Was habe ich? - Überall Schmerzen und andere Symptome

15.08.11 23:20 #1
Neues Thema erstellen
Was habe ich? - Überall Schmerzen und andere Symptome
Männlich Windpferd
Ergänzend:
Als Patientin hast Du einen RECHTS-Anspruch auf Befundkopien. Einklagbar. Du (oder Deine Krankenversicherung) hat die Untersuchungen schließlich bezahlt.

Schönen Tag,
Windpferd

Was habe ich? - Überall Schmerzen und andere Symptome
Männlich Windpferd
Hallo Biene,

wenn Du magst (Du mußt nicht mögen), würde ich mich gern mit Dir darüber unterhalten, was für Hindernisse Dich von Amalgamsanierung (und ggf. -ausleitung) abhalten? Vielleicht lassen sich die überwinden? (Auch im Forum könntest Du dafür gute Empfehlungen bekommen.)

Ich fürchte nämlich, daß Dir die wirksamsten Nahrungsergänzungsmittel (zu denen Vit. B12 und D sicher gehören) wenig bringen werden, solang das absolute Supergift Hg fortwährend weiter in Dir resorbiert wird und die Spiegel steigen. Kommt mir vor, als würde man bei drohender Überschwemmung einen Gartenzaun bauen.

Amalgam ist selbst den Borrelien strategisch vorgeordnet. Es gibt nicht selten Fälle, in denen Borrelien (lt. LTT) nach Amalgamsanierung verschwinden. Das Umgekehrte gilt nicht.

Natürlich ist es aufwendig - aber gegenwärtig könntest Du es noch schaffen. Der Aufwand hängt aber von etlichen Faktoren ab, z.B. von Deinem Wohnort, von Deiner aktiven Mitarbeit usw. Ich wünsch Dir die notwendige Entschlossenheit.

Das Methylcobalamin ist zur sublingualen Verwendung gedacht. Also möglichst lang im Mund lassen. Es gibt - auch bei Klösterl - Methylcobal als Ampullen zur s.c. Anwendung, allerdings verschreibungspflichtig, weil importiert. Ersatzweise und rezeptfrei auch Hydroxocobalamin-Amp. in jeder Apotheke (z.B. von Pascoe, Hevert, Rotexmedica). Nur das gängige Cyanocobalamin ist weniger empfohlen, aber immer noch besser als garnichts. Ein Test ist unnötig - im Mangel bist Du garantiert und B12 schadet auch bei Überdosierung nicht.

Deine Neurologin kannst vergessen. Die ist Deinem Beschwerdebild nicht gewachsen (kein Schulmediner ist das) und hat Dich auf die psychiatrische Schiene geschoben - von der kommst Du nie mehr runter. Sie hält Dich offenkundig konsequent zum Narren.

Geändert von Windpferd (28.10.11 um 13:02 Uhr)

Was habe ich? - Überall Schmerzen und andere Symptome

Ulrike ist offline
Beiträge: 1.005
Seit: 28.04.08
Hallo Biene,

ich stimme Windpferd in den Grundzügen zu. Die Toxizität (Giftigkeit) von Quecksilber wird auf keiner Seite bestritten. Strittig ist lediglich die "verträgliche" Dosis. Da sollte es aber doch zu denken geben, dass entferntes Amalgam als "Sondermüll" behandelt werden muss (gesetzlich vorgeschrieben).

Sowohl Deine Calcium als auch Deine Natrium Werte waren im unteren Normbereich. Auch der Elektrolyt Haushalt wird durch Quecksilber gestört.

Das Du einen Vitamin B12 Mangel hast, da bin ich mir schon sicher. Aber das Du diesen Mangel überhaupt bekommen hast, dafür können dann die Amalgame verantwortlich sein.

Da aber der B12 Mangel auch dazu führen kann, dass etwas irreversibel (nicht mehr rückgängig zu machen) verändert wird, würde ich die Vitamin B12 Substitution möglichst schnell vorantreiben. Lies Dir bitte den B12 link mal genau durch (runter scrollen und dann die Einteilung in psychisch, körperlich und neurologisch).

