Schon viel getestet - Was ist der Grund für meie Übelkeit?

17.08.11 14:45 #1
Neues Thema erstellen

bravowhisky ist offline
Beiträge: 3
Seit: 17.08.11
Hallo Leute,
ich hoffe dass mir jmd von euch weiterhelfen kann, ich bin langsam aber sicher wirklich verzweifelt.
Zu meiner Geschichte:
Es fing vor ca 1 1/2 Jahren an dass mir Übel war. Es war nach einem Partymarathon von 3 Tagen. Mir war davor noch nie Übel vom Trinken, wenn dann hatte ich mal Kopfweh oder so. Dann dachte ich natürlich zuerst dass ich einfach zu viel getrunken hatte. Es ging dann auch wieder weg.
Ab und zu kam die Übelkeit dann in unregelmäßgen Abständen wieder (meistens Morgens). Unabhängig davon ob ich was getrunken hatte oder nicht. Es wurde immer häufiger und häufiger und mittlerweile ist es jeden Tag. Ich wache in der Früh auf und mir ist richtig Übel, muss mich aber nicht übergeben. Oft wird es Abends besser, aber nicht immer. Ich war schon bei mehreren Ärzten.
Ich fühle mich eigentlich auch ständig schlapp und irgendwie müde.

Mein Blutwerte sind tip top Ordnung.
Magenspiegelung blieb ohne Ergebnisse, nur eine ganz leichte Gastritis wurde festgestellt.

Dann war ich bei einem Immunologen.
Helicobacter wurde ausgeschlossen.
Fructose und Lactose Intoleranz auch.
Der stellte eine HIT und andere Unverträglichkeiten (Weizen, Dinkel, Hünchen, Banane, etc) fest.
Dann hielt ich für etwa 4 Wochen eine Diät.
Er gab mir noch einen Histaminblocker zum Auflösen in Wasser.
Dies brachte absolut garnichts.

Dann erhielt ich Infusionen mit Vitamin C etc etc und Spritzen in den Bauch ( Autoimmuntherapie ).
Brachte auch absolut nichts.

Dann war ich beim Homöopathen und hab sogar so eine komische Holopathie gemacht...
Bei der Holopathie kam raus, dass mein "körper" vergiftet sei.... o.O
Er meinte ich sollte aufhören zu rauchen. Bin seit 1 1/2 Monaten rauchfrei.
half alles nichts.

Psychisch gehts mir wirklich gut. Sowohl beruflich als auch privat könnte es im Moment einfach nicht besser laufen.

Hat jmd bitte bitte noch irgendeine Idee woran das liegen könnte? Oder einen Tipp zu welchem Arzt ich noch gehen könnte? Bin solangsam wirklich am verzweifeln


Geändert von bravowhisky (17.08.11 um 14:58 Uhr)

ständige Übelkeit

anonym09 ist offline
Beiträge: 659
Seit: 18.04.09
Es könnte am Getreide liegen.
Manche Menschen können das Getreideeiweiß nicht verdauen, es fehlt ein Enzym, um es zu zersetzen.
Dadurch schiebt es sich durch den Verdauungstrackt und gärt vor sich hin.
Isst man noch einen Apfel dazu oder trinkt einen Wein, wird es schlimmer.
Dnn kann es schon sein, das man sich wie betrunken fühlt oder müde ist oder morgens fast nicht aus dem Bett kommt, 12 Stunden Schlaf braucht, das man unter Dauerübelkeit leidet und mit der zeit mangelerscheinungen bekommt.

Ständige Übelkeit

Raffgy ist offline
Beiträge: 79
Seit: 16.06.11
Mein Blutwerte sind tip top Ordnung.
Hast du Laborwerte da, die du mal einstellen könntest?

Und ich schätze mal hin und wieder trinkst du auch noch, oder? Gabs seitdem noch mal solche x-tägige Partymarathons? Es scheint auf dem ersten Blick ja schon was damit zu tun zu haben... Gabs da vielleicht noch was anderes außer Alkohol?

