Schwindlig und Leere im Kopf

14.09.11 17:30 #1
Neues Thema erstellen
Schwindlig und Leere im Kopf

everlast86 ist offline
Themenstarter Beiträge: 10
Seit: 14.09.11
Hallo Leute,

erstmal vielen Dank für euer Hilfe.

Ich bin vor zwei Wochen umgezogen....vielleicht hat es da ja was mit zu tun.

Aber auch eine Überforderung des Darms kann sein, weil ich im Büro sitze und nicht so viel Bewegung habe. Ich gehe ab und zu joggen, aber das reicht glaub ich nicht aus.
Außerdem kann ich einige Lebensmittel nicht vertragen (Fühlt sich an ob es im Darm stecken bleiben würde. Ich kann z. B. kein Roggen, keine Nudeln und keine Pizza essen. Und ich habe auch so den Verdacht, als ob Fisch auch nicht so gut ist, weil ich Dienstag und Mittwoch Fisch gegessen hab und es mir am nächsten Tag extrem schlecht ging.

Vielen Dank nochmal an euch, dass ihr euch die Zeit nehmt.

Gruß

everlast86

Schwindlig und Leere im Kopf

Ulrike ist offline
Beiträge: 1.005
Seit: 28.04.08
Hallo everlast,

Ich bin vor zwei Wochen umgezogen....vielleicht hat es da ja was mit zu tun.
Wie lange hast Du denn jetzt überhaupt Symptome? Hat sich nach dem Umzug was an der Symptomatik verändert?

Ich kann z. B. kein Roggen, keine Nudeln und keine Pizza essen
Dies könnte ein Hinweis sein, dass eine Gluten-Unverträglichkeit vorliegt. Gluten ist in allen Getreideprodukten enthalten. Würde ich beim Arzt per Bluttest abklären lassen.

.....es mir am nächsten Tag extrem schlecht ging.
worauf bezieht sich das "extrem schlecht"?

Liebe Grüße

Ulrike

Schwindlig und Leere im Kopf

Ulrike ist offline
Beiträge: 1.005
Seit: 28.04.08
Hallo frego,

Da er nach dem Essen "Leere" verspürt, ist das noch nicht ganz vom Tisch
Die "Leere" direkt nach dem Essen hatte ich überlesen. Mit den ergänzten Angaben, betreffs Verdauung, ist der Darm wieder "im Rennen".

Liebe Grüße

Ulrike

Schwindlig und Leere im Kopf
exfrg
vermutlich Vitaminmangel, insb. Vitamin B-12/Folsäure Defizit (vermutlich grenzwertiger MCV), vermutlich auch Aminosäurenmangel und ungünstiges Fettsäureverhältnis. Sollte eine Vitaminose vorliegen, folgt daraus auch ein Enzymmangel. In Folge davon: Verdauungsprobleme von Kohlehydrate u Proteinen, ggf. auch Fetten, vermutlich ohnehin zu viel Kohlehydrate in der Ernährung (max. 7BE / Tag)

Bei Schlechtverdauung kann sich eine Candidose entwickeln mit Allergiesierungspotential ggü bestimmten Nahrungsmitteln. (Hier nicht das Pferd von Hinten aufzäumen u an Allergien herumdoktorn)

Vermutlich zu wenig Bewegung, zu wenig Sauerstoff - zu viel Oxidativer Stress, in Verbindung mit HWS-Trauma auch Nitrosativer Stress, ggf. noch gepusht durch latente Borr. & Co-Erreger-Infektionen

Für mich macht es weiterhin Sinn, wie folgt vorzugehen:

- Infektionsdiagnostik wie oben beschrieben

- MRT Kopf

- Untersuchung des Lebensraumes auf weitere Noxen und Ausschalten selbiger

- Aufsuchen eines Arztes für HWS-Traumata, der zudem auch orthomolekular-Spezialist ist und das vermeintliche Vitamindefizit auffangen können u damit die Verdauungsprobleme in den Griff bekommt. Und der weitergehende Untersuchungen veranlasst wie oben beschrieben.

Weiterlesen

Optionen Suchen


Themenübersicht