Ich kann nicht mehr...was ist los mit mir; Blutdruckprobleme, Migräneanfall etc.

20.07.11 20:55 #1
Neues Thema erstellen
Rina41
Wo fang ich an??
mir komme jetzt schon Tränen...kannam liebsten nur noch heulen da ich beim anblick meine Kinder die mit drunter leiden wegen mir mir einfach mein Herz ausreisen.
Ich kann mich nicht mehr richtig um die kümmern...gehe fast niergendwo mehr mit ihnen hin..zum Glück sind sie ziemlich selbständig aber mein Hausarbeit wie kochen..bügeln ..putzen muss ich trotzem erledigen..an manchen Tagen fällt es mir leichte an manchen kann ich es einfach nicht.
Oft denke ich es ist bei mir jetzt noch psyche die mir ein streich durch die rechnung spielt.
Ich habe seit 1 Jahr unterschiedlichste Beschwerden.
So fing es an..ich zähles nur noch auf

Juli 2010-Hexenschuss-Notaufnahme-Spritze mit glaube Cortison

Dann Gewichtzunahme konstant---ich dachte es liegt an MIRENA HORMONSPIRALE und ich holte Sie (unter Vollnarkose raus im November2010)

Dannach spielte mein Blutdruck verrückt..ca. 140-100 Werte

Herzrythmusstörungen
Stimmungsschwankungen

Rauchen aufgegeben Dezember 2010

Bis dato habe ich bereits an die 10 KG mehr gewogen

Weiterhin Gewichtszunahme

Sodbrennen

Blutwerte ok..SD werte grenzwärtig--TSH 3,2 und ft4 nur noch 10%

trotzdem bekomme ich keine Therapie..Mehrere Ärzte durch aber keiner macht was..meins Symptome iteressieren weniger..nur Werte

Irgendwann mal als mein ft4 unter der gränze war bekamm ich Euthyrox

Dann erst fing der horror an.

Mein Blutdruck schoss in die höhe...ich bekamm angst
Arzt behauptet es kommt nicht davon
ich nahm erst 2 Wochen 25 mg und mit denen ging es mirgut und als ich 50mg nahm nach 2 wochen fing das an.
Dann Schwindel..sehstörungen..unwirklcihkeits gefühle
Dann ganz üble innere unruhe Tage lang..wie in die Strom dose angesteckt..Furchterrregend..ich wolte mich selbst in die Psychiatrie einweissen
Dann Herzstolper ganz schlimm..Krankenhaus..alles ok
Dann sagte mein Hausarzt ist soll die Medis absetzten...sofort..ich tat das und eine Woche später bekamm ich Montag Herzrasen..Nptarzt
Mittwoch Herzrasen mit Zitten wie verrückt..Notarzt und Sie nahmen mich mit.

im Krankenhaus schoben sie alles auf meine Psyche
angstörung..ich soll psychosomatische Kur machen.

Toll

Sd sei gut jetzt im Referenzbereich und bedarf keine therapie
TSH 2.5 vor4 Wochen war das
ft4 10%

Ich nahm in dieser Zeit 10 KG ab
ich nehme weiterhin ab..mein ausgangsgewicht wieder...ok nicht schlecht aber ich kapiere es nicht

Es geht mir fast wieder gut ausser psychisch.

bei der arbeit macht mich mein Kollegin zu Hypochondrin und glaubt mir nichts
Erzählt es dem chef
Er meinte es sei schlecht wen ich immer wieder so fehlen würde und ich soll mich einfach mal einweisen lassen insKrankehaus und bis ich nicht fit bin dort bleiben.
Ich bekamm daraufhin mit meine Kollegin Stress weil sie Ihm dinge erzählte die Ihn nichts angehen...Sieschreit mich an(Ist mein Tymleiterin aber wir sind auch so befreundet..naja)
jedefalls reden wir zwei nicht mehr miteinander aber sitzen in einem zimmer zusammen
Sie macht mich bei allen kollegen schlecht und lässtert im ganzem Hausüber mich..hab ich mirsagen lassen,
Darf sie aber garnicht als Tymleiterin oder??
Mein Chef steht vol und ganz hinter Ihr weil er Sie nicht lange kennt...
Die Fraue ist 100 pro egoistische und erträgt nicht das jemand anderes im mittelpunkt steht...Nur SIE