Liebe Grüße

Ulrike

Was habe ich? - Überall Schmerzen und andere Symptome
Männlich Windpferd
Hallo Biene,

eine winzige Korrektur zu Ulrike: Es gibt keine verträgliche (nicht-toxische) Grenze für Hg. Höchstens gibt es individuell eine Grenze (der Dosis und der Expositionszeit) unter der der Einzelne nichts merkt.

Ich würde übrigens wetten, daß Du auch Mängel an Selen und Zink hast. (Läßt sich leicht substituieren: Selenase 100mcg morgens nüchtern unter der Zunge zergehen lassen, abends 1 Dr. Zinkorot 25mg.) Dasselbe für die üblichen Antioxydanzien wie Vit. E (ein Präparat mit allen 8 Tocopherolen und - trienolen), Vit. C (Ascorbinsäure aus der Apotheke über den Tag verteilt. In Wasser lösen und UNBEDINGT mit Strohhaln trinken: darf nicht mit Zähnen in Berührung kommen, da es noch mehr Hg herauslöst. Besser wäre Ca-Ascorbat, das ist neutral.), Beta-Caroten, Ubichinon (Coenzym Q10).

Vermeiden: alles, was Aluminium enthält (viele Kosmetika, Deos, Sonnenschutzcremes), Titandioxyd (E 171, oft im Überzug von Dragees und Kapseln). Elektrosmog (Schnurlostelefone, WLAN, Handys) minimieren. - Und möglichst viel "grünbetonte Rohkost" (Details bei Mutter "Gesund statt chronisch krank"). Das kann den Mangel essentieller Nährstoffe mindern. Du darfst dabei etwas abnehmen aber nicht ins Untergewicht geraten. (Unentbehrlich: ein starker Mixer, z.B. Braun.)

Falls Du Dich zur Amalgamentfernung entschließt (und, was dazugehört, zum Ziehen wurzeltoter - auch wurzelgefüllter - Zähne), ist es notwendig, vorher Kunststoff auszutesten, den Du verträgst. Dazu wird empfohlen, den Epikutantest (macht jeder Hautarzt) zu kombinieren mit Applied Kinesiology (Info und Adressen Dägak: Dägak) oder mit der Methode nach Dr. Klinghardt (INK-Institut für Neurobiologie nach Dr. Klinghardt GmbH - INK - Institut für Neurobiologie).

Also: schwing die Hufe! Bei diesem Wetter . . .

Alles erdenkliche Liebe,
Windpferd

Geändert von Windpferd (28.10.11 um 16:06 Uhr)

Was habe ich? - Überall Schmerzen und andere Symptome
Männlich Windpferd
Guten Morgen Biene,

damit dieser Aspekt nicht untergeht: Ich fürchte, daß Du ohne wirksame Schmerztherapie den Weg zur Genesung vielleicht nicht gut durchhalten würdest. Schwere Schmerzen sind selber krankheitsfördernd und sie können chronisch werden, d.h. sich sozusagen verselbständigen. Das ist Allgemeinwissen in der Medizin. Man geht davon aus, daß, schon aus reiner Menschlichkeit, Schmerzen gelindert werden sollen, auch ehe eine ursächliche Therapie greifen kann.

Mir scheint, daß Deine Ärztin Dich nicht ernst nimmt. (Mich wundert, daß Du Dich von ihr hinhalten läßt, statt zu wechseln.) Vielleicht hast Du aber selber dazu beigetragen. Es ist wichtig, gleich beim ersten Besuch nicht "katastrophisch" zu sprechen ("Ich weiß nicht mehr weiter / was soll ich bloß machen / ich hab keine Hoffnung mehr ..."), sondern ganz sachlich und einfach: Schmerzstärken (Skala 0 - 10), -orte, -qualitäten, - zeiten KURZ beschreiben, möglichst anhand knapper Aufzeichnungen, dazu eine Zusammenfassung der bisherigen Maßnahmen plus vermuteter Nebenwirkungen. Einfach nicht jammern - auch nicht, wenn Dir, sehr verständlich, danach ist. Sonst landest Du schnell wieder auf der Psychoschiene, giltst als "schwierig". (Und wirst trotzdem in der Praxis festgehalten, einkommenshalber.)

