MS oder HIV? MS im Frühstadium?

18.08.11 19:00 #1
Neues Thema erstellen
MS oder HIV?

mhbln ist offline
Themenstarter Beiträge: 9
Seit: 18.08.11
@Puttchen: Also ich hab alle Werte und zahlen von meiner Schilddrüse hier auf einem Blatt, ich kann die gern mal aufschreiben aber ich weiß ja nicht in wie weit du dich da auskennst? mir sagen die zahlen und Abkürzung jedenfalls nichts

@derstreeck und Nachtjäger: Also das mit den Allergien etc. werde ich wohl mal gründlich austesten, weil wie gesagt ich hab so schon ein sehr empfindlichen Magen/Darm und reagier auf viele Produkte nicht so wohlwollend woran ich mich allerdings schon gewöhnt hab öfter durchfall zu haben etc. das mit der Viruserkrankung macht natürlich auch Sinn da mein HPV Typ-2 sehr ausgeprägt ist und ich quasi alle 4-6 Wochen einen Ausbruch habe. Wie ich das in den Griff krieg würde mich auch mal interessieren, hat irgendwer Tipps? am besten ich Post das nochmal in einem anderem Forum zu dem Thema speziell dann

@clematis23 Sehr interessant das mit den Mobilfunkstrahlen und vielleicht auch ein möglicher Grund allerdings hab ich schon ein Handy seit 12 bin und bin auch so von sagen wir 5-6 lang Stationen etc. umgeben. Wäre es nicht sehr unwahrscheinlich wenn das sich erst nach 10 Jahren auf einmal äußern würde?

Mittlerweile hat ich übrigens ein EMG/NLG (Elektromyografie/Nervenleitgeschwindigkeitsmessung)
Also Neuropathie haben sie keine gefunden aber wie auch, an dem Tag war bei mir auch nix am kribbeln bzw. taub, wie gesagt, immer anders. mein Tremor war allerdings da, nur schwach, die Oberärzten die für den Bereich zuständig war tendiert Richtung essentieller Tremor bzw. irgendwas psychologisches wie mein Neurologe auch, hoffen wir mal es ist kein HIV oder MS und ich krieg das wieder in den Griff, irgendwie irgendwann irgendwo

MS oder HIV?
Clematis
Zitat von mhbln Beitrag anzeigen
Sehr interessant das mit den Mobilfunkstrahlen und vielleicht auch ein möglicher Grund allerdings hab ich schon ein Handy seit 12 bin und bin auch so von sagen wir 5-6 lang Stationen etc. umgeben. Wäre es nicht sehr unwahrscheinlich wenn das sich erst nach 10 Jahren auf einmal äußern würde?
Hallo mhbln,

wenn du schon seit deinem 12 Lebensjahr ein Handy hast und von Mobilfunkstationen umgeben bist ist es keineswegs ungewöhnlich, daß sich Symptome erst nach 10 Jahren zeigen. Und unabhängig von deinen jetzigen Problemen wäre das Handy am besten auf dem Sondermüll aufgehoben. Alternativ sollte es nur mit Kopfhörer/Sprechanlage benutzt werden, mindestens 50 bis 80 cm vom Körper entfernt gehalten werden. Nie im Bereitschafts- oder Gesprächsmodus am Körper getragen werden. Wird es nicht benutzt komplett abschalten. So wenig benutzen wie möglich, längere Gespräche nur über das Festnetz!

Manche Personen spüren zunächst nichts und nach langer Einwirkzeit geht es dann los und man fragt sich zurecht, ist das überhaupt möglich. Das Problem mit den Funkstrahlen ist, daß sie kleine, unscheinbar erscheinende Schäden anrichten, die sich mit der Zeit addieren und dann zu konkreten Symptomen führen. Sie bringen u.a. den Stoffwechsel gründlich durcheinander, was zu Lebensmittelintoleranzen führen kann, sie behindern die Funktionen der Mitochondrien, was zu Erschöpfungszuständen führt, sie behindern die Melatoninausschüttung, was zu massiven Schlafstörungen führen kann, die Nerven werden geschädigt, was einerseits zu gefühlsmäßigen Störungen und andererseits zu Fehlfunktionen oder Fehlinformationen führen kann - z.B. auch Herzrythmusstörungen usw.

Die Strahlung wirkt auf vielen verschiedenen Ebenen im Organismus schädigend, was auch davon abhängig ist, wo man selbst Schwächen hat, die bei jedem Menschen anders sind.

