Was habe ich? - Überall Schmerzen und andere Symptome

15.08.11 23:20 #1
Neues Thema erstellen
Was habe ich? - Überall Schmerzen und andere Symptome
Männlich Windpferd
Hallo Biene,

tut mir sehr leid, daß es Dir noch nicht besser geht.

Leider sind Borrelien in der Mehrzahl der Fälle von Neuroborreliose im Liquor nicht nachweisbar. Eigentlich ist eine Liquorpunktion kein großer Akt, aber ich fürchte, Du wirst nicht so leicht jemanden finden, der das macht.

Gibt es denn Überlegungen, was es für weitere Ursachen für Deine Schmerzen geben könnte? -- Gibt es auch Störungen der Motorik? -- Sind NLG (Nervenleitgeschwindigkeit) und EMG (Elektromyogramm) gemacht worden? (Wenn nicht, Neurologin wechseln!) -- Hast oder hattest Du Diabetes? -- Wie sieht es mit Deiner Schwermetall- insbesondere Amalgambelastung aus? Das ist wichtig. Und mit anderen Chemikalien, Wohngiften? -- Gibt es irgendwelche Hinweise auf Autoimmunerkrankungen bei Dir? Bei Verdacht könntest Du u.U. Low Dose Naltrexone (LDN) Therapy versuchen, s. www.ldn.org; Silv hat hier im Forum darüber gute Threads; sie ist sehr hilfsbereit und kompetent, wenn man sich per PN an sie wendet. -- Sind in neuerer Zeit mal Entzündungsmarker (z.B. CRP) bestimmt worden?

Schließlich hast Du einen Anspruch darauf, daß dieses Schmerzsyndrom mal richtig diagnostiziert wird - so gut wie möglich; nicht in allen Fällen findet man die Ursache. (Interessant könnte auch sein, ob es ähnliche Leiden bei Verwandten gibt oder gab.)

Zu den Borrelien: Ist denn mal der Western Blot gemacht worden oder die Lymphozytentransformationstests (LTTs)? (Letztere bevorzugt im Institut für Medizinische Diagnostik, Berlin.) Allerdings sind auch diese Tests häufig falsch negativ.

Es gibt tatsächlich mehrfach Fälle, bei denen die Borrelien erst nach 2 - 3 Wochen Antibiose im Western Blot nachweisbar werden.

Aber Antibiose bei Borrelien - da muß ein Arzt wirklich was verstehen. Hab die vage Erinnerung, daß es irgendwo im Forum eine Ärzteliste gibt. Auf keinen Fall eine Kurztherapie etwa mit Ceftriaxon - da war vor ein paar Jahren ein Bericht im Ärzteblatt mit negativem Ergebnis und damit wird begründet, daß man nichts machen könne. Man braucht zwei Antibiotika gleichzeitig (z.B. Zithromax + Clont), dazu Quensil, davor drei Tage Ausrottung der in der Regel vorhandenen Parasiten (z.B. mit Vermox). Oder so ähnlich. (Keine Angst: der Darm überlebt das und die Darmflora läßt sich wieder aufbauen.)

Übrigens gibt es zur Borreliendiagnostik und -behandlung sehr viel gutes Material hier.

Vit. B12 könnte schon gut sein - aber es wird nicht reichen. Nimm Methylcobalamin als Spritzen (s.c.) oder als Sublingualtropfen, ca. 2x / Woche 500 mcg. Aber zusammen mit anderen B-Vitaminen! Auch Vit. D kannst hoch dosieren, das hilft in sehr unterschiedlichen Bereichen (6000 I.E / Tag). Empfohlen werden auch Alpha-Liponsäure (Alpha-Lipogamma 600 - 1200 mg morgens nüchtern) und Keltican forte

Daß die Schmerzen durch Lyrica nicht weniger werden, wundert mich. Vielleicht dosierst Du zu niedrig - es hat einen weiten therapeutischen Bereich. Oder Du könntest evtl. das Präparat wechseln, z.B. auf Cymbalta oder Neurontin. Auch Valoron (ein Opioid, gut verträglich, mit geringem Suchtpotential) lindert diese Art von Schmerzen. (Opioide kann man allerdings keinesfalls mit LDN - s.o.! - kombinieren.)

Und - ich weiß, ich nerve Dich vielleicht - ernähr Dich optimal. Viel roh, viel grün, viel bio, wenig Kohlehydrate, keinerlei Zucker (daher auch kein Obst), viel Leinol (auch Fischöl, z.B. Eicosan oder Omacor, letzteres von GKV bezahlt), Eidotter, evtl. kleine (!) Seefische, evtl. Joghurt. Durch naturbelassene Nahrung kriegst Du mehr Vitalstoffe als man mit NEMS einnehmen kann.

