Wiederkehrende Symptome

28.08.11 00:20 #1
Neues Thema erstellen

choky ist offline
Beiträge: 255
Seit: 10.09.09
Hallo Leute,

mal wieder brauche ich eure Hilfe. Ich weiß da einfach nicht weiter. Vor ungefähr 2 Jahren habe ich hier schon einmal ein Thema aufgemacht. Hier und da kam ich weiter. Einige Symptome verschwanden und mir ging es eine Zeitlang besser aber nur besser - richtig gut ging es mir auch in der Zeit leider nie jedoch war das noch einfacher zu ertragen.

Ich hab das Problem, dass Symptome kommen und gehen. Mal kommen irgendwelche neue oder alte kommen zurück. Ist eine Sache weg hab ich aber nicht lange Ruhe ist schon wieder was anderes da.

Im Moment leider ich wieder unter folgenden Problemen:

- Gefühl wie auf Droge, alles kommt mir so unwirklich vor
- das Gefühl ich trage eine riesen Last auf mir, die mich zerdrücken möchte
- brennen im Körper - vorallem im unteren Bereich (Po, Beine, Füße)
- brennen im Mund und Lippenbereich und auf der Zunge
- totale Anspannung im Körper bzw. total verspannter Körper
- total verspanntes Gesicht / verspannter Kiefer
- total verspannter Nacken
- zuckende Muskeln an verschiedenen Stellen
- Krämpfe in den Beinen und in den Füßen
- innerliches zittern in den Oberschenkeln
- Müdigkeit nach ausreichendem Schlaf
- morgens immer die Nase zu ( bleibt auch teilweise am Tag mehr oder weniger zu)
- Funken, leuchtende und farbige Flecken im Gesichtsfeld
- Flecken schwimmen im Gesichtsfeld herum
- Funken und leuchtende Flecken vorallem auf weiße Flächen
- keine Stressresistenz / der Puls geht schnell nach oben (Sinustachykardie)
- nervlich mittlerweile am Ende
- Haarausfall
- trockende Haut
- ab und an tut mir alles weh ( wie wenn man krank ist)
- ab und an tun mir die Finger weh
- ab und an zucken eines Fingers in der linken Hand (ring/mittelfinger) nachdem es am Arm zuckte
- ab und an mal so stechende Kopfschmerzen
- ab und an mal so ein kribbeln in den Händen und Füßen
- ab und an mal so ein brennen in der Nase ( wie erkältet )
- immer wieder mal andere komische Missempfindungen

Die Dick markierten Symptome sind die, die nun wieder verstärkt eingetreten sind bzw. neu sind.

Folgende Fachärzte / Kliniken / Abteilungen hab ich schon besucht:

-Kardiologie
-Endokrinologie
-Rheumatologie
-Neurologie
-Psychiatrie
-Zahnarzt
-Heilpraktiker



Kardiologie mit folgendem Programm: (2008)

Allgemeine Untersuchung und Langzeit-EKG

Alles in Ordnung

Endokrinologie mit folgendem Programm: (2010)

- Schilddrüsensonographie
- TSH
- FT3
- FT4
- TPO-AK
- TRAK
- LH
- FSH
- Prolaktin
- Testesteron
- ACTH
- Cortisol
- Vitamin B12

Alles in Ordnung.

Rheumatologie mit folgendem Programm 2011:

Laborbefunde, Arthrosonographiebefunde und Röntgenbefunde.

Bedeutet, dass sie neben einigen Blutwerten auch die die Schilddrüse, Lunge, Herz, Bauch, Niere, Milz usw überprüft haben.

Bis auf die Sinustachykardie ( da ich ja bei der kleinsten Aufregung schon Herzrasen bekomme) haben sie nichts gefunden. Ansonsten ist mein Herz aber auch in Ordnung.

Alles in Ordnung.

Neurologie mit folgendem Programm im Jahre 2008 und 2011:

- EEK und MRT ende 2008
- EMG (Bein und Hand) und so Art "Elektroschocks" in das Bein 2011

Auch hier alles in Ordnung.


Psychiatrie mit folgendem Programm im Jahre 2009:

Typisches Profil. Therapie mit Antidepressiva, Beruhigungsmittel, Gesprächstherapie und Ergotherapie.

Zahnarzt und Heilpraktiker mit folgendem Programm im Jahre 2011:

Da es mir erst so richtig schlecht geht bzw. einige Symptome erst seit bzw. mit dem auftreten der Weisheitszähne da sind, hatte ich die Vermutung, dass es evtl. an denen liegt. Zwei ganzheitliche Zahnärzte konnten mir die Frage allerdings nicht beantworten. Die Weisheitszähne hätten genug Platz und das wars. Ein Zahnarzt schickte mich zu einem Heilpraktiker. Der stellte eine statische Dysfunktion, craniomandibuläre Dysfunktion und eine Atlasblockierung fest.

