Extreme Müdigkeit und Eisenmangel trotz Präparate

04.08.11 21:07 #1
Neues Thema erstellen

Stefan1974 ist offline
Beiträge: 13
Seit: 04.08.11
Ich (37 Jahre, männlich, 71kg, 1.85cm) bin seit vielen Jahren extrem müde und schlapp, nach der Arbeit muß ich mich 1-3 Stunden schlafen legen.

Die vielen Blutwerte in mehreren Jahren ergaben immer, daß mein MCHC-Wert immer auf minimum oder darunter liegt.

Bei meiner Geburt (1974) wurde ich mit einem offenen Herzen geboren, welches aber problemlos zugewachsen ist. Als kleines Kind konnte meine Mutter mich Mittags hinlegen und ich habe ohne zu Meckern meinen Mittagsschlaf gemacht.

Ich habe schon Klosterfrau Melissengeist, Doppelherz, Eisenblut, Ratiopharm 100mg, Neukönigsförder Mineraltabletten,usw. ausprobiert und selbst wenn ich mitten in der Einnahme bin und einen Bluttest mache, ist der MCHC-Wert unter minimum. Ich trinke viel Traubensaft und Multivitaminsäfte, esse gerne Nüsse und Fleisch.

Die Ärzte hören mir nicht zu, sagen ich soll Sport treiben anstatt mich nach Feierabend schlafen zu legen.

Wenn ich 3 Wochen am Stück Urlaub habe, habe ich mich kein Stück erholt und bin "hundemüde".
Wenn ich am Wochenende "ausschlafe", dann ruft mich mein Bett (meistens ist es schon heiser ) nach dem Frühstück , da bin ich schon wieder extrem Müde. Teilweise (seltener) kann ich kaum Mittag essen, da mir dann schon vor Müdigkeit die Augen zuklappen. Manch einer hat schon behauptet, ich würde zuviel Schlafen...!

Ehrlich gesagt, finde ich mein Leben so wie es seit Jahren ist, nicht gerade "lebenswert". Ich habe auch keine (psychischen) Probleme am Arbeitsplatz oder mit meiner Freundin, es ist sonst alles zum besten.

Früher habe ich viel gefeiert und zum Alkohol auch nie "Nein" gesagt, seit einigen Jahren trinke ich nur ganz wenig Alkohol und die Disco´s gehen ja um Mitternacht erst richtig los, da bin ich schon im Bett...! Illegale Drogen habe ich sonst noch nie zu mir genommen !

Dann hab ich mal meine Krankenkasse angerufen (24h ein Arzt am Hörer), habe denen meine Werte durchgegeben und die sagten, daß ich laut den Werten KEINE Eisenverwertungsstörung habe.

Mittlerweile forsche im www nach und gebe den Ärzten eigene Diagnoseempfehlungen, eventuell besteht meiner Meinung eine Borreliose, da ich als "heranwachsender" früher ziemlich viele Zeckenbisse hatte (Bereich Niedersachsen), manchmal sogar 7 Stück am Tag (war früher ein Wald und Wiesen Bursche !). Eine weitere Blutentnahme werde ich deswegen noch durchführen lassen.

Ich habe mal einige Werte zweier Ärzte zur Veranschaulichung :

Datum der Blutentnahme 20.05.2010

GPT (ALAT) Serum 16 (<50) U/1
gamma-GT Serum 14 (<60) U/1

Großes Blutbild :
Leukozyten EDTA 5.2 (4.4-11.3) /nl
Erythrozyten EDTA 4.75 (4.50-5.90) /pl
Hämoglobin EDTA 14.0 (14.0-17.5) g/dl
Hämatokrit EDTA 43.3 (42.0-50.0) %
MCH (HbE) EDTA 29.5 (28.0-33-0) pg
MCV EDTA 91.2 (80.0-96.0) fl
MCHC EDTA 32.3* (33.0-36.0) g/dl
Thrombozyten EDTA 184 (139-335) /nl
neutrophile Granulozyten EDTA 58 (40-75) %
eosinophile Granulozyten EDTA 2 (1-6) %
basophile Granulozyten EDTA 1 (0-1) %
Monozyten EDTA 9 (4-12) %
Lymphozyten EDTA 31 (25-50) %
Blutsenkungsgeschwindigkeit 2 (<20) mm

Datum der Blutentnahme 18.07.2001

Großes Blutbild :
Leukozyten 5.3 (4.0-10.0) G/l
Erythrozyten 4.80 (4.20-6.20) T/l
Hb 14.8 (14.0-18.0) g/dl
Hkt 0.44 (42.0-52.0) l/l
MCV 92 (83.0-103.0) fl
MCH 30.8 (28.0-34.0) pg
MCHC 34 (32.0-36.0) g/dl
Thrombozyten 187 (150-400) /nl
Neutrophile 59.0 (50-75) %
Lymphozyten 29.6 (25-40) %
Monozyten 10.4 (2-14) %
Eosinophile * 0.8 (1-7) %
Basophile 0.2 (<2) %

Blutbild
Hämatokrit 0.45 1/1 (0.42-0.52)
Untersuchungsmaterial : Erythrozyten
Chrom <0.7 ug/l (<0.7)
Untersuchungsmaterial : Urin
Kreatin i.H. 2.89 g/l
g/d 1.00-2.50
Chrom 2.8* ug/l (<2.00)
=1.0 ug/g Krea.
Nickel 3.2*ug/l (<1.7)
=1.11 ug/g Krea.

