Dauernde Benommenheit und Übelkeit; Schwindel

25.08.11 10:48 #1
Neues Thema erstellen
Dauernde Benommenheit und Übelkeit

Oregano ist offline
Beiträge: 61.734
Seit: 10.01.04
Hallo Dobbylein,

leider stehen bei Deinen Blutwerten die Referenzwerte nicht dabei, so daß es schwierig wird zu sagen, ob die Werte im Normbereich sind oder nicht.
Was mir auffällt, ist, daß der Nüchternblutzucker mit 49 ziemlich niedrig ist. Da sind die Referenzwerte ca. 70–99 mg/dl , wobei auch 60-90 mg/dl angegeben wird.
Aber 49 ist herzlich wenig. Da könnte ich mir vorstellen, daß Du morgens evtl. nicht sonderlich fit bist.
In Kliniken wird bei einem solchen Nüchternwert gleich ein Fläschen mit Fruchtsaft gegeben.
Diese Seiten könnten für Dich interessant sein: http://www.weiss.de/krankheiten/heisshunger/symptome/

Vielleicht stimmt etwas mit Deiner Darmflora nicht, was evtl. auch eine Intoleranz bedeuten könnte. Die LI scheint abgeklärt zu sein. Was ist mit den anderen Intoleranzen wie Fruktose-, Gluten- und Histaminintoleranz?

Warst Du schon einmal bei einem Dorn-TherapeutIn oder OsteopathIn, damit der/die sich vor allem Deine HWS mal anschauen?
Gab es vor etwas mehr als 4 Monaten irgendein Ereignis bei Dir, das Auslöser sein könnnte?:
- Medikamente, Unfall, Zahnbehandlung, Impfung, Zeckenbiß, Insektenstich, neue Möbel/Teppiche/Wandfarben/Holzschutzmittel, .... -

Grüsse,
Oregano

Geändert von Oregano (02.09.11 um 20:17 Uhr)

Immer noch Schwindel und hilflos

Dobbylein ist offline
Themenstarter Beiträge: 18
Seit: 25.08.11
Hallo zusammen,

ich hatte bereits vor einem 3/4 Jahr geschrieben und leide immer noch unter meinen Problemen:

vorab zu mir:

29J, Nichtraucher, soweit gesund, beruflich und familiär stabile Verhältnisse; allerdings ziemlich viel Stress bei der Arbeit (zeitlicher Zusammenhang mit erstmaligem Auftreten).

Vor nahezu einem Jahr erlitt ich als Erwachsener einen Windpockenbefall, der mich komplett "abgeschossen" hat. Danach hatte ich zunächst über mehrere Wochen Hodenschmerzen, welche dann aber wieder verschwanden.

Im letzten Mai ging es dann mit dem "Schwindel" los. Von heute auf morgen.

Das Gefühl kann ich so beschreiben:

Äußerlich merkt man mir nichts an, ich schwanke nicht oder so; innerlich habe ich das Gefühl stets zu wackeln; auch wenn ich mich z.B. auf einem Stuhl an die Kopflehne anlehne, habe ich das Gefühl ganz schnell zu "wippen". Die Augen gehen irgendwie hin- und her; es ist aber KEIN Drehschwindel. Das Gefühl war für einige Wochen verschwunden, dann aber wieder da - zur Zeit sehr stark. Es ist nie 24 Stunden am Tag da; morgens ist es immer ok, schlimm wird es zwischen 10-ca. 18 Uhr; auch manchmal abends vor dem Fernseher. Wenn ich Sport mache oder viel "Adrenalin im Körper" habe, z.B. Vortrag halten etc ist es weg. Auch beim Autofahren tritt es NIE auf. Sobald ich aber ruhig stehe oder sitze merke ich es extrem.

Ich habe einen Bürojob, in dem ich sehr viel lesen muss; das fällt mir dann oft schwer, da das Bild etwas hin- und herrückt.

Folgendes habe ich jeweils ergebnislos abgeklärt:
- HNO
- Augenarzt
- Urologe
- Neurologe (MRT Kopf und Wirbelsäule)
- Orthopädie (immer wieder Blockierungen BWS / HWS)
- Osteopath (hat für einige Tage geholfen, dann kam es wieder, bin noch in Behandlung)
- Zahnarzt (Knirschschine)
- Kardiologe (kleiner Herzklappenfehler und leichterhöhter Blutdruck, ohne Auswirkungen)
- Hausarzt; Blutbilder (zuletzt wegen Erkältung leicht erhöhter Entzüdungswert), Ultraschall Bauchraum, Laktose-/Fructoseintoleranz getestet; wohl sehr leichte Laktoseintoleranz.


Zudem habe ich immer wechselnd folgende Symptome:

- unruhige Verdauung; zwar fester Stuhlgang, aber oft Blähungen; Zwicken im gesamten Magen-/Darmtrakt,
- Zucken am linken Augenlid
- häufiges Knacken der Gelenke
- ständig Verspannungen im gesamten Rückenbereich / Nacken
- ab und zu heftiges kurzes Schwitzen an Händen und Füßen
- vermehr blaue Flecken an Beinen bzw. Armen. ABer nicht 20 Stück oder so; mal hier einer und dann da einer, ohne dass ich mich bewusst gestoßen habe - vlt. nachts??
- hin und wieder leichte Übelkeit (die mit Kaugummikauen oder Iberogast verschwindet)
- gelegentlich Kopfschmerzen (Wetterfühligkeit)
- häufiger Erkältungen etc als früher

Mache nun schon Yoga und Muskelrelaxation - was mich zwar runterbringt aber nicht wahnsinnig viel hilft. Auch manuelle Therapie half nur kurzfristig.