Ständige Übelkeit

Krow ist offline
Beiträge: 45
Seit: 22.07.11
Hi. Wurden deine Elektrolyt-Werte mal untersucht? Wenn die aus dem Gleichgewicht sind, kann es auch daher kommen. Hatten wir erst neulich einen extremen Fall in der Klinik, der arme Mann musste sich ständig sehr übergeben, egal ob er was zu sich nahm oder nicht. Aber dessen Werte waren schon extrem aus dem Gleichgewicht. Bei einer geringeren Entgleisung könnte durchaus "nur" Übelkeit bestehen, ohne dass man sich übergeben muss.

An sonsten, ein wenig das www durchstöbern bringt vielleicht auch weiter:

http://forum.gofeminin.de/forum/sant...piegelung.html
http://www.psychosomatik-austausch.d...pic.php?t=4056
http://www.med1.de/Forum/Magen.Darm/84175/
http://de.answers.yahoo.com/question...6072735AAZAjt8
http://www.wer-weiss-was.de/theme49/article4456080.html
...

das mal nur von der Hälfte der ersten Seite. Ich denke weiter suchen kannst du selbst

Am Besten finde ich diese Aussage:
Zitat von de.answers.yahoo.com
Es könnte fast alles sein. Es gibt mindestens 25 verschiedene Krankheiten,die die Ursache chronischer Übelkeit sein können.
Lg Krow.

Geändert von Krow (18.08.11 um 20:45 Uhr)

Ständige Übelkeit

bravowhisky ist offline
Themenstarter Beiträge: 3
Seit: 17.08.11
Zitat von Raffgy Beitrag anzeigen
Hast du Laborwerte da, die du mal einstellen könntest?

Und ich schätze mal hin und wieder trinkst du auch noch, oder? Gabs seitdem noch mal solche x-tägige Partymarathons? Es scheint auf dem ersten Blick ja schon was damit zu tun zu haben... Gabs da vielleicht noch was anderes außer Alkohol?
Also Laborwerte hab ich leider nicht parat. Ich trinke hin und wieder das ist richtig. Es gab seitdem keinen solchen Partymarathon mehr. Das letzte mal hab ich vor ca 2 Wochen was getrunken, aber auch nur ein Gläschen. Das es am Alkohol liegt kann ich mit nahezu hundertprozentiger Sicherheit ausschließen.

Zitat von anonym09 Beitrag anzeigen
Es könnte am Getreide liegen.
Manche Menschen können das Getreideeiweiß nicht verdauen, es fehlt ein Enzym, um es zu zersetzen.
Dadurch schiebt es sich durch den Verdauungstrackt und gärt vor sich hin.
Isst man noch einen Apfel dazu oder trinkt einen Wein, wird es schlimmer.
Dnn kann es schon sein, das man sich wie betrunken fühlt oder müde ist oder morgens fast nicht aus dem Bett kommt, 12 Stunden Schlaf braucht, das man unter Dauerübelkeit leidet und mit der zeit mangelerscheinungen bekommt.
Ja genau so fühle ich mich eigentlich. Das trifft es ziemlich gut Es ist nur ziemlich bescheiden jegliche Art von Getreide wegzulassen, weil dann ja kein Brot, Backwaren, Nudeln, Pizza etc mehr möglich ist. Da bräuchte ich schon irgendein Ersatz. Wie ist es denn mit Camut?
Gibt es nicht irgendein Medikament was meinem Körper helfen kann des Getreide zu verdauen?
Ich könnte vielleicht noch anmerken dass mir manchmal während dem Essen schlecht wird und manchmal nicht. Zu 99% wache ich in der Früh auf und mir ist übel, egal was oder ob ich am Abend zuvor gegessen habe.

Zitat von Krow Beitrag anzeigen
Hi. Wurden deine Elektrolyt-Werte mal untersucht? Wenn die aus dem Gleichgewicht sind, kann es auch daher kommen. Hatten wir erst neulich einen extremen Fall in der Klinik, der arme Mann musste sich ständig sehr übergeben, egal ob er was zu sich nahm oder nicht. Aber dessen Werte waren schon extrem aus dem Gleichgewicht. Bei einer geringeren Entgleisung könnte durchaus "nur" Übelkeit bestehen, ohne dass man sich übergeben muss.
Lg Krow.
Also ob meine Elektrolyt-Werte untersucht wurden oder nicht kann ich nicht sicher sagen. Bei mir wurden aber schon mehrmals große Blutbilder gemacht um alles mögliche zu untersuchen. Ist da anzunehmen dass diese Werte auch überprüft wurden?

