Pilze, Bauchschmerzen, Blasenentzündung etc.

07.08.11 10:44 #1
Neues Thema erstellen

Klarinette ist offline
Beiträge: 22
Seit: 06.08.11
Guten Morgen!

In welchem Bereich die Ursache für meine verschiedenen Probleme liegt, weiß ich nicht. Deshalb komm ich erstmal hierher und schildere meine Krankheitsgeschichte in der Hoffnung, dass jemand vielleicht eine Idee hat, wo das Ganze einzuordnen ist.

Ich bin 20 Jahre alt, 167cm, ca. 64kg. Weiblich.
Folgende Symptome habe ich seit mehreren Jahren:

- Asthma und Heuschnupfen
- zahlreiche Lebensmittelallergien (v.a. rohes Obst und Gemüse)
- sehr häufige (chronische?) Blasenentzündung
- sehr starke Regelschmerzen, die nur durch mehrere Ibuprofen ertragbar sind
- häufig wiederkehrender Pilz, damit einhergehend schmerzhafte Risse an den Schamlippen
- schlimme Bauchschmerzen, manchmal Magen, manchmal eher Darm
- ständiger Blähbauch (sieht manchmal aus, als wäre ich schwanger, da ich ansonsten schlank bin)
- trockene, teilweise juckende Haut, manchmal Neurodermitis (seit einigen Monaten kaum ausgeprägt)
- Depressionen

Folgende Symptome sind in den letzten Wochen/ Monaten dazugekommen:

- manchmal das Gefühl, nicht richtig Luft zu bekommen
- Müdigkeit, Antriebslosigkeit
- Übelkeit
- leichte Kopfschmerzen
- Schlaflosigkeit (seit ca. 2 Wochen, nur hin und wieder)

Was mich zurzeit am meisten plagt, sind die immer wiederkehrenden Pilze und die Blasenentzündungen. Dazu sind folgende Fakten wichtig:

- als Kleinkind immer wieder Blasenentzündung und, unabhängig davon, Bettnässen
- mit 4 Jahren Harnleiterdehnung (wg. Bettnässens), daraufhin öfter Blasenentzündung
- ca. ab 6 Jahren keine Blasenentzündungen mehr
- Anfang 2008 das erste Mal Geschlechtsverkehr, daraufhin das erste Mal Blasenentzündung seit vielen Jahren
- seitdem immer wieder Blasenentzündungen und Reizblase (ich schaffe es oft, eine richtige Blasenentzündung zu unterdrücken, indem ich bei ersten Anzeichen mehrere Tassen Heumann-Tee trinke)
- seit 2009 litt ich immer wieder unter offenen Stellen (ca. 2cm lange Risse oder Schlitze) an den Schamlippen, Sex war unmöglich, sogar beim Gehen Schmerzen; mehrere Ärzte hatten keine Erklärung dafür; Pilzcremes haben nicht gewirkt
- Januar 2011: neuer Partner; Risse blieben weiterhin
- im Mai: neue Frauenärztin. Sie sagte, die Risse seien doch Ursache eines Pilzes, den ich schon seit 2 Jahren rumschleppe, und müssten aber von innen her mit einer Tablette behandelt werden, Creme reicht nicht. Habe eine Fluconazol-Kapsel geschluckt und ergänzend Pilzcreme mit 1% Ciclopirox-Olamin angewendet. Hat geholfen! Die Risse waren weg; fast 2 Monate lang ging's mir da unten blendend. Tolles Gefühl. Dann:
- vor 3 Wochen wieder neue Risse und Jucken. Leider war die Frauenärztin im Urlaub, also Vertretungsärztin. Diagnose: Pilz und irgendwelche Bakterien (irgendwas mit G). Behandlung: gegen den Pilz wieder die gleiche Kapsel; gegen die Bakterien Sobelin-Creme (Antibiotikum).
- Behandlung am 30. Juli abgeschlossen
- Am 5. August GV; am nächsten Tag wieder Jucken
- gestern: starker Juckreiz, ich denke, ich habe schon wieder einen Pilz.

Ach ja, ich creme mich außerdem vorbeugend mit Deumavan ein, einer Fettcreme für den Intimbereich. Wahrscheinlich habe ich deshalb noch keine Risse diesmal.

Nächste Woche geht mein Freund zum Urologen und lässt sich auf Pilze untersuchen. Vielleicht besteht da ja ein Pingpong-Effekt.
Ich muss allerdings zugeben, dass ich den Pilz wahrscheinlich selbst durch mein Verhalten begünstigt habe. Ich habe gestern im Internet recherchiert und dabei herausgefunden, dass man Zucker meiden sollte. In der letzten Woche habe ich aber ziemlich viel Süßes gegessen. Außerdem habe ich häufig engere Hosen getragen (wegen Arbeit) und bin viel Fahrrad gefahren.
Solche Faktoren versuche ich normalerweise zu vermeiden, aber das ist so schwer! Vor allem, weil ich zum Beispiel auf das Fahrradfahren angewiesen bin.

