Calprotectinwert 374!

19.08.11 19:22 #1
Neues Thema erstellen

dagus ist offline
Beiträge: 11
Seit: 14.02.11
Hallo
Der Calprotectinwert in meinem Stuhl liegt bei 374 also eindeutuig zu hoch
Der Dickdarm ist aber nicht entzündet (vor einem Monat hatte ich eine Darmspiegelung)
MRT hat nichts ergeben, weder mc noch cu

kreatininwert istauch leicht erhöht..

was ist los mit mir?????
bitte helft mir
viele grüße dagus

Geändert von dagus (19.08.11 um 19:32 Uhr)

Calprotectinwert 374!!!!

Oregano ist offline
Beiträge: 61.734
Seit: 10.01.04
Hallo dagus,

warum ist dieser Wert bei Dir untersucht worden? Welche Beschwerden hast Du?

Synonyme: L1-Protein, humanes Leukozytenprotein, MRP-8/14, Calgranulin (A und B), Zystische-Fibrose-Antigen (CFA)

Material: Stuhlprobe.
Das fäkale Calprotectin ist sehr stabil und auch ungekühlt mindestens eine Woche haltbar.

Norm:
bis 50 µg/g Stuhl
gesunde Neugeborene/Säuglinge zeigen erhöhte Werte (Mediane der Studien zwischen 150 und 278 µg/g Stuhl)
gesunde (Klein-)Kinder zeigen normale Werte (Mediane der Studien zwischen 14 und 49 µg/g Stuhl)

Umrechnung: nach Testvorschrift entspricht 1g Stuhl 1 ml

Bewertung ...
Gesunde, Patienten mit funktionellen Darmproblemen (z. B. Reizdarmsyndrom):
10-31 µg/g Stuhl
Tumore: 20-240 µg/g Stuhl
M. Crohn: 62-320 µg/g Stuhl
Colitis ulcerosa: 151-167 µg/g Stuhl
*Calprotectin Fa. Immundiagnostik, neuer Assay

Bei einem Cut-Off von 30 mg/l besteht eine Sensitivität von 100% und eine Spezifität von 97% bezüglich der Diagnostik einer entzündlichen Darmerkrankung.

Physiologie:

Calcium- und Zink-bindendes Protein aus der S100-Gruppe
antimikrobielle Eigenschaften
entzündlichen Darmerkrankungen/Zellproliferation → Calprotectin ist ein wesentlicher Zytoplasmabestandteil von neutrophilen Granulozyten, Monozyten und Epithelzellen → Leukozytenmigration durch die Darmwand → erhöhte Werte im Stuhl
Molekularmasse: 36,5 kD:
zwei Schwerketten (14 kD)
eine Leichtkette (8 kD)
Genlocus: 1, q12-q21
Calprotectin stellt 60% der löslichen Bestandteile bzw. 5% des Gesamtproteins der neutrophilen Granulozyten

Indikation:
DD:
chronische Darmentzündung
Reizdarmsyndrom
(Früh-)marker bei chronisch-entzündlichen Darmerkrankungen (Morbus Crohn und Colitis ulcerosa)
Aktivitätsmarker für das zum Therapiemonitoring (Höhe des Calprotectins korreliert mit Entzündungsaktivität)
Kinderheilkunde: nicht-invasive Differenzierung von funktionellen und entzündlichen Erkrankungen


erhöht:

Die Calprotectin-Konzentration korreliert mit der Anzahl der Granulozyten im Darmlumen

bei chronisch-entzündlichen Darmerkrankungen:
Morbus Crohn
Colitis ulcerosa

bei Darminfektionen:
Darminfektionen → Chemotaxis → Leukozytenmigration durch die Darmwand → erhöhte Werte im Stuhl
die Sensitivität für die Erkennung einer akuten Darminfektion liegt bei 83%, die Spezifität bei 91%
bei der Fragestellung einer entzündlichen Darmerkrankung ist zur Vermeidung falsch-positiver Ergebnisse ein Ausschluß einer infektiösen Ursache anzuraten (siehe Stuhl-Untersuchung auf enteropathogene Erreger)
bei Erkrankungen mit verstärkter Proliferation (z.B. Neoplasien, siehe ggf. Tumormarker)
Mukoviszidose
Kleinkinder (wahrscheinlich auf Grund der Anpassungsvorgänge und Besiedlung des frühkindlichen Darmes mit der entstehenden Darmflora)

Siehe auch:

Stuhl-Untersuchung auf enteropathogene Erreger
Stuhl-Diagnostik
Laborlexikon: Calprotectin >>Facharztwissen fr alle!<<

Grüsse,
Oregano

Calprotectinwert 374!!!!