Ich drück Dir alle Daumen und Großzehen, daß es Dir bald wieder erträglich geht.

Gute Nacht und alles Liebe,
Windpferd

Geändert von Windpferd (15.10.11 um 01:29 Uhr)

Was habe ich? - Überall Schmerzen und andere Symptome

derstreeck ist offline
Beiträge: 4.124
Seit: 08.11.10
Hallo Biene 37

Vitamin D nimmt sie nicht . Ihrer Meinung macht das keine Phsychischen Beschwerden und auch keine Schmerzen .
Deine Ärztin irrt in beiden Punkten.
Ich kann dir aus eigener Erfahrung sagen, dass Vitamin D Mangel Muskelschmerzen verursacht. Ich würde auf den Test bestehen und notfalls selbst zahlen, sind so 20 Euro.
Hier noch was zur Psyche:
www.angst-depressionen.com/Weitere_Infos/Artikel/2008/Vitamin_D_Stimmung.html

Deine Ärztin hat jedoch Recht in dem Punkt, dass Vitamin D Mangel alleine, nicht deine Symptomatik erklärt aber es ist vielleicht ein Puzzelstück.

Borreliose: Elisa mit Westernblot und LTT Test (der wird nicht von der Kasse übernommen)

Hier lesen Leute mit, die sich damit auskennen. Stell doch einmal die Werte hier ins Forum und am besten auch die Schilddrüsenwerte. Wurden auch die Antikörper gemessen und Ultraschall gemacht?

Hast du mal probehalber auf Milchprodukte verzichtet?

Ernährst du dich histaminarm?

Wurde der DAO Wert gemessen?

Nimmst du noch Antidepressiva?

Kannst du bitte auch noch meine Fragen vom 22.08. beantworten? Danke.

Kannst du es nochmal zeitlich einordnen. Begannen die Probleme kurz nachdem dir einige Amalgamfüllungen entfernt wurden und Kunststoff eingesetzt? Wieviele Monate lagen dazwischen?

Hattest du einige Probleme schon länger? Speziell interessiert mich der ständiger Harndrang und die Schuppenflechten auf deiner Kopfhaut.
liebe Grüsse
derstreeck

Geändert von derstreeck (15.10.11 um 11:39 Uhr)

Was habe ich? - Überall Schmerzen und andere Symptome

kari ist offline
Moderatorin
Leiterin Video
Beiträge: 3.087
Seit: 16.05.07
Zitat von Biene 37 Beitrag anzeigen
gegen die Angstzustände nehme ich ja was ein . Aber der Rest ist alles noch da und an manchen Tagen so schlimm , das ich es kaum aushalte . Ich weiss auch nicht , aber es scheint so viele Möglichkeiten zu geben , was es sein könnte .
Hyperventiliert habe ich bestimmt mit Sicherheit schon . Aber zu Zeiten , wo ich noch nichts gegen diese Todesängste genommen habe . Mis brennen auch oft die Fussohlen . Mie tun oft die Zähne ; Kiefer und Ohr weh . Ich habe nen bitteren Geschmack und eben das ganze Andere . Schwindel .... Ich weiss garnicht , wo es anfängt und aufhört ,
Liebe Biene,

habe gerade deinen Thread hier entdeckt.

Deine Symptomatik kann ich 1:1 auf mich und viele andere Betroffene von Zecken-Krankheiten übertragen. Alle o.g. Symptome weisen auch in Richtung Bartonellen, die, außer durch Zecken, auch durch Katzenflöhe oder -kratzer übertragen werden.

Da die Diagnostik ein Puzzlespiel ist, empfehle ich dir, einen erfahrenen Arzt aufzusuchen.
Hier ist z.B. eine Liste Borreliose-Ärzte

Desweiteren lies dich gut in die Borreliose-Thematik ein, auch der BARTONELLOSE

In der hiesigen Borreliose-Rubrik kann dir zu diesem Thema weitergeholfen werden.


Ängste, Panikattacken? Experten: Zeckenbiss kann psychiatrische Beschwerden auslösen

Hoffe, das hilft dir evtl. weiter
__________________
LG - kari

Geändert von kari (15.10.11 um 11:24 Uhr)

Was habe ich? - Überall Schmerzen und andere Symptome

derstreeck ist offline
Beiträge: 4.124
Seit: 08.11.10
Hallo Biene 37,

Vielleicht hast du ja eine Selbsthilfegruppe in deiner Nähe, an die du dich wenden kannst. Du kannst dich sicher auch an eine Selbsthilfegruppe wenden, die nicht in deiner Stadt ist.