Natürlich kann ich nicht sagen, daß dies die Ursache bei dir ist. Würde dir aber empfehlen, dich weiter zu informieren und dies in Betracht zu ziehen, denn die Möglichkeit, daß sie die Ursache ist oder dein Krankheitsbild zumindest verstärkt, kann man nicht so ohne weiteres von der Hand weisen. Versuche mal einen Arzt zu finden, der elektrosensible Patienten behandelt. Es gibt deren immer mehr - und laß von ihm überprüfen, ob dies bei dir in Frage kommt, ganz besonders schon deswegen weil bislang keine medizinische Ursache für dein Problem gefunden wurde - trotz umfangreicher Untersuchungen.

Grüße,
Clematis23

PS: Noch eine kleine persönliche Erfahrung: ich wohne seit rund 17 Jahren hier. Vor etwa fünf Jahren bekam ich massive Schlafstörungen und zittern in den Händen, gelegentlich Kopfzucken und Rückenschmerzen wegen meiner Wirbelsäule. Mit der Hand schreiben konnte ich nicht mehr. Als Ursache vermutete ich mein Alter, dann fängt es bekanntlich hier und da an zu zwicken. Mit verschiedenen NEMs und Vitaminen kam das in Ordnung.

Aber seit etwa einem Jahr kommen die Symptome zeitweilig zurück, die Schlafstörungen und Rückenschmerzen sind wieder massiv - trotz NEMs und Vitaminen. Wenn ich statt im Schlafzimmer mehrere Tage eine Etage tiefer im Wohnzimmer schlafe wird es erheblich besser, ganz besonders die Rückenschmerzen bleiben weg.

Das brachte mich auf den Gedanken, daß die DECT-Telefone meiner Nachbarn, beidseits, deren Wohnzimmer auf Höhe meines Schlafzimmers liegen (Standort des DECT), die Verursacher sind. Die ersten Probleme tauchten also nach etwa 12 Jahren auf... In meiner eigenen Wohnung habe ich nichts, was Funkstrahlen sendet, auch kein Handy. Andere Gründe für die Probleme sind nicht zu finden.

Gruß,
Clematis23

MS im Frühstadium?

mhbln ist offline
Themenstarter Beiträge: 9
Seit: 18.08.11
Hallo,
ich mal wieder, ich weiß jetzt nicht ob es erlaubt ist mein Problem nochmal zu posten nur mittlerweile sind schon Wochen vergangen und meine damalige Vermutung war falsch.

Ich bin 22 Jahre, männlich und kerngesund (normalerweise).

naja anyway, nochmal zu meinem Problem, ich hab/hatte seit
ab Mitte Mai 2011 hatte ich folgende Symptome
zittern, vorwiegend Hände und Kinn (bis jetzt durchgehend bis ca. vor einer Woche, jetzt fast vollkommen weg, nur ab und zu mal ein paar Stunden)
Nacken/Rückenschmerzen (ab und zu)
Missempfindungen im Gesicht (seit 2 Monaten weg)

im Verlauf der letzten Monate hatte ich dann immer wieder einen
-kribbeln in den Händen (ab und zu) nicht auf der Haut Oberfläche, das aber meist nur ein paar Minuten / stunden anhält,
-1x Wange für 5 Stunden komplett taub
-ab und zu Muskelschmerzen,
-morgendliches oder bei ruhe inneres vibrieren/zittern (ab und zu)
-ca. 7x ein beklemmungsgefühl in der Brust als würde ich gleich ohnmächtig werden,
-1-2 Wochen lang wortfindungsprobleme
-Muskelschwäche nach kaum körperliche Betätigung (zb. haare föhnen oder sonstige Tätigkeiten wo man die Arme hoch hält)
- seit ca. 1 ½ Monaten habe ich nun Faszikulation die ab und zu mal irgendwo an meinem Körper auftreten (damit jeder weiss was das ist Benign fasciculation syndrome (BFS), IN FACE!!! - YouTube, so nur überall halt)
- ca. 3-4x hat ich Missempfindung im rechten Fuß für ein paar Stunden als würde ein Blatt Papier unten dran kleben
- schnelles einschlafen von Gliedmaßen bei ungünstiger Positionierung, zb überschlagen der Beine, angewinkelte arme beim Schlafen, schräg sitzen -> Po schläft dann ein
- ich persönlich find das sich mein „blau und grün sehen“ im Dunkeln arg verschlechtert hat, aber ich weiss ja, es ist kurzwelliges licht und das kann man allgemein schlecht erkenn, ich hab -0,25 Dioptrien und wenn ich eine Brille von Freunden aufsetzt ist es dann auch scharf
- seit ca. 2 Wochen schluck Störungen, das fühlt sich an als wäre ein Kloss in meinem Hals oder ein Golfball, das ist sehr unangenehm

