5 Monate Qualen mit meinem Darm

13.08.11 04:10 #1
Neues Thema erstellen

richus ist offline
Beiträge: 2
Seit: 13.08.11
Hallo,

Meine Geschichte:
Ich bin 21 Jahre und attestierter Morbus-Meulengrachtler seit 3 Jahren(erhöhte Bilirubinwerte und vergrößerte Lymphknoten am Hals und Leisten), hatte im Februar 2011 einen Magen-Darminfekt. Hatte noch nie in meinem Leben größere Probleme mit dem Verdauungstrakt gehabt......
Ging alles nach 4 Tagen weg, bekam MCP Stada und Trockenbakterienkulturen zum Anrühren.
All das war dann für eine Weile vorbei...


Anfang April bekam ich dann Magenschmerzen und transparente Schleimauflagerungen im Stuhl, ging darauf zum HA, der verschrieb mir Magensäureresistente Tabletten worauf die Magenschmerzen endgültig verschwanden,Schleim war immernoch vorhanden.
Mein Stuhl riecht ziemlich spezifisch nach "Kuhfladen" oder "Pferdeäpfel", (auch wenn es sich wohl für den ein oder anderen unterscheidet)
für mich ist der Geruch nicht normal. Hinzu kommen noch Blähungen, besonders nach dem Mittagessen quälend, egal ob mit oder ohne Obst/ Gemüse/Kohlenhydrathaltig/Fettig oder ganz ohne.(habe das schon beobachtet und Tage lang mal weggelassen, ich kann kein bestimmtes Lebensmittel ausmachen auf dass ich anschlage).
Der Stuhl ist mittlerweile auch noch klebrig geworden und der "letzte Abschnitt", also das, was zum Ende rauskommt, ist immer schlecht verdaut, unverdautes Gemüse vorallem.
Gesundheitlich fühle ich mich mittlerweile sehr abgeschlagen,beim Sport besonders schnell erschöpft.

HA überwies mich zum Gastentereologen (damit begann die eigentliche Odysee)

Der schlug mir den Fructosetest vor= Negativ
(Diabetes habe ich nebenbei auch gleich ausschließen lassen)

Auf Laktose reagiere ich definitiv nicht allergisch, auch nach 2L Milch nicht.

4 Wochen später zur Koloskopie= keine Polyen oder Bösartigkeiten, unauffälige Schleimhaut, lediglich Kryptenarchitekturstörung aufgrund vorrausgegangener Colitiden(Magen-darm Infekt) und vergrößerte Lymphfollikel, so die Pathologin.

Daraufhin bin ich zum HA um auf Parasiten und pathogene Bakterien zu untersuchen= Shingellen,Rotaviren usw. Alles NEGATIV
Okkultes Blut= NEGATIV

Am 5. August 2011 Magenspiegelung, unauffälige Gastroskopie, kein Heliobacter, keine Glutenunverträglichkeit,etwas geröteter Korpus.

Am 5. habe ich auch ein großes Blutbild machen lassen, alles im normalen Bereich.


Mittlerweile bin ich auf Empfehlung meiner Tante zum Naturheilmediziner gegangen, der machte den Vega-Check und stellte eine zerstörte Darmflora fest(was ein Wunder, nachdem er den Befund gelesen hat).
Er schlug mir eine Kombination aus O³ Ozonkur über den Rektum in den Dickdarm + Hochdosierte Vitamin C Infusion vor. Als i-Tüpfelchen dann noch Bakterienkulturen.
Der Spaß für das Ozon sollte 30€ die Sitzung kosten á 10 mal.
50€ für die Vitamininfusion mal 10.
Probiotikapräparate und Arztgebühren nicht eingerechnet!

---Mich würde das insgesamt über 1000€ kosten!---

Habe übrigends für die sogenannte "Erstamnamnese" 140€ geblecht.
15 min an den Elektroden sitzen und 10min Schwätzen. Er hat mich nicht einmal angefasst!


Zusammenfassung:
schlechtverdauter, schleimig-klebriger Stuhl, der ziemlich animalisch stinkt. Blähungen, Abggeschlagenheit,Trägheit.

Kein Laktose-,Fructose-,Glutenunverträglichkeit.
Kein Coltis ulcerosa, morbus crohn,okkultes Blut.
Keine Pilze oder krankhafte Kulturen(der Naturheilmediziner lies anmerken, dass der Candida-Pilz wohl nicht ausschlaggeben dafür sein soll).
Gastro- und Koloskopie liefern keine ausschlaggebende Befunde.



