Bauchschmerzen, Durchfall seit 5 Monaten und kein Rat

20.09.11 17:32 #1
Neues Thema erstellen
Bauchschmerzen, Durchfall seit 5 Monaten und kein Rat

derstreeck ist offline
Beiträge: 4.124
Seit: 08.11.10
Diese Reisdiät ist ja nicht dauerhaft, sondern damit kann man rausfinden, ob man bestimmte Stoffe in Lebensmitteln wie Kasein, Gluten, Fruktose usw. nicht verträgt.

Desshalb brauch er sich nicht über Vitamin Gedanken machen. Das Ziel ist ja, die Verdauung zu normalisieren, damit man dann wieder Nahrstoffe aus der Nahrung aufnehmen kann.

Nach deiner Beschreibung, kann es wirklich die Milch sein. Unvertäglichkeit von Milcheiweiss und Eeiweiss sind häufig.

Wichtig wäre noch Glutenunverträglichkeit zu testen.

Schwarztee bewirkt eine Histaminfreisetzung im Körper.

Wie Oregano schrieb. Vitamine und Spurenelemente sollte man nur nehmen, wenn man den Status bestimmt hat und wenn man Mängel hat, muss man die richtig dosieren und nicht einfach nen Multipräparat aus der Apotheke nehmen.

Wenn man durch Forum stöbert, stellt man fest, dass einige Mängel sehr häufig auftreten: Vitamin B12, B6, Zink, Eisen, Selen und vor allem
Vitamin D

Im Wiki kannst du dich über Lebensmittel-Intoleranzen belesen.
Symptome, Ursachen von Krankheiten - Forum, Hilfe, Tipps zu Gesundheit

http://josef-stocker.de/histamin.pdf

Bauchschmerzen, Durchfall seit 5 Monaten und kein Rat
lisbe
Zitat von stern79 Beitrag anzeigen
Unser Internist ist strickt gegen Vitamintabletten, das ist so seine Eigenschaft.
Ich würde ernsthaft in Betracht ziehen, den Arzt zu wechseln.
Vitamine und Mineralstoffe kriegen wir aus unserem konventionellen Essen ohnehin nicht ausreichend. Ich kenne niemanden, der sich daran hält, die Empfehlung der DGE 5 x am Tag rohes Obst und Gemüse zu essen. Dabei ist das nicht viel... Ich erwähne hierbei gar nicht, dass der menschliche Körper auf gekochte Speisen mit Entzündungswerten reagiert oder dass man bei der nicht Öko-Speisen einfach noch mal eine Extraportion Gifte in den Körper schmeisst.... Eine solche Einstellung von einem Arzt ist m.E. völlig inakzeptabel.

Anzumerken wäre allerdings, dass die Vitamin-Pillen niemals die Bioverfügbarkeit liefern können, wie das rohe Obst und Gemüse. Ferner muss man auch schauen, dass künstlich hergestellte Vitamine anders wirken können, was wohl bei Betakarotin einfach sehr laut geworden ist... etc.

Im Falle eines längeren Durchfalls würde ich aber auch über den Elektrolythaushalt nachdenken sowie über Probiotika. Es hat schon jemand weiter oben geschrieben, dass man immer den Darm erstmal zur Abheilung bringen soll. Es ist lebensnotwendig.

Gruß!

Bauchschmerzen, Durchfall seit 5 Monaten und kein Rat

stern79 ist offline
Themenstarter Beiträge: 12
Seit: 20.09.11
Herzlichen Dank an Euch alle. Letztendlich hat die Sache einen etwas unerwarteten (obwohl für mich eigentlich vorhersehbaren und sogar gewünschten) Ablauf genommen. Und zwar: wir haben vom Internisten eine Einweisung geholt und ihn ins Krankenhaus gebracht. Denn: er war mit den Nerven völlig am Ende. Er war zwei Tage auf Reise, es ist wieder schlimmer geworden, und er war schon fast hysterisch. Auf Termin beim Allergologen musste man warten, dann nochmal auf die Ergebnisse, und es war mir klar, dass gleich einer von uns sowieso im Krankenhaus landet - in der Psychiatrie...

