Herzstolpern macht mir Angst

14.07.11 22:08 #1
Neues Thema erstellen
Herzstolpern

fabian32 ist offline
Themenstarter Beiträge: 51
Seit: 14.07.11
eben vermute ich reagiere auf Emmentaler käse... das ist bereits das 2.mal nachdem ich den käse ass dass ich danach so Probleme hatte

Herzstolpern

Oregano ist offline
Beiträge: 61.734
Seit: 10.01.04
Von der Histaminintoleranz war hier schon "ein bißchen" die Rede (die Liste ist nicht vollständig; es wurde mir zu viel), und zwar in diesen Beiträgen:

11, 12, 14, 16, 18, 22, 25, 28, 30 .....


Grüsse,
Oregano
__________________
They tried to bury us. They didn't know we were seeds.

Herzstolpern

bestnews ist offline
Beiträge: 5.702
Seit: 21.05.11
Hallo Fabian,
die meisten Ärzte sind total unterbelichtet was die Nahrungsmittelintoleranzen anbetrifft, bei Histaminintoleranz sogar ganz schlimm.
Meine Arzt in der Dialyse kannte den Begriff nicht mal und er ist schon Mitte 50. In der Dialyse hat meiner Vermutung nach fast jeder damit zu tun.....

Du brauchst entweder einen guten Magen-Darm-Spezialisten oder aber einen guten Allergologen, vielleicht sogar beides.
Ich muss mich demnächst auch auf die Suche nach einem machen, da ich bislang alles in Eigenregie machte und ich mit meinem Allergologen auch nicht wirklich weiterkomme.
Ich werde in den Zöliakieforen mal nachfragen und nachforschen, denn die Zölis habe in der Regel alle mehrere Intoleranzen und ich meine, ich habe da mal Listen mit guten Ärzten gesehen.
Ansonsten in den Praxen anrufen und nachfragen, ob man sich mit dem Thema Histamin auskennt. Wer sich mit der Hit auskennt, sollte meiner Meinung nach auch die anderen Nahrungsmittelintoleranzen drauf haben.
Das ist wichtig, denn eine Intoleranz kommt selten allein.
Die klassischen Allergien würde ich auch abklären lassen.

Vorweg das Buch " Wegweise Nahrungsmittelintoleranzen" besorgen, damit man gleich merkt, wo der Arzt vielleicht einen blinden Fleck beim Austesten hat.

Alles Gute.

Herzstolpern

Traumdenker ist offline
Beiträge: 1.190
Seit: 09.01.11
Ja es gibt einige wenige Ärtze die sich mit Nahrungsmittelunverträglichkeiten auskennen,weil das ist ein sehr komplexes Thema,in der Schulmedizin ist man da auch nciht wirklich weit. Wo wohnst du? Vllt. kann ich dir ja einen Arzt aus der Nähe empfehlen wo du es mal versuchen könntest!?

Herzstolpern

Oregano ist offline
Beiträge: 61.734
Seit: 10.01.04
Ich frage mich immer mehr, warum immer wieder nach Ärzten gesucht wird, die sich mit den Intoleranzen auskennen. Allergologen gibt es ja einige, aber auch die angebotenen Allergietests sind ja nicht wirklich zuverlässig.

Ist es dann vor allem bei den Intoleranzen nicht wesentlich zielgerichteter, wenn man sich als vermutlich Betroffene/r über eine Auslaßdiät daran macht, selbst herauszufinden, was geschieht, wenn man z.B. Gluten, Histamin, Laktose und Fruktose für ein paar Wochen wegläßt? Das ist dann schon ziemlich klar. KOmmt dann noch eine Provokation durch entsprechende Nahrungsmittel dazu, die klar zeigt "das bekommt mir nicht", ist doch alles schon geklärt.