Hier eine in Berlin:
Borreliose Selbsthilfe e.V. Berlin - Brandenburg ** BORRELIOSE & CO **

Was habe ich? - Überall Schmerzen und andere Symptome

Biene 37 ist offline
Themenstarter Beiträge: 75
Seit: 28.07.11
Hallo ,

ich habe mir heute meine Blutwerte geholt .
Hier einige , die meiner Meinung nicht ganz ok sind .
Gemacht wurde nur ein Normales ohne Vitamine .....

CRP 6,30 Norm 0-4
Eiweiss 61,9 Norm 65-85
Erythrozyten 4,10 Norm 4,20-5,40
MCH 1,98 Norm 1,60 -1,90


Leukozythen in Urin 30 Norm 0-10
Plattenepithelien in Urin positiv

@ Derstreeck ,

Histaminarm ernähre ich mich , also ich achte darauf . Kann aber keinen Unterschied feststellen . Auf deine Fragen habe ich doch per PN ausführlich geantwortet ??????
Ultraschall der Schilddrüse wurde nicht gemacht , da mein TSH Wert mit 1,0 im Normberrich liegt und dies daher nicht notwendig sei . Andere Schilddrüsenwerte wurden nicht gemacht . Ich bekomme dafür auch keine Überweisung
Ich habe mir zwar einen Termin besorgt , aber ich soll eine mitbringen . Ja , nun weiss ich auch nicht . Jedenfalls fressen die Schmerzen mich auf . Ich nehme noch Antidepressiva , denn ohne gehts patu nicht . Das verstehe ich nicht . Ich nehme 150 mg Lyrica , die auch zur Schmerzlinderung beitragen sollen . Das funktioniert nur gaaaaaaanz wenig .
Was ist DAO Wert ? Wurde nicht gemacht . Man ist sowieso der Meinung , bei mir muss nichts mehr gemacht werden .
Hier sind noch Borelliosewerte ,die laut Arzt in Ordnung sind . Ich überlege aber wirklich , ob ich einen Spezialisten aufsuche .

Borellienwerte
B.b.-EIA-IgG i.S 8,2 RE/ml < 16, Norm 16-22
B.b.EIA-IgM i.S 3,5 RE/ml <16 Norm 16-22

Geändert von Biene 37 (20.10.11 um 13:11 Uhr)

Was habe ich? - Überall Schmerzen und andere Symptome

Wissen ist Macht ist offline
Beiträge: 990
Seit: 25.05.06
hallo, Biene:

hast du schon mal Nahrungsergänzungen genommen?

sie bewirken ziemlich tolle gute gesundheitliche Ergebnisse, und sollten ziemlich oft nicht fehlen, um eine Verbesserung zu erhalten.

gerne lege ich dir ans Herz, dich hier im Forum gründlichst (!) umzusehen.

Gute Besserung, Alles Gute, deine W.i.M.

Was habe ich? - Überall Schmerzen und andere Symptome

Biene 37 ist offline
Themenstarter Beiträge: 75
Seit: 28.07.11
Zitat von Windpferd Beitrag anzeigen
Hallo Biene,

tut mir sehr leid, daß es Dir noch nicht besser geht.

Leider sind Borrelien in der Mehrzahl der Fälle von Neuroborreliose im Liquor nicht nachweisbar. Eigentlich ist eine Liquorpunktion kein großer Akt, aber ich fürchte, Du wirst nicht so leicht jemanden finden, der das macht.

Gibt es denn Überlegungen, was es für weitere Ursachen für Deine Schmerzen geben könnte? -- Gibt es auch Störungen der Motorik? -- Sind NLG (Nervenleitgeschwindigkeit) und EMG (Elektromyogramm) gemacht worden? (Wenn nicht, Neurologin wechseln!) -- Hast oder hattest Du Diabetes? -- Wie sieht es mit Deiner Schwermetall- insbesondere Amalgambelastung aus? Das ist wichtig. Und mit anderen Chemikalien, Wohngiften? -- Gibt es irgendwelche Hinweise auf Autoimmunerkrankungen bei Dir? Bei Verdacht könntest Du u.U. Low Dose Naltrexone (LDN) Therapy versuchen, s. www.ldn.org; Silv hat hier im Forum darüber gute Threads; sie ist sehr hilfsbereit und kompetent, wenn man sich per PN an sie wendet. -- Sind in neuerer Zeit mal Entzündungsmarker (z.B. CRP) bestimmt worden?

