Magen-Darm Beschwerden

19.09.11 15:47 #1
Neues Thema erstellen

Skorpion1981 ist offline
Beiträge: 36
Seit: 26.01.09
Hallo zusammen.

Angefangen hat es vor ca. 4 Monaten. Ich habe in einem Restaurant etwas gegessen. Nach dem ich fertig gegessen habe, musste ich es nach keinen Zehn Minuten wieder Erbrechen und das dreimal nacheinander, beim dritten Mal kam nur noch Galle. Danach habe ich sechs Wochen lang jeden Tag Blähungen, Bauchschmerzen, Appetitlosigkeit, Völlegefühl und Übelkeit gehabt. Ich habe mich dann zu meinen Arzt überwunden und der hat mir pantoprazol nicomed 40mg, Bioflorin und Spasmo - Canulase die ich zweo Wochen lang regelmässig genommen habe. Ich musste auch eine Stuhlprobe abgeben aber die hatte nichts gebracht. Nachdem die Tabletten fertig waren, waren auch die Symptome verschwunden und gabe keine Beachtung mehr. Bis vor drei Wochen...

Es fing langsam wieder an mit Appetitlosigkeit. Bis heute (sind drei Wochen vergangen) wurde es immer mehr. Jetzte habe ich wieder Blähungen (die im Bauch bleiben und Schmerzen machen), Völlegefühl, Übelkeit, Erbrechen (bis jetzt 1x), Rumpeln im Darm, Unterbauchschmerzen und das Gefühl im Hals ist was steckengeblieben wie auch Beinschmerzen als währe man 10 Stunden gerannt. Ich bin wieder zum Arzt gegangen und die hat mir wieder die gleichen Tabletten gegeben, sie meinte noch das dies eine übersäuerung vom Magen sein könnte. Diese Symptome sind sehr unregelmässig. und sind wiederholt durch den ganzen Tag verteilt.

Blutbild ist ok, und Entzündung im Blut ist keine vorhanden.

Die Tabletten nehme ich seit letzten Freitag regelmässig und die Symptome sind noch nicht wirklich retourgegangen.

Mein Bauchgefühl sagte mir das ich dies mal hier schreiben soll vielleicht könnt ihr mir da weiterhelfen.

Vielen Dank

Gruss aus der Schweiz

Magen Darm Beschwerden

Oregano ist offline
Beiträge: 61.734
Seit: 10.01.04
Hallo Skorpion,

weisst Du, auf welche Erreger der Stuhl untersucht worden ist? Auch auf Parasiten?
Was hast Du im Lokal gegessen?

Grüsse,
Oregano

Magen Darm Beschwerden

Skorpion1981 ist offline
Themenstarter Beiträge: 36
Seit: 26.01.09
Hallo

Ich glaube er wurde unteranderem auf Salmonellen geprüft.

Salat als vorspeise und Braten, Gemüse als Hauptgang. aber mehr kann ich dir leider nicht mehr sagen. Ich weiss es auch nicht was jetzt der Auslöser war wenn es das geben kann.

Weil von irgendwoger kann ja so was nicht kommen, es muss ja immer einen Grund geben.

Gruss Skorpion1981

Magen Darm Beschwerden

Oregano ist offline
Beiträge: 61.734
Seit: 10.01.04
Hallo Skorpion,

Du weißt schon, daß man sich alle Befunde in Kopie geben lassen kann? - Manchmal stellt sich das als wichtig heraus, vor allem dann, wenn man Beschwerden hat, die man nicht los wird und wegen denen man noch zu anderen Ärzten geht.

Sind bei Dir Allergien, Intoleranzen oder so etwas bekannt? Ging es den anderen Restaurant-Besuchern nach dem Essen gut? Und haben die alle das gleiche gegessen wie Du?

Wenn Du mit Homöopathie etwas anfangen kannst, würde ich zu einem HomöopathIN gehen.
Gleichzeitig würde ich aber noch zu einem Gastroenterologen gehen.

Grüsse,
Oregano

Magen Darm Beschwerden

Skorpion1981 ist offline
Themenstarter Beiträge: 36
Seit: 26.01.09
In der Familie Vaterseits ist starke Laktoseintoleranz in den Genen. Mein Cousin und mein Bruder haben es in meinem Alter bekommen. Meine Mutter und mein Vater hatten schon mal Magengeschwüre. Ansonsten ist mir nichts bekannt.

In dem Restaurant haben nicht alle das gleiche gegessen, aber denen ging es allen gut und hatten keine Beschwerden.

Sollte man nicht wie vom Arzt verordnet das Medi solange nehmen wie er es sagt und dann weiterschauen. Es kann ja gut sein dass die Medi's dies wegbringen.

Magen Darm Beschwerden

Oregano ist offline
Beiträge: 61.734
Seit: 10.01.04
Naja, anscheinend haben die Medikamente ja nicht wirklich alles "weggebracht" beim letzten Mal. Insofern würde ich schon versuchen herauszubringen, was bei Dir los ist.

