Etwas ratlos; Blutwerte und Befinden widersprüchlich

01.07.11 12:03 #1
Neues Thema erstellen
Etwas ratlos; Blutwerte und Befinden widersprüchlich
darleen
also rein vegan ernähre ich mich nicht - aber ich ess nur ab und zu Hähnchen und etwas Fisch, achte auf Lebensmittel wo kein Histamin oder so wenig wie möglich drinne ist und kann nichts, was aus Milch ist oder hergestellt wird vertragen...

vielleicht deshalb auch der Mangel?

[/QUOTE]

du solltes vieleicht doch etwas mehr tierisches Eiweiß auf den Speiseplan bekommen..als jetzt...wegen dem Vitamin B12- Spiegel...

Etwas ratlos; Blutwerte und Befinden widersprüchlich

Laurianna612 ist offline
Themenstarter Beiträge: 27
Seit: 05.04.08
schlaues Köpfchen

Ich hab ganz vergessen hinzuzufügen, dass ich die Hormone vorher genommen habe, ja richtig - aber an diesem Tag wusste ich noch nicht, ob sie mir auch Blut abnehmen würden - dachte, ich müsste nochmal kommen.

Ich teilte das schon mit und mir wurde gesagt, das macht nix - aber das war mir dann klar, dass das verfälscht sein könnte, ich denke, da es gerade so ca. eine Woche nach der vorigen Blutabnahme gemacht wurde, hat sich sicher an den Werten, da nicht viel verändert - mir gings jetzt vor allem auch erstmal um all die anderen Dinge, die noch nicht nachgeschaut wurden...

mein Ferritinwert ist 27,9 (15-150) und ja hier ist viel Sonne und zwar zuuuuviel lach - ich husch da nur schnell in der Hitze von Haus zu Haus, aber draussen längere Zeit, neeee ist grade nicht mein Ding - bin sonnenempfindlich.... erst wenn die Temperaturen noch etwas sinken, dann ja...

dankscheeeeee für die Links, dann schau ich mal... und mach mich schlau..

schönes Wochenende!!!



Danke für die Links

Etwas ratlos; Blutwerte und Befinden widersprüchlich
darleen
Zitat von Laurianna612 Beitrag anzeigen
schlaues Köpfchen

Ich hab ganz vergessen hinzuzufügen, dass ich die Hormone vorher genommen habe, ja richtig - aber an diesem Tag wusste ich noch nicht, ob sie mir auch Blut abnehmen würden - dachte, ich müsste nochmal kommen.

Ich teilte das schon mit und mir wurde gesagt, das macht nix -

Ja ja macht nix... soso und das bei einem Speicher-Hormon..

Zitat von Laurianna612 Beitrag anzeigen
aber das war mir dann klar, dass das verfälscht sein könnte, ich denke, da es gerade so ca. eine Woche nach der vorigen Blutabnahme gemacht wurde, hat sich sicher an den Werten, da nicht viel verändert -
eben....warten wir ab was die Redu. dir bringt, in deinem Befinden nach entsprechendem Zeitraum..

Zitat von Laurianna612 Beitrag anzeigen
mir gings jetzt vor allem auch erstmal um all die anderen Dinge, die noch nicht nachgeschaut wurden...

mein Ferritinwert ist 27,9 (15-150)
das ist auch mickrig...so um die 70 herum wäre schon besser..
Zitat von Laurianna612 Beitrag anzeigen
und ja hier ist viel Sonne und zwar zuuuuviel lach - ich husch da nur schnell in der Hitze von Haus zu Haus, aber draussen längere Zeit, neeee ist grade nicht mein Ding - bin sonnenempfindlich.... erst wenn die Temperaturen noch etwas sinken, dann ja...
dann gehe aber an die Sonne.., die Sonnennempfindlichkeit kann auch vom Vitamin D-Mangel kommen....so ne halbe Stunde ohne Sonnenschutz wäre schon angebracht..pro Tag , natürlich im Bikini ..
Zitat von Laurianna612 Beitrag anzeigen
dankscheeeeee für die Links, dann schau ich mal... und mach mich schlau..

schönes Wochenende!!!
bitte sehr

bist du weitergkommen mit deinen Werten?

dir auch noch ein schönes Rest-WE..

liebe grüße darleen

Etwas ratlos; Blutwerte und Befinden widersprüchlich

Laurianna612 ist offline
Themenstarter Beiträge: 27
Seit: 05.04.08
natürlich im Bikini ;-)

also heut hab ich meine Ergebnisse von hier bekommen - und oh Wunder, der Vitamin B12 -Wert ist 137 (90 - 1000) - da brat mir einer doch einen Storch oder? Ich hab ja nur 2 Ampullen von diesem Sprint genommen und einmal diese Tropfen... soll das schon so gewirkt haben?