PS. Die Suche (Google + Forensuche) habe ich schon ausgiebig bedient und bestimmt schon 30 Threads gelesen, aber irgendwie war das passende noch nicht für mich dabei.

Vielen Dank schonmal für eure Antworten.

Geändert von bravowhisky (19.08.11 um 10:52 Uhr)

Ständige Übelkeit

anonym09 ist offline
Beiträge: 659
Seit: 18.04.09
Natürlich gibt es Ersatz für Getreide.
Man muss nur selber backen, aber das ist das einzige Übel.
Ich finde, wenn man gesund werden will, nimmt man das in kauf.

Kartoffelstärke, Kartoffelbrei in der Tüte, also die Trockenmasse

Ersteres geht zum Plätzchen backen und Pudding kochen, letzteres zum panieren von Schnitzel und Fisch

Reismehl, Maismehl, Kichererbsenmehl, geriebene Mandeln, alle Arten von Nüssen, Samen, Ölfrüchten wie Sesam, Sonnenblumenkerne, Leinsamen, Haselnüsse.....einfach mal im Supermarkt in die Regale gucken.

Brot 1:1 im Geschmack und in der Konsistenz kann man nicht backen, den ganzen Ersatzprodukten fehlt Gluten, also das Klebereiweis aus dem Getreide.

Was geht ist Maisbrot.
Von der Konsistenz etwas wie Rührkuchen, schmeckt etwas süßlich durch den Mais.
Maisbrot aus der Pfanne
Hier das ANGEGEBENE MEHL mit Maismehl oder MaisGries oder Kartoffelbreitrockenmasse ersetzen.

Ich hab das immer in doppelter Menge in einer Rührkuchenform gebacken.
man kann mit Speck und Zwiebeln herzhaft backen, aber auch mit Oliven und Nüssen, was Dir gerade einfällt.

Mit Kichererbsenmehl kann man Pfannkuchen backen und zu Wraps verarbeiten.

Aus Nüssen und Mandeln (gemahlen) kann man Karottenkuchen, Zuccinikuchen, Schokoladenkuchen backen.

Letztendlich kann ich noch Eiweißpulver neutral und Johannisbrotkernmehl empfehlen.
Mit dem Eiweißpulver kann man auch Eierkuchen backen, das Johannisbrotkernmehl kann man anrösten und zum Soßen binden nehmen.

Was Du, auch wenn es Dir immer wieder empfohlen wird, meiden solltest ist Dinkel, Hafer und so weiter.
Zuerst werd mal gesund, dann kannst Du austesten, was Du an Getreide verträgst.

Wenn Du Rezepte suchst, es gibt viele Foren, die sich mit ketogener, also Ernährung ohne Kohlenhydrate, befassen.
Dort gibt es immer Rezeptseiten, die sind eine wahre Fundgrube.

Was sonst noch?
Iss viel Gemüse und sieh zu, das Du nicht nur Schweinefleisch isst.
Rind, Geflügel, Fisch, gestalte deinen Speiseplan vielfältig.

Gute Besserung!

Ständige Übelkeit

anonym09 ist offline
Beiträge: 659
Seit: 18.04.09
Was ich noch anmerken wollte:
es liegt nicht am Alkohol, aber Deine Magen und Darmwände sind dünner geworden, vielleicht ist Dir mal aufgefallen, das Schleim im Stuhl ist?
Jedenfalls verträgt man dadurch den Alkohol weniger, er geht sofort ins Blut und haut einen um. Da kanns passieren, das man am nächsten Tag von einem Glas Sekt Nachwirkungen hat, als wenn man 2 Flaschen getrunken hat.
Wie das nun wieder entsteht, weiß ich nicht.

Ständige Übelkeit

bravowhisky ist offline
Themenstarter Beiträge: 3
Seit: 17.08.11
Zitat von anonym09 Beitrag anzeigen
Was ich noch anmerken wollte:
es liegt nicht am Alkohol, aber Deine Magen und Darmwände sind dünner geworden, vielleicht ist Dir mal aufgefallen, das Schleim im Stuhl ist?
Jedenfalls verträgt man dadurch den Alkohol weniger, er geht sofort ins Blut und haut einen um. Da kanns passieren, das man am nächsten Tag von einem Glas Sekt Nachwirkungen hat, als wenn man 2 Flaschen getrunken hat.
Wie das nun wieder entsteht, weiß ich nicht.
also ja so "Schleim" entdecke ich tatsächlich öfters mal.
Vielen Dank für deine ganzen Tipps.