Denn: selbst wenn beim Arzt irgendwelche Werte für eine Intoleranz sprechen (wobei es eben auch falsche Aussagen gibt auf diesem Gebiet), bleibt auch nichts anderes übrig als auf die betreffenden Lebensmittel zu verzichten.
Um was man vor allem bei der HI gar nicht herumkommt, ist die Information, und da bietet dieses Forum hier wirklich sehr viel!

Deutschlands Forum für Dicke - Einzelnen Beitrag anzeigen - Test zum Rausfinden von Nahrungsmittelunverträglichkeit

Grüsse,
Oregano
__________________
They tried to bury us. They didn't know we were seeds.

Herzstolpern

Traumdenker ist offline
Beiträge: 1.190
Seit: 09.01.11
Zitat von Oregano Beitrag anzeigen
Ich frage mich immer mehr, warum immer wieder nach Ärzten gesucht wird, die sich mit den Intoleranzen auskennen. Allergologen gibt es ja einige, aber auch die angebotenen Allergietests sind ja nicht wirklich zuverlässig.

Ist es dann vor allem bei den Intoleranzen nicht wesentlich zielgerichteter, wenn man sich als vermutlich Betroffene/r über eine Auslaßdiät daran macht, selbst herauszufinden, was geschieht, wenn man z.B. Gluten, Histamin, Laktose und Fruktose für ein paar Wochen wegläßt? Das ist dann schon ziemlich klar. KOmmt dann noch eine Provokation durch entsprechende Nahrungsmittel dazu, die klar zeigt "das bekommt mir nicht", ist doch alles schon geklärt.

Denn: selbst wenn beim Arzt irgendwelche Werte für eine Intoleranz sprechen (wobei es eben auch falsche Aussagen gibt auf diesem Gebiet), bleibt auch nichts anderes übrig als auf die betreffenden Lebensmittel zu verzichten.
Um was man vor allem bei der HI gar nicht herumkommt, ist die Information, und da bietet dieses Forum hier wirklich sehr viel!

Deutschlands Forum für Dicke - Einzelnen Beitrag anzeigen - Test zum Rausfinden von Nahrungsmittelunverträglichkeit

Grüsse,
Oregano

Das haben wir Fabian ja schon mehrmals beigepflichtet. Wenn eine Besserung mit dem Auslassen eintritt ist das ja eine etwas andere Diagnose.. Wenn diese eindeutigen Beschwerden genau dann mit der Diät verschwinden,kann man sich die Tests evtl. sparen..


Sollte Fabian mal entscheiden..Aber sowieso ein Arzt der sich damit auskennt an seiner Seite ist doch nciht schlecht...

Herzstolpern

Oregano ist offline
Beiträge: 61.734
Seit: 10.01.04
Fabians erstes Posting in diesem Thread ist vom 14.7.11. Das sind nun immerhin 8 Monate.
Und bis jetzt habe ich nicht den Eindruck, daß Fabian irgendetwas Praktisches unternommen hat.
Oder täusche ich mich, Fabian?

Grüsse,
Oregano
__________________
They tried to bury us. They didn't know we were seeds.

Herzstolpern

Traumdenker ist offline
Beiträge: 1.190
Seit: 09.01.11
Ja,das erinnert mich an mich..Vielleicht geht es Dir,Fabian auch seelischen ganz schlecht?!! Andernfalls solltest du wenn du die Mittel hast dich aufraffen und das alles abklären und durchführen.. Die Herzbeschwerden sind mit Sicherheit sau unangenehm..

Der Anfang ist das Schwierigste..Immerhin solltest du neben der Ernährungs bzw gffsl Lebensumstellung auch alle Basisuntersuchungen (u.a hier genannt) bei einem Arzt deines Vertrauen abklären lassen..


KEIN Arzt darf aufgeben wenn er nach nem EKG nichts gefunden hat,lass dir nicht das Tatoo "Psychosomatisch" auf die Stirn hauen..
Herzstolpern ist Herzstolpern...Wie gesagt aber: den meisten Schulärtzen fehlt das Wissen tiefgreifender zu untersuchen bei derart vegetativen Störungen.