Jetzt ist aber alles viel besser. Er wird da erstens intensiv untersucht, was ihn sofort viel ruhiger gemacht hat. Er fühlt sich auch sofort besser, nicht zuletzt dank KH-Kost. Bis jetzt nichts besonderes gefunden. Morgen werden Unverträglichkeiten untersucht....

Liebe Grüße,

Olga.

Bauchschmerzen, Durchfall seit 5 Monaten und kein Rat
lisbe
Das ist ja super, dass die Untersuchungen laufen - vielleicht könntest Du stecken, dass vielleicht nach Lamblien gesucht werden soll....
Aber in Anbindung an meinen vorigen Beitrag: in der KH-Kost ist nix drin. Null komma nix. Dein Mann kommt unterernährt raus. Das muss klar sein. Hast Du schon den Film auf youtube gesehen 'Du bist was du isst'? Mach mal...
Viele Grüße!

Bauchschmerzen, Durchfall seit 5 Monaten und kein Rat

Oregano ist offline
Beiträge: 61.734
Seit: 10.01.04
Hallo stern,

Morgen werden Unverträglichkeiten untersucht...
Bitte frag' noch einmal nach, welche Unverträglichkeiten denn heute untersucht werden/wurden. Denn in einem Tag kann man die meiner Meinung nach gar nicht alle untersuchen. Es sind doch immerhin 5:
Fruktose- und Sorbit-, Gluten-, Histamin-, Laktose-Intoleranz.

Dazu kommen noch die Allergien...

Viel Glück!

Oregano

Bauchschmerzen, Durchfall seit 5 Monaten und kein Rat

stern79 ist offline
Themenstarter Beiträge: 12
Seit: 20.09.11
Ich werde noch verrückt! Musste gerade von der Arbeit ins Krankenhaus flitzen, um den Herrn dort zu behalten. Ihm wurde nämlich auf heute Koloskopie geplant, die jetzt wieder auf morgen verschoben wurde. Ist doch klar - die versuchen, ihn mitten in alle Pläne reinzuquetschen, und es klappt nicht immer. Unangenehm - stimmt, aber er ist doch erwachsener Mann, könnte so etwas auch mal durchhalten. Wie auch immer - er war total beleidigt und wollte sofort weg.

Bauchschmerzen, Durchfall seit 5 Monaten und kein Rat

pucker ist offline
Beiträge: 87
Seit: 16.01.10
Hallo,
klar ist dein Mann erwachsen, aber auch nach den ganzen Schmerzen und Suchereien einfach dünnhäutig. Ich spreche da leider aus Erfahrung. Da benimmt man sich nicht immer so wie gewollt und kann sich schlecht zusammenreißen.
Bei mir war es letzen Endes auch die Bauchspeicheldrüse und ich hatte auch monatelang Durchfall und 10 kg abgenommen und niemandem fiel etwas besonderes auf, es war immer alles in Ordnung!
Ich würde die Ärzte noch mal auf die Bauchspeicheldrüse ansprechen. Es gibt auch eine Untersuchung der Galle, die wird mittels einem Schlauch gemacht, wie bei einer Magenspiegelung, nur ist da ein anderes Gerät am Schlauch befestigt, mit dem man in den Gallengang schauen kann. Die wurde bei mir auch gemacht, da sieht man Steine oder Zysten, die man auf Ultraschall nicht sieht. Wenn da schon mal was aufgefallen ist an der Galle, wäre das noch eine Untersuchung die vielleicht passen würde.
Ansonsten nicht locker lassen, jetzt ist er an der richtigen Stelle, nicht heimschicken lassen ohne Befund. Wollten sie bei mir auch machen, bin dann "etwas" lauter geworden und siehe da, plötzlich gings
Ich wünsche euch alles gute, sieh es deinem Mann nach, wenn er vielleicht zu wenig Geduld aufbringt, er hat vielleicht keine Kraft mehr.
Und bei dir: Auch deine Kraft ist nicht unendlich, so lange er im Krankenhaus ist, nimm dir Zeit für dich! Du tust so viel wie man hier rausliest, Hut ab!
Alles Gute
Grüße
Pucker