HGB ist wieder etwas runtergerutscht auf 11,5

Seh ich das jetzt so richtig, dass ich mit den Vitamin D, B12, HGB und Ferritin doch zusammen irgendwie in einem Hungerloch bin und deshalb auch die Knochenwerte nicht besonders sind? Und durch diese zusätzlichen Nahrungsmittelallergien und der Beeinträchtigung des Darmes mit ner Malabsorption, eine Verbesserung der Werte garnicht so einfach ist?

Am besten sublingual, was man sublingual erhalten kann - dann könnte ich ja die Hoffnung haben, dass, wenn ich es schaffe, die Speicher wieder zu füllen, es mir im wesentlichen doch besser gehen könnte - nebst der richtigen Einstellung mit dem Thyroxin natürlich - und dass auch die Werte der "Frauenhormone" darauf hinweisen, dass ich im Anfangsstadium von den Wechseljahren sein könnte?

Vielleicht würde es mir dann auch mit meiner Polyneuropathie besser gehen... Hoffnung darf man doch haben, hach schön wärs ja

Etwas ratlos; Blutwerte und Befinden widersprüchlich
darleen
Zitat von Laurianna612 Beitrag anzeigen
natürlich im Bikini ;-)
....


Zitat von Laurianna612 Beitrag anzeigen
also heut hab ich meine Ergebnisse von hier bekommen - und oh Wunder, der Vitamin B12 -Wert ist 137 (90 - 1000) - da brat mir einer doch einen Storch oder? Ich hab ja nur 2 Ampullen von diesem Sprint genommen und einmal diese Tropfen... soll das schon so gewirkt haben?
Schwankungen von Labor zu Labor bitte nicht überbewerten..um verlässliche Daten zu bekommen ,( auch gerade bei SD-Werten ),ist immer das gleiche Labor zu bevorzugen..

ein Wert von 137 ist trotzdem entsprechend eines gravierenden Mangels..


Zitat von Laurianna612 Beitrag anzeigen
HGB ist wieder etwas runtergerutscht auf 11,5

Seh ich das jetzt so richtig, dass ich mit den Vitamin D, B12, HGB und Ferritin doch zusammen irgendwie in einem Hungerloch bin und deshalb auch die Knochenwerte nicht besonders sind? Und durch diese zusätzlichen Nahrungsmittelallergien und der Beeinträchtigung des Darmes mit ner Malabsorption, eine Verbesserung der Werte garnicht so einfach ist?
du hast es auf den Punkt gebracht..Micronärhstoffmängel und ihre angehängten Defiziten ziehen ihre Kreise im Stoffwechelleben..nebst gestörter Orgnafunktionen..ect..
Zitat von Laurianna612 Beitrag anzeigen
Am besten sublingual, was man sublingual erhalten kann - dann könnte ich ja die Hoffnung haben, dass, wenn ich es schaffe, die Speicher wieder zu füllen, es mir im wesentlichen doch besser gehen könnte - nebst der richtigen Einstellung mit dem Thyroxin natürlich - und dass auch die Werte der "Frauenhormone" darauf hinweisen, dass ich im Anfangsstadium von den Wechseljahren sein könnte?

Vielleicht würde es mir dann auch mit meiner Polyneuropathie besser gehen... Hoffnung darf man doch haben, hach schön wärs ja
eben und da besteht das Problem ....durch die Malabsortion keine gute verwertbarkeit der Nährstoffe und leider gibt es sublingual-NEMs eben nicht soviel..leider..

und gerade die Poyineurohathie ist vitamin b12 abhängig..

einen Versuch des Darmaufbaus wäre es allemal wert..

liebe grüße darleen

Etwas ratlos; Blutwerte und Befinden widersprüchlich

Laurianna612 ist offline
Themenstarter Beiträge: 27
Seit: 05.04.08
huhu liebe darleen, sodele, ich hatt viel um die Ohren aber jetzt komm ich mal endlich dazu die neuen Werte nach Wechsel auf Eferox und Reduzierung auf 112 reinzuschreiben (gemessen hier in der Türkei)

FT3 1,29 (1,45-3,48)
FT4 1,09 (0,71-1,85)
TSH 1,11 (0,5-4,7)

Eisen 40 (37-145)
Ferritin 10,79 allerdings weiss ich da nur den deutschen Referenzwert (15-150)

Vitamin B12 ist jetzt bei 244 gestiegen, immerhin ein bisschen...

im ganzen fühl ich mich ja - manchmal denk ich besser, manchmal wieder todmüde... irgendwie ist es aber komisch, irgendwie find ich kaum in den Tiefschlaf nachts, viel Traumschlaf mit vielem Aufwachen... nur dann nachmittags nach der Arbeit könnt ich schlafen schlafen schlafen....

