Seit Jahren Magen-Darm-Probleme. Bitte um Rat

07.08.11 22:50 #1
Neues Thema erstellen

Kleiner ist offline
Beiträge: 8
Seit: 06.02.11
Hallo,

ich möchte heute einmal mein Leiden schildern, weil ich es kurz gesagt einfach nicht mehr ertragen kann.

Alles fing damals in der Grundschule an wo ich aufgrund eines Sprachfehlers oft und auch massiv gehänselt wurde. Zu der Zeit ging es los das ich fast jeden Tag Magenkrämpfe und auch mal Durchfall hatte wegen der Anspannung und den Stress. Dieses leidige Thema zieht sich bis heute hin und ich bin mittlerweile 26 Jahre alt.

Vor ca. 3 Jahren wurde bei mir eine Nebenschilddrüsenüberfunktion festgestellt (ein sogenannter primärer Hyperparathyreoidismus). Kurz darauf folgte die Operation wo 3 1/2 der 4 Nebenschilddrüsen entfernt wurden. Calcium und Parathormon gingen danach in den Normbereich zurück. Jedoch 2 Wochen nach Operation sind diese Werte wieder angestiegen was ja oftmals Anzeichen für ernste Erkrankungen sein können. Jedoch wurde durch viele darauffolgende Tests eine MEN Typ I und II Erkrankung (multiple endokrine Neoplasie), andere Generkrankungen, eine Hypophysenerkrankung, ein Morbus Wilson usw. ausgeschlossen. Auch finden sich keine Hinweise darauf das eine weitere Nebenschilddrüse übersehen wurde und z.B. in meinen Brustkorb gewandert ist, was ja oftmals auch vorkommen kann. Meine behandelnden Endokrinologen sind total ratlos und ich werde bis heute mit Mimpara behandelt was mein Calcium deutlich senken lässt. Zwar ist es nicht in der Norm aber ich bin weit von einer Hyperkalzämie entfernt.

Etwas später wurde bei mir aufgrund diverser Probleme eine psychische Erkrankung festgestellt womit ich mich auch zur Zeit in Verhaltenstherapeutischer Behandlung befinde.

Nun ist es so das ich bis heute immer noch diese ätzenden Magen Darm Probleme habe. Seitens meines Endokrinologen wurde mir gesagt das meine Nebenschilddrüsenwerte so gut aussehen das keine Magenprobleme auftreten können. Es gibt ja bei dieser Erkrankung dieses Sprichwort Stein Bein Magenpein oder so.
Auch seitens meines Psychotherapeut habe ich die Gewissheit das es sich nicht um eine somatische Erkrankung handelt. Somit muss es etwas sein was noch niemand hat entdecken können.

Ich wurde vor gewisser Zeit auf Lactose und Fructose getestet und habe auch eine Darmspiegelung hinter mir aber alle Untersuchung ohne Befund.

Meine Probleme sind eigentlich recht eindeutig und ich kann sie euch genau schildern. Es fing eigentlich alles damit an das ich einfach keine fettigen und scharfen Speisen mehr essen konnte wie z.B. Döner, Pommes Currywurst usw. Wenn ich soetwas gegessen hatte, dann hatte ich kurze Zeit später einen totalen Blähbauch und Magenkrämpfe.
Irgendwann kam eine Zeit wo ich nicht mehr definieren konnte wodurch die Magen- Darmkrämpfe ausgelöst wurden, da ich beinahe jeden morgen nach dem aufstehen Durchfall hatte.
Manchmal konnte ich bemerken das auf dem Klopapier heller aber auch mal dunkler Schleim zu sehen war. Oft auch helles Blut beim abwischen.
Mittlerweile ist es so das ich tagsüber oft unruhig bin, ein leichtes Übelkeitsgefühl verspüre, zusammen mit einem Druckgefühl in der Magengegend und leichte Erschöpfung. Irgendwann dann überkommt mich ein Hitzegefühl und ich muss aufs Klo, weil ich ab dann weiß das ich Durchfall bekomme. Nachdem ich mich dann entleert habe, verspüre ich eine totale Erleichterung und meistens lässt auch die Erschöpfung und die Unruhe nach.
Seit ein paar Monaten ist es auch so, das ich überhaupt keinen Alkohol mehr vertrage. Mir ist aufgefallen, auch wenn es nur 2 Bier sind und ich abends dann ins Bett gehen will ich totale Hitzewallungen und Schweißausbrüche bekomme und nicht einschlafen kann. Am nächsten morgen dann auch oft Durchfall und totales Unwohlgefühl. Besser geht es mir dann erst Tage später. So lange habe ich dann mit den Folgen von 2 Bier zu kämpfen.

