Immer wieder Bauchschmerzen und Verstopfungen :( Darmkoliken...

31.08.11 18:49 #1
Neues Thema erstellen

AussieGirl17 ist offline
Beiträge: 46
Seit: 30.08.11
Hey, ich habe schon einen Thread zu meinen Beschwerden eröffnet, möchte jedoch genauer auf meine Magen-Darm Beschwerden eingehen, da die mich doch am allermeisten belasten.

Vor 2 Jahren hatte ich ne schwere Enteritis und war im KH. Zwar nur für 3 Tage, aber das erste mal überhaupt in meinem Leben. Seitdem habe ich Krankheitsängste (nicht bei allem, eher nur bei Magen-Darm Geschichten - bin aber in Therapie, bzw. fast fertig).

Ein bisschen was zu mir:
Größe: 1,63
Gewicht: 48-50kg
Alter: 17 (bald 18)

Symptome:
Verstopfungen - seit 2 Jahren. Mal mehr, mal weniger. Ich habe versucht mehr zu trinken (trinke 2,5 l pro Tag). Hab versucht mehr Ballaststoffe zu essen, was aber nur mäßig funktionierte. Manchmal habe ich normalen Stuhlgang - 1x in der Woche, sonst immer Verstopfungen. Ich habe eigentlich jeden Tag das Gefühl das ich aufs Klo muss, es geht auf FAST immer, nur muss ich eben stark pressen und es kommt nicht so viel raus. Bzw. ich hab auch oft dass Gefühl nicht vollständig entleert zu sein.
Bauchschmerzen - meist im Unterbauch mitte - Venushügel Bereich. Die Bauchschmerzen sind eher krampfartig. Von einer Schmerzskala von 1-10 meist zwischen 5 und 8. Die Bauchschmerzen habe ich fast jeden Tag. Bei Aufregung eher mehr.
Übelkeit - fast jeden Tag. Mal mehr, mal weniger. Kein Erbrechen.
Blähungen - auch immer. meist übelriechend und manchmal richtig Bauchschmerzen.

Untersuchungen und Diagnosen bisher:

Blutbild: In den letzten 2 Jahren ca. 3-4 mal: Leukos, Ery, Herz, Niere, Schilddrüse - eben alles mögliche. Immer alles okay. Das einzige was der Hausarzt sagte, dass meine Entzündungswerte leicht erhöht waren (zu diesem Zeitpunkt gings mir aber gut), er meinte jedoch, dass dies nichts schlimmes oder so ist. Er meinte außerdem, dass meine Schilddrüsenwerte alle Jahre beobachtet werden sollte, denn wenn es sich noch etwas ändert, habe ich eine Unterfunktion.

Ultraschall: In den letzten 2 Jahren ca. 6-7 mal von Leber-Galle-Niere-Blase-Magen-Gebärmutter-Eierstöcke-Bauchspeicheldrüse und Milz.
Das einzige was gefunden wurde: Nierenzysten (Zufallbefund) und Nebenmilz (ich glaub so war der Name).

Harntest: ca. 50. 2x fand man Blut obwohl es mir gut ging und ich keine Beschwerden hatte. Das verschwand dann innerhalb von 2-3 Tagen.
Und einmal fand man viel Blut und Protein im Harn, da gings mir schlecht, hatte Erbrechen, bisschen Fieber und eben diesen Harn. CRP Wert war da auf 58, Hausarzt meinte bakt. Infektion. Ging von alleine wieder weg, obwohl der Arzt mir sicherheitshalber Antibiotika gegeben hatte. Mir gings am nächsten Tag besser nach der Ko***rei, dachte ich hätte ne Magenverstimmung oder so, nur mein Harn war nicht okay. Das war im Mai 2011

Gyn. und Urologe: Urologe legte Katheter und untersuchte den Harn gründlichst. War alles okay.
Gyn. machte Krebsabstrich, Pilzabstrich und Bakterienblabla, Ultraschall und Brust abtasten. Diagnose: 3x Pilz (der nie wegging oder immer wieder neu kam) und 1x Bakterien, die aber von alleine wieder weggingen.

Stuhltest auf okkultes Blut, Blutzucker Messung, Blutdruck, 3x EKG, MRT von Wirbelsäule, Röntgen von Wirbelsäule, Röntgen von Lunge, Lungenfunktionstest. Alles o.b. das einzige: Ich habe ne Skoliose, daher meine Rückenschmerzen.
Sogar beim Hautarzt war ich, beim HNO und beim Augenarzt (man weiß ja nie ^^)

3 Ärzte tippen nun auf Laktose/Fruktoseintoleranz. Laktose weiß ich selbst, da ich kolikartige Bauchschmerzen bekomme und Durchfall, deswegen meide ich Laktose seit 2 Jahren. Fruktose glaube ich eher nicht, da ich wenn ich Obst esse eigentlich keine Beschwerden habe, oder nicht mehr und nicht weniger wie sonst. Und so viel Obst esse ich nicht und ich trinke auch nie Fruchtsäfte. Das einzige was ist, von Brombeeren muss ich erbrechen (mein Bruder auch witzigerweiße, zumindest in der Kindheit kam das bei uns beiden vor) und von grünen Äpfel bekomme ich Blähungen.

