Dauernde Benommenheit und Übelkeit; Schwindel

25.08.11 10:48 #1
Neues Thema erstellen
Dauernde Benommenheit und Übelkeit
macpilzi
denke auch das es HIT sein könnte. weiterhin tippe ich auf gestörte Darmflora und evt. einen Mineralmangel.

Darmflora würde ich mir beim Hausarzt über Labor (ganzimmun) checken lassen. dabei kannst du gleich weiteres abklären wie z.B. Paraistenbefall, Candida, Würmer, Leaky Gut Syndrom,...

Dauernde Benommenheit und Übelkeit; Schwindel

Dobbylein ist offline
Themenstarter Beiträge: 18
Seit: 25.08.11
Hallo zusammen,

ich brauche etwas seelische Unterstützung. Habe nun einen Termin für die Magen-Darm-Spiegelung ausgemacht. Nun war im vorab im Labor um die Blutgerinnung zu testen. Das Ergebnis ist grenzwertig, ggfs. liegt eine milde Gerinnungsstörung vor. Es kann aber sein, dass der Test wiederholt werden muss, da ich ein paar Tage zuvor mal Ibuprofen wegen Kopfschmerzen eingenommen hatte.

Ich komm einfach nicht darum, mir ununterbrochen einen Kopf zu machen. Schlafe nicht mehr so ruhig, heute Nacht bin ich wieder verschwitzt aufgewacht - also nicht "schweissgebadet" aber schon schwitzend. Auch bekomme ich mehrmals täglich kurze Schwitzattacken an Händen und Füßen, die einige Minuten dauern oder friere mal ein paar Minuten.

Habe so schiss, dass es doch eine Leukaemie oder so was ist :(

Dauernde Benommenheit und Übelkeit; Schwindel

Dobbylein ist offline
Themenstarter Beiträge: 18
Seit: 25.08.11
Hey,

ich habe inzwischen die Magen-Darm-Spiegelung hinter mich gebracht - bis auf eine leichte Magenschleimhausentzündung alles in Ordnung.

Routinemäßig wurde nochmals ein großes Blutbild gemacht. Hier die Werte - vielleicht hat einer eine Idee? Die Benommenheit war eine Weile besser, jetzt ists wieder ziemlich da :(

Borreliose (-)
Ferrin 353 (30-400)
TSH 1,24 (0,27-4,2)
Hämoglobin 16,2 814-18)
Erythrozyten 5,7 (4,6-5,9)
Hämotokrit 46,5% (40-54)H
HBe 28 (27-33)
MCV 81 (83-103) - mäßig erniedrigt
MCHC 35 (31-37)
Keukozyten 6 (4-10)
Thrombozyten 217 (130-450)
Neutrophile 59%
Lymphozyten 27,7% (20-40)
Lymphozyten absolut 1,660 (1,000-3,600)
Monozyten 6,2% (3-8)
Eosinophile 3,8% (1-4)
Eosinophile absolut 0,23 (0,04-0,40)
Basophile 0,8 (0,0-2,0)
LUC 3% (0-4)
Natrium 138 (135,150)
Kalium 5 (3,6-5,5)
Calcium 2,6 (2,2-2,7)
CK 164 (0-190)
Neutralfette 143 (35-150)
Glucose 83 (60-100)
Magnesium 0,86 (0,75-1,2)
Cholesterinwerte allesamt leicht erhöht.

Mein Hausarzt ist der Ansicht, dass lediglich der Ferrin-Wert (also Eisenpeicherwert) zwar noch im Normbereich, aber zu hoch sei.

Ansonsten sei alles ok.

Irgendwelche Meinungen?

Viele Grüße
Dobbylein


Optionen Suchen


Themenübersicht