Borreliose, Schilddrüse, Nervenkrankheit, oder was habe ich?

09.08.11 00:01 #1
Neues Thema erstellen
Borreliose, Schilddrüse, Nervenkrankheit, oder was habe ich?

stephanmg ist offline
Themenstarter Beiträge: 183
Seit: 08.08.11
So, meine 2 "Experten" habe ich schon abgearbeitet. Mein Neurologe hat mich in sechs Monaten wieder herbestellt, ich solle wegen den Muskelzuckungen etwas Lauftraining machen, jedoch mit "warmen" Beinen. OK, ich habe ja schon zuum Glück einen neuen Neurologenversuch Ende September. Die Hoffnung, ein neuer Arzt in der Stadt wird sich besser kümmern wird mir bis dahin helfen. Hatte schon etwas von Slapstick.

Mein Schilddrüsenexperte war dann die Krönung, nachdem ich geschrieben hate, das ich L Thyroxin 50 genommen habe, hat er mich (nachdem mir Blut abgenommen wurde) schräg angeschaut und gesagt dass dies eine viel zu geringe Dosierung sei, man wolle die Schilddrüse wirklich provozieren, dafür sei meine Dosis viel zu gering, am Freitag dann bekomme ich ein neues Rezept (da ich jetzt 4 Tage mal an der Mosel entspanne) Mit L Thyroxin 150. Nach zwei Wochen dann der nächste Test. Mal schauen. Der TSH Wert war übrigen bei 0,32 - hatte ich gesehen, aber die Ergebnisse würde er meinen Hausarzt schicken (Muss ich halt dann von da besorgen)

So dies mein jetziger Stand, weiter gekommen bin ich hier erst einmal nicht.

LG

Stephan

Borreliose, Schilddrüse, Nervenkrankheit, oder was habe ich?

Malve ist offline
Moderatorin
Beiträge: 22.473
Seit: 26.04.04
Hallo Stephan,

bei der Thyroxin-Dosierung würde ich keinesfalls von jetzt auf gleich von 50 auf 150 gehen; eine Steigerung sollte meiner Meinung nach langsam erfolgen, damit sich der Stoffwechsel daran gewöhnen kann.

Liebe Grüße,
Malve

Borreliose, Schilddrüse, Nervenkrankheit, oder was habe ich?

stephanmg ist offline
Themenstarter Beiträge: 183
Seit: 08.08.11
Hast du eigentlich eine Ahnung, warum man die Sd provozieren möchte? Bin da noch immer nicht schlauer. Im Bericht stand was von Fehlfunktion der sd wird angenommen. Was kann so eine Fehlfunktion denn sein?
Ninsichtlich der entgiftung ist mir aufgefallen, dass der Stuhl heute sehr bzw. deutlich dunkler als sonst, was ja für eine belastung des körpers sprechen würde. Durch meine erkältung die mich wieder mal erwischt hat ging es mir heute nicht so gut, insgesamt bin ich sehr infektanfällig, tja mühsam ist die sache ja schon, kein gutes gefühl habe ich bei dem neurologen, die test waren nicht so wie erhofft und auch nicht sorgfältig genug.

Lg stephan

Borreliose, Schilddrüse, Nervenkrankheit, oder was habe ich?

Malve ist offline
Moderatorin
Beiträge: 22.473
Seit: 26.04.04
Hallo stephan,

Du hast das Recht, Deine Schilddrüsenbefunde in Kopie anzufordern; es wäre sowieso sinnvoll, alle Untersuchungsergebnisse zu Hause zu "sammeln", damit Du gegebenenfalls darauf zurückgreifen kannst.

Es würde ein wenig weiterhelfen, wenn Du diese Befunde einmal hier einstellen könntest, damit man weiß, wie die "Fehlfunktion" aussieht.
Auch das Ergebnis des Ultraschalls sollte hinzugefügt werden.
Ohne diese Informationen ist es schwierig, Deine Frage/n zu beantworten...

Liebe Grüße,
Malve

Borreliose, Schilddrüse, Nervenkrankheit, oder was habe ich?

Bjoern ist offline
Beiträge: 17
Seit: 25.08.11
Was hat denn die Entgiftung ergeben?

lg

Borreliose, Schilddrüse, Nervenkrankheit, oder was habe ich?

stephanmg ist offline
Themenstarter Beiträge: 183
Seit: 08.08.11
Hallo,

erst einmal sorry für meine verspätete Antwort, aber ich hatte mal 3 Tage Urlaub und dann mein Hausarzt, daher habe ich auch noch nicht meine Werte von der Ausleitung. Ledglich die Aussage das der Wert um die 47 ?? liegt nach der Ausleitung und unter 5 liegen soll, also ein deutlich erhöhter Wert vorhanden ist, was auch eine Ursache für meine Probleme sein kann.