Wie auch immer..ich leide wie ein hund drunter

KRankschreiben traue ich mich nciht mehr..bin aber dort schon 20 Jahre

Ich bekamm letzte Wochen daraufhin bei der arbeit eine MIGRÄNEANFALLmit AurA
Das erste mal in meinem Leben....Ich bin 41

Jetzt muss ich morgen zum CT deshalb

Ich blieb trotzdem im Geschäft...was soll ich
Die würden Sagen ich simuliere wieder

Was hab ich den bloss...

Ich bin fertig..ich kann nciht mehr


ich habe sicherlich auch psychischen Schaden durch die Umstände in letzte Zeit genommen..Angst ist geblieben...Ich traue mich nichtmal mehr ins Urlaub zu fahren

in froh wenn meine Kids jetzt zu Ihren Oma und Opa fahren

Das schlimste ich ich komme mir auch hier so alleine vor...Keine Familie als eine Stütze ..niemand.

Jetzt lese ich das Migräne mit Aura das schlaganfallrisiko so erhöhen...jesus im Himmel!!!!!

ich sterbe vor angst
Ich hab angst wegen CT morgen..auch wegen Ergebnisse
Ich bin Kraftlos
Antriebslos
Muss aber die Starke Spielen
am liebsten halte ichmich alleineauf..ich alleine mit mir..brauche nur ruhe

Zum Sport kann ich mich grad auch net aufrafen..geht net

jetzt warte ich auf Blutwerte...habe am Montag grosses Blutbildmachen lassen mit auch allen Waiblichen Hormone sowie SD usw.

Habe einen Speicheltest selbstim auftraggegeben über eine Heilpraktikerin.

Ergebnisse

DHEA...1.116 (Referenz bis 490) also sehr stark erhöht
Testosteron--55 (referenz bis 45)
Östradiol ok
Progesteron im unetrem bereich aber im Referenz...Aber ich habe das machen lassen am letzten Tag meine Periode

Aber differenz zwischen Östradiol und Progesteron ist schlecht..Hab sozusagen ÖSTROGENDOMINAZ
Vorschlag vomLabor
Progesteron Creme

Normalerweisse Ist da der Progesteron nciht so hoch

Jetzt bin ich Ratlos

Warte einfach auf Blutwerte vergleich

mein Gynekolge meinte wie blödkann man sein und für so ein Speicheltest noch Geld auszugeben..Bei Ihm habe ich das alles Kostenlos und zuverlässiger.

Mal sehen

ah ja

mein gebermutter ist etwas vergrössert was das auch immer jetzt bedeuten mag.

Wieso hab ich jetzt noch diese blöde Migränebekommen und dann gleich mit AUra???

Wann hört das alles ändlich auf

Kennt jemand von sich so ein Mist
Bin über jede antwort dankbar

Ich kann nicht mehr...was ist los mit mir
Rina41
Themenstarter
Wo fang ich an??
mir komme jetzt schon Tränen...kannam liebsten nur noch heulen da ich beim anblick meine Kinder die mit drunter leiden wegen mir mir einfach mein Herz ausreisen.
Ich kann mich nicht mehr richtig um die kümmern...gehe fast niergendwo mehr mit ihnen hin..zum Glück sind sie ziemlich selbständig aber mein Hausarbeit wie kochen..bügeln ..putzen muss ich trotzem erledigen..an manchen Tagen fällt es mir leichte an manchen kann ich es einfach nicht.
Oft denke ich es ist bei mir jetzt noch psyche die mir ein streich durch die rechnung spielt.
Ich habe seit 1 Jahr unterschiedlichste Beschwerden.
So fing es an..ich zähles nur noch auf