Dann bekam ich für die Zähne eine Schiene für die Nacht. Zwei bis drei Wochen später wurde allerdings dann der Atlas in die richtige Position gebracht, so dass ich die Schiene nicht mehr nehmen konnte / sollte.




Nebenbei wurde eine Borreliose und eine Histaminintolleranz (im Stuhl) ausgeschlossen

Außerdem wurde ein Vitaminprofil in diesem Jahr gemacht. Leider im Serum und EDTA-Blut festgestellt aber folgende Mängel kamen dabei rum:

Vitamin B6, ges. (Pyr, -5-Phos.) 14.6 µg/l 15 - 30
Vitamin B12 361 pg/ml 600 - 900
Vitamin H (Biotin) 130.4 ng/l 200 - 600
25 - OH -Vitamin D3 19.8 ng/ml
Folsäure 9.9 ng/ml > 13.4

Ich weiß einfach nicht weiter. Bis auf das mit den Vitaminen und dem Atlas wurde bis dato nichts gefunden. Ist es vielleicht wirklich nur ein Mangel an Vitamine und Mineralstoffe ? Oder gar eine Nervenkrankheit und ich bin schwer krank?

Mein Arzt weiß nicht wo er ansetzen soll und ich kann nicht mehr.

Ich hoffe ihr könnt mir noch ein paar Ratschläge geben.

Beste Grüße

Anhang:

http://www.symptome.ch/vbboard/neuro...e-bleiben.html
http://www.symptome.ch/vbboard/schil...blutwerte.html
http://www.symptome.ch/vbboard/borre...-unsinnig.html
http://www.symptome.ch/vbboard/nahru...rgaenzung.html
__________________
Wenn ich mich verabschiede, dann nur mit einem All in.

Geändert von choky (28.08.11 um 00:50 Uhr)

Wiederkehrende Symptome
lisbe
Dein Vitaminmangel lässt mich überlegen ob Du an einer parasitären Infektion leidest. Hast Du zufällig Haustiere? Oder hast Du welche gehabt? Was bist Du vom Beruf?
Mängel an Vit B tauchen in diesen Fällen geballt auf. Vit B12 Mangel kann sogar auf einen Fischbandwurm deuten - da drängt sich die Frage auf ob Du viel Fisch isst, gar Sushi oder ob Du in der Fischverarbeitung tätig bist etc.
Folsäure wirkt sogar antiparasitär.
Mängel an fettlöslichen Vitaminen, also A, D, E und K verursachen gerne Lamblien. Es gibt da viele Möglichkeiten.
Vielleicht siehst Du Dir mal die Parasitenecke dieses Forums erstmal an:
http://www.symptome.ch/vbboard/bakte...parasiten.html
Grüße!

Wiederkehrende Symptome
Esther2
Hallo choky,

bist du denn mit dem "Standardprogramm" schon durch?
Also Amalgam-Entfernung, Quecksilber-Entgiftung, Borreliose-Therapie (auch wenn die Tests negativ sind), Narben-Entstörung, HPU, Darmsanierung, E-Smog-Abschirmung, Wohngifte-Check, ...

LG, Esther.

Wiederkehrende Symptome

choky ist offline
Themenstarter Beiträge: 255
Seit: 10.09.09
Hallo lisbe,

vielen Dank für Deine Antwort.

Ich hab einen Hund. Früher hatte ich mal einen Hasen und einen Hamster. Ich esse nicht viel Fisch bzw. eigentlich überhaupt keinen. Es gibt ab und zu mal Fischfilet und Fischstäbchen. Hält sich aber in einem überschaubaren Rahmen. Fischverarbeitung fällt auch vom Tisch.

Werde aber mal die Rubrik des Forums besuchen.

Hallo Esther2,

nein diese Sachen habe ich noch nicht durch. Amalgam hab ich keins. Quecksilber-Entgiftung auch nicht. Borreliose-Therapie nicht, weil eben die Tests negativ waren. Wird mein Arzt vermutlich auch keine Therapie beginnen. Narben-Entstörung. Da hab ich nur eine kleine Narbe. HPU auch noch nicht. Darmsanierung auch noch nicht. E-Smog-Abschmirnung auch nicht, wobei ich mal so ein Test gemacht habe, wobei rum kam, dass ich E-Smog wohl ganz gut wegstecke. Wohngifte könnte sein oder auch nicht. Denn auch als ich längere Zeit woanders übernachtet habe, war es nicht besser. Könnten natürlich auch die Wohngifte vorhanden sein, wie bei mir.

Das teilweise solche Sachen so Symptome mit sich bringen? Wirklich heftig.

