Antibiotika Nebenwirkungen

16.07.11 23:15 #1
Neues Thema erstellen

BnF ist offline
Weiblich BnF
Beiträge: 168
Seit: 24.09.09
Hallöchen zusammen,

ich wende mich mal wieder mit einem Problem an euch.
Es fing damit an, dass ich eine Wurzelbehandlung am Backenzahn starten musste. Im Zahn ging leider die Entzündung nicht weg und es bildete sich ein Abszess.

Mein Zahnarzt hat mir darum letzte Woche Montag ein Antibiotikum verschrieben (Clindamycin 600mg … 3x täglich), relativ schnell nach der ersten Einnahme merkte ich, dass ich es nicht perfekt vertrage und ein bisschen Magen- Darmprobleme kriege. Fand das aber nicht weiter schlimm, da ich ja meine Innereien kenne und weiß dass mein Darm da empfindlich ist.

Am Donnerstag musste ich dann wieder hin und er sagte mir, er müsste den Abszess erstmal nicht aufschneiden und ich solle das Medi bis Montag einschließlich nehmen und wieder kommen. Schon Mittwoch und Donnerstag merkte ich, dass mir die Hände vor allem das rechte Handgelenk sehr weh taten und die Arme kribbelten, aber rechts fühlte es sich an wie eine Sehnenscheidenentzündung. Donnerstag abend wurde es dann ganz schlimm über den Abend hinweg wurden die Schmerzen immer schlimmer. Zudem kamen Schmerzen in der Hüfte und in den Muskeln von Armen und Beinen hinzu. Ich konnte mich kaum noch bewegen und war am ganzen Körper am Zittern. Ich bin dann mit Hilfe einer Freundin nur noch ins Bett gegangen und konnte zum Glück gut schlafen.

Am nächsten Morgen waren die Schmerzen auch größtenteils weg, ich konnte jedoch sehen dass mein rechter Zeigefinger dick angeschwollen und darum kaum mehr beweglich war. Über den Tag hin ging es mir recht gut, ich hatte nur immer wenn ich meine Arme bewegt und anschließend wieder ruhig gehalten habe an schmerzhaftes Kribbeln und Brennen in den kompletten Armen. Zudem Kreislaufprobleme und Schlappheit.

Heute Abend hat mein Finger wieder beinahe Normalmaße und tut kaum noch weh, dafür schmerzt die linke Hand wieder sehr extrem, so dass ich das Handgelenk kaum bewegen kann und wenn nur unter Schmerzen.

Jetzt meine Frage, kann dass alles von dem Antibiotika kommen?

Ich habe es vorsichtshalber am Freitagmorgen selbstständig abgesetzt. Wie lange können die Nebenwirkungen noch anhalten, oder müssten sie nicht längst weg sein?

Ich habe am Montagnachmittag wieder einen Zahnarzttermin, sollte ich trotzdem morgens mal beim Hausarzt vorbei schauen, weil zum Teil machen mir die Symptome echt Angst?

Über Antworten würde ich mich sehr freuen.

Lieben Gruß
BnF

Antibiotika Nebenwirkungen
Esther2
Könnte es sein, dass das Herxheimer-Reaktionen sind? Denn wie eine Allergie hört es sich eher nicht an.

Hast du eventuell unwissentlich chronische Infektionen, die auf das AB ansprechen? Oder ist im Kiefer mehr los, als der Zahnarzt sieht?

LG, Esther.

Antibiotika Nebenwirkungen

Andi54 ist offline
Beiträge: 32
Seit: 25.02.09
Zitat von BnF Beitrag anzeigen
Ich habe es vorsichtshalber am Freitagmorgen selbstständig abgesetzt.
Ein Antibiotkum einfach so abzusetzen, ist übrigens nicht gerade ideal... irgendwann biste dann resistent dagegen.

Antibiotika Nebenwirkungen

BnF ist offline
Weiblich BnF
Themenstarter Beiträge: 168
Seit: 24.09.09
Morgen,

danke erstmal für eure Antworten.

@Esther2:

Ich könnte mir durchaus vorstellen dass ich chronische Infektionen habe,auch wenn diese nicht vom Arzt bestätigt sind, daa ich in den letzten drei Jahren starke Probleme hatte auch mit immer neuen Entzündungen in den verschiedensten Körperregionen.

Habe bei Wiki mal über die Herxheimer Reaktionen gelesen und das könnte schon auf mich passen.
Kann ich jetzt etwas machen, dass diese Reaktion aufhört?