jedenfalls war ich mittlerweile x mal beim Neurologen der folgende Tests gemacht hat
-oberflächen emg, Befund, leichter Intentionstremor
-Kopf MRT, ohne Befund, kein MS (ca. 4-6 Wochen nach Beginn des Zitterns Mitte Mai)
-VEP Norm Bereich, keine Schädigung Sehnerv (ca. 4-6 Wochen nach Beginn des Zitterns Mitte Mai)
-lumbal Punktion, Liquor normal, keine Auffälligkeiten (vor ca. 4-5 Wochen)
-OCT da laut neuer Studien die Retina ausdünnt bei MS Patienten, diese ist aber normale dicke die ein Mensch so im Durchschnitt hat, (letzte Woche) -> Multiple Sklerose: Was die Augen verraten | NetDoktor.de
- alle möglichen Blut untersuchen, kein HIV, etc. pp. ABER dafür erhöhte + ANA (Hep2) werte 1:640
homogen, dicht feingranulär - > was auf eine Erkrankung des rheumatischen formenkreis hinweist

jetzt hab ich eine frage, kann durch all diese Tests, MS im Frühstadium definitiv ausgeschlossen werden?

Weil irgendwie sind das ja alles genau MS Symptome und ich hab nachdem ich ein Weilchen gegoogelt hab nix wirklich gefunden was auf Rheuma hinweisen würde außer vielleicht Muskelschmerzen oder Gelenkschmerzen. Das ganze macht mich ein wenig verrückt, warum habe ich so viele MS typische ausfälle aber irgendwie wird nix gefunden außer die erhöhten ANA Hep2 werte.

MS im Frühstadium?

Datura ist offline
in memoriam
Beiträge: 5.003
Seit: 09.01.10
Guten Morge,

Deine MS- Frage kann ich Dir nicht beantworten. All Deine Symptome können auf Borreliose hinweisen, in dem Zusammenhang wäre die Vorgeschichte wichtig.

Hattest Du Zeckenstiche (Diese können auch lange, lange her sein)? Hast Du entsprechendes Freizeitverhalten (Camping, Natur, Wald, Garten) oder einen entsprechenden Beruf (Gärtner, Waldarbeiter, Landwirt)?

Zur Borreliose kannst Du Dich hier
http://www.symptome.ch/vbboard/borre...insteiger.html

informieren.

Viele Grüße
Datura

MS oder HIV? MS im Frühstadium?

mhbln ist offline
Themenstarter Beiträge: 9
Seit: 18.08.11
Ja klar hat ich mal einen Zeckenbiss des öfteren aber diese wurden eigentlich immer relativ schnell entfernt. Und ich habe ihr grad so ziemlich alle Laborwerte vor mir und ich glaube ich mein Neurologe hat mich da definitiv drauf getestet oder würde anhand der Laborwerte erkennen ob ich Borreliose hab oder nicht.

MS oder HIV? MS im Frühstadium?

derstreeck ist offline
Beiträge: 4.124
Seit: 08.11.10
Hallo mhbln,

Na dann schau mal nach.
Elisa und Western Blot
IgG- und IgM-Antikörpern gegen Borrelien

Es muss jedoch keine Borreliose sein.

MS oder HIV? MS im Frühstadium?

Daimor ist offline
Beiträge: 194
Seit: 11.03.10
In einigen deiner Sympthome erkenne ich mich wieder. Bei vielen denke ich einfach nur, joa das hab ich auch.
Ich würde deshalb eig auch auf etwas neurologisches, oder etwas richtung wirbelsäule tippen. wirbelsäule -> rückenmark, kann sich auf alles auswirken.
es muss nicht gleich immer ms sein, das ist nur das bekannteste, es gibt viele krankheiten die symptome in der Richtung haben.

ich hab beispielsweise syringomyelie, und bei mir ist das mit den untersuchungen genauso, die symtome sind glücklicherweise nicht immer gleich stark, und einmal hatte ich einen test da waren sie stark da hatte ich schlechte nervenleitgeschwindigkeit usw, beim letzten mal hatte ich grade kaum beschwerden und alles war ok...

wärs aber zb das hätte mans (vielleicht) beim mrt gesehn.


Borreliose würde auch gut passen, lass mal drauf testen, ausschlussverfahren

MS oder HIV? MS im Frühstadium?