Medikamente in den letzten 2 Jahren:
Mönchspfeffer gegen Regelschmerzen
Ibuprofen (1x im Monat, meist 2-3 Tabletten, 200mg) gegen Regelschmerzen
1x Mexalen gegen Rückenschmerzen
1x Antibiotika gegen Mandelentzündung
3x Fluconazol gegen Scheidenpilz (und Candibene Salbe)

Ja. das wars.
Ich weiß nicht was ich sonst noch schreiben soll.

Das einzige was ich gerne hätte, wäre ne Diagnose.
Oder zumindest was am ehesten passt.

Ich überlegte schonmal eine Magen-Darmspiegelung zu machen, aber keiner der Ärzte, nicht mal der Internist, hat das jemals angesprochen.
Der Internist meinte, da ich vor 2 Jahren diese Enteritis hatte, könnte die Schleimhaut oft entzündet sein (chronisch) und das ich deswegen die Probleme habe. Das kommt manchmal vor, meinte er. Jedoch sagte er keine genaue Diagnose, also keinen Plan was er meinte.

Auf welche Erkrankung passen den meine Symptome am besten?
Bzw. was würdet ihr empfehlen?

PS: Es kann auch psychisch sein, da ich wie gesagt, unter Ängsten leide und manchmal viel Stress habe, der aber eher unbewusst ist ^^.

Liebe Grüße

PPS: Ich habe mal im Internet was über Zungendiagnostik gelesen und mir die Bilder dazu angesehen. Ich habe auch so ein paar Risse auf der Seite und einen 3cm großen Riss am Anfang - zur Mitte. Jedoch weiß ich nicht wie lange ich den schon habe. Ich hatte nämlich auch mal an dieser Stelle ein Zungenpiercing.
Jedoch passt meine Zunge zu denen, wo als Diagnose: Bindegewebsschwäche. steht. Also vom Darm.
Kann man den trauen? Oder eher nicht? Leider finde ich dazu nicht wirklich viel. Oder nichts neues ^^


Geändert von AussieGirl17 (31.08.11 um 18:53 Uhr)

Immer wieder Bauchschmerzen und Verstopfungen :(

derstreeck ist offline
Beiträge: 4.124
Seit: 08.11.10
Hallo AussieGirl17,

Fruktose glaube ich eher nich
Glauben oder Wissen. Fruktoseintoleranz kann man per Atemtest testen lassen und im Zweifel sollte man es machen.

Dann fehlt noch Sorbitintoleranz, welche auch Blähungen verursacht und ebenfalls durch einen Atemtest getestet werden kann.

Die Verstopfung passt auch zu Glutenintoleranz / Zöliakie.

Da gibt es einen Bluttest.

Immer wieder Bauchschmerzen und Verstopfungen :(

AussieGirl17 ist offline
Themenstarter Beiträge: 46
Seit: 30.08.11
Eher glauben als wissen!

Ich möchte auf jeden Fall noch dieses Jahr einen Test machen!

Jedoch hab ich panische Angst davor. Denn man muss ja Fruktose schlucken um die Ergebnisse zu sehen.
Ich sollte das auch schon mit Laktose machen, aber ich habe mich total davor gedrückt. Da ist nämlich auf den Zettel gestanden, dass man 50g in Wasser aufgelöst trinken muss! Da platzt mir der Darm :O
Deswegen wollt ich das nicht.

Aber Fruktose traue ich mich schon.
Wie sieht es bei Zöliakie aus? Muss man da auch vorher was schlucken?
Ich habe auch gehört, dass der Internist dies bei einer Darmspiegelung erkennen kann.

Also zu meinen Symptome passt eher eine Unverträglichkeit als etwas anderes?

Liebe Grüße

Immer wieder Bauchschmerzen und Verstopfungen :(

derstreeck ist offline
Beiträge: 4.124
Seit: 08.11.10
Zöliakie kann mittels Dünndarmbiopsi ermitteln. Es kann aber auch eine Glutenintoleranz vorliegen, ohne dass die Dünndarmzotten betroffen sind.

http://www.symptome.ch/vbboard/glute...eferrerid=1026

Fruktose mit 25 g Fruktose
http://www.symptome.ch/vbboard/fruct...eranz-hfi.html
Fructose-Intoleranz

Wichtig ist auch die Sorbitintoleranz per H2 - Atemtest zu testen.