Dr. Uwe Gröber, einer der führenden Experten für Orthomolekulare Medizin ("Mikronährstoffe für die Westentasche", in diesen Tagen erscheint von ihm ein Buch über Wechselwirkungen zwischen Nährstoffen und synthetischen Medikamenten), nannte vorgestern in einem Vortrag FLUPIRTIN als Mittel der Wahl bei schweren neuropathischen Schmerzen. Gehört zu derselben Substanzklasse wie Gabapantin und Lyrica, soll aber weniger Nebenwirkungen haben. Auch VALORON wurde empfohlen (als Tropfen, nicht als Tabletten, weil die TiO2 enthalten). Dessen Nebenwirkungen sind wesentlich geringer.

Außerdem empfahl er u.a. die neurotropen B-Vitamine (B1, B6, B12, Folsäure), dazu Carnitin, viel Lecithin und SEHR VIEL Omega-3-Fettsäuren (rezeptfrei z.B. Eicosan, verschreibungspflichtig und von Kassen erstattet Omacor). Wenn Dein CRP (Entzündungemarker, ein einfacher Labortest), erhöht ist, kann die Vermeidung von ARACHIDONSÄURE in der Nahrung hilfreich sein (allerdings nicht sofort): Vermeidung von Fleisch und Eiern, erlaubt: KLEINE Seefische und mageres Joghurt, Magerquark. (Keine großen Seefische, die sind mit Quecksilber & Co. belastet.) Ansonsten alles aus der Pflanzenwelt. (Detaillierte Listen im Internet.) Entzündunghemmend ist auch Kurkuma (gemahlen; dazu etwas Schwarzer Pfeffer, der die Wirkung vervielfacht).

Notfalls kann man einen Anästhesisten oder eine Schmerzambulanz konsultieren. Auch sog. Kognitive Verhaltenstherapie (keine Gesprächs- oder psychoanalytisch orientierte Therapie) ist häufig gut wirksam. Dabei handelt es sich u.a. um erlernbare Methoden der Steuerung von Aufmerksamkeit und Schmerzverarbeitung, empirisch gut geprüft. Nein, damit wirst Du nicht hinterrücks wieder auf die Psychoschiene geschoben: es handelt sich um unterstützende Verfahren. Die organischen Ursachen des Schmerzes werden anerkannt, aber das Leiden daran kann gelindert werden

Und, soweit es Dir möglich ist, Bewegung an der frischen Luft.

(All dies sind natürlich keine medizinischen Ratschläge; ich referiere nur, was ich gehört, gelesen und, ein klein wenig, erfahren hab.)

Ich wünsch Dir Zuversicht und Durchsetzungsvermögen.
Liebe Grüße
Windpferd

Was habe ich? - Überall Schmerzen und andere Symptome

Oregano ist offline
Beiträge: 61.734
Seit: 10.01.04
Hallo Biene,

und wenn Dir jetzt der Kopf schwirrt vor lauter Empfehlungen, dann tut manchmal auch gut, ein paar Tage gar nichts mehr zu lesen, zu hören und zu überlegen.
Wenn Du kannst und es Dir auch körperlich möglich ist, wäre eine Auszeit sicher nicht falsch. Gerade bei diesem wunderbaren Herbstwetter...

Ich würde übrigens nichts einnehmen, ohne vorher feststellen zu lassen, ob ich überhaupt Mängel habe, sonst könnte eine Nahrungsergänzung evtl. unerwünscht wirken.