Juli 2010-Hexenschuss-Notaufnahme-Spritze mit glaube Cortison

Dann Gewichtzunahme konstant---ich dachte es liegt an MIRENA HORMONSPIRALE und ich holte Sie (unter Vollnarkose raus im November2010)

Dannach spielte mein Blutdruck verrückt..ca. 140-100 Werte

Herzrythmusstörungen
Stimmungsschwankungen

Rauchen aufgegeben Dezember 2010

Bis dato habe ich bereits an die 10 KG mehr gewogen

Weiterhin Gewichtszunahme

Sodbrennen

Blutwerte ok..SD werte grenzwärtig--TSH 3,2 und ft4 nur noch 10%

trotzdem bekomme ich keine Therapie..Mehrere Ärzte durch aber keiner macht was..meins Symptome iteressieren weniger..nur Werte

Irgendwann mal als mein ft4 unter der gränze war bekamm ich Euthyrox

Dann erst fing der horror an.

Mein Blutdruck schoss in die höhe...ich bekamm angst
Arzt behauptet es kommt nicht davon
ich nahm erst 2 Wochen 25 mg und mit denen ging es mirgut und als ich 50mg nahm nach 2 wochen fing das an.
Dann Schwindel..sehstörungen..unwirklcihkeits gefühle
Dann ganz üble innere unruhe Tage lang..wie in die Strom dose angesteckt..Furchterrregend..ich wolte mich selbst in die Psychiatrie einweissen
Dann Herzstolper ganz schlimm..Krankenhaus..alles ok
Dann sagte mein Hausarzt ist soll die Medis absetzten...sofort..ich tat das und eine Woche später bekamm ich Montag Herzrasen..Nptarzt
Mittwoch Herzrasen mit Zitten wie verrückt..Notarzt und Sie nahmen mich mit.

im Krankenhaus schoben sie alles auf meine Psyche
angstörung..ich soll psychosomatische Kur machen.

Toll

Sd sei gut jetzt im Referenzbereich und bedarf keine therapie
TSH 2.5 vor4 Wochen war das
ft4 10%

Ich nahm in dieser Zeit 10 KG ab
ich nehme weiterhin ab..mein ausgangsgewicht wieder...ok nicht schlecht aber ich kapiere es nicht

Es geht mir fast wieder gut ausser psychisch.

bei der arbeit macht mich mein Kollegin zu Hypochondrin und glaubt mir nichts
Erzählt es dem chef
Er meinte es sei schlecht wen ich immer wieder so fehlen würde und ich soll mich einfach mal einweisen lassen insKrankehaus und bis ich nicht fit bin dort bleiben.
Ich bekamm daraufhin mit meine Kollegin Stress weil sie Ihm dinge erzählte die Ihn nichts angehen...Sieschreit mich an(Ist mein Tymleiterin aber wir sind auch so befreundet..naja)
jedefalls reden wir zwei nicht mehr miteinander aber sitzen in einem zimmer zusammen
Sie macht mich bei allen kollegen schlecht und lässtert im ganzem Hausüber mich..hab ich mirsagen lassen,
Darf sie aber garnicht als Tymleiterin oder??
Mein Chef steht vol und ganz hinter Ihr weil er Sie nicht lange kennt...
Die Fraue ist 100 pro egoistische und erträgt nicht das jemand anderes im mittelpunkt steht...Nur SIE

Wie auch immer..ich leide wie ein hund drunter

KRankschreiben traue ich mich nciht mehr..bin aber dort schon 20 Jahre

Ich bekamm letzte Wochen daraufhin bei der arbeit eine MIGRÄNEANFALLmit AurA
Das erste mal in meinem Leben....Ich bin 41

Jetzt muss ich morgen zum CT deshalb

Ich blieb trotzdem im Geschäft...was soll ich
Die würden Sagen ich simuliere wieder

Was hab ich den bloss...