Ob im Kiefer noch mehr los ist als der Zahnarzt sieht kann ich nicht beurteilen, kann ja auch nicht rein schauen

@Andi54

Ich weiß dass es nicht gut ist das AB einfach selbstständig abzusetzen...aber was hätte ich denn machen sollen, wenn ich da so heftig drauf reagiere?

Gruß BnF

Antibiotika Nebenwirkungen
Esther2
Hallo BnF,

Herxheimer-Reaktionen sind eigentlich nichts anderes als eine Überlastung der Entgiftungsorgane. Also entgiften, entgiften, entgiften, am besten über die Dauer der Reaktionen hinaus.

1. Viel reines Wasser trinken, ohne Kohlensäure, kein Kaffee, kein Tee, keine Säfte.

2. Einläufe mit einem TL Basenpulver auf 1 l Wasser, Anleitung dazu gibt´s hier im Forum. Auch wenn du das im ersten Moment furchtbar findest, es ist die einzige mir bekannte Möglichkeit, eine schnelle Notentgiftung zu machen, deren Wirkung SOFORT einsetzt.

3. Keine Milch und Milchprodukte. Sie fördern Entzündungsvorgänge, vor allem im Zahn-HNO-Bereich.

4. Jemanden suchen, der ganzheitlich auf die Sache schaut, die Wurzelbehandlung begleiten kann (das ist alles andere als trivial), ...

Vermutlich ist der Zahn sowieso nicht zu retten. Auch wenn der Zahnarzt das jetzt soweit hinkriegt, dass du keine Schmerzen hast, bleibt die Entzündung im Kiefer als "kalter Knochenfraß" bestehen und vergiftet dich langsam aber dauerhaft. Wenn die Beschwerden dann kommen, denkt keiner mehr an die Wurzelbehandlung. Abgesehen von der Akutbehandlung, die jetzt nötig ist, würde ich mir sehr überlegen, ob ich diesen Zahn behalte. Eine Wurzelbehandlung ist immer problematisch, und gerade wenn sich da Komplikationen ergeben, sollte man besser auf den Zahn verzichten.

LG, Esther.

Antibiotika Nebenwirkungen

Nachtjäger ist offline
in memoriam
Beiträge: 2.178
Seit: 24.03.08
Es wäre in jedem Fall sinnvoll,auszutesten,ob Sie noch eine AB-Belastung haben.Die sollte man dann ausleiten,um Sie von den "Schlacken" zu befreien.

Die"Herxheimer Reaktion" würde ich eher so deuten,dass durch die Manipulation der Wurzelbehandlung bisher ruhende Bakterien virulent (akiut) gemacht und in den Körper gestreut wurden.

Vermutlich war auch das AB eines,das für Ihre Erreger nicht voll wirksam war,was bei Verschreibungen "nach Schema F" leider allzu häufig vorkommt.
Wenn ein solches unwirksames AB dann auch noch die beschriebenen Nebenwirkungen hat,ist der Patient schlecht dran.

Was den WB-Zahn anbetrifft,sehe ich eigentlich nur 2 Möglichkeiten:
1.) EAV-Test,ob erhaltungswürdig (also kein Störfaktor) oder
2.) Wenn Sie niemanden finden,der EAV anbietet, oder Sie kein Vertrauen zu dieser Methode haben,dann müssten Sie sich überlegen,ob Sie den Zahn entfernen lassen wollen oder ihn behalten,selbst auf die Gefahr hin,dass er möglicherweise weiter,im Stillen,als Störfaktor agiert und somit Ihre Gesundheit belasten kann.

Im übrigen deuten für mich die Handgelenk-Beschwerden und der befallene Zeigefinger auf Dickdarm-Beteiligung hin (Meridiane),was in Fällen wie dem Ihren ja nur zu verständlich wäre.

Natürlich kann alles dieses kompliziert worden sein,wenn Sie,wie Esther schon andeutete,noch andere mehr oder weniger schwerwiegende Belastungen mit sich herum tragen sollten.
Nachtjäger

Geändert von Nachtjäger (17.07.11 um 09:36 Uhr)

Antibiotika Nebenwirkungen

lealee ist offline
Rubrikenbegleiterin Entsaften / Mixen
Beiträge: 779
Seit: 05.02.10
Hallo,

solche Herxheime Reaktionen könnten auch von einer Borreliose oder einer Coinfektion kommen, v.a. wenn vorher schon Probleme da waren. Wäre unbedingt zu testen.

LG Lealee

Antibiotika Nebenwirkungen

Oregano ist offline
Beiträge: 61.734
Seit: 10.01.04
Clindamycin ist ein ganz besonderer "Stoff":
Clindamycin für Zahnbehandlung - Krankheiten

Grüsse,
Oregano


Optionen Suchen


Themenübersicht