Grüsse,
oregano

Was habe ich? - Überall Schmerzen und andere Symptome

Biene 37 ist offline
Themenstarter Beiträge: 75
Seit: 28.07.11
Hallo ,

nach langer Zeit will ich mich mal wieder melden .
Es ist keine Besserung in Sicht .
Zu Ärzten mag ich nicht mehr gehen . Das Vertrauen ist weg . Ich bin einfach in der Phsychoschiene gelandet .
Nehme brav mein Medikament , das ich mir alle 12 Wochen von meiner Neurologien hole . Damit sind wenigstens die Depressionen und Angstzustände weg.
Das andere , habe ich den eindruck , wird immer schlimmer . Schmerzen bis zum umfallen .
Ich habe gemerkt , das ich keinen Kaffee mehr trinken kann . War immer ein leidenschaftlicher Kaffeetrinker . Nun bin ich auf Koffeeinfreien Kaffee umgestiegen . Manchmal funktioniert es .
Alkohol geht überhaupt nicht mehr . Ich bekomme davon noch mehr Schmerzen . Am nächsten Tag habe ich solchen Kater , als wenn ich sonstwasgetrunken habe . Dabei sind es 2 gläser Sekt oder Wein . Die sogar noch als Schorle .
Es sind so irgendwie undefinierbare Schmerzen . Eine Art Muskelschmerzen oder so . Meine Rippen , Brustkorb , Bauch , Rücken , Arme , Flanken , Wirbelsäule , Isg fangen dann furchtbar an zu brennen oder reissen , zu den Schmerzen die ich schon habe .Es fühlt sich alles wund an.
Kann auch nicht mehr alle Lebensmittel essen .Der Bauch bre´nnt dann . Oft totales Schwindelgefühl.
Oft kann ich nicht sitzen oder laufen . Meine Knie schmerzen . Füsse schmerzen und brennen . Nackenbrennen-schmerzen ,
Oft bin ich total erschöpft und unglaublich müde .

Ich mache oft Sport . Damals ohne Medikament haben sich meine Schmerzen
verstärkt . Jetzt nicht . Ich denke mein Körper ist noch irgendwie betäubt von dem Zeug .
Abends lässt die Wirkung dann nach und dann wird es wieder soooo Schlimm.
Die Ärzte wollen von alledem nichts hören . Ich musste mir beim letzten Mal sagen lassen . " Bei ihnen wird nichts mehr gemacht " . meine Neurologien hatte mir nochmal Blut abgenommen . War aber top . Und sie meint Borelliose hätte ich nicht , der Wert damals war ok und es wäre ein Elisa gewesen .

Oft weiss ich nicht , wie ich es auf Arbeit schaffe .
Biene

Geändert von Biene 37 (14.02.12 um 11:38 Uhr)

Was habe ich? - Überall Schmerzen und andere Symptome

Brae ist offline
Beiträge: 7
Seit: 11.01.12
Guten Abend,

ich muss zugeben, dass ich die achten Seiten jetzt "nur" überflogen habe, jedoch ist mir aufgefallen, das Hitaminintolleranz, Friktoseintolleranz, Allergien etc. zwar angesprochen wurde, du jedoch nicht näher drauf eingegangen bist.

Es kann natürlich sein, dass ich etwas überlesen habe, jedoch wäre vor allen HI, meiner Meinung nach, unbedingt abzuklären.
Vor allem die Sache mit dem Kaffee und dem Alkohol, sprechen für mich sehr dafür.

Des weiteren hört es sich so an als ob du mal eine wirkliche tiefgehende Basendiät machen solltest. Man aus dem letzten Beitrag von dir förmlich die Säure rauslesen. Evtl. bringen dir die vielen Farben der Gemüse und die frische wieder ein wenig mehr Lebensfreude.

