Dauernd verstopfte Nase

25.07.11 21:56 #1
Neues Thema erstellen
Dauernd verstopfte Nase

Datura ist offline
in memoriam
Beiträge: 5.003
Seit: 09.01.10
Der Nasentropfenmissbrauch kann zur ständig verstopften Nase führen (die Nasenschleimhaut ist geschädigt und schwillt an). Da werden vom HNO Kortison haltige Tropfen empfohlen, die das ganze noch verschlimmern.

Ich empfehle nie mehr wieder Nasentropfen und hoffen, dass die Schleimhaut sich regeneriert.

Es gibt so ölige Nasentropfen (Apotheke fragen), die zum Heilen helfen können, auch Bepantennasensalbe könnte helfen.

Viele Grüße
Datura

Dauernd verstopfte Nase

Trollusia ist offline
Beiträge: 3
Seit: 23.07.11
Hallo!

Ich möchte dir von meinem Problem erzählen vielleicht hilft es dir ja.

Ich habe das Problem, dass mir die Nase extrem stark rinnt (weißes flüssiges Sekret). Dabei geht sie auch teilweise zu. Heute war ich bei einem Chinesiologen die Sache abklären.
Der hat gemeint, dass es an meiner Ernährung liegen könnte. Diese wäre nämlich zu kohlenhydratlastig. Er meint, dass der Nasenschleim bei dieser einseitigen Ernährung extrem dünnflüssig wird und daher abläuft.
Auf der anderen Seite kann eine extrem eiweißlastige Ernährung zu einem dickflüssigeren Nasenschleim führen (und damit vielleicht auch zum Verstopfen der Nase). Vielleicht ist das bei dir der Fall??

Ich persönlich werde die nächsten Wochen auf meine Ernährung achten. Vielleicht kann ich dann etwas positives berichten.

lg Trollusia!

Dauernd verstopfte Nase

Renehd ist offline
Beiträge: 197
Seit: 05.11.08
Hi,
habe auch immer Nachts ne verstopfte Nase,und auch ne schiefe Nasenscheidenwand.
Bei mir ist die Nasenmuschel vergrössert,kann man mit einer Radiofrequenz
Behandlung verkleinern lassen.Ausserdem habe ich Nahrungsmittel Unverträglichkeiten,da schwillt die Nase auch an.
Renehd

Dauernd verstopfte Nase

Flexman ist offline
Themenstarter Beiträge: 15
Seit: 05.10.10
Danke für die Antworten! Nun das mit den Nahrungsmittel-Unverträglichkeiten scheint ja da offenbar wirklich ein Thema zu sein. Aber hat hier wirklich jemand eine deutliche Besserung nur durch Nahrungsumstellung erreicht? Ich wüßte nicht in welche Richtung das bei mir gehen könnte, sehr eiweißhaltig esse ich sicher nicht.

Ich glaube ja eher daß ich die Nase vielleicht mit den Nasentropfen schon sehr empfindlich gemacht bzw. geschädigt habe. Jetzt benutze ich seit einem 3/4 Jahr kaum mehr welche. Kann auch ohne einschlafen aber die beschriebene Situation wird auch nicht unbedingt besser. Inwiefern machen das cortisonhaltige Sprays denn schlimmer?

Übrigens die Nasenmuschelverkleinerung habe ich auch gemacht - hat leider nichts gemacht ausser dass mir aufgefallen ist dass ich im verschnupften Zustand nach der Operation besser Luft bekomme als wenn alles in der Nase geheilt war und wieder trocken wirkt.

Dauernd verstopfte Nase

Nachtjäger ist offline
in memoriam
Beiträge: 2.178
Seit: 24.03.08
Hallo Flexman,
Nahrungsmittel-Umstellung reicht in der Regel bei starken Allergikern nicht.
Zumindest müsste man erstmal wissen, worauf man reagiert. Das kann nur ein Allergie-Test heraufinden.

Und da gibt es 2 Möglichkeiten:
1.) schulmedizinisch beim Arzt (oft unvollständig mit falschem Ergebnis)
2.) Mit bioenergetischer Methode (Naturheilarzt oder viele Heilpraktiker).

