Eichenprozessionsspinner

20.07.11 06:37 #1
Neues Thema erstellen

1938Hermi ist offline
Beiträge: 19
Seit: 16.03.10
Wer kennt sich da aus mit diesen netten Tierchen ?
Angehängte Grafiken
Dateityp: jpg SA400305.jpg (243,3 KB, 29x aufgerufen)

Geändert von 1938Hermi (20.07.11 um 06:48 Uhr)

Eichenprozessionsspinner

Malve ist offline
Moderatorin
Beiträge: 22.472
Seit: 26.04.04
Hallo Hermi,

magst Du berichten, aus welchem Grund Du Dich für diese Raupe interessierst? Dann könnten wir Deine Frage in die passende Rubrik stellen.

Liebe Grüße,
Malve

Eichenprozessionsspinner

Oregano ist offline
Beiträge: 61.734
Seit: 10.01.04
Hallo Hermi,

bist Du mit diesen "Gifthaaren" in Berührung gekommen und hast entsprechende Symptome entwickelt?:

Giftpfeilhagel im Vorübergehen
Da die Eichenprozessionsspinner nur auf der Suche nach einem neuen Wirtsbaum am Boden anzutreffen sind, ist ein direkter Kontakt eher selten. Davon sind meistens Kinder betroffen, die mit den scheinbar so putzigen Tieren spielen wollen. Die wichtigste Übertragungsart ist die Vertragung von Giftpfeilen mit dem Wind oder das Passieren befallener Bäume. Dabei werden die Patienten von den Giftpfeilen wie von einem Giftpfeilhagel getroffen. Unmittelbar nach dem Kontakt entwickelt sich ein fast unerträglicher Juckreiz, dem ein Hautausschlag folgt.

Die Raupendermatitis kann sich in drei verschiedenen klinischen Erscheinungsbildern zeigen: Kontakturtikaria (Quaddeln), toxische irritative Dermatitis (Hautentzündung) oder anhaltende Papeln (Knötchen), die an Insektenstichreaktionen erinnern.

Raupendermatitis
Am Arm finden sich mehrere, zum teil aufgekratzte, anhaltende Knötchen, die an Insektenstichreaktionen erinnern.

Nicht nur Hautreaktionen sind die Folge
In den meisten Fällen kommt es nach dem Kontakt mit den verstreuten Gifthaaren, Gifthaare-tragenden Larvenhüllen oder lebenden Raupen zu einem heftig juckenden Ausschlag. Auch Allgemeinsymptome wie Schwindelgefühl, Benommenheit, oder Fieber sind auf die Giftwirkung zurückzuführen. Weiters kann es zu akuten Augenereizungen (Keratokonjunktivitis) und einer Reizungen der oberen Atemwege (Rhinitis, Phyryngitis) kommen. Beim Einatmen der Härchen entwickeln sich, besonders bei vorbelasteten Personen, Anfälle von Atemnot.


Unangenehm aber meist harmlos
Die meisten Reaktionen, die durch die Gifthärchen von Eichenprozessionsspinnern hervorgerufen werden, sind zwar unangenehm aber flüchtig. Es wurde aber ein Fall einer allergischen Schockreaktion, hervorgerufen durch Kontakt mit Eichenprozessionsspinnern aus den Niederlanden berichtet. Schwere oder lebensbedrohliche Situationen konnten wir bei unseren Untersuchungen nicht beobachten.

Wie sieht die Behandlung aus?
Bei den meisten Patienten genügt eine Behandlung mit externen Steroidzubereitungen ("Kortison"; Salben, Cremen, Augentropfen) und Tabletten, die gegen die Allergie wirken (Antihistaminika). Bei Einschränkungen der Atmung (Asthma) können spezielle, die Bronchien erweiternden Medikamente (ß-Mimetika) und Kortikoide durch Inhalation angewandt werden. Personen mit einem überempfindlichen Bronchialsystem sind besonders gefährdet. Die Einnahme von Kortikosteroiden ("Kortison") ist nur bei sehr schweren Verlaufsformen erforderlich.
Der Eichenprozessionsspinner