Ich bin am verzweifeln und mache mir ernsthaft sorgen....
Meine Hausärtzin meinte, ich solle nicht deswegen zu ihr rennen, die Test würden zuviel Geld kosten....
kurioser Weise antwortete Sie auf die Frage, was Sie in meiner Lage machen würde mit, zum Arzt gehen.lol
Vielleicht sei es auch nur ein psychisches Problem?
Wohl eher nicht, mental fühle ich mich in Ordnung, ich stehe nicht unter besonders oxidativem Distress.

Der Gastenterologe meinte, ich soll mein Geld nicht beim Naturheilmediziner herauspulvern, hat mir Symbioflor empfohlen, dass ich seit 2 Wochen nehme.
Hilft auch nicht sehr.


Ich glaube ich werde jetzt als nächstes meinen Hausarzt wechseln.
Sie wusste in den letzten Jahren sowieso nie weiter und hat mich immer wo anders hingeschickt.

Mich berunruhig besonders der Schleimabgang.




Hoffe mir kann jemand weiterhelfen, eurer Forum ist klasse, kenne es seit einiger Zeit.


5 Monate Qualen mit meinem Darm

Emmi59 ist offline
Beiträge: 424
Seit: 10.08.11
Hallo Richus,
ich bin nur Laie, aber als ich meinen Candida-Überschuß mit mir herumtrug, hat mein Stuhl mit jeder Woche mehr unangenehm gerochen. Du beschreibst das sehr treffend
Ich hatte viel Unverdautes mit drin und die Konsistenz wurde immer weicher - halt kuhfladenmäßig.
Die Darmsanierung ging über 6 Wochen (glaub ich), dann mußte ich nochmal Stuhl abgeben und bekam nochmal andere Bakterienstämme, die ich auch über einige Wochen eingenommen habe. Seitdem ist wenigstens meine Verdauung wiedereinigermaßen in Ordnung, wenn auch nicht mehr so, wie früher.

LG Emmi

5 Monate Qualen mit meinem Darm

Malve ist offline
Moderatorin
Beiträge: 22.476
Seit: 26.04.04
Hallo richus,

herzlich willkommen im Forum.

Ist Deine Bauchspeicheldrüse einmal untersucht worden (Blutwerte, Stuhluntersuchung)? Vielleicht liegt eine Insuffizienz vor, zumal Du von unverdautem Gemüse berichtest.

Liebe Grüße,
Malve

5 Monate Qualen mit meinem Darm

richus ist offline
Themenstarter Beiträge: 2
Seit: 13.08.11
Hallo Malve,

ja ich habe wie schon beschrieben ein großes Blutbild machen lassen.

Alles Ok.


Sollte ich dennoch jetzt den Arzt wechseln, werde ich das gleich mal ansprechen.

ein Dankeschön an dich

5 Monate Qualen mit meinem Darm

Malve ist offline
Moderatorin
Beiträge: 22.476
Seit: 26.04.04
Hallo richus,

das Große Blutbild reicht nicht aus, um die Bauchspeicheldrüse abzuklären; außerdem ist zusätzlich eine Stuhluntersuchung notwendig.

Ich würde den Arzt mal darauf ansprechen.

Liebe Grüße,
Malve

Geändert von Malve (13.08.11 um 13:30 Uhr)

5 Monate Qualen mit meinem Darm

Rawotina ist offline
Rubrikenbegleiterin Schüssler Salze
Beiträge: 2.657
Seit: 17.07.10
Hallo richus,

bei der Entleerung unverdauter Speisen hilft das Schüßler Salz Nr. 3 (Ferrum phos.)
D 12 (kleines DHU-Fläschchen). Lass 2 x täglich 1 Tablette auf der Zunge zergehen.
Mir hat das geholfen. Bin mit meinem Darm auch nicht zufrieden und nehme Heil-
erde. Angeblich ist der Gallenfluss gestört (siehe Fäulnisflora).

Bei Schleimabgang werden die Schüßler Salze 8 und 12 in D 6 empfohlen. So steht es
im Großen Dr. Schüßler Compendium.

LG Rawotina


Optionen Suchen


Themenübersicht