Die Ärzte sagen mir aber bei jeder Blutentnahme, daß meine weißen Blutkörperchen etwas zu wenig sind, aber es kann daran liegen das man krank war und der Körper sich regeneriert hat, ohne die Krankheit zu merken....!

Vielleicht finde ich auf diesem Weg ja mal eine Diagnose, die mir in Zukunft hilft und das Leben wieder lebenswert macht.

Viele Grüße Stefan


Extreme Müdigkeit und Eisenmangel trotz Präparate

heureka47 ist offline
Gesperrt
Beiträge: 19
Seit: 02.08.11
Viel müde sein kann seine Ursachen haben in einem großen Mangel an - feinstofflicher, universeller - Lebens-Energie.

Darunter leiden - aber allermeist ohne es zu wissen - die meisten Menschen der zivilisierten Gesellschaft. Die Ursache liegt in der Kollektiven Zivilisations-Neurose / Krankheit der Gesellschaft. Deren wesentlicher Aspekt ist, daß wir seit vielen Generationen nicht mehr lernen, Angst - und negative Gefühle / Denkhaltungen - konstruktiv zu überwinden, sondern weiter verdrängen.
Das Verdrängen kostet Lebens-Energie und die verdrängten negativen Gefühle / Gedanken stören den Fluß der Lebens-Energie im Menschen.

Bei dir kommt evtl. noch das Trauma mit dem offenen Herzen hinzu.

Das solltest du mal mit einem Geistheiler oder guten Psychotherapeuten ausloten und dein (Unter-)Bewußtsein reinigen, um die Versorgung mit Lebens-Energie wieder zu verbessern.

Extreme Müdigkeit und Eisenmangel trotz Präparate

Stefan1974 ist offline
Themenstarter Beiträge: 13
Seit: 04.08.11
Aber ich habe die Werte von den Ärzten ja "schwarz auf weiß" und trotz verschiedener Präparate habe ich definitiv Eisenmangel. Durch das fehlende Eisen im Blut ist man dann ja automatisch antrieblos, müde und hat konzentrationsschwächen.

Geändert von Stefan1974 (04.08.11 um 21:49 Uhr)

Extreme Müdigkeit und Eisenmangel trotz Präparate

Malve ist offline
Moderatorin
Beiträge: 22.477
Seit: 26.04.04
Hallo Stefan1974,

bevor Psyche und "Lebensenergie" für Deine Müdigkeit verantwortlich gemacht werden, sollten organische Ursachen ausgeschlossen werden.

Ist Deine Schilddrüse gründlich untersucht worden?

TSH-Wert, fT3, fT4, Antikörperbestimmung, Ultraschall, (ein Szintigramm ist selten erforderlich) körperliche Untersuchung, Gespräch mit dem Patienten!
TPO-AK: > 200 U/ml = positiv, 100-200 U/ml = Grenzbereich Tg-AK : > 200 U/ml = positiv, 100-200 U/ml = Grenzbereich TRAK : > 14 U/l = positiv, 9-14 U/l = Grenzbereich
Schilddrüse

Wenn Du Dich auf dieser WIKI-Seite informierst, wirst Du u. a. Müdigkeit als Symptom für eine Störung/Erkrankung der Schilddrüse finden.
Dazu kommt, dass in diesem Zusammenhang Eisenmangel häufig auftritt.
Von daher wäre es vielleicht sinnvoll, hier einmal nachzuforschen.

Liebe Grüße,
Malve

Extreme Müdigkeit und Eisenmangel trotz Präparate

Raffgy ist offline
Beiträge: 79
Seit: 16.06.11
Ich würde gern noch mehr dazu schrieben, aber erst mal ganz kurz: wie genau kommst du auf den Eisenmangel? Ein Eisen oder Ferritin-wert ist in deinen Werten nicht sichtbar und ein Mangel würde außerdem zu einem erniedrigten MCH führen.

Ich glaube daher, dass die Präperate nicht wirken, liegt ganz einfach daran, dass es hier nicht um einen Eisenmangel geht.

Es gibt noch weit mehr Ursachen für einen grenzwertigen Hämoglobin- und MCHC-Wert.