Ich habe mich dann auch mal selbst im Internet erkundigt weil ich einfach die Schnauze voll hatte und bin dann gerade bei der Sache mit dem Alkoholproblem auf Histaminintoleranz gestoßen. Ich habe mich ein bisschen mehr über das Thema informiert und habe es dann meinem Hausarzt geschildert. Anstatt eine Provokationsdiät zu empfehlen speißte er mich mit einem Antihistaminikum ab. Er meinte zu mir wenn es wirkt, kann man von einer Histaminintoleranz ausgehen.
Und nun ja was soll ich sagen. Nachdem ich es genommen hatte, verschwanden nach und nach alle aufgezählten Probleme, selbst Alkohol vertrug ich wieder ohne nennenswerte Probleme und meine seit Monaten vorhandenen Schlafprobleme waren wie weggeblasen und ich konnte endlich mal wieder gut einschlafen und auch ausschlafen. Ich habe mich durch die Einnahme des Antihistaminikum, welches ich über 10 Tage einnehmen sollte so wohl wie seit Jahren nicht mehr gefühlt.
Als ich meinen Hausarzt davon erzählte meinte er ich hätte dann wohl eine Histaminintoleranz. Solle mein Leben lang jeden Tag eine Tablette des Antihistaminikum nehmen und auf die Ernährung achten. Das ich mir da abgespeißt vorkam brauch ich euch sicherlich nicht erzählen.
Aber weil es mir durch die Einnahme so gut ging, vergass ich warscheinlich alles andere, unter anderem auch eine vernünftigere Abklärung.

Nun ist es so, das trotz Einnahme und Ernährungsbeachtung öfters oben genannte Probleme auftreten. Ich habe am Freitagabend eine Dose Energy getrunken zusammen mit 2 Bier und sitze bis jetzt mit starken Magenkrämpfen die bis in die Brust schallen, Verstopfung, manchmal Blähungen und Durchfall zuhause und kann nichts essen und habe nachts totale Schlafprobleme und auch Bauchschmerzen beim liegen. Ich habe das Gefühl das es mittlerweile eine Magenschleimhautentzündung ist oder so etwas.

Bin mittlerweile echt ratlos und weiß einfach nicht was ich unternehmen soll. Was könnten meine Ärzte noch untersuchen? Ich weiß die Frage ist blöd und mein Arzt sollte das schon selber wissen aber manchmal so denke ich, sind Ratschläge von anderen Personen ganz hilfreich. Ich will endlich einfach nur wissen was ich habe.

Wisst ihr Rat und könnt mir weiterhelfen?

Vielen Dank

Seit Jahren Magen-Darm-Probleme. Bitte um Rat

Nachtjäger ist offline
in memoriam
Beiträge: 2.178
Seit: 24.03.08
Hallo,
Sie sollten in jedem Fall die Allergieen und Intoleranzen noch einmal durch einen Therapeuten mit einer der Bioenergetischen Methoden abklären lassen. Die Schulmedizin versagt da oft !
Darüber hinaus wäre es sicher sinnvoll,auch mögliche andere Belastungen testen zu lassen,wie ich z.B. in diesem Forum > Gesundheit Allgemein > "Was alles man testen sollte" (#1) angegeben habe.
An allererster Stelle würde ich persönlich aber eine Allergie oder Intoleranz vermuten.
Nachtjäger

Seit Jahren Magen-Darm-Probleme. Bitte um Rat

Oregano ist offline
Beiträge: 61.734
Seit: 10.01.04
Hallo Kleiner,

Nun ist es so, das trotz Einnahme und Ernährungsbeachtung öfters oben genannte Probleme auftreten. Ich habe am Freitagabend eine Dose Energy getrunken zusammen mit 2 Bier und sitze bis jetzt mit starken Magenkrämpfe....
Histaminintoleranz bedeutet auf jeden FAll: sehr lange Zeit sehr aufmerksam essen und trinken. Bier und Energy dürften da nicht passen, trotz Antihistamin. Es gibt hier einige Beiträge, die davon berichten, daß

1. nicht jedes Antihistamin bei jedem gleich gut wirkt bzw. daß es überhaupt nicht wirkt.
Das hat mit den verschiedenen Abbauwegen von Histamin zu tun und natürlich auch mit der Gesamtbelastung mit Histamin.
2. Die Empfindlichkeit auf Histamin sehr unterschiedlich ist. Manchmal kann ein Lebensmittel ohne Probleme vertragen werden, manchmal aber auch gar nicht. Das muß man selbst herausfinden aber auch selbst ertragen. Der Arzt kann da nicht wirklich helfen.