Worauf man hier tippt ist es möglicherweise auch,dass empfindest du ja selber auch.



Gruß

Herzstolpern

bestnews ist offline
Beiträge: 5.702
Seit: 21.05.11
@ Oregano

Ich habe alle versammelten Nahrungsmittelintoleranzen durch Weglassen herausbekommen, nur möchte ich z.B. dass noch mal ein guter Arzt drauf schaut, wos noch klemmt, dass alles was irgendwie die Intoleranzen am kochen hält ausgeschaltet wird und das ist mir echt zu unübersichtlich.
Ideen habe ich bezügl. der Schilddrüse und der Nebennieren.
Ich kann keine wilden Entgiftungsaktionen machen wegen der Dialyse.
Immerhin hatte ich ja die Colon-Hydro-Behandlungen, da kann man auch so einiges loswerden.
Wenn ich mein Problem mit dem Gehör überwunden habe, gehts mit Yoga endlich los. Das könnte auch was bringen, weil Stressabbau und aktivieren der Drüsen und Harmonisierung insgesamt.

Es liegt nicht jedem, alles selbst herauszubekommen, auch wenn es sicher der sicherste Weg ist.

Alles Gute.

Geändert von bestnews (19.03.12 um 14:06 Uhr)

Herzstolpern

fabian32 ist offline
Themenstarter Beiträge: 51
Seit: 14.07.11
hey erst mal danke, dass ihr mir schreibt.

In der Tat ist es seit 8 Monaten -also seit juni/JUli ein Thema. Im Juni letztes Jahr hatte ich ja diesen Magendarminfekt, plötzlich hohes Fieber, dass nicht runter ging. Bis ich in der Nacht den Notarzt rief der mir dann irgendetwas spritzte, da ich anscheinend beinahe ausgetrocknet war und auch vor lauter brechen und durchfall keine Kraft mehr hatte. War schon eine heftige Sache, konnte auch nur langsam wieder beginnen zu essen. Irgendwann danach fing das ganze mit dem dem Herzstolpern an.


Im November dann ja das Vorhofflimmern und seither einfach immer wieder Herzstolperer. Heute nach dem Essen nun auch wieder.

Dass ich nix unternommen habe bislang stimtm so nicht. Ich war ja beim hausarzt, im Unispital und sogar bei Herzspezialisten, respektive in der Rhytmussprechstunde beim Unispital....also bei SPezialisten die eine Untergruppe der Kardiologie sind....zudem das Ultraschall vor nem Jahr usw...also am Herzen liegt es sicher nicht.

psychoogisch, hmmm klar hab ich Stress beim arbeiten. Ich arbeite aber gerne. und hab auch privat einige Baustellen und so...denke an meiner Psyche muss ich sicher arbeiten.....

was ich einfach beoabachte - und das wirklich dank euch - ist dass nun vermehrt nach mahlzeiten diese stolperer auftreteten. So zum beispiel heute wieder.

Menuplan heute

nach dem auftsehen ein Actimel und ein grosser Schluck Milch. VOr dem weggehen noch ein kräftiger Schluck oragnegsaft.

Zur Pause am morgen während der Arbeit ein Maisgipfel. Mittagessen bestand aus Kürbiscremesuppe, einem grossen Glas Apfelsaftschorle und Spagetthi Bolognaise. Danach noch ein Espresso. Ach ja und am morgen noch zwei Kaffes und mindestens 1 Liter Wasser getrunken.


Also ich beherze den Tipp mit dem Menutagebuch auch...

Ich habe am Donenrstag in ner Woche einen Termin bei meinem Arzt und werde ihn auf diesen Punkt ansprechen. Wenns euch interessirt, halte ich euch gerne auf dem laufenden.


Optionen Suchen


Themenübersicht