Ich hab auch große Angst, dass die Risse wieder auftauchen. Die sind so schmerzhaft und unangenehm.
Ich tue schon alles Erdenkliche, um vorzubeugen.
- ich bin sehr hygienisch und benutze aber auch keine Waschlotion für den Intimbereich
- trage nur Baumwollunterwäsche
- trage meistens weite Hosen (nur auf Arbeit geht das eben nicht)
- wasche mich nach dem Sex gründlich
- setze mich nicht auf öffentliche Toiletten.

Ich habe jetzt gelesen, dass Candida für immer wiederkehrende Pilzinfektionen verantwortlich sein könnte. Wenn ich Darmpilze habe, könnten die vielleicht auch Grund für die Blähungen und Bauchschmerzen sein? Und wie hängt die Blasenentzündung mit all dem zusammen?

Heute morgen habe ich diesen Candida-Speicheltest gemacht, und es hat sich sofort ein Faden gebildet, der so nach unten hängt, und nach einer Stunde war noch ein zweiter Faden da. Jetzt, nach 2,5 Stunden, hängen mehrere Fäden da und es hat sich darunter so ein Wölkchen gebildet. Jetzt weiß ich aber nicht: Gilt das nach über 2 Stunden noch?

Zur Blasenentzündung:
Ich wurde schon sehr oft mit Antibiotika behandelt, was wahrscheinlich auch Pilze begünstigt. Um keine Reizblase zu bekommen, muss ich sehr bewusst auf meine Kleidung und mein Verhalten achten. Immer warme Füße, viel trinken, nichts Bauchfreies anziehen, nach dem Sex sofort auf Toilette und waschen, Cranberrysaft und -kapseln.
Mein Exfreund wurde damals von meinem Urologen mituntersucht, ob er vielleicht für meine Harnwegsinfekte verantwortlich sein könnte. Negativ.
Mit meinem jetzigen Freund sind die Infekte unverändert. Wie gesagt, nächste Woche geht er auch mal zum Arzt, aber ich denke eher, dass es an mir liegt.

Zu den Bauchschmerzen:
Wurde bereits getestet auf Laktose- und Fruktoseintoleranz; negativ. Habe eine Magen-Darm-Spiegelung machen lassen, keine Auffälligkeiten.
Ich bin Vegetarierin.

Im Großen und Ganzen kann man wohl sagen, dass ich ein ziemlich geschwächtes Immunsystem habe und auch schon immer hatte - als Kleinkind hatte ich sozusagen ununterbrochen entweder Mittelohrentzündung oder Blasenentzündung; dann kommen natürlich noch die Allergien, das Asthma und Neurodermitis (als Kleinkind stark ausgeprägt) hinzu. Und jetzt eben die Pilze und Bauchschmerzen.

Auf der anderen Seite bin ich aber nicht so oft erkältet, was mich wiederum wundert.

Ich weiß, das war viel Information, ich würde mich aber freuen, wenn jemand irgendetwas zu dem Thema weiß!

Viele Grüße


Geändert von Klarinette (07.08.11 um 12:14 Uhr)

Pilze, Bauchschmerzen, Blasenentzündung etc.

Klarinette ist offline
Themenstarter Beiträge: 22
Seit: 06.08.11
Ach ja, Nachtrag: Ich habe des Öfteren Artikel über Entometriose gelesen. Das ist eine Krankheit, bei der Gebärmutterschleimhaut nicht nur in der Gebärmutter vorkommt, sondern auch andere Organe "überwuchert".
Da meine Symptome denen von Endometriose-Betroffenen ähnlich sind (starke Menstruationsbeschwerden, Verdauungsprobleme, Reizblase etc.), sollte ich mich vielleicht auch mal darauf untersuchen lassen. Allerdings ist dazu eine Bauchspiegelung nötig ...

Pilze, Bauchschmerzen, Blasenentzündung etc.

tiga ist offline
Beiträge: 1.283
Seit: 16.03.10
Hallo Klarinette!

Ich will mich ja nicht zu weit aus dem Fenster lehnen, aber was Du so für Symptome aufzählst,...lässt mich stark an die Stoffwechselstörung "Kryptopyrrolurie", abgekürzt KPU, oder auch HPU denken.
Dazu gibt es hier im WIKI sehr viele Informationen.
Du könntest Dir mal die ausführliche Symptomliste durchlesen und den Online-Fragebogen und schauen, ob Du Dich dort wieder findest.

Unter anderem kann diese Stoffwechselstörung z.B. dazu führen, daß Sperma nicht neutralisiert werden kann, was dann zu Entzündungen führen kann.
Bei KPU kommt es auch häufig zu Blasenentzündungen, Allergien, Nahrungsmittelunverträglichkeiten, Depressionen, schlechte Verwertung von tierischem Eiweiß - was einen zu vegetarischer Ernährung veranlassen kann, Schlafstörungen,uvm...von den Beschwerden, die Du aufgelistet hast.

Gruß - tiga

Pilze, Bauchschmerzen, Blasenentzündung etc.