Ich bin fertig..ich kann nciht mehr


ich habe sicherlich auch psychischen Schaden durch die Umstände in letzte Zeit genommen..Angst ist geblieben...Ich traue mich nichtmal mehr ins Urlaub zu fahren

in froh wenn meine Kids jetzt zu Ihren Oma und Opa fahren

Das schlimste ich ich komme mir auch hier so alleine vor...Keine Familie als eine Stütze ..niemand.

Jetzt lese ich das Migräne mit Aura das schlaganfallrisiko so erhöhen...jesus im Himmel!!!!!

ich sterbe vor angst
Ich hab angst wegen CT morgen..auch wegen Ergebnisse
Ich bin Kraftlos
Antriebslos
Muss aber die Starke Spielen
am liebsten halte ichmich alleineauf..ich alleine mit mir..brauche nur ruhe

Zum Sport kann ich mich grad auch net aufrafen..geht net

jetzt warte ich auf Blutwerte...habe am Montag grosses Blutbildmachen lassen mit auch allen Waiblichen Hormone sowie SD usw.

Habe einen Speicheltest selbstim auftraggegeben über eine Heilpraktikerin.

Ergebnisse

DHEA...1.116 (Referenz bis 490) also sehr stark erhöht
Testosteron--55 (referenz bis 45)
Östradiol ok
Progesteron im unetrem bereich aber im Referenz...Aber ich habe das machen lassen am letzten Tag meine Periode

Aber differenz zwischen Östradiol und Progesteron ist schlecht..Hab sozusagen ÖSTROGENDOMINAZ
Vorschlag vomLabor
Progesteron Creme

Normalerweisse Ist da der Progesteron nciht so hoch

Jetzt bin ich Ratlos

Warte einfach auf Blutwerte vergleich

mein Gynekolge meinte wie blödkann man sein und für so ein Speicheltest noch Geld auszugeben..Bei Ihm habe ich das alles Kostenlos und zuverlässiger.

Mal sehen

ah ja

mein gebermutter ist etwas vergrössert was das auch immer jetzt bedeuten mag.

Wieso hab ich jetzt noch diese blöde Migränebekommen und dann gleich mit AUra???

Wann hört das alles ändlich auf

Kennt jemand von sich so ein Mist
Bin über jede antwort dankbar

Ich kann nicht mehr...was ist los mit mir

lealee ist offline
Rubrikenbegleiterin Entsaften / Mixen
Beiträge: 779
Seit: 05.02.10
Hallo Rina,

ich habe einmal vor Jahren gelesen, dass eine Östrogendominanz Migräne auslöst. Bei mir war das der Fall. Ich wurde wegen eines starken Testosteronüberschusses mit einer Pille und zusätzlich mit Östrogentabletten behandelt. Nach einiger Zeit, aber erst viel später nach Beginn dieser Therapie bekam ich jeden Monat in der Woche in der ich Pille nicht nahm schreckliche Migräne mit Aura. Ich konnte nur liegen und mit einem Kirschkernkissen auf dem Auge bewegungslos verharren. So entsetzliche Schmerzen hatte ich noch nie. Das wiederholte sich einige Monate, bis ich diese Notiz las. Der Frauenarzt konnte sich das übrigens gar nicht erklären. Die Notiz stand in der Tageszeitung, weil Forscher das neu herausgefunden hatten.

Demnach hieß es: Wenn das Östrogen zu dominant wird, weil das kontrollierende Gestagen fehlt (oder zu wenig ist), löst dies Migräne aus. In meinem Fall war das ja genau so: 3 Wochen nahm ich die Pille (Östrogen + Gestagen) und das zusätzliche Östrogen. 1 Woche ließ ich die Pille weg und nahm nur das Östrogen. Das Gestagen fehlte also und das Östrogen löste die Migräne aus.

Fortan setzte ich einige Tage vor der 1-wöchigen Pillenpause das Östrogen ab und siehe da: Keine Migräne mehr. Mein Doc staunte nicht schlecht als ich ihm das erzählte. Ich weiß nicht ob er es überhaupt geglaubt hat. Ich weiß es aber sicher, denn ich konnte es richtiggehend steuern. das ist über 10 Jahre her und seitdem hatte ich keine solche Migräne mehr.