Wenn in der Familie sowieso Laktoseintoleranz bekannt ist, wäre es ja möglich, daß Du auch betroffen bist. Hast Du da schon einmal einen Atemtest machen lassen bzw. einen Bluttest?:

Diättest
Beim Diättest wird über einen spezifizierten Zeitraum (mehrere Tage) konsequent auf laktose-haltige Lebensmittel verzichtet. Treten in dieser Zeit die sonst üblichen Beschwerden nicht mehr auf, kann das ein Anzeichen für eine Laktoseintoleranz sein.

Expositionstest
Beim Expositionstest wird ebenfalls mehrere Tage auf Laktose verzichtet und darauf geachtet ob die Symptome verschwinden. Anschließend wird eine gewisse Menge (50 Gramm) Milchzucker in Wasser gelöst und getrunken. Treten die Symptome binnen weniger Stunden wieder auf lässt dies auf eine Laktoseintoleranz schließen.

Wasserstoffatem-Test
Der Wasserstoffatem-Test (H2-Atem-Test) ist der am weitesten verbreitete Laktoseintoleranz-Test um einer Laktoseunverträglichkeit festzustellen. Nachdem der Patient 50 Gramm in Wasser gelöster Laktose getrunken hat wird der Wasserstoffanteil in der Atemluft, in einem Abstand von 15-30 Minuten, gemessen. Ein Anstieg des Wasserstoffgehalts lässt auf eine Laktoseunverträglichkeit schließen

Blutzuckertest
Auch beim Blutzuckertest (Belastungstest) muss der Patient 50 Gramm in Wasser gelöste Laktose zu sich nehmen. In einem Zeitraum von 2-3 Stunden wird alle 30 Minuten eine Blutprobe genommen und der Glukosegehalt bestimmt.

Gentest
Beim Gentest auf Laktoseintoleranz wird nur ein Wangenschleimhautabstrich benötigt. Diese Testmethode ist vor allem für Kinder geeignet da sie völlig schmerzlos ist. Allerdings kann der Gentest nur einen angeborenen (primären/erblichen) Lactasemangel aufzeigen.

Dünndarmbiopsie
Bei der Biopsie wird eine Gewebeprobe aus dem Dünndarm entnommen und untersucht. Die Dünndarmbiopsie gilt als die zuverlässigste Möglichkeit eine Laktoseintoleranz zu diagnostizieren. Allerdings ist diese Testmethode für den Patienten am unangenehmsten.
Laktoseintoleranz-Test

Leider treten Intoleranzen nicht immer allein auf. Es können sowohl Allergien wie auch andere Intoleranzen dazu kommen, vor allem, wenn die Darmschleimhaut schon geschädigt ist.
Ein Ernährungstagebuch könnte da Klarheit bringen.

Grüsse,
oregano

Magen Darm Beschwerden

Skorpion1981 ist offline
Themenstarter Beiträge: 36
Seit: 26.01.09
Ich habe meine Ärtzin schon mal auf die angesprochen wegen einem Test. Sie sagte, solang ich ein Glas Milch gut vertrage dann habe ich auch keine LI.

Und bei dem Bluttest für LI muss man viel Zeit einrechnen und den ganzen Tag erreichbar sein.

Magen Darm Beschwerden

cornetta ist offline
Beiträge: 5
Seit: 21.09.11
Könnte Helicobacter sein vielleicht. hatte auch was dazu gefragt, es gibt so einen schnelltest (heliccheck) den man im internet bestellen und zuhause machen kann.
Habe selbst keine Erfahrungen damit aber meld dich, falls du welche machst.

Liebe Grüße!

Magen-Darm Beschwerden

Skorpion1981 ist offline
Themenstarter Beiträge: 36
Seit: 26.01.09
Als ich das erste mal untersucht worden bin, wurde ich damals auf die Erreger Salmonella, Shigella, Yersinia und Campylobacter untersucht und es wurde nichts gefunden.

Magen Darm Beschwerden
lisbe
Die LI spricht für eine Lamblieninfektion. An Gene glaube ich erst nach einer Kur.
Was Deinen Besuch im Restaurant angeht, gibt es hinsichtlich der Parasiten folgende Wahrscheinlichkeiten:
- beim Salat kann regelmäßig mit Trematoden gerechnet werden, hier dienen Süßwasserschnecken als Überträger
- beim Schweinebraten, gerade, wenn er sehr saftig gewesen ist - Schweinebandwurm
- beim Rinderbraten - Rinderbandwurm.

Die beiden letzteren sind glaube ich am gängigsten, also viel häufiger als man denken würde. Aber Du kannst ja mal in hiesige Parasitenecke schauen:
http://www.symptome.ch/vbboard/bakte...parasiten.html
Gruß!


Optionen Suchen


Themenübersicht