Ft 3 ist nun etwas zu niedrig, ist es doch jetzt etwas zuwenig wieder? hachja ist das ein gedönsel...

liebs Grüssle,
Laurianna

Etwas ratlos; Blutwerte und Befinden widersprüchlich
darleen
Zitat von Laurianna612 Beitrag anzeigen
huhu liebe darleen, sodele, ich hatt viel um die Ohren aber jetzt komm ich mal endlich dazu die neuen Werte nach Wechsel auf Eferox und Reduzierung auf 112 reinzuschreiben (gemessen hier in der Türkei)

FT3 1,29 (1,45-3,48)
FT4 1,09 (0,71-1,85)
TSH 1,11 (0,5-4,7)

Eisen 40 (37-145)
Ferritin 10,79 allerdings weiss ich da nur den deutschen Referenzwert (15-150)

Vitamin B12 ist jetzt bei 244 gestiegen, immerhin ein bisschen...

im ganzen fühl ich mich ja - manchmal denk ich besser, manchmal wieder todmüde... irgendwie ist es aber komisch, irgendwie find ich kaum in den Tiefschlaf nachts, viel Traumschlaf mit vielem Aufwachen... nur dann nachmittags nach der Arbeit könnt ich schlafen schlafen schlafen....

Ft 3 ist nun etwas zu niedrig, ist es doch jetzt etwas zuwenig wieder? hachja ist das ein gedönsel...

liebs Grüssle,
Laurianna

Upsi ,liebe Laurianna

deine Werte sind ja ziemlich mickrig..

Ft3 : -7,88 %
Ft4 : 33,33 %

diese sind sicher ohne vorherige Thyroxineinahme , richtig?

auf Dauer tust du deinem Körper damit keinen Gefallen

du hast einen Tank den du mit mit 100% füllen köntest, so rechnen wir mal die Grobauslastung ab ( die ich nicht anstrebe) so bleiben aber immer noch die %-Zahlen von 50-70 % übrig, die dein Tank gerne hätte, um zu funktionieren..sprich ohne die Nebenieren zu überlasten..ect..denn irgednwo her muss ja dein Körprer die Energie rausziehen fürs Altagsleben..und das ist eine ständige Dauerbelastung für Stoffwechsel ect..

gut aber das weißt du sicher selber..

dein B 12 -wert ist auch noch nicht so optimal, unter 300 zählt es immer noch als Mangel..

und dein Ferritin-wert ist auch nicht das was er sein könnte..

das wäre noch so eine Möglichkeit , das durch meHr Eisen deine SD-Werte aus den Puschen kommen....

du sagst es ...es ist ein Gedönsel..

liebe grüße darleen

Würge-Drahtgefühl um den Hals

Laurianna612 ist offline
Themenstarter Beiträge: 27
Seit: 05.04.08
hallo Ihr Lieben, liebe darleen, nach langer Zeit mal wieder ein Lebenszeichen von mir - eigentlich dachte ich, es läuft doch ganz gut mittlerweile, hab eigentlich meinen Wohlfühlwert gefunden, nehme Vitamin B12 und Calcium regelmässig, sonst sacken diese Werte ab und man hat vor kurzem einen Folsäuremangel festgestellt - also das werd ich jetzt auch zu mir nehmen...

zwischendurch hatte ich mal Haarausfall, weil ich die Eferox ein kleines bisschen verringert hatte - war keine gute Idee, aber jetzt ist alles wieder okay, nachdem ich die Dosis wieder wie gehabt nehme...

aber nun ist etwas gekommen, mit dem ich echt nicht gerechnet hätte, naja wies eben so kommen kann- wrraaaaagh ;-( , habe seit Wochen ein Fremdkörpergefühl im Hals, wie ein Draht, der sich um meinen Hals gelegt hat, mei ist das unangenehm... vor einiger Zeit hatte ich auch mal die Stimme etwas weg, dann hiess es Kehlkopfentzündung durch Reflux - aber wenn ich Sodbrennen hab, dann ist mir das nicht oft bewusst, vielleicht im Schlaf - schlaf ja auch schon mit hochgestelltem Kopfteil im Bett... also, hab aber trotzdem mit Homöopathie gegen Reflux angefangen... weil Nexium wollt ich nicht gleich nehmen...

Stimme kam wieder, (erinnerte mich auch an ein paar logopädische Übungen), aber was jetzt bleibt ist dieses ekelhafte Würge-Draht-Gefühl um den Hals... wenn meine Gedanken dann am Hals sind, dann spüre ich auch wie verkrampft ich bin und ich versuche mich immer wieder zu entspannen...

Hat das noch jemand vielleicht? sind es verkrampfte Muskeln, noch Narben von der OP oder Verklebungen im Hals oder doch "nur" eine Entzündung am Kehlkopf, die jetzt chronisch wird? oder rein psychomatisch? oder was könnte das sein? -vor allem doch recht spät nach einer TotalOp von der Schilddrüse...

auf jeden Fall echt unangenehm, würd mich über eine Antwort freuen!

Lieben Gruss,
Laurianna

Würge-Drahtgefühl um den Hals
darleen
Zitat von Laurianna612 Beitrag anzeigen
aber nun ist etwas gekommen, mit dem ich echt nicht gerechnet hätte, naja wies eben so kommen kann- wrraaaaagh ;-( , habe seit Wochen ein Fremdkörpergefühl im Hals, wie ein Draht, der sich um meinen Hals gelegt hat, mei ist das unangenehm... vor