Schmerzen im Handgelenk beim Aufstützen

10.08.11 07:32 #1
Neues Thema erstellen

Blackwomen ist offline
Beiträge: 4
Seit: 09.08.11
Hallo zusammen

ich habe ein Problem. ich habe seit 08 schmerzen im handgelenk wen ich aufstütze. bin dann zum handchirurgen und er hat gmeint es könnte ein mikro ganglion sein. habe dan abgewartet ob es besser wird oder nicht vorallem bin ich nicht ganz seiner meinung weil es fühlt sich für mich an als hätte ich eine sperrre drin als würden die speiche und das kahnbein aufeinander reiben wen ich die hand aufstütze. jetzt ist eine zeit vergange wurde unterdessen auch mami...:-) und im märz dieses jahr haben wir gezügelt und ich musste die kleine viel herumtragen was die schmerzen wieder auslösten sogar in der nacht hatte ich schmerze. bin wieder zu meinem hausarzt der gab mir eine schiene und in dieser woche fing mein daumengrundgelenk an schmerzen das ist jetzt drei wochen her. ich warte eigentlich auf einen termin beim handchirurgen weil mein hausarzt nicht mehr weiter weiss.

jetzt meine frage wisst ihr evtl was das ist an meinen handgelenk?
habe viel im internet ge googelt und kamm viel au die seiten von einem kahnbeinbruch resp kahnbeinpseudoarthrose. kann es evtl auch das sein?
und ha der daumen einen zusammen hang oder nicht?

ich freue mich über eure antworten...

bis bald blackwomen


Schmerzen im Handgelenk beim Aufstützen

Malve ist offline
Moderatorin
Beiträge: 22.477
Seit: 26.04.04
Hallo blackwoman,

wurde mal eine Röntgenaufnahme oder ein MRT von Deinem Handgelenk gemacht? Da müsste man doch recht gut sehen können, was los ist?

Liebe Grüße,
Malve

Schmerzen im Handgelenk beim Aufstützen

Heather ist offline
Beiträge: 9.813
Seit: 25.09.07
Hallo blackwoman,

nur beim Lesen des Titels habe ich ebenfalls gleich an ein Ganglion gedacht, kenne das nämlich ebenfalls.

Ich hatte damals nach Ruhigstellung, die nicht geholfen hat, die erste OP, nach ca. sechs Monaten ein rezidiv und somit eine zweite OP, nach ca. einem Jahr immer noch Probleme durch Narbengewebe da die ersten beiden Eingriffe nicht allzu gut gemacht wurden , also 3. OP. Seither ist aber Ruhe . Allerdings, das mit dem Aufstützen ist heute noch so.

Ich denke bei einem Handchirurgen bist Du in guten Händen .


Liebe Grüße .

Heather
__________________
Zwei Dinge sind unendlich, das Universum und die menschliche Dummheit,
aber bei dem Universum bin ich mir noch nicht ganz sicher.

(Albert Einstein)

Schmerzen im Handgelenk beim Aufstützen

Blackwomen ist offline
Themenstarter Beiträge: 4
Seit: 09.08.11
hallo malve

ja im 09 dort hat mann einen weissen schatten auf dem kahnbein gsehen. aber der hausarzt wo ich letzte woche war meinte dass das nichts war...resp er sagte das es kein ganglion war oder sonst was....mir kommt es einfach vor was würden die zwei knochen aufeinander treffen wenn ich die hand aufstütze und ich sehe eine erhöhung auf dem handgelenk und die ist hart.

gruss blackwomen

Schmerzen im Handgelenk beim Aufstützen

Nachtjäger ist offline
in memoriam
Beiträge: 2.178
Seit: 24.03.08
Hallo blackwomen,
1.) was bedeutet Sie haben "gezügelt" ?
2.) Ich weiss nicht,ob Sie beim Hand-Chirurgen richtig sind. Das könnte bedeuten,dass man "mit Kanonen nach Spatzen schiesst" !

Ich habe an zahlreichen Patienten und auch an mir selbst die Erfahrung gemacht,dass gerade Handgelenk-Schmerzen oft mit Darm-Problemen zu tun haben. Das hängt damit zusammen,dass die Meridiane Dickdarm und Dünndarm von den Fingern über das Handgelenk zum Arm und dann weiterziehen.
Vielleicht sollte man also Ihrem Magen- / Darm-Trakt mal mehr Aufmerksamkeit schenken,bevor man in eine OP einwillgt,die möglichweise unnötig ist. Die OP kann man immer noch machen,wenn Sie keine Belastungen hätten und eine Darmsanierung ebenfalls erfolglos in puncto Ihrer Handgelenke wäre.
Nachtjäger

Schmerzen im Handgelenk beim Aufstützen

Blackwomen ist offline
Themenstarter Beiträge: 4
Seit: 09.08.11
hallo nachtjäger....

sorry das ist ja schweizer deutsch...:-) ich meine natürlich wir sind umgezogen.
ich habe darm probleme....ich hatte im dez 09 als meine kleine geboren wurde bis im frühling 10 sehr starken durchfall...dadurch war ich gezwungen aufzuhören stillen danach konnte mann eine darmspiegelung vornehmen und es wurde einen leichten morbus crohn diagnostiziert....musste ein halbes jahr kortison nehmen danach mutaflor nachdem bei mir der durchfall wieder anfing hörte ich auf mit den mutaflor kurze zeit später hatte ich "brutale" schmerzen im rechten oberbauch. musste notfallmässig ins spital und wurde am gleichen tag noch operiert. hatte 21 gallensteine. einen tag nach der op gings mir immer schlechter meine ganzem vitalfunktionen gingen den berg hinunter....hmm nochmals op....hatte über einen liter blut im bauchraum bekamm 2 blutkonserven der arzt meinte es war kurz vor 12uhr zum glück hat er das gemerkt!!
konnte nach einer woche nachhause. bin 1.5wochen zuhause gewesen als diese kolliken wieder anfingen....ich dachte das gibt es doch nicht....ich war ganz gelb im gesicht und nochmals notfallmässig ins spital....es war ein rückstau vom gallenweg in den dünndarm und dort war auch eine entzündung und vernarbung im gange....ja soweit zu meiner leidens geschichte....also du siehst ich hatte viel probleme mit magen darm....aber das mit der hand hatte ich vorher schon und hatte sie mir au sehr stark geprellt im 08....kann also doch sein das etwas nicht stimmt im handgelenk....

gruss blackwomen


Optionen Suchen


Themenübersicht