Dauerhaftes Brennen nach dem Wasserlassen

05.07.11 15:04 #1
Neues Thema erstellen

lidwina ist offline
Beiträge: 3
Seit: 05.07.11
Hallo,

habe seit 2 Wochen nach jedem Wasserlassen ein schreckliches Brennen in der Harnröhre und Harnröhrenausgang. Nie beim Wasserlassen selber! Ich hatte auch noch nie eine klassische Blasenentzündung, wie es so oft beschrieben wird mit Brennen beim Wasserlassen, nur tröpfchenweise Urin ect. Solange ich auf der Toilette sitzenbleib, ist alles o.k. Bin deshalb so verzweifelt, weil ich genau die selbe Thematik vor 14 Jahren schon mal hatte, es wurde nichts gefunden. Die Schmerzen blieben über 2 Jahre, dann wurden sie leichter, i.wann verschwanden sie ganz. Jetzt geht alles wieder von vorne los, ich kanns eigentlich nicht fassen. Es wurden Bakterien im Urin festgestellt, Blut und Leukos. 2 verschiedene Antibiotika, Bakterien weg, Entzündungswerte weiter hoch. Schmerzen eher schlimmer.
Das ganze Sammelsurium an Blasenwissen bereits ohne Linderung ausprobiert,
Blasentees, div. Craneberry-Tabletten, Homöopathie ect. Ich bin auch der Meinung, dass der Blase eigentlich nichts fehlt, nicht mal mit den Bakterien hat das Pieseln weh getan, sondern eben nur hinterher. Leider hört das Brennen aber überhaupt nicht mehr auf, wird höchstens bis zum nächsten Wasserlassen etwas leichter.
Weiß wer Rat, ich wäre wirklich sehr dankbar!

dauerhaftes Brennen nach dem Wasserlassen

nana ist offline
Beiträge: 1.424
Seit: 04.07.10
Hast du das Gefühl, dass das Urin an sich die Haut außerhalb reizt?
Ist das Brenne weg, wenn du das Urin abwäschst?

LG
Nana
__________________
"Nichts lockt die Fröhlichkeit mehr an als die Lebenslust." (Ernst Ferstl)

dauerhaftes Brennen nach dem Wasserlassen

lidwina ist offline
Themenstarter Beiträge: 3
Seit: 05.07.11
Das Abwischen untenrum ist auch unangenehm, ich tupfe lieber nur.
Das Abwaschen nützt aber gar nix, es brennt eher die Harnröhre rauf :(

dauerhaftes Brennen nach dem Wasserlassen

nana ist offline
Beiträge: 1.424
Seit: 04.07.10
Hallo,

eventuell kann die das folgende Zitat neue Perspektiven bieten. Bin der Meinung das man dem Bedeutung schenken sollte:

Zitat:
Häufige Blasenentzündungen sind oft auch ein Hinweis darauf, dass die Darmflora nicht stimmt. Diese beeinflusst auch das Milieu in Scheide und Blase, bzw. Harnröhre. Ein ganzheitlicher Therapeut sollte dies überprüfen. Er kann Ihnen ggf. mit einer Darmsanierung nachhaltig helfen.
www.naturheilmagazin.de/krankheitsbilder/blasenentzuendung/blasenentzuendung-ursachen.html


LG
Nana

PS: Gegen ein unangenehmes Gefühl an der Scheidenhaut, hilft Deumavan Natur- am Besten vor und nach dem Pipi machen auftragen. So kann sich die Haut regenerieren.
__________________
"Nichts lockt die Fröhlichkeit mehr an als die Lebenslust." (Ernst Ferstl)

Geändert von nana (05.07.11 um 15:56 Uhr)

dauerhaftes Brennen nach dem Wasserlassen

Rawotina ist offline
Rubrikenbegleiterin Schüssler Salze
Beiträge: 2.657
Seit: 17.07.10
Bei allen Harnröhrenproblemen hilft das Trinken von Zinnkrauttee (Ackerschachtelhalm) über den Tag verteilt.


Optionen Suchen


Themenübersicht