Bauchschmerzen, Durchfall seit 5 Monaten und kein Rat

stern79 ist offline
Themenstarter Beiträge: 12
Seit: 20.09.11
pucker,

danke für die aufmunternden Worte! Das Problem ist ja noch, dass er eigentlich diesen Freitag nach Ukraine muss, die Tickets sind da, und diese Reise ist für ihn wichtig (aus Familiengründen). Das gibt der ganzen Geschichte noch mehr Spannung - er will, dass man ihm bis Freitag alle Untersuchungen gemacht hat... Zudem hat er jetzt einen älteren Herren als Zimmernachbar, der laut schnarcht. Diese Nacht hat er also nicht geschlafen. Einzelzimmer gibt es keine frei... Essen gibt es nicht wegen der Untersuchungen... Täglich kommt ein anderer junger Arzt oder Ärztin, die alle Fragen aufs Neue stellen...

Ich habe schon selber heftige Bauchschmerzen wegen der ganzen Geschichte (kriege ich sonst nur bei Prüfungen). Bald liegen wir da zusammen :-)

Danke für den Tipp mit der Galle, werde ich mal fragen. Aber er ist mittlerweile bei der Einstellung "ich sage nichts mehr, die sind Ärzte, sollen also selber wissen und suchen". Sehr produktiv...

Bauchschmerzen, Durchfall seit 5 Monaten und kein Rat

Nervenzusammenbruch ist offline
Beiträge: 52
Seit: 19.07.11

Bauchschmerzen, Durchfall seit 5 Monaten und kein Rat

pucker ist offline
Beiträge: 87
Seit: 16.01.10
Hallo Stern79,
tja verfahrene Situation das ganze. Ich kann durchaus euch beide verstehen. Als Ausenstehender hat man es da mit Tips ja immer einfach.

Aber er muss! es mal so sehen: Jetzt gilt es, da muss er jetzt noch mal die Zähne zusammen beißen und eben alles noch hundertmal erzählen, auch wenn er es nicht mehr hören kann und auch wenn er denkt, es bringt nichts.
Ich kann nur aus eigener Erfahrung sagen: Ich weiß wie schwer das ist, da liegt man da, wäre lieber zu Hause, würde arbeiten und wäre gesund, und keiner nimmt einem ernst. Weil ja alle Werte okay sind. Bestimmt ist die Psyche auch schon angesprochen worden und man steht in dieser Ecke. Das ist dann besonders toll. Viele Ärzte, auch ganz junge die einem anschauen als stehle man ihnen die Zeit - ruhig bleiben, durchatmen, dran bleiben nicht abschrecken lassen, das ist die einzige! Möglichkeit.

Das es da am Freitag ein wichtiges Familiending gibt, ja kann ich verstehen, aber es nutzt ihm nichts, wenn er jetzt so nach Hause geht - dann kann! der totale Zusammenbruch folgen. Ich war am Schluss im Krankenhaus und bekam kaum noch was mit. 10 Tage hielt der Durchfall an und niemand! konnte sagen, wie es weiter geht. Wäre ich nur früher ins Krankenhaus gegangen, dann hätte ich mir viel erspart.

Sag ihm, das, wenn es die Bauchspeicheldrüse wäre und es keiner ernst nimmt, sie sich selber auflöst! So war das nämlich bei mir fast der Fall. Erst hats keiner gesehen und dann hieß es: Na, da haben sie aber noch mal Glück gehabt, wenn wir das jetzt nicht gesehen hätten, die Bauchspeicheldrüse hätte sich selbst zerstört!
Na vielen Dank. Wenn du schon schreibst, das er die Nahrung nicht mehr "verwerten" kann obwohl er ißt und von allem Durchfall bekommt, ohne das man irgendeinen Zusammenhang zwischen etwas erkennen kann, dann hört sich das fast so an. Die Bauchspeicheldrüse ist vor allem dafür zuständig dafür zu sorgen, das das "Gute" aus der Nahrung aufgenommen und verwertet werden kann. Und wenn ihr den Eindruck habt, das dies nicht geschieht.....-