Schließlich hast Du einen Anspruch darauf, daß dieses Schmerzsyndrom mal richtig diagnostiziert wird - so gut wie möglich; nicht in allen Fällen findet man die Ursache. (Interessant könnte auch sein, ob es ähnliche Leiden bei Verwandten gibt oder gab.)

Zu den Borrelien: Ist denn mal der Western Blot gemacht worden oder die Lymphozytentransformationstests (LTTs)? (Letztere bevorzugt im Institut für Medizinische Diagnostik, Berlin.) Allerdings sind auch diese Tests häufig falsch negativ.

Es gibt tatsächlich mehrfach Fälle, bei denen die Borrelien erst nach 2 - 3 Wochen Antibiose im Western Blot nachweisbar werden.

Aber Antibiose bei Borrelien - da muß ein Arzt wirklich was verstehen. Hab die vage Erinnerung, daß es irgendwo im Forum eine Ärzteliste gibt. Auf keinen Fall eine Kurztherapie etwa mit Ceftriaxon - da war vor ein paar Jahren ein Bericht im Ärzteblatt mit negativem Ergebnis und damit wird begründet, daß man nichts machen könne. Man braucht zwei Antibiotika gleichzeitig (z.B. Zithromax + Clont), dazu Quensil, davor drei Tage Ausrottung der in der Regel vorhandenen Parasiten (z.B. mit Vermox). Oder so ähnlich. (Keine Angst: der Darm überlebt das und die Darmflora läßt sich wieder aufbauen.)

Übrigens gibt es zur Borreliendiagnostik und -behandlung sehr viel gutes Material hier.

Vit. B12 könnte schon gut sein - aber es wird nicht reichen. Nimm Methylcobalamin als Spritzen (s.c.) oder als Sublingualtropfen, ca. 2x / Woche 500 mcg. Aber zusammen mit anderen B-Vitaminen! Auch Vit. D kannst hoch dosieren, das hilft in sehr unterschiedlichen Bereichen (6000 I.E / Tag). Empfohlen werden auch Alpha-Liponsäure (Alpha-Lipogamma 600 - 1200 mg morgens nüchtern) und Keltican forte

Daß die Schmerzen durch Lyrica nicht weniger werden, wundert mich. Vielleicht dosierst Du zu niedrig - es hat einen weiten therapeutischen Bereich. Oder Du könntest evtl. das Präparat wechseln, z.B. auf Cymbalta oder Neurontin. Auch Valoron (ein Opioid, gut verträglich, mit geringem Suchtpotential) lindert diese Art von Schmerzen. (Opioide kann man allerdings keinesfalls mit LDN - s.o.! - kombinieren.)

Und - ich weiß, ich nerve Dich vielleicht - ernähr Dich optimal. Viel roh, viel grün, viel bio, wenig Kohlehydrate, keinerlei Zucker (daher auch kein Obst), viel Leinol (auch Fischöl, z.B. Eicosan oder Omacor, letzteres von GKV bezahlt), Eidotter, evtl. kleine (!) Seefische, evtl. Joghurt. Durch naturbelassene Nahrung kriegst Du mehr Vitalstoffe als man mit NEMS einnehmen kann.

Ich drück Dir alle Daumen und Großzehen, daß es Dir bald wieder erträglich geht.

Gute Nacht und alles Liebe,
Windpferd
Hallo Windpferd ,

Ich ernähre mich seeeehr gesund . Ich probiere es mit allem Mögliche .
Amalgan will man bei mir auch nicht messen . AbgelehntIch weiss , dass man das über den Urin machen kann . Ist alles Phsychosomatisch . Ich kann das nicht mehr hören . Wünsche den Ärzten , dass es denen mal genauso geht .Cymbalta habe ich früher schon mal genommen . Allerdings war die Eingewöhnungsphase die Hölle . Das nehme ich auf gar keinen Fall mehr . Allerdings war es bei der Schmerzbekämpfung besser . Ich habe auch gehört , dass es zur Schmerzlinderung von Borelliose eingesetzt wird ,auch Lyrica . Ich will aber nicht höher dosieren , da ich so an Gewicht zugelegt habe .
Hinweise auf Autoimmunerkrankung gibt es nicht . Wie denn auch , wenn es nicht getestet wird . Ich weiss nicht , welche Blutwerte dafür benötigt werden . Die Ärzte brauch ich darauf nicht ansprechen . Für die habe ich einen an der W ......
Meine Neurologin taugt auch nicht viel . sie hat nichts gemessen . Nicht mal Blut . Leider gibt es nur 2 in der Stadt .