Datura ist offline
in memoriam
Beiträge: 5.003
Seit: 09.01.10
Borreliose ist bei der Vorgeschichte nicht unwahrscheinlich sondern eher im Gegenteil. Wenn ein Neurologe getestet hat, heißt das erstmal gar nichts, hast Du die entsprechenden Laborwerte denn da? Es hat's schon gegeben, dass die Laborbefunde eindeutig positiv waren und der Patient nichts davon erfahren hat, deshalb könntest Du Dir immer die Befunde aushändigen lassen, das ist Dein gutes Recht.

Aber lies bitte (in Deinem Interesse, ich hab nix davon) die Einsteigerinfos.

Natürlich ist es Deine Sache, ob Du Dich darüber informierst, aber aus meiner Sicht (sieh auf mein Motto) ist das sich selbst informieren (und nicht arztgläubig zu sein) absolut unabdingbar, sonst grübelst Du womöglich noch 20 Jahre darüber, ob Du MS oder HIV hast.

Liebe Grüße
Datura

PS: Gute Idee, die Threads zusammenzulegen!

MS oder HIV? MS im Frühstadium?

mhbln ist offline
Themenstarter Beiträge: 9
Seit: 18.08.11
@derstreeck
ähm irgendwie find ich hier nur Anti-Cardiolipin-AK IgM und IgG auf meinen endlosen laborwerten aber nirgendwo das Wort "Borrelien" oder sonst irgendwas, könnte das noch anders heißen? Ich mein, ein Neurologe wird ja wohl kaum vergessen haben mit auf Borreliose zu testen, das würde ja sogar ich als super Laie tun.

@Daimor
Ich hoffe mein Rheumatologe wird das dann nochmal alles checken Ende November, weil ein MRT von meiner Halswirbelsäule wurde zB. Nie gemacht.
Also ich werde drauf bestehen das nochmal eins von Kopf und Hals gemacht hat.
"syringomyelie" hab ich mich nur mal kurz belesen, klingt auch nicht besonders gut, mein Beileid. Ich hab nur viel über Schmerzen gelesen und meine Schmerzen halten sich eigentlich in Grenzen. gottseidank.

@Datura
Zwecks Borreliose, siehe was ich bei @derstreeck geschrieben hab
Und klar ist selber wissen immer besser, nur leider hat dieses Ewige googlen auch seelisch sehr fertig gemacht, aber geht mir schon besser, es gibt einfach so viele Krankheiten und ich als Laie will mir natürlich auch kein Urteil erlauben.


Danke für eure Hilfe.

Geändert von mhbln (01.10.11 um 19:46 Uhr)

MS oder HIV? MS im Frühstadium?

derstreeck ist offline
Beiträge: 4.124
Seit: 08.11.10
Hallo,

Ob dieser Test vielleicht nur kodiert irgendwo in deinem Befund steht, weiss ich nicht.


Ich bin da auch nur Laie der gegoogelt hat aber Cardiolipin scheint Nichts mit Borreliose zu tun zu haben.
Medizinische Laboratorien Dsseldorf
Ich mein, ein Neurologe wird ja wohl kaum vergessen haben mit auf Borreliose zu testen, das würde ja sogar ich als super Laie tun.
Ich meine, dass dieses Forum so gut besucht ist, liegt auch daran, dass einige Sachen von der Schulmedizin vernachlässigt oder sogar ignoriert werden. Dazu gehören Nahrungsmittelintoleranzen, Schilddrüsendiagnostik und Borreliose, so mein Eindruck. Auch die ganze Histaminproblematik, die ja bei vielen Krankheiten eine Rolle spielt, wie auch bei deinen Symptomen, wird viel zu wenig beachtet.

Ich würde nochmal anrufen und nachfragen. Vor allem müssen beide Tests gemacht werden. Elisa und Wester-Blot.

Hast du dich über Histamin belesen? Wie gesagt, ein erhöhter Histaminspiegel kann viele Ursachen haben. Desshalb ist auch schwierig anhand deiner Symptome die Ursache zu finden.

Es könnte auch die Schilddrüse sein. Du hast zwar geschrieben, dass die in Ordnung war aber du kannst ja trotzdem mal raussuchen was getestet wurde und die Spezis hier fragen ob das ausrechend ist. Weil die Schilddrüsendiagnostik oft unvollständig ist.

hier noch was über ANA Werte:
Antinuklere Antikrper- bersicht


Optionen Suchen


Themenübersicht