Wenn ich mir die Inhaltsstoffe von Red Bull ansehe, dann wundert mich eine schlaflose Nacht nicht:

Zutaten laut Angabe auf der Dose sind (in Österreich und Deutschland, Red Bull mit Zucker): Wasser, Saccharose, Glucose, Säureregulator Natriumcitrate, Kohlensäure, Taurin (0,4 %), Glucuronolacton (0,24 %), Koffein (0,03 %), Inosit, Vitamine (Niacin, Pantothensäure, B6, B12), Aroma, Farbstoffe (einfache Zuckerkulör, Riboflavin)

Das Getränk ist für Veganer und Vegetarier geeignet. Red Bull ist des Weiteren als koscher anerkannt, was durch die Besichtigung der Produktionsstätte durch autorisierte Stellen geprüft wurde. Auch ist Red Bull gluten-, weizen-, milch- und laktosefrei.

Zutaten laut Angabe auf den Energy-Shot-Flaschen (60 ml) sind (in Deutschland): Wasser, Saccharose, Glucose, Taurin (1 g auf 60 ml), Säuerungsmittel Zitronensäure, Säureregulator Natriumcitrate, Koffein (80 mg je 60 ml), Glucuronolacton, Inosit, Vitamine (Niacin, Pantothensäure, B6, B12), Süßungsmittel Sucralose, Antioxidationsmittel Ascorbinsäure, Aroma, Farbstoffe (einfache Zuckerkulör, Riboflavin).
Red Bull

Vielleicht wäre ein Ernährungstagebuch ganz gut?

Grüsse,
Oregano

Seit Jahren Magen-Darm-Probleme. Bitte um Rat

Rawotina ist gerade online
Rubrikenbegleiterin Schüssler Salze
Beiträge: 2.657
Seit: 17.07.10
Hallo Kleiner,

eine Magenschleimhautentzündung kannst Du gut mit dem Naturheilmittel Condurango D 4 behandeln. Einmal täglich 10 Tropfen in etwas Wasser - eine halbe Stunde vor der Mahlzeit einnehmen. C. gibt es rezeptfrei in der Apotheke.
Von Alkohol würde ich Abstand nehmen.

Es könnte sich aber auch um ein Zwölffingerdarmgeschwür am Magenausgang handeln. Dann treten meistens so ab 5 Uhr früh Probleme auf.

Seit Jahren Magen-Darm-Probleme. Bitte um Rat

Michel ist offline
Beiträge: 1.195
Seit: 09.04.07
Zitat von Rawotina Beitrag anzeigen
Von Alkohol würde ich Abstand nehmen.

.
Ich auch, wenn er mir nicht gut tut

Heilerde wäre noch eine Möglichkeit für Magen/Darm.

Wie sind die Entzündungswerte im Blut und wurde Yersiniose ausgeschlossen?

Grüßle Michel
__________________
EHRLICH WÄHRT AM LÄNGSTEN ! Ich schreibe ausschließlich meine eigene Meinung, mehr nicht !!!!!

Seit Jahren Magen-Darm-Probleme. Bitte um Rat

Kleiner ist offline
Themenstarter Beiträge: 8
Seit: 06.02.11
Hallo,

vielen Dank für die vielen Antworten. Am besten antworte ich einfach mal der Reihe nach.

@Nachtjäger: Ich habe heute nochmals nach einen Termin bei meinem Hausarzt gefragt welchen ich aber erst für nächste Woche bekommen habe. Auch ich kam gestern nochmals auf die Idee alle Intoleranzen und Unverträglichkeiten testen zu lassen. Leider weiß ich nicht wo ich all diese Sachen testen lassen kann. Ich denke auch das es was mit Intoleranz oder Allergie zu tun hat oder kann es auch sein das es was mit der Bauchspeicheldrüse zu tun hat? Ich kann mich daran erinnern als ich früher schon mal beim Arzt war, irgendwelche Pankreaskapseln bekommen habe für ein Enzym was mir anscheinend damals gefehlt haben soll.

@Oregano: Ich weiß ja nicht einmal 100%ig ob es eine Histaminintoleranz ist. Ich meine als ich damit angefangen habe das Antihistaminikum zu nehmen, habe ich mich so wohl gefühlt wie lange Jahre zuvor nicht mehr. Aber reicht das aus für eine Diagnose? Es wurden ja keine Blutwerte bestimmt oder ähnliches. Ich habe zuerst ein kostengünstiges Antihistaminikum bekommen welches ich aber nicht gut vertragen habe. Zur Zeit nehme ich Levocetirizin welches mir keine Nebenwirkungen bereitet. Ich weiß auch das man bei einer ich kürze mal auf HIT ab, sehr vorsichtig essen muss, ich denke auch das es mein Fehler war alles auf die ''leichte Schulter'' zu nehmen weil mich einfach dieses Wohlgefühl durch die einnahme so umgeworfen hat, weil ich mich einfach seit Jahren so beschissen gefühlt habe. Leider ist es nun so das es trotz Einnahme immer wieder Beschwerden gibt. Warscheinlich weil ich halt nicht aufgepasst habe und wieder vermehrt Bier und Energy getrunken habe
Ich weiß nicht ob es schon Sinn macht da ich ja noch von Freitag Beschwerden habe, habe aber trotzdem ab heute Mittag angefangen meine Ernährung zu dokumentieren.