Hinsichtlich der SD habe ich derzeit nach einer kurzen Pause meine Thyroxin Menge auf 75 erhöht, ab Sonntag dann 150. Da bin ich mal gespannt, was das gibt. Auffällig, dass ich heute ein schönes Zittern in der rechten Hand (Daumen und Zeigefinger) habe. Die Sorgen sind also nicht weniger geworden, ich versuche sie jedoch etwas mehr zu verdrängen, da man sonst nur verrückt wird.
Gerade Parkinson habe ich noch immer etwas im Hinterkopf, jedoch muss man sich erst einmal auf die anderen Baustellen stürzen.

LG

Stephan

Borreliose, Schilddrüse, Nervenkrankheit, oder was habe ich?

Malve ist offline
Moderatorin
Beiträge: 22.473
Seit: 26.04.04
Hallo Stephan,

Hinsichtlich der SD habe ich derzeit nach einer kurzen Pause meine Thyroxin Menge auf 75 erhöht, ab Sonntag dann 150.
die Erhöhung um die doppelte Menge ist ein Hammer...
Wie kommst Du auf diese Dosis?

Liebe Grüße,
Malve

Borreliose, Schilddrüse, Nervenkrankheit, oder was habe ich?

stephanmg ist offline
Themenstarter Beiträge: 183
Seit: 08.08.11
Hallo,

wie ich darauf komme? Mein Arzt wollte direkt von 50 auf 150 gehen, daher meine eigensinnige Steigerung. Ich bekomme heute die 150iger, mal schauen ob ich es vertrage, selbt die kleine Steigerung vertrage ich meiner Meinung nach nicht gut, aber es kann halt auch ein bißchen Einbildung sein, da man wieder vermehrt auf den Körper achtet.
Auf der Arbeit (Bürojob) geht es mir ehrlich gesagt eh nie wirklich gut, bin schon geneigt zu sagen, dass es auch daran liegen kann, da ich ja auch im Chemiepark arbeite.

LG
Stephan
LG

Stephan

Borreliose, Schilddrüse, Nervenkrankheit, oder was habe ich?
lisbe
Chemiepark
Ich habe das Gefühl, dass die interessantesten Sachen immer zum Schluss kommen. Ich werde mir angewöhnen die Threads von hinten zu lesen

Sollte also Dein Körper chemisch belastet sein, dann hast Du ein paar Probleme mehr. Es gilt im Prinzip festzustellen, womit und dann wie man das los wird... So viel ich weiss, mach das Labor in Bremen auch solche Analysen. Auch aus den Büroräumen. Gut wäre es einen Betriebsrat zu befragen, falls einer vorhanden.

Borreliose, Schilddrüse, Nervenkrankheit, oder was habe ich?

stephanmg ist offline
Themenstarter Beiträge: 183
Seit: 08.08.11
Hallo,

ich hatte es aber mal zwischendurch erwähnt ;-).

Nun ja, welches Labor in Bremen? Tja, es ist ja so, hier arbeiten ca. 10.000 Menschen, wenn ich als Einzelner jetzt anfange, darüber zu diskutieren, ob ich hier verseucht worden bin, dann ist es natürlich ein sehr schwerer Weg. Im grunde bin ich jetzt ca. 2 Jahre in dem Park selbst, vorher war ich außerhalb des Parks.
Es ist ja jetzt auch nicht so, dass meine Probleme angefangen haben, als ich in den Chemiepark gezogen bin, sondern eher (wenn man es mal betrachtet) immer wieder ganz langsam sich einige Symptome gezeigt haben.
Was mir aufgefallen ist, ein Symptom war es, dass ich - wenn ich etwas mit Bücken (Hausarbeit, Stall misten oder Ähnliches) mache und nicht genug Pause, dann wird mir schummrig, dies ist übrigens eigentlich mein erstes Symptom schlechthin gewesen, ob es einen Zusammenhang gibt oder gab weiß ich nicht, auf jeden Fall habe ich dann gezittert und mir war eben schlecht, Kreislauf war dann immer meine Idee, denn nach ca. 30 MInuten Liegen ging es dann wieder. Blöd wurde es dann ja erst, als es nicht nur nach Arbeiten mir eher schlecht ging, sondern auch immer wieder zwischendurch auch mal auf der Arbeit oder zu Hause. Es wurde also schleichend immer schlechter. Man bemerkt dies ja nicht, erst wenn man sich wirklich darüber Gedanken macht und alles in einen Zusammenhang sieht wird es deutlicher, dass die Muskelzuckungen, das Unwohlsein davor eben wahrscheinlich ein weiteres Symptom waren, von etwas, was schleichend im Körper entstanden ist.
WAS genau es nun ist, das ist die wohl schwierige Frage. Ob die symptome mit dem Chemierpark angefangen haben (Bin ja hier seit ca. 2 Jahren) oder schon vorher, da bin ich mir nicht sicher, ich würde sagen, dass es auch schon vorher mal Probleme gab, aber nicht in dem Masse, wie seit April 2011.

LG

stephan


Optionen Suchen


Themenübersicht