Grüsse,
Oregano

Eichenprozessionsspinner

1938Hermi ist offline
Themenstarter Beiträge: 19
Seit: 16.03.10
vom 02.05.11 bis 11.05.11 bin ich von Rothenburg o.T. nach Ulm (jakobsweg). Am 06.05. hatte ich diesen Ausschlag mit Atemnot. Bin aber den Weg bis nach Lonsee gelaufen.
Am 10.05.11 habe ich dann in Lonsee (Baden Würtenberg Schäb.Alb) die Tour abgebrochen. Ich bin auch am Waldrand entlang. Ich habe auch diese Warnschilder gesehen. Ich bin aber nicht in den Wald.
Siehe Bild.

Gruß.
1938hermi

Geändert von 1938Hermi (21.07.11 um 16:36 Uhr)

Eichenprozessionsspinner

Oregano ist offline
Beiträge: 61.734
Seit: 10.01.04
Hallo Hermi,

von Dir höre ich jetzt innerhalb kurzer Zeit zum zweiten Mal, daß es auch einen deutschen Jakobsweg gibt. Das war mir vorher gar nicht bekannt.

Auf dem Foto sieht es so aus, als ob die Entzündung unter den Socken/Kniestrümpfen entstanden wäre? Oder hattest Du die Socken/Kniestrümpfe herunter gekrempelt?

Hast Du schon ausprobiert, ob Dir Antihistaminika helfen?

Grüsse,
Oregano
Angehängte Grafiken
Dateityp: jpg IMG_2920.jpg (514,8 KB, 8x aufgerufen)

Eichenprozessionsspinner

1938Hermi ist offline
Themenstarter Beiträge: 19
Seit: 16.03.10
Es ist alles schon wieder O.K. Bis auf kleinigkeiten
Der HauptjJakobsweg komm von Thüringen n. Fuda -Fulda n. Würzburg-Würzburg n Rothenburg o.T.-Rothenb n. Ulm -Ulm n.d. Bodensee. Das ist der zu bringer nach Santiago.
Von Fulda bis fast Ulm kenne ich schon.
Gruß.
Hermi

Eichenprozessionsspinner

toxdog ist offline
Beiträge: 1.021
Seit: 06.05.07
so siehts aus: Jakobsweg ist also im weiteren Sinn ein Wegenetz.

Eichenprozessionsspinner

Datura ist offline
in memoriam
Beiträge: 5.003
Seit: 09.01.10
Pilgern von Bremen nach Osnabrück- der Pickerweg, auch ein "Jacobsweg", ein Pilgerweg:

Der Jakobsweg Bremen - Vechta - Osnabrück: Wandern in Niedersachsen

Na gut, OT, hat nichts mit dem Eichenprozesionsspinner zu tun, aber Oreganos Link gibt ja allerhand her.

Grüße von
Datura

Eichenprozessionsspinner

Malve ist offline
Moderatorin
Beiträge: 22.472
Seit: 26.04.04
Bitte zum eigentlichen Thema zurückkommen...

Liebe Grüße,
Malve

Eichenprozessionsspinner

Nachtjäger ist offline
in memoriam
Beiträge: 2.178
Seit: 24.03.08
Hallo Hermi,
welch ein Zufall ! Gerade heute erschien in unserem "Hamburger Abendblatt" ein langer Bericht über die Plage durch den E. im Raum Lüneburg. Ist ja nicht weit von Hamburg und so mache ich mich morgen auf den Weg dorthin,um einige Spezies davon zu bekommen.
Habe ich welche,habe ich auch deren Information und kann damit,sollte ich einen Patienten mit Verdacht auf eine Reaktion mit dem Spinner bekommen,diese dann auch zu heilen versuchen,wie mit jedem anderen Allergen auch.
Ich berichte dann mal.
Nachtjäger

Weiterlesen
Ähnliche Themen
Der Eichenprozessionsspinner


Optionen Suchen


Themenübersicht