Du kannst es auch von dir aus einfach mal versuchen, so wenig Histamin wie möglich zu dir zu nehmen:
- Liste mit Nahrungsmittelsn und ihr Histamingehalt -> http://www.histaminintoleranz.ch/dow...lliste_HIT.pdf
- Seite mit Erklärungen zur HI auf der du auch Infos über andere Intolleranzen findest -> Histaminintoleranz - LIbase - Internetportal für Laktoseintoleranz und NMU


Zu Säure und Basen und wie sie auf den Organismus wirken:
Basisch.de | Das Portal für basische Ernährung |

Ist, wie ich finde, die beste Seite zum Einstieg wo alles einfach erklärt wird.


Bzgl. den Schmerzen, kann ich nur sagen ich das kenne, obwohl ich erst 24 Jahre jung bin.
Ich hab jedoch das Glück gute Ärzte zu haben und darf ab dem 23.02. für tiefgehende Diagnostik und Therapie ins Fachkrankenhaus Vogelsang-Gommern. Auch bzgl. der Verdachtsdiagnosen Fobromyalgie und einem auffallend niedrigen "Alkalische Phosphatase"-Wert.


Was mir auch immer sehr hilft ist Yoga in allen möglichen Formen, vor allem zur Stärkung und zur Regeneration. Ich fühle mich dannach eigentlich immer besser, ein wenig gestärkt, mit neuer Energie, meine Gelenke sind wieder beweglicher, meine uskeln fühlen sich nicht mehr so stark noch tausend heißen Messern an, mein Atem ist freier, mein Brustkorb schmerzt etwas weniger und vor allem ist mir dann warm.


Bzgl. des Sodbrennens, hilft mir immer Melissentee, nicht der Beuteltee sondern loser Tee frisch aufgebrüht, warm und langsam getrunken.


Vieleicht konnte ich dir ein wenig helfen.
Liebe Grüße
__________________
Ich habe kein Medizin oÄ studiert, alles was ich schreibe, beruht auf meiner eigenen Erfahrung.

Was habe ich? - Überall Schmerzen und andere Symptome

derstreeck ist offline
Beiträge: 4.124
Seit: 08.11.10
Hallo biene 37

Und sie meint Borelliose hätte ich nicht , der Wert damals war ok und es wäre ein Elisa gewesen .
Der Borreliosetest sollte wiederholt werden, weil er gerade am Anfang der Infektion oft negativ ist. Ausserdem reicht der Elisa nicht. Dieser muss mit dem sogenannten Westernblott kombiniert werden.

Es muss nicht Borreliose sein, sondern es kann auch eine andere von Zecken übertragbare Krankheit sein. Dazu kommt, dass die schon genannten Bartonellen auch durch Flöhe übertragen werden können.

Der Neurologe wird nicht so viel über Infektionen wissen. Was du brauchst ist eine Infektionsspezialist.

Ich würde mich an eine Borreliose Selbsthilfe Gruppe wenden und um Rat fragen. Diese Leute werden dir Ärzte empfehlen können.

Hast du mal die Vitamine B12 (Holotranscolabamin) und D3 (25 (OH) Vitamin D3) bestimmen lassen? Leider muss man diese Tests selbst zahlen.

Nachdem wir dich auf Histamin hingewiesen haben, frage ich mich wie du bei deinen Symptomen noch mit Kaffe und Wein experimentieren kannst? Egal was es ist, eine Infektion, eine Allergie auf dein neues Zahnmaterial oder Mangelerscheinungen. Histamin spielt immer eine Rolle und eine histaminarme Ernährung kann einige Symptomemindern.

Mein Tipp - Borreliose Selbsthilfegruppe - Spezialisten suchen - alle von Zecken und Flöhen übertragbare Krankheiten untersuchen - Elise + Westernblott und im Zweifel noch den LT-Test, den man leider auch selbst zahlen muss.

Zuerst würde ich Vitamin B12 und Vitamin D bestimmen lassen.

Liebe Grüsse
derstreeck

Geändert von derstreeck (15.02.12 um 14:22 Uhr) Grund: Ich hatte mich im Ton vergriffen.