Hab noch ne Frage:

Mein Arzt hat recht viele Lebensmittel auf Unverträglichkeit getestet.
ich liste mal kurz des Getreidezeugs auf:

Weizen: IgG 91%
IgE 0%

Dinkel: IgG 92%
IgE 0%

Roggen: IgG 46%
IgE 10%

Hafer: IgG 24%
IgE 5%

Gerste: 34% / 12%
Mais: 0% / 14%
Hirse: 32% / 16%
Buchweizen: 43% / 19%

Du hast geschrieben ich sollte Hafer trotzdem meiden. Des ist bei mir aber auf meinen Zetteln noch absolut im grünen Bereich.
Reicht es dann vllt wenn ich Weizen und Dinkel meide? Und dafür Roggen nehme?
Das Problem ist ich kann aufgrund meiner beruflichen Situation eigentlich nicht selber Backen da ich ständig unterwegs bin und wenn ich "hier" bin auf Kantinenessen angewiesen bin.

Ständige Übelkeit

anonym09 ist offline
Beiträge: 659
Seit: 18.04.09
Hm, ich weiß, wenn man unterwegs schnell Hunger bekommt, ist es ganz ganz schwierig, sich ohne Getreide zu ernähren.
Ich würde erst mal auf jegliche Getreideprodukte verzichten und wenn es besser geworden ist, austesten.
Das Dumme ist, wenn Du anfängst, auf den Verpackungen die Inhaltsstoffe durchzulesen, wirst Du ganz schnell feststellen, oft ist zusätzlich zu dem, was es zu sein vorgibt, noch Weizen drin.
In fast jedem Roggenbrot ist Weizen, in Vollkornbrötchen, in Puddings.....oft trügt der Schein.
Wenn Du in der Kantine isst, frag, ob Du statt Nudeln z.B. Reis bekommst, verzichte auf die Soßen (auch wenn es trocken ist, in den Soßen ist noch zusätzlich Glutamat, auch ein Krankmacher), lass Dir immer Gemüse geben, nimm nichts mit Panierung. Selbst in Kantinen sind die Angestellten heute so aufgeklärt, das Du sagen kannst, Du hast eine Allergie und sie geben Dir etwas Anderes.
Für Zwischendurch kannst Du immer Bifi, Wiener, Babybell, gekochte Eier und Gemüse dabei haben. Wie Karotten, Kohlrabi, Gurke oder ähnliches.
Schlimm finde ich auch die Frühstücksbuffets. Hatte ich letztens auch, man hat ein tolles Brötchenangebot, was man nicht essen kann.
Von Wasa gibts ganz tolles rundes Roggenknäckebrot, ich würde mir das kaufen und mitnehmen. Wurst, Butter, Eier gibts ja immer.
Es gibt auch Vollkornbrot, dieses Pumpernickel. Das würde gehen, aber solange Dein Darm noch so geschwächt ist, ist es fraglich, ob er das verdaut oder ob Du zu einem Gasfabrikanten wirst.
Wenn Du ein gutes Hotel hast, kannst Du ja fragen, ob sie Dir Vollfettquark hinstellen. Die sind ja flexibel.

Weiterhin würde ich Nahrungsergänzungsmittel nehmen.
Immer gut ist Vitamin B Komplex.
Zink stärkt das Immunsystem.
Hast Du ab und zu Wadenkrämpfe, Zucken unterm Auge? Dann fehlt Magnesium.
Den Eisenspiegel würde ich unbedingt noch testen lassen, das sollte man nicht so einfach auf blauen Dunst nehmen.
Gelenkschmerzen? Vitamin E.
Dazu kannst Du Dich ja mal belesen.

Es gibt auch Enzyme, die den Körper unterstützen.
Da kenne ich mich leider nicht aus.
Vielleicht kennst Du eine gute Heilpraktikerin?
Jetzt fällt mir nichts mehr ein


Optionen Suchen


Themenübersicht