@Rawotina: Vielen Dank für die Info. Ich werde mir das mal genauer anschauen, denn bisher trinke ich nur Tee und hoffe das es besser wird. Ich denke auch das ich erstmal keinen Alkohol anpacken werde, einfach deshalb weil ich keine Lust mehr auf die Folgen habe. Die Sache mit dem Geschwür kann ich nicht recht deuten weil ich denke das der Durchfall morgens davon kommt was ich am Vortag zu mir genommen habe. Ich weiß es aber nicht genau und werde auch das beim Doc ansprechen. Danke.

@Michel: Meinst du Magen- Darminfekt? Wenn ja kann ich ganz klar sagen das es kein Infekt ist. Ich weiß zwar das ich immer wieder erhöhte Entzündungswerte im Blut habe, ich aber nicht weiß wovon. Meine Ärzte klären mich da nicht auf und forschen auch nicht weiter. Wie gesagt hatte ich mal diese Pankreaskapseln bekommen also glaube ich auch das da was mit der Bauchspeicheldrüse ist. Bei den damaligen Untersuchungen nach der Nebenschilddrüsen Op wurde zwar ein erniedrigtes Kupfer und Coeruloplasmin im Serum entdeckt aber aufgrund normalen Urinkupfer ausgeschlossen. Das Problem bei mir ist das ich oft erhöhte oder erniedrigte Blutwerte habe aber irgendwie wurde bis auf die Nebenschilddrüsensache nie wirklich etwas anderes gefunden obwohl ich genau weiß das da noch etwas sein muss was diese Beschwerden auslöst.

Ich werde euch natürlich weiterhin auf dem laufenden halten, denn ich finde eure Hilfe gold wert. Also vielen Dank schonmal im voraus.

Viele Grüße

Seit Jahren Magen-Darm-Probleme. Bitte um Rat

derstreeck ist offline
Beiträge: 4.124
Seit: 08.11.10
Hallo Kleiner,

Ich weiß ja nicht einmal 100%ig ob es eine Histaminintoleranz ist. Ich meine als ich damit angefangen habe das Antihistaminikum zu nehmen, habe ich mich so wohl gefühlt wie lange Jahre zuvor nicht mehr. Aber reicht das aus für eine Diagnose?
Das nenne ich eine eindeute Diagnose. Am besten wäre es, dich konsequent Histaminarm zu ernähren, ohne noch zusätzliche Antihistaminika zu nehmen bzw. diese nur zu besonderen Anlässen zu nehmen, wenn man unterwegs nicht die Wahl oder eingeladen ist und es sich nicht vermeiden lässt, histaminreiche Sachen zu essen.

Hier findest du alle Infos über Histamin.
HISTAMIN-INTOLERANZ > Einleitung
Unter Krankheit kann man links noch umschalten zwischen Histamin-Intoleranz und chronische Verlaufsform.
www.histaminintoleranz.ch/krankheit.html

Seit Jahren Magen-Darm-Probleme. Bitte um Rat

Oregano ist offline
Beiträge: 61.734
Seit: 10.01.04
Hier noch das Forums-Wiki zur HIT:
Histamin-Intoleranz

Und hier die wichtigsten Themen:
http://www.symptome.ch/vbboard/hista...it-arbeit.html

Grüsse,
Oregano

Seit Jahren Magen-Darm-Probleme. Bitte um Rat

Michel ist offline
Beiträge: 1.195
Seit: 09.04.07
Zitat von derstreeck Beitrag anzeigen
Hallo Kleiner,



Das nenne ich eine eindeute Diagnose.
Ich nenne sowas arg voreilig, denn auch HIT hat Ursachen und daher gehören ALLE MÖGLICHEN URSACHEN erst abgeklärt.
Chronische Borreliose Ursache für HI? - Histaminintoleranz - LIbase - Internetportal für Laktoseintoleranz und NMU

Grüßle Michel
__________________
EHRLICH WÄHRT AM LÄNGSTEN ! Ich schreibe ausschließlich meine eigene Meinung, mehr nicht !!!!!

Seit Jahren Magen-Darm-Probleme. Bitte um Rat

derstreeck ist offline
Beiträge: 4.124
Seit: 08.11.10
Hallo Michel,

Da habe ich versäumt es richtig zu erläutern. Du hast natürlich Recht. Eine HIT kann alle möglichen Ursachen haben und man sollte sich auf Ursachensuche begeben.

Ich bin davon ausgegangen, dass Kleiner die Links zur HIT lesen wird, weil dort alles erklärt wird.


Optionen Suchen


Themenübersicht