Klarinette ist offline
Themenstarter Beiträge: 22
Seit: 06.08.11
Danke Tiga. Ich lese mir das gleich mal durch.
Achso, Vegetarier bin ich aber aus ethischen Gründen/ der Umwelt zuliebe geworden.

Pilze, Bauchschmerzen, Blasenentzündung etc.

Klarinette ist offline
Themenstarter Beiträge: 22
Seit: 06.08.11
Hm. Also bei dem Test habe ich 10 Punkte, also HPU-Test empfohlen. Allerdings treffen da auch ganz viele Fragen gar nicht auf mich zu.

Bei Wikipedia steht, dass diese Krankheit sehr umstritten ist und viele gar nicht an sie "glauben". Weißt du dazu mehr?

Grüße

Pilze, Bauchschmerzen, Blasenentzündung etc.

Malve ist offline
Moderatorin
Beiträge: 22.476
Seit: 26.04.04
Hallo Klarinette,

Du könntest Dich zum Thema KPU/HPU hier umschauen:

Kryptopyrrolurie HPU/KPU

Kryptopyrrolurie

Vielleicht findest Du dort schon mal Antworten auf Deine Fragen.

Liebe Grüße,
Malve

Pilze, Bauchschmerzen, Blasenentzündung etc.

tiga ist offline
Beiträge: 1.283
Seit: 16.03.10
Hallo Klarinette!

Nun ja, das mit dem "glauben" ist gerade bei gesundheitlichen Störungen, die eher im naturmedizinischen Bereich erkannt und behandelt wurden so eine Sache... Man denke nur an Akupunktur, die vor vielleicht 20 Jahren in Deutschland als Humbug abgetan wurde und heute bei bestimmten Beschwerden von den deutschen Krankenkassen übernommen wird.
Oder die Folgen von Almalgam in Zahnfüllungen....
Bis heute werden einige der hier im Forum diskutierten Beschwerdebilder von der Schulmedizin als psychosomatische Störungen, oder gar Hypochondrie abgetan, welche z.B. in den USA als bewiesene organische Störungen betrachtet werden.
Ich betrachte solche "Glaubensfragen" eher aus der Perspektive:
Wer heilt, hat Recht.

Bezüglich KPU kann ich nur sagen, daß ich persönlich glaube, daß es diese Störung gibt.
Sie wurde sowohl bei mir, als auch bei meiner sehr skeptischen Mutter diagnostiziert und bei uns beiden hat sich durch die Behandlung einiges gebessert, manche Symptome sind verschwunden.

Nachtrag:
Ich meinte das WIKI hier bei Symptome.ch
Dazu hat Malve Dir schon die Links eingestellt.
Ich meinte die Infos vom 2. Link

Grüße - tiga

Geändert von tiga (07.08.11 um 18:23 Uhr) Grund: Ergänzung

Pilze, Bauchschmerzen, Blasenentzündung etc.
sonneundregen
Hallo Klarinette,

Antibiotika, wenn es geht bitte vermeiden, da die Bakterien Resistenzen bilden. Dein Pilz entsteht ausschließlich durch diese Antibiotikas. Cranberrysaft ebenfallsl vermeiden, da es den Urin eher ansäuert. Besorge Dir in der Apotheke Alkala-N und Combur-Teststreifen.
Der Urin wird durch Alkala-N basisch, dadurch schmerzt das Wasserlassen nicht so sehr. Anstatt Antibiotika, besorge Dir eine frische Meerrettichwurzel und reibe sie. Dadurch entstehen Senföle (natürliches Antibiotika). Anhand der Combur-Teststreifen, kannst Du selbst kontrollieren, wie die Bakterien verschwinden. Du wirst Dich damit kontrollieren und beruhigt sein. Viel Trinken ist immer gut. Reibe den Meerrettich in den Tee und trinke immer mal wieder eine Tasse davon.

Lass Dich bitte auf Borreliose untersuchen, es könnte die eigentliche Ursache Deiner immer wiederkehrenden Beschwerden sein.

So war es bei mir. Ich finde mich in Deinem Beschwerdebild sehr wieder, deshalb befolge bitte meinen Rat.

Ach ja, Dein Freund hat mit der Ursache nichts zu tun. Beim Geschlechtsverkehr werden die vorhandenen Bakterien durch die Bewegung immer wieder aktiv. Es ist völlig egal mit welchem Mann Du GV hast.

Lg
sonneundregen

Geändert von sonneundregen (07.08.11 um 17:28 Uhr)

Pilze, Bauchschmerzen, Blasenentzündung etc.

anonym09 ist offline
Beiträge: 659
Seit: 18.04.09
Meine Tochter hat die gleichen Symptome, wenn sie viel Getreideprodukte isst.
Seit sie das weiß, verzichtet sie auf jegliches Getreide und ihr geht es besser.

Pilze, Bauchschmerzen, Blasenentzündung etc.
sonneundregen
Hallo anonym09,

Bakterien begegnet man nicht mit Weglassen von Getreideprodukten, sondern sie müssen abgetötet werden. Daran geht kein Weg vorbei.

Gruss
sonneundregen


Optionen Suchen


Themenübersicht