Was habe ich? - Überall Schmerzen und andere Symptome

Biene 37 ist offline
Themenstarter Beiträge: 75
Seit: 28.07.11
Hallo Derstreeck,

kein Problem( PN) . Ich bin ja selber am verzweifeln .
Sicher habe auch ich darüber nachgedacht ,was es sein könnte .
Von Borelliose bis Histamin , Bakterien oder sonst was .
aber wenn es die Ärzte nicht können , wie soll ich es dann .

Ich würde nicht sagen , das ich " rumexperimentiere ".
Ich kann ja nicht zu meiner Familie sagen : "Hey , Kaffee und Alkohol geht jetzt auch nicht mehr und das und das kann ich nicht mehr essen ".
Sie glauben den Ärzten , alles Phsychosomatisch .
Sie denken dann , jetzt gehts wieder los .
Also versuche ich es zu vertuschen .
Und glaube mir , wir haben eine extrem schwere Zeit hinter uns .
Damals wurde ich eingewiesen , wenn du verstehst was ich meine .
Ich habe dort alle möglichen Medis bekommen , damit sie meine Depris und Angstzuszände in den Griff bekommen .
Ich werde einen Teufel tun und sie wieder absetzten .Denn dann dauert es nicht lange und ich befinde mich wieder in diesem Zustand. Tiefe Traurigkeit, Schlaflosigkeit , angst zu sterben .Ich kann dann nichts essen , also absolute Appetitlosigkeit mit
Gewichtsabnahme.
Ich kann mir beim besten Willen nicht vorstellen , das das was mit Histamin zu tun hat , denn ich esse ja dann Wochenlang nicht .

Ich weiss das es nicht Phsychsomatisch ist , sondern eben eine Ursache hat .

Es ist richtig , das ich so einige Sachen nicht mehr vertrage . Es ist aber nicht so , dass mir schlecht wird , ich mich übergeben muss oder so . Ich habe auch niemals Durchfall . Ganz im Gegenteil _ Verstopfung.
Auch keine Bauchschmerzen in dem Sinne , keine Magenschmerzen . Eher son Druck und Schmerzen in den bereits beschriebenen Bereichen , Wundheitsgefühl und Brennen , Reissen .
Auch kein Juckreiz oder Hautausschlag , Keine Atemnot oder anschschwellen der Nasenschleimhaut . Manchmal Schmerzen beim einatmen. Ich denke schlimmer wäre alles ohne Lyrica .Aber ich stosse immer auf .

Ich kann Zitrusfüchte , Kiwis , Tomaten , Sauerkraut essen . Schmerzen bleiben konstant , manchmal nimmt der Wundheitsschmerz in Rippen , Flanken , Rücken , Wirbelsäule zu .Bei Süssigkeiten ist es auch so .


Nur heute Nacht , da habe ich Walnüsse genascht und ich glaube , dadurch haben sich meine Schmerzen extrem verstärkt.

Der Borelliosetest ist vom letzten Jahr . Also damit wäre doch eine Borelliose nicht mehr im Anfangstadion?? Oder täusche ich mich da ??
Mir geht es ja seit 3 Jahren so .

Es fing an mit Übelkeit , Erbrechen und weiss belegter Zunge . Und ist jetzt dort , so wie es jetzt ist .


Meine Neurologin hat mir im Dezember auf mein drängen hin ; Vitamin B12 abgenommen . Das ist in Ordnung . Das musste ich sogar nicht selbst zahlen .
Bei vitamin D hat sie sich geweigert . Das würde keine phsychischen Beschwerden machen .
Mein Hausarzt macht es auch nicht . Das wird nur in " VErdachtsfällen " gemacht . LTT hat er ebenfalls abgelehnt . Ich glaube das kennt er garnicht .
Andere Ärzte nehmen keine neuen Patientin auf . Und wenn , werden die Akten angefordert und ich stecke wieder in der Schiene fest .

Nun werde ich es noch einmal mit einem Heilpraktiker versuchen .

Biene

Geändert von Biene 37 (16.02.12 um 11:16 Uhr)


Optionen Suchen


Themenübersicht