Ich könnte mir vorstellen, dass auch andere Probleme mit der Östrogendominanz zu tun haben. Ich fühlte mich mental nämlich hundertmal besser mit dem Testosteronüberschuss. Ich war nicht mehr empfindlich und entwickelte eine gewisse emotionale Distanz, sogar zu meinen Kindern (das fand ich nicht so toll). Das drückte sich so aus, dass ich nicht mehr so viele Sorge um sie hatte, wenn sie unterwegs waren, aber dass ich auch nicht so mitfühlte, wenn sie sich weh taten. Ich war auch im Geschäft viel tougher und selbstbewusster, fühlte mich gar nicht gemeint wenn mir jemand blöd kam. Männlicher eben. Zwar klingt das jetzt nicht so wünschenswert, aber man hat damit keine Probleme mehr. Ich verstehe jetzt die Unterschiede zwischen männlichem Fühlen und fraulichem viel besser. Deswegen können viele Männer nicht verstehen, was Frau schon wieder hat: Weil ihnen vieles nicht so nahe geht. Im Laufe der Behandlung änderte sich das dann und ich war wohl auch mal etwas überdosiert. Jedenfalls habe ich zwischendrin auch unter regelrechter Übersensibilität und Stimmungsschwankungen gelitten. Da hätte ich jedes Mal weinen können, wenn mich jemand angesehen hat oder wenn es klitzekleine Konflikte gab. Ich fühlte mich unsicher und machte mir viele unnötige Sorgen.

Mittlerweile brauche ich die Östrogentabletten nicht mehr. Ich komme mit einer leichten Pille aus und fühle mich sehr gut damit, emotional wie körperlich.

Vielleicht gibt es eine Ursache für die Östrogendominanz, die auch die Ursache für deine Stimmungsschwankungen und deine psychische Verfassung ist.

Sicher gibt es viele Möglichkeiten. Ich könnte dir raten, Nitrostress zu testen, weil ich weiß, dass er auch hormonelle Schwankungen verusachen kann sowie die Kraftlosigkeit und Überforderung, Stressgefühl und Schlappheit und auch Sodbrennen, weil das bei Nitrostress vermehrte Stickoxid die Magenpforte öffnet. Ich hatte das alles auch und bei mir trifft der Nitrostress zu und wird erfolgreich behandelt. Damit einhergehend ist oft auch Serotoninmangel, was die Antriebslosigkeit und Stimmungsschwankungen ebenfalls erklären könnte.

Liebe Rina, ich wünsche dir ganz viel Kraft und die Fähigkeit, deine Kollegin im Geiste links liegen zu lassen. Stelle sie zumindest in Gedanken dahin, wo sie hingehört: Nämlich außerhalb deines Territoriums. Ziehe in Gedanken einen Kreis um dich, so groß wie du ihn benötigst und definiere ihn als Grenze für sie und alle, die dich stressen. Dann stelle sie bewusst außerhalb dieses Kreises. Ich habe das auch schon gemacht und es ging mir besser damit.

Liebe Grüße
Lealee

Geändert von lealee (20.07.11 um 21:58 Uhr)

Ich kann nicht mehr...was ist los mit mir
Rina41
Themenstarter
Hi Lei,
Ja das könnte bei mir dann auch so sein..
Mein Österogen ist zurzeit Dominant und Testo eh über dem Referenz...
Werde meinen Doc darauf ansprechen...
Ich nehme momentan garnichts..keine Pille..keine Hormone..null

Ich bin normalerweisse garnicht ein Kopfschmerz Mensch und dann das??

Ich dachte der Stress und Psyche da momentan am absolutem Tief könnten auslöser sein...Druck im Geschäft usw

zu dem sag ich mal ganzem ELEND zurzeit

ICh mach morgen mein CT und hoffe das nichts böses rauskommt...

Danke dir für deine Antwort


Optionen Suchen


Themenübersicht