Diabeties habe ich nicht . Ich frage mich , wann wird es . wird es überhaupt mal wieder . Die Hoffnung habe ich schon aufgegeben . Alles wird auf meine Depression geschoben . Brennen im Bauch , Wundgefühl in Rippen , Brustkorb ,Rücken , Haarausfall , Kribbeln in Kopf , Füsse , Schmerzen in Armen Hüfte, Aufstossen , Schwindel , verschwommensehen ....................Es gibt bald nichts mehr , was nicht ist



@ Wissen ist Macht

Ich nehme das täglich

Liebe Grüsse

Was habe ich? - Überall Schmerzen und andere Symptome

Ulrike ist offline
Beiträge: 1.005
Seit: 28.04.08
Hallo Biene,


Ich nehme das täglich
Was nimmst Du ein ?

Was habe ich? - Überall Schmerzen und andere Symptome

Ulrike ist offline
Beiträge: 1.005
Seit: 28.04.08
Hallo Biene,

könntest Du auch noch die "unauffälligen" Blutwerte mit einstellen? Dies wäre wichtig um eine Art Gesamtüberblick zu haben und um auch mal zu schauen, ob die ein oder andere zusätzliche Bestimmung hilfreich wäre.

Liebe Grüße

Ulrike

Was habe ich? - Überall Schmerzen und andere Symptome
Männlich Windpferd
Hallo Biene,

erst mal: einfach die Zuversicht behalten. Na, "einfach" ist das nicht immer. Aber irgendwie geht's dann doch.

Daß Amalgam nicht bestimmt wird, ist eher die Regel. Amalgam ist ja bekanntlich sehr gesund. Tatsächlich ist die Bestimmung - auch mit dem klassischen DMPS-Provokationstest - nicht immer verläßlich. Du kannst aber Deine Belastung selbst schätzen: 1) Wieviele Jahre hast Du im Durchschnitt wieviele Amalgamfüllungen im Mund gehabt? (Oder hast Du, o Graus, immer noch welche drin? Oder wurzelgefüllte oder tote Zähne?) - 2) Hatte Deine Mutter vor Deiner Geburt viele Füllungen? - 3) Welche Impfungen hast Du denn im Lauf Deines Lebens gekriegt.

Auch wenn das lange und viel gewesen wäre - man kann's ausleiten. Leider nicht gratis.

Andere Schiene: Wenn Du magst, gah doch mal zu einem GUTEN (!) Osteopathen und bitte ihn, Deinen Atlas mal zu betasten. Ein verschobener Atlas kann heftige Schmerzen verursachen. Man kann ie Fehlstellung einfach und wirksam korrigieren. Vielleicht gibt es ggf. in Deiner Näge jemanden, der das kann (AtlasPROfilax®). Es gibt auch noch Atlaskorrektur ist ideal bei Kopfschmerzen, Rückenschmerzen, Schwindel, Migräne, Schleudertrauma, Nackenschmerzen und "Atlastherapie nach Arlen".

Nahrungsergänzungsmittel sind sicher oft hilfreich. Aber das ist ein eigener Zweig der Medizin, die sog. Orthomolekulare Medizin. Kannst kaum allein machen, auch nicht mit den vielen Infos, die Du im Forum findest. Ohne Bedenken kannst Vit. D hochdosiert einnehmen. (Mindestens 4000 I.E. / Tag, langsam steigern, jede Woche 1000 I.E. mehr). Am besten "Vitamin D in Cocosöl nach Dr. Mutter", Eigenherstellung der Klösterl-Apotheke, 089 / 543 432 11, das ist nicht verschreibungspflichtig. 1 Tr. = 1000 I.E.

Du schreibst, Du ernährst Dich "gesund". Das kann vieles heißen. Wichtig ist roh, grün, bio. Das kann manche NEMs ersetzen.

Und schau, daß Du von Lyrica auf Valoron umsteigst - das hat viel weniger Nebenwirkungen. Und hilft bei schweren Schmerzen.

Zum Umgang mit Ärzten. Du mußt alles, was auch nur von ferne mit der Seele zu tun hat, dissimulieren. (Dissimulieren, das Gegenteil von Simulieren. Nämlich die Nichtexistenz bestimmter Beschwerden vortäuschen.) Du bist nie depressiv oder angstvoll. Außerdem hast Du schon eine lange, erfolgreiche Psychotherapie hinter Dir. Usw. Das vermindert manchmal die Faulheit der Doktores, alles auf die Psychoschiene zu schieben, womit sie nicht umgehen können.

Ich wünsch Dir von Herzen Besserung,
Windpferd

Geändert von Windpferd (19.10.11 um 14:51 Uhr)


Optionen Suchen


Themenübersicht