Letztere können in der Regel Allergieen mit ihren Verfahren heilen. Dennoch bleibt es natürlich dann Ihnen überlassen, wie Sie sich letztenendes entscheiden: Test und Therapie oder Test und Weglass-Diät.
Nur,so in's Blaue hinein wegzulassen,schadet zwar nicht,nutzt aber meisstens auch nicht.
Nachtjäger

Dauernd verstopfte Nase

Datura ist offline
in memoriam
Beiträge: 5.003
Seit: 09.01.10
Inwiefern machen das cortisonhaltige Sprays denn schlimmer
Kortison schädigt Haut und Schleimhaut, deshalb darf man Kortison haltige Creme nicht länger auf die Haut schmieren und eine geschädigte Schleimhaut????.

Und die Heilung, wenn die Nasentropfen die Ursache sind, dauert, die kaputte Schleimhaut muss sich ja regenerieren, das kann dauern.

Übrigens hatte ich vor vielen, vielen Jahren geschädigte Nasenschleimhaut durch Kortison haltige Nasensprays ( ist vielleicht noch ein bisschen schlimmer als die anderen Nasentropfen, aber nicht viel).

Im laufe vieler Jahre hat sich meine Schleimhaut vollständig regeneriert. Hab auch inhaliert mit Salz, Emser Nasensalbe (bei Erkältungen), Bepanthennasensalbe und keine Nasentropfen. hat geholfen.

Datura

Dauernd verstopfte Nase

Flexman ist offline
Themenstarter Beiträge: 15
Seit: 05.10.10
Zitat von Datura Beitrag anzeigen
Kortison schädigt Haut und Schleimhaut, deshalb darf man Kortison haltige Creme nicht länger auf die Haut schmieren und eine geschädigte Schleimhaut????
Tja, warum verschreiben die das dann??

Also wenn ich Deinen Kommentar so durchlese, dann denke ich mir dass ich mich da wohl auch gedulden muss. Wie gesagt wenn die Nase feucht bzw. sogar leicht verschnupft ist dann wirkt alles eher normal - dem wäre ja bei einer Allergie nicht so, oder?

Ich kann mich leider auch gar nicht mehr erinnern wie das vor der Nasentropfensucht war - das ist halt schon lange her.

D.h. bei Dir tut die Nase jetzt wieder normal?
Würdet ihr mir dennoch zur Nasenscheidewandbegradigung raten? Die linke Hälfte ist schon relativ eng aber wenn nicht das rechte Nasenloch komplett zu ist geht's eigentlich auch.

Dauernd verstopfte Nase

Datura ist offline
in memoriam
Beiträge: 5.003
Seit: 09.01.10
wenn die Nase feucht bzw. sogar leicht verschnupft ist dann wirkt alles eher normal -
Ja, die Schleimhaut wird durch die Nasentropfen immer trockener und schwillt an, deshalb geht sie zu.

Ja, meine Nase tut seit einigen Jahren jetzt schon völlig normal.

Zur Nasenscheidewand kann ich nix sagen.

Wenn Allergien Dich sehr plagen, könnte man der Sache nachgehen, aber das scheint ja zur Zeit ein eher sekundäres Problem zu sein.

Wenn Du probeweise Milchfrei und GLutenfrei leben würdest (so 4 Wochen), würdest Du merken, obs daran liegt, aber ich denke mal jetzt zuerst an das naheliegendste.

Viele Grüße
Datura

Dauernd verstopfte Nase

Nachtjäger ist offline
in memoriam
Beiträge: 2.178
Seit: 24.03.08

Dauernd verstopfte Nase

ottelli ist offline
Beiträge: 1
Seit: 02.11.10
Hallo Flexmann,Deine Probleme mit der trockenen Nase, das kenne ich aus eigener Erfahrung!
1964 wurde hatte ich eine Nasenwand-OP. Danach war ein Nasenloch immer frei.
Seit einigen Jahren habe ich das Problem mit trockener Nasenschleimhaut.
Gebessert hat sich das, nachdem ich Weleda-Nasenöl, Ölige NasentropfenZu.-Nr.:
6639475.00.00, verwende. Leider ist die Tropfenpipette ungeschickt und unhygienisch!
Ich besorgte mir in der Apotheke ein Spray-Aufsatz den ich am Saugschlauch-Ende passend zur Flasche gekürzt habe.
Tägl. 2x 2 Pumpenhübe reichen aus um ein angenehmes Gefühl in der Nase zu haben.
Auch die Atmung durch die Nase besserte sich.
Anscheinend hattest Du mit "Schnupfen-Spray" die Schleimhäute geschädigt!
Das Zeug kann auch unheimlich abhängig machen. Frage den Apotheker!!!
Ich wünsche Dir viel Erfolg. Berichte mal danach im Forum.
Grüße,
ottelli


Optionen Suchen


Themenübersicht