Meine Werte sehen ähnlich aus, die Müdigkeit habe ich auch. Bei mir ist es aber vermutlich eine eingeschränkte Hormonproduktion der Niere durch meinen Diabetes.

Schau mal hier nach den Möglichkeiten, die sich durch diese Werte ergeben:
Laborlexikon: Blutbild, klein >>Facharztwissen fr alle!<<

Extreme Müdigkeit und Eisenmangel trotz Präparate

Stefan1974 ist offline
Themenstarter Beiträge: 13
Seit: 04.08.11
Zitat von Malve Beitrag anzeigen
Hallo Stefan1974,

bevor Psyche und "Lebensenergie" für Deine Müdigkeit verantwortlich gemacht werden, sollten organische Ursachen ausgeschlossen werden.

Ist Deine Schilddrüse gründlich untersucht worden?
Die Schilddrüse wurde schon mal untersucht und ich hatte eine leicht Über- ODER Unterfunktion, lt Aussage vom damaligen Arzt nichts dramatisches.

An einem Problem der Niere hatte ich auch schon gedacht, aber deswegen noch nichts weiteres unternommen.

Bei einem MCHC-Wert unter minimum dachte ich mir (lt. Google), daß ich Eisenmangel habe, dieser Wert ist bei mir ja immer im untersten Bereich. Mein Arzt riet mir ab, ohne weitere Untersuchungen Eisentabletten einzunehmen, aber ich probiere lieber selbst alles aus. Vermutlich, weil mein Arzt mir sowieso nicht zuhört und man nach 23 Sekunden schon in einer Schublade verschwunden ist...

Geändert von Stefan1974 (04.08.11 um 22:37 Uhr)

Extreme Müdigkeit und Eisenmangel trotz Präparate

Malve ist offline
Moderatorin
Beiträge: 22.477
Seit: 26.04.04
Hallo Stefan1974,

könntest Du Deine Schilddrüsenwerte bitte einmal hier einstellen?

Bist Du beim Facharzt gewesen? Eine "leichte Über- oder Unterfunktion" sollte mit ALLEN Laborwerten und einer Ultraschalluntersuchung näher abgeklärt werden.
Es gibt im Forum genügend Beispiele dafür, dass hier vieles übersehen wird.

Liebe Grüße,
Malve

Extreme Müdigkeit und Eisenmangel trotz Präparate

Stefan1974 ist offline
Themenstarter Beiträge: 13
Seit: 04.08.11
Über die damalige (ca. 15 Jahre her) Schilddrüsenuntersuchung beim normalen Hausarzt habe ich leider keine Daten mehr. Ich könnte es beim jetzigen Hausarzt mal ansprechen und untersuchen lassen.

Die letzte "GROßE" Untersuchung hatte ich vor 3 Jahren, mit Langzeit-EKG, Fahrradfahren, Lungentest, Bluttest, usw, daß war so ein Check, den man ab 35 Jahren von der Krankenkasse bezahlt bekommt...das sagte der Arzt. Ein Arzt wollte beim Schlaflabor anrufen, aber ich hab deswegen auch nie mehr was vom Doc gehört....allerdings schlafe ich sehr gut und sehr gerne lange....muß nachts auch nicht auf´s "Töpfchen"...

Allerdings....wenn ich jetzt auf die Uhr schaue, dann denke ich mal, daß ich jetzt lieber schlafen gehe, muß um 6h raus. Wobei ich dann sowieso Müde sein werde...

Geändert von Stefan1974 (04.08.11 um 22:45 Uhr)

Extreme Müdigkeit und Eisenmangel trotz Präparate

Malve ist offline
Moderatorin
Beiträge: 22.477
Seit: 26.04.04
Hallo Stefan1947,

der "normale" Hausarzt ist in der Regel nicht der richtige Ansprechpartner, wenn es um ein kompliziertes System wie die Schilddrüse geht. Das Ganze ist auch schon 15 Jahre her...

Mein Tipp:
Laborwerte TSH, fT3, fT4; Antikörper TPO-AK, Tg-AK und TRAK feststellen lassen;
Ultraschalluntersuchung der Schilddrüse (bitte möglichst beim Facharzt >Nuklearmediziner).

(Schau Dir die angegebene WIKI-Seite bitte genau an, damit Du über die Thematik informiert bist.)

Liebe Grüße,
Malve

Extreme Müdigkeit und Eisenmangel trotz Präparate

Stefan1974 ist offline
Themenstarter Beiträge: 13
Seit: 04.08.11
Ich denke mal, mit dem Test der Schilddrüse bin ich schon auf einem guten weg,

habe einige Schnelltest´s gemacht und laut Ergebnis sollte ich einen Termin beim Endokrinologen machen.

Meine Mutter hat auch eine leichte Über-oder Unterfunktion, wobei sie allerdings nicht extrem müde ist.


Optionen Suchen


Themenübersicht