Habe keine Schlafprobleme, Gewicht halte ich normal, Appetit ist vorhanden, Stuhlgang regelmäßig am morgen (und teils nochmals am Mittag).

Im Urlaub wurde es etwas besser, ist aber nicht verschwunden. Ich bin langsam echt verzweifelt! Bei jedem neuen Symptom mache ich mir Gedanken, dass es doch etwas Schlimmes sein könnte (Vater hatte Darmkrebs) und google auch viel rum (ich weiss.... Erst dachte ich an Hirntumor, dann Leukämie, dann wieder Darmkrebs...

Ich war phychisch immer stabil und glaube einfach nicht, dass es daher kommt. Vorher will ich alles andere ausschließen. Vom Neurologen erhielt ich ein paar Monate Insidon, das beruhigte mich zwar, änderte an den Symptomen aber nichts.

Ich bin mein Leben lang gefestigt und dann geschah es von heute auf morgen, ohne auslösendes Ereignis. Wie gesagt, der einzige Zusammenhang ist ein Stellenwechsel innerhalb des Betriebes mit neuen Aufgaben - ob das was damit zu tun hat, weiss ich einfach nicht.

Mach gerade eine Darmsanierung mit Symbioflor2; was noch bleibt, ist demnächst eine Magen-Darm-Spiegelung.

Vielleicht kann mir jemand helfen oder mich beruhigen...

Liebe Grüße!

Immer noch Schwindel und hilflos
macpilzi
lasse mal deinen Mineralienhaushalt/Vitamine überprüfen. weiterhin die Darmflora. wirst du wahrscheinlich teilweise selbst bezahlen müssen.

z.B. bei Microtrace Blutuntersuchungen - MicroTrace Minerals (Vollblut)

Immer noch Schwindel und hilflos

derstreeck ist offline
Beiträge: 4.124
Seit: 08.11.10
Hallo Dobbylein

Wie wurden die Windpocken behandelt?

Bei den Intoleranzen fehlen noch die Tests auf Sorbitintoleranz und Glutenintoleranz.

Mein Tipp ist noch ein Test auf Vitamin D Mangel.

Ansonsten düfte das hier interessant für dich sein:
vor allem die chronische Form.
Histamin-Intoleranz

Grüsse
derstreeck

Immer noch Schwindel und hilflos

Schwindelina ist offline
Beiträge: 409
Seit: 09.01.12
Hallo
Dobbaylein, das mit diesem komischen Schwindelgefühl habe ich auch, ist bei dir schon etwas rausgekommen??

Immer noch Schwindel und hilflos

Dobbylein ist offline
Themenstarter Beiträge: 18
Seit: 25.08.11
Das mit der Histaminintoleranz ist ein guter Hinweis. Danke!

Was ich vergessen hatte und vlt. passen würde:

- "Glühen" im Gesicht nach dem Essen
- sekundenweise "Wärme" in den Beinen

Die Windpocken wurde damals nur symptomatisch behandelt, soweit ich mich erinnern kann. Wegen der Hodenschmerzen bekam ich 2x ein Antibiotikum (Ciproflaxicin - was ich subjektiv gar nicht vertragen hatte - Herzrasen etc).

Immer noch Schwindel und hilflos

Schwindelina ist offline
Beiträge: 409
Seit: 09.01.12
hast du mal deine halswirbelsäule untersuchen lassen???
Hört sich auch verdächtig nach einer HWS-Instabilität an!!


LG

Dauernde Benommenheit und Übelkeit

derstreeck ist offline
Beiträge: 4.124
Seit: 08.11.10
"Glühen" im Gesicht nach dem Essen
Das passt nicht nur eventuell zur Histaminintoleranz.

Wenn es eine Antibiotikabehandlung gab, könnte die Darmflora gestört sein und Candida könnte sich ausgebreitet haben.

Zusammenhang Candida und Histamin:
http://www.symptome.ch/vbboard/hista...z-candida.html


Noch zwei Threads, die nicht ganz passen aber einige Infos liefern:
http://www.symptome.ch/vbboard/hista...ntoleranz.html

http://www.symptome.ch/vbboard/hista...kundalini.html

Grüsse
derstreeck

Dauernde Benommenheit und Übelkeit

Dobbylein ist offline
Themenstarter Beiträge: 18
Seit: 25.08.11
Danke!

Ich hatte heute zu Mittag Spaghetti mit Lachs-Sahne-Sauce.

Ne halbe Stunde später saß ich auf der Toilette und "glühte" wie gesagt- und tue es immer noch.

Weiß halt nicht, ob das mit der "Schwindelei", um die es primär geht, zusammenhängt.

Dauernde Benommenheit und Übelkeit; Schwindel

derstreeck ist offline
Beiträge: 4.124
Seit: 08.11.10
Da Schwindel ein typisches Symptom bei HI ist und du anscheinend starke Histaminreaktionen hast, wird es Zusammenhänge geben.

Lachs-Sahne-Sauce hört sich nach viel Histamin an.

http://www.histaminintoleranz.ch/dow...lliste_HIT.pdf

http://www.kofler-haut.at/pdf/HistaminNMMerkblatt.pdf


Optionen Suchen


Themenübersicht