Choleriker, was Krankheiten betrifft. Ich würde das eher viel stärker bezeichnen als nur "innere Unruhe". Ich gebe ihm deshalb Baldrian, helfen tut es aber auch nicht wirklich. Er ist aber strict gegen stärkere Mittel.

Allergie war auf Ei-Eiweis.
Gluten wurde nicht getestet - wie oben gesagt, hat kein Arzt es erwähnt.

Welche Untersuchungen für die Bauchspeicheldrüse gibt es sonst noch? CT, Ultraschall, Blut, Stuhl wurden ja bereits untersucht...

Lebensmittel weglassen - wir wissen nicht, welche. In der letzten Zeit ernährt er sich meist vom Haferbrei, Kürbissuppe und magerem Fleisch. Milch im Tee und manchmal Quark - der LI-Test war ja negativ. Keine Änderung.

Hoffe sehr auf Eure Ideen...

Liebe Grüße,

Olga

Bauchschmerzen, Durchfall seit 5 Monaten und kein Rat

Oregano ist offline
Beiträge: 62.479
Seit: 10.01.04
Hallo Olga,

Kann es sein, dass trotz negativem LI-Test Milchprodukte nicht vertragen werden?
Ja, das kann sein. Der beste Test ist der Auslaß-Test: also für ein paar Wochen mal alles, was Milch enthält, weglassen, auch laktosefreie Lebensmittel nicht essen.
Wenn es dann besser wird, stimmt etwas mit seiner Milchverdauung nicht.

Das gleiche gilt übrigens für Fruktose, Gluten und Histamin!
Inhaltsverzeichnis
> Fruktose-,
> Gluten-,
> Histamin-Intoleranz

Ein wichtiger Wert, der etwas über die Funktion der Bauchspeicheldrüse aussagt, ist die Elastase:

Die pankreatische Elastase 1 wird spezifisch und empfindlich mit einem Enzymimmunoassay im Stuhl bestimmt (1).

Untersuchungsmaterial: Stuhl ca.1 g

Referenzwerte:
Normale exokrine Pankreasfunktion >200 μg/g
Leichte Pankreasinsuffizienz 100-200 μg/g
Schwere Pankreasinsuffizienz < 100 μg/g

Indikationen

Verdacht auf exokrine Pankreasinsuffizienz
(s.Tab.l und 2)
Verdacht auf Mukoviszidose ....
http://www.mlhb.de/fileadmin/user_up...e_1_200405.pdf

Grüsse,
Oregano

Bauchschmerzen, Durchfall seit 5 Monaten und kein Rat

derstreeck ist offline
Beiträge: 4.131
Seit: 08.11.10
Hallo stern79,

Zur Bauchspeicheldrüsenuntersuchung kann ich leider nichts sagen.

Zur Milch. Es gibt noch Milcheiweissunverträglichkeit vom Soforttyp aber auch vom Spättyp. Dabei werden keine IgE Antikörper im Körper produziert und dessahlb kann ein Allergologe dieses auch nicht beim normalen Test rausfinden.

Milch halte ich für den Hauptverdächtigen. Ihr könnt es selbst rausfinden, in dem ihr Milchprodukte einfach ein paar Wochen weglasst.

Haferbrei: dürfte nicht der Grund sein. Es sei denn er ist fertig gekauft? Dann düften Konservierungsmittel drinn sein und vor allem ist er dann nicht histaminarm.

Kürbissuppe sollte auch ok sein. Ist Fruktose drinn aber nicht so viel. Wieder die gleiche Frage. Selbst gekocht?

Bleibt noch die Milch.

Welcher Tee? Schwarz und Grüntee sind bei einer Histaminintoleranz problematisch.

In Früchtetees Fruktose.

Ansonsten empfehle ich wirklich die von mir beschriebene Ausslassdiät, weil man damit wirklich alles Verdächtige weglässt.