Oregano ist offline
Beiträge: 61.734
Seit: 10.01.04
Calprotectin ist ein Calcium und Zink bindendes Protein, das in Zellen,
Geweben und Flüssigkeiten des gesamten Körpers vorzufinden ist.
http://www.labor28.de/pdf/laborinfo/...lprotectin.pdf

Das klingt für mich so, als ob bei erhöhtem Calprotectin ein Mangel an Calcium und Zink entstehen kann. Ist Zink und Calcium im Blut untersucht worden?

Gruss,
Oregano

Calprotectinwert 374!!!!

dagus ist offline
Themenstarter Beiträge: 11
Seit: 14.02.11
Hallo Oregano,
nein Zink und Calcium sind nicht untersucht worden, bzw ich weiß nicht so richtig, wenn ich nächstes Mal zum Arzt gehe, lasse ich mir Blut abnehmen
Ich habe LI, FI, vllt HIT, Bauchschnerzen , Blähungen
dagus

"Ds klingt für mich so, als ob bei erhöhtem Calprotectin ein Mangel an Calcium und Zink entstehen kann. Ist Zink und Calcium im Blut untersucht worden"

also bei erhöhten Wert entsteht Zink.. Mangel
aber warum "entsteht solch ein hoher Wert"
?

Calprotectinwert 374!!!!

Oregano ist offline
Beiträge: 61.734
Seit: 10.01.04
Hallo dagus,

dieser Marker, das Calprotectin, ist erhöht bei chronischen entzündlichen Darmerkrankungen wie z.B. Morbus crohn und Colitis ulcerosa.
Sind diese beiden Krankheiten eigentlich anhand von weiteren Blutwerten und vor allem einer Darmspiegelung überprüft worden?

Ernährst Du Dich - soweit möglich - entsprechend den Diagnosen LI, FI, vllt HIT? Sind bei Dir die Entzündungswerte erhöht (CRP, Blutsenkung, evtl. weitere Werte)?
Hast Du schon eine Darmspiegelung hinter Dir?

Grüsse,
Oregano

Calprotectinwert 374!!!!

dagus ist offline
Themenstarter Beiträge: 11
Seit: 14.02.11
Hallo Oregano
Darmspiegelung habe ich hinter mir- nix gefunden
MRT auch- nix gefunden
hier habe ich paar Werte
Blut:
Labor: Normwertig für TSH, CRP und Blutstatus (jedoch leichte Eosinophilie(???) von 5,27%) Diaminooxidase normwertig
Procktet auf Nahrungsmittel:negativ
Procktestung Histamin 50: negativ
Rast-Analyse (auf Nahrungsmittel) negativ
tuhluntersuchung: Pankreaselastase normwertig mit über 500
Stuhlkultur: nur geringes Wachtum phyiologischer Stuhlflora, keine pathogenen Keime nachgewiesen

ich esse Eier,Dinkelmehl, Buchweizenmehl, Reisdrink, Puddingpulver l.frei und fi frei fleisch
seit gestern ese keinen pudding mehr, also ohne reisdrink und puddingpulver
und heute bin mit bauchschmerzen aufgewacht
trinke nur wasser
dagus

Calprotectinwert 374!

Oregano ist offline
Beiträge: 61.734
Seit: 10.01.04
Hallo dagus,

das waren ja wirklich schon eine Menge Untersuchungen...

