Brustschmerzen sowie Druck auf der Brust

10.07.11 23:20 #1
Neues Thema erstellen

123 hallo ist offline
Beiträge: 2
Seit: 10.07.11
Hallo Liebes Forum

ich hoffe darauf, das mir jemand helfen kann. Ich habe seit 3 Jahren Brustschmerzen ( engegefühl an der Brust ) sowie Kribbeln an der Hand ( links ), Druck im Kopf, ab und zu Kribbeln im linken Gesichsthälfte. Am Abend wenn ich Schlafe habe ich ein sehr starken Druck und auch Angstgefühle ( ab und zu Schlaflähmungen ). Ich war mehrfach im Krankenhaus mit Feurerwehr befund kein Infankt ( kardiologische Untersuchungen ergaben kein Anhalt auf eine Herzerkrankung), Lungenarzt befund Lympknotenvergrößerung aber nicht bösartig, Orthopädie ohne befund. Ich weiß nicht mehr weiter. Könnt ihr mir bitte helfen. Freue mich um jeden Beitrag.

Gruß 123 hallo

Brustschmerzen sowie Druck auf der Brust

Tati V ist offline
Beiträge: 43
Seit: 04.12.10
Hallo

Hab das auch, allerdings habe ich eine Bandscheibenvorwölbung in der HWS mit Einengung des Nervenkanals und eine Angststörung!

Hast du MRT gemacht bekommen? Wenn nein die HWS und BWS untersuchen lassen!



LG Tatjana

Brustschmerzen sowie Druck auf der Brust

Forgeron ist offline
Beiträge: 1.085
Seit: 11.02.07
Hallo 123,

wenn eine Lymphknotenvergrößerung vorliegt, müßte der Ursache, möglicherweise einer Entzündung, nachgegangen werden.

Sie sollten zunächst mit tierischem Eiweiß zurückhaltend sein, vor allem mit Milchprodukten.

Gruß
Kurt Schmidt

Brustschmerzen sowie Druck auf der Brust

123 hallo ist offline
Themenstarter Beiträge: 2
Seit: 10.07.11
Hallo Herr Schmidt

Danke für ihre Antwort. Ich hatte eine Schwellung an der Lunge, die durch eine Kordison behandelt wurde und zur Nachkontrolle die Schwellung weg war. Sollte ich trotzdem von den Milchprdoukten abhalten. Könnten die Schmerzen durch diese Lymknotenvergrößerung kommen.

Gruß 123 hallo

Brustschmerzen sowie Druck auf der Brust

Forgeron ist offline
Beiträge: 1.085
Seit: 11.02.07
Hallo 123,

woher die Schmerzen rühren, kann ich leider nicht beurteilen.

Wenn die Lymphknotenschwellung nicht mehr vorhanden ist, erübrigt sich auch ein radikaler Verzicht auf Milchprodukte.

Gruß
Kurt Schmidt


Optionen Suchen


Themenübersicht