Immer wieder Bauchschmerzen und Verstopfungen :(

AussieGirl17 ist offline
Themenstarter Beiträge: 46
Seit: 30.08.11
Alles klar, danke!

Immer wieder Bauchschmerzen und Verstopfungen :(
lisbe
Hast Du eigentlich Haustiere? Oder gehabt? Oder hat Dein Freund welche?

Immer wieder Bauchschmerzen und Verstopfungen :(

Forgeron ist offline
Beiträge: 1.085
Seit: 11.02.07
Hallo ...Girl,

abgesehen von dem bestehenden Untergewicht fällt auf, daß Sie wegen der Verstopfung nicht auf die tgl. notwendige Bewegung (Sport) eingegangen sind.
Außerdem trinken Sie 1/2 Liter, sofern es sich um Wasser handeln sollte, zuviel. Es werden dadurch u.U. Mineralien ausgeschieden.
Sollte es sich nicht um Wasser handeln, sondern irgendwelche anderen Flüssigkeiten, können diese nicht als Ersatz für Wasser betrachtet werden.

Gruß
Kurt Schmidt

Immer wieder Bauchschmerzen und Verstopfungen :(

AussieGirl17 ist offline
Themenstarter Beiträge: 46
Seit: 30.08.11
@lisbe: Ja, ich habe Katzen. Allergietest wurde 3x gemacht. Alles negativ.

@Forgeron: Untergewicht? Ich bin vollkommen normal. Vielleicht nicht medizinisch gesehen, aber ich sehe nicht dürr aus oder so. Sondern ganz normal.
Und das bezweifelte bis jetzt auch niemand.

Wieso sind 1/2 l zu viel? Ja, ich trinke nur stilles Mineralwasser.
Man sollte doch so viel trinken, das sagt einem doch jeder. Und überhaupt trinke ich um meinen Durst zu stillen und nicht das ich zwanghaft diese Menge zusammenbekomm. Also ist es doch in Ordnung oder nicht?

Ich mache keinen Sport, was bei Verstopfungen vielleicht günstig wäre.
Ich kann mich einfach nicht überwinden.

Immer wieder Bauchschmerzen und Verstopfungen :(

admin ist offline
Administrator
Beiträge: 19.699
Seit: 01.01.04
Hallo Aussiegirl

Verzeih, falls ich etwas überlesen haben sollte, aber ...

Du hast hier einen anderen Thread eröffnet, der einen anderen und m.E. nicht unwesentlichen Teil von Dir zeigt:
http://www.symptome.ch/vbboard/gefue...fuer-mich.html

Seit 2 Jahren bin ich nun Single...da fängt schon alles an.
Also auch 2 Jahre her (wie Dein Krankenhausaufenthalt).

Manchmal platzt mir der Kragen und ich möchte ihr von meinem Tagesablauf berichten oder ihr meine Neuigkeiten sagen, doch dann will sie ihre Ruhe haben und für sich sein. Mein Gott...als ob sie in ihrem Suff noch irgendwas sinnvolles machen kann.
Ich bin da nur gerade drüber gestolpert und dachte, dass ich es nicht versäumen möchte zu erwähnen, dass dieser Teil Deines Lebens vielleicht ein sehr zentraler sein könnte. Gefühle und Bauch ... passt doch zusammen.

Gruss, Marcel

Immer wieder Bauchschmerzen und Verstopfungen :(
lisbe
O, ich habe gar nicht an Allergien gedacht, obwohl schlummernd können sie erheblich auf das Immunsystem einwirken, deshalb machst Du auch alles richtig, wenn Du sie prüfen lässt.
Nein, ich dachte da eher an Parasiten. Bei Katzen denke ich da schnell an Lamblien, wegen der Verdachtsmomente hinsichtlich der Lebensmittelintoleranzen und an Nematoden, also Rundwürmer - da haben Katzen Einiges. Flöhe übertragen ausserdem Bandwümer - die sind wirklich häufiger als man denken würde. Es lohnt sich also darüber nachzudenken. Wie oft kriegen Deine Katzen eine Wurmkur? Und Du? Oder Deine Familie?
Du kannst Dich mal umschauen und mal kurz aufschreiben, welche Beschwerden Deine Familienmitglieder haben. Es geht vor allem um sich wiederholende Geschichten, wie z.B. ich krieg immer mal wieder einen Nagelpilz, oder jeden Herbst habe ich eine Bronchitis, oder Allergien, Intoleranzen, häufige Infekte, Durchfall, Verstopfung oder beides im Wechsel, ständige Müdigkeit, Ränder unter den Augen, Knieschmerzen, Rückenschmerzen...
Die Liste könnte ich beliebig weiter führen. Schau mal einfach.
Grüße!


Optionen Suchen


Themenübersicht