Wenn die Eosinophilen immer wieder erhöht sind, kann es dafür verschiedene Gründe geben:

Leichte Eosinophilien sind nicht selten. Oft findet man keine bestimmte Ursache.
Allergische Erkrankungen: Asthma, Urtikaria (Quaddelbildung), Heuschnupfen, manche Medikamentenallergien, Angioneurotisches Ödem
Hauterkrankungen:
Pemphigus vulgaris, Dermatitis herpetiformis,
Parasitäre Erkrankungen: Vermehrung besonders bei in das Gewebe eindringenden Parasiten: Trichinose, Hundebandwurmerkrankung, Bilharziose, seltener bei Bandwürmern im Darm oder Ektoparasiten (="Außenparasiten" also z.B. Läuse oder Wanzen)
Bestimmte Infektionen: Scharlach (Streptokokkeninfekt), Chorea minor (Plötzliche, unwillkürliche Bewegungen; meist nach Streptokokkeninfekt)
Maligne Bluterkrankungen:
Chronisch Myeloische Leukämie, Polyzythämia Rubra Vera, Morbus Hodgkin (=maligne Lymphogranulomatose, jeder 5. Fall)
Nach Entfernung der Milz (einige Monate)
Hypereosinophiles Syndrom / Eosinophilenleukämie
Maligne Erkrankungen jeder Art, besonders mit Metastasen
Nach Bestrahlungen
Autoimmunerkrankungen: Pan-/Poly-/Periarteriitis nodosa und anderen Vaskulitiden (Autoimmunentzündungen der Gefäße; z.B. Churg-Strauss-Syndrom), Rheumatoide Arthritis
Sarkoidose
Unterfunktion des Vorderlappens der Hirnanhangsdrüse, Unterfunktion der Nebennierenrinde (Addison-Krankheit)
Opiatabhängigkeit
Erhöhung als erbliche Besonderheit ohne zugrundeliegende Erkrankung
Erhöhung ohne erkennbare Ursache
Medikamente die eine Erhöhung bewirken können: sehr viele Medikamente können eine allergische Reaktion und damit auch eine Eosinophilie zur Folge haben.
Eosinophile Granulozyten

Da denke ich jetzt vor allem an Parasiten. Ist in der Richtung schon gesucht worden? So ganz einfach ist das wohl nicht. Aber es gibt h ier in der Rubrik "Parasiten" gute Hinweise.

Übrigens ist die Bestimmung der DAO für einen AUsschluß der Histaminintoleranz nicht ausreichend. Mehr dazu hier: http://www.symptome.ch/wiki/Histamin-Intoleranz. Wichtig zu wissen: es gibt eine HIT, die sich recht schnell nach dem Verzehr von den entsprechenden Lebensmitteln zeigt. Und es gibt eine Form, bei der das versteckter abläuft.

Nimmst Du Medikamente und welche?


Grüsse,
Oregano

Geändert von Oregano (20.08.11 um 12:21 Uhr)

Calprotectinwert 374!

dagus ist offline
Themenstarter Beiträge: 11
Seit: 14.02.11
Hallo Oregano
kein Arzt will Methylhistamin in urin messen!! da kot.z...mich so an
medikamente nehme ich keine außer imoges forte
früher habe auch ozovit genommen, e ging mir anfangsbesser, mi der zeit aber wurde alle chlimmer, blähbauch usw..
welche Unteruchungen muss man machen um zu sehen ob parasiten da sind??

Calprotectinwert 374!

Oregano ist offline
Beiträge: 61.734
Seit: 10.01.04
Hallo dagus,

dieses Forum ist voller INformationen zu vielen Themen. Man muß sich nur an auf die Suche machen und lesen .

http://www.symptome.ch/vbboard/paras...rasitosen.html
Wenn Du danach noch Fragen hast: bitte hier fragen .

Hast Du eigentlich schon einmal über ca. 4-5 Wochen eine histaminarme Diät durchgeführt? DAs ist die beste Diagnostik überhaupt, besser als alles, was ein Arzt tun kann.

Wie sieht es mit Deinen Zähnen aus? Hast Du Füllungen und wenn ja: welche?

Ist außer dem Calprotectinwert auch die Darmflora untersucht worden? Hast Du schon versucht, Deine Darmflora zu "sanieren"?


Grüsse,
Oregano


Optionen Suchen


Themenübersicht