Danke für die Antwort. Das Problem bei den vielen Möglichkeiten ist immer folgendes:

1. Das Geld und 2. wenn es mir wieder so schlecht geht wie im Moment, ist es immer schwer von Sache zur Sache zu springen. Da geht man kaputt. Kennen sicher viele hier.
__________________
Wenn ich mich verabschiede, dann nur mit einem All in.

Wiederkehrende Symptome

Oregano ist offline
Beiträge: 61.734
Seit: 10.01.04
Hallo choky,

der Vollständigkeit halber würde ich bei der Schilddrüse auch noch die TG-Ak bestimmen lassen:
Tg-AK = Thyreoglobulin-Antikörper
Die Tg-AK richten sich gegen das Thyreoglobulin. Dabei handelt es sich um ein an der Produktion und Speicherung von Schilddrüsenhormonen beteiligtes Protein. Bei Verdacht auf Hashimoto-Thyreoiditis werden die Tg-AK meist nur bestimmt, wenn die Messung der TPO-AK negativ war. Normalbereich: kleiner 100 U/ml. Bei einem erhöhten Wert liegt eine Hashimoto-Thyreoiditis vor.
Schilddrüsennetz Hannover (www.schilddruesenguide.de) - Informationen zu Erkrankungen der Schilddrüse

Wie sieht es bei Dir mit Allergien und/oder Intoleranzen aus?

Gruss,
Oregano

Wiederkehrende Symptome

choky ist offline
Themenstarter Beiträge: 255
Seit: 10.09.09
Hallo Oregano,

ich könnte mich immer aufregen. Anstatt die Ärzte einfach mal alles machen. Die sollten es doch eigentlich wissen.

Allergien habe ich gegen Polle, Birke, Erle, Hausstaub und sowas. Allerdings merke ich das (im Sommer) eigentlich kaum bis gar nicht.

Intoleranzen wurden ausgeschlossen:

Histamin im Stuhl
Lactose mit dem Atemtest
__________________
Wenn ich mich verabschiede, dann nur mit einem All in.

Wiederkehrende Symptome
Esther2
Ich denke, das Problem ist, dass du keine "typischen" Symptome hast, also musst du sozusagen durchprobieren, bis du gefunden hast, was es ist.
Das ist natürlich teuer und frustrierend.

Ich bin in solchen Fällen zum Fan guter energetischer Testungen geworden, weil ich auch mal so ein Kind hatte, wo keiner wußte, was los ist. Eine 5-Minuten-Lösung gab es bei der energetisch testenden Ärztin auch nicht, aber da hatte ich von Anfang an das Gefühl, sie weiß, was sie tut. Den Eindruck hatte ich leider bei der Schulmedizin sehr selten.

LG, Esther.

Wiederkehrende Symptome

choky ist offline
Themenstarter Beiträge: 255
Seit: 10.09.09
Ja da hast Du Recht Esther. Vorallem auch viele schlimme Tage und Nächte. Es ist wirklich schlimm, wenn Du vor Deinem Arzt sitzt, Du wirklich fertig bist und er nichts machen will oder kann, weil er nicht weiß, was er machen soll und man dann so fertig wieder nach Hause geht und es einem weiter so schlecht geht.
__________________
Wenn ich mich verabschiede, dann nur mit einem All in.

Wiederkehrende Symptome

Nachtjäger ist offline
in memoriam
Beiträge: 2.178
Seit: 24.03.08
Hallo choky,ich denke mal,Sie sollten vielleicht jetzt doch mal mehr der Naturheilkunde vertrauen und sich einen Heilpraktiker suchen,der alles das testen kann,was ich hier im Forum unter Gesundheit Allgemein > Was alles man testen sollte (#1) angegeben habe. Ich persönlich habe die Allergieen als wichtigstes in Verdacht.Aber dienicht nur diagnostizieren,sondern auch behandeln ! !

Was die Zähne anbetrifft: Die schulmedizinischen ZÄ und Kieferchirurgen haben keinerlei verlässliche Methoden zur Testung ! Das können nur solche,die mit EAV testen und entspr. Test-Erfahrung haben. Wenn Sie niemanden finden,können Sie sich gerne an mich wenden.
Nachtjäger

Wiederkehrende Symptome

choky ist offline
Themenstarter Beiträge: 255
Seit: 10.09.09
Hallo Nachtjäger,

danke für Ihre Antwort.

Bezüglich des Zahnarztes, werde ich mich mal auf der Suche nach einem machen, der das testet. Sollten Sie einen guten in NRW kennen, würde ich mich freuen, wenn Sie mir diesen mitteilen würden.

Ihren ersten Ratschlag werde ich natürlich auch näher betrachten.

Vielen Dank.

Beste Grüße
__________________
Wenn ich mich verabschiede, dann nur mit einem All in.


Optionen Suchen


Themenübersicht