Bauchschmerzen, Durchfall seit 5 Monaten und kein Rat

stern79 ist offline
Themenstarter Beiträge: 12
Seit: 20.09.11
Oregano,

Elastase haben wir ja getestet. Der Wert - 130, also zu niedrig, deshalb nimmt er dieses Pankreaspulver (Ozym). Hat aber bis jetzt nichts gebracht.

derstreeck,

Alles ist selbst gekocht, keine Zusätze. Ich habe jetzt auch Milch im Verdacht. Gestern hat er morgens Hafer gegessen und bis zum Mittag ging es mehr oder weniger gut. Dann hat er am Mittag Quark gegessen, und etwas später noch Buttermilch. Es war dann sehr schlecht. Abends - Kalbfleisch und Spätzle. Zunächst - starke Schmerzen, die aber nach ca. 1,5 Stunden komplett vorbei waren. Ich kann mich auch erinnern, dass er so ziemlich jeden Tag als Zwischenmahlzeit Quark oder ähnliches nimmt. Habbe ihm jetzt gesagt, er soll alles weglassen.

Jetzt hat er aber heute morgen eine Omelette gegessen (er ist gerade auf der Geschäftsreise, daher kann ich es nicht so recht kontrollieren), und es geht ihm wieder schlecht. Entweder ist da Milch in der Omelette, oder auch noch Eier dazu?

Tee: Schwarz oder Kräuter. Schwarz auch weglassen?

Ihm wurde bei einer der Untersuchungen (leider im Ausland, als ihm dort schlecht wurde) gesagt, die Galle wäre zu zäh (weiß nicht so recht, wie das richtig heißt). Und wieso kann Leber vergrößert sein (2 cm), wenn alle Leberwerte in Ordnung sind? Muss man auch hier etwas befürchten?

Wie gesagt, die Ärzte geben hier keinerlei Rat. Auch all das, was Ihr mir hier empfohlen habt, wurde nicht mal ansatzweise besprochen.

Liebe Grüße,

Olga.

Bauchschmerzen, Durchfall seit 5 Monaten und kein Rat
lisbe
Die Leberauffälligkeiten, die keinen Befund ergeben, könnten auch eine parasitäre Infektion bedeuten. Die Helicobacter-Infektion passt auch hierzu. Dr. Fonk in "Darmparasitose in der Humanmedizin" beschreibt Helicobacter als einen der typischen mikrobiellen Nebenbefunde einer Darmparasitose.
Nicht unwichtig wäre dann zu wissen, wie der Stuhlgang aussieht. Gelblich-orangene Färbungen sagen, dass Galle betroffen ist und Gallenwege sind wiederum die Lieblingsaufenthaltsorte fast aller Parasiten. Sollte er wirklich Parasiten haben, dann ist er wahrscheinlich deshalb cholerisch. Bei uns verschwanden alle aggressiven Erscheinungen nach einer Wurmkur von heute auf morgen.
Wurde er auf Parasiten überhaupt untersucht? Vielleicht auf Lamblien? Ansonsten würde ich das nachholen. Du schreibst auch, er ist hin und wieder im Ausland? Im welchen? Habt Ihr denn Haustiere oder Kinder? Gab es zwischendurch Fieber?

Viele Grüße!

P.S.
Du kannst auch mal hier reinschauen:
http://www.symptome.ch/vbboard/bakte...parasiten.html

Bauchschmerzen, Durchfall seit 5 Monaten und kein Rat

Oregano ist offline
Beiträge: 62.479
Seit: 10.01.04
Hallo stern,

wenn das Ozym anscheinend nichts verbessert, könnte Dein Mann ja mal ein anderes Enzym ausprobieren, z.B. nortase:
REPHA Biologische Arzneimittel -*NORTASE®.
Das soll allerdings nicht bei einer akuten Pankreatitis eingenommen werden.

Grüsse,
Oregano

Bauchschmerzen, Durchfall seit 5 Monaten und kein Rat

anonym09 ist offline
Beiträge: 659
Seit: 18.04.09
Wenn Dein Mann schon als Kind kein Eiweiß vertragen hat, kann es doch fast nur davon kommen.

Eiweiß ist im Quark enthalten, aber auch in Getreideprodukten.

Wenn er mal eine Zeit lang Milchprodukte und Getreideprodukte weglässt, statt dessen auf Gemüse, Kartoffeln und Reis umsteigt und dazu wenig Fleisch, Wurst oder Fisch isst, werdet Ihr doch sehen, ob es ihm besser geht.

Gute Besserung!


Optionen Suchen


Themenübersicht