Zur Not muss er sich in ein anderes Krankenhaus verlegen lassen, war dann bei mir auch so. Nach 2 Wochen. Und dort wollten die mich entlassen mit Iberogast (sorgt im Magen für Behagen-kennt man aus der Werbung)
Da bin ich dann laut geworden und dann gings plötzlich, sie haben noch eine Untersuchung gemacht und siehe da, plötzlich wusste man was los ist.

Lasst euch alle Untersuchungsergebnisse schriftlich geben, wenn er es schafft, soll er in seiner Akte mal lesen was die so schreiben. Da standen bei mir Sachen drin, da blieb mir die Luft weg. Das ich die Mitarbeit verweigern würde und das ich keine Schmerzmittel wollte usw. Das war alles überhaupt nicht war und so weiß man dann mal, was die wirklich denken.
Er hat ein Recht darauf, alles erklärt zu bekommen. Er zahlt Versicherungsbeiträge. Zur Not muss man eben mal bei der Krankenkasse anrufen und den Fall schildern. Das ist euer gutes Recht! Wenn man anders nicht weiterkommt dann eben so. Euch gibt niemand etwas, wenn ihr euch alles gefallen lasst.

Und zu dir: Hör ihm weiter zu, sei für ihn da, auch wenn er launisch ist, laut und ungerecht. Denk daran: Das geht eigentlich nicht gegen dich!!!
Man lässt es da raus, wo man sich am meisten sicher und geliebt fühlt, er hat niemand anders. Sei stark und halte das aus. Es kommen auch wieder bessere Zeiten. Schluck die Sachen eben runter, kämpfe weiter, sprich die Ärzte ohne ihn draußen noch mal an und bestehe auf einem Gespräch! Sie versuchen immer erst mal, einem abzuwimmeln, halte durch, du brauchst den längeren Atem, gehe ihnen so lange auf den Geist, bis sie dich ernst nehmen und sei es nur um dich los zu werden. Dann hast du ja erreicht, was du willst

Du siehst, schon bin ich wieder mitten drin und fühle mit. Es ist ja auch noch nicht lange her bei mir. Ich war auch ungerecht und zickig zu meinen Angehörigen, launisch und hatte kaum noch Kraft. Sie haben wahnsinniges geleistet und mich unterstützt. Das ist mir aber erst nachher aufgefallen. Während dieser Zeit war ich von der Angst, der Hilflosigkeit und den Schmerzen so gefangen, da habe ich nur reagiert.

Andere Frage: Hat er noch andere Sachen, wie z.B. Gelenkschmerzen, Muskelschmerzen, trockene Schleimhäute? Dann hätte ich nämlich noch eine andere Idee. Bei mir war vieles Zufall, ich hab dann einfach am letzen Tag vor meiner Entlassung allle! Sachen die ich habe aufgezählt. Auch die blödesten und kleinsten Dinge. Und siehe da, genau so ein kleines unbedeutendes Ding war es, das die dann auf die richtige Spur gebracht hat. Manchmal (so wie bei mir) ist die Bauchspeicheldrüse nämlich nurals Begleitorgan beteiligt und die Ursache liegt wo anders. Denkt also einfach noch mal nach, es gibt da kein blöd oder unwichtig. Alles kann helfen!

Versuche ihm das mit Freitag auszureden. Wenn er nämlich Pech hat, wird es noch schlimmer wenn er jetzt nach Hause geht. Und ob ihr alle dann die Kraft dafür habt - du hast es ja schon geschrieben - dann bist du die nächste die auch im Krankenhaus liegt.

Ich wünsche euch viel Kraft und haltet zusammen, es wird besser, ihr müsst daran glauben. Nicht unterkriegen lassen

Grüße
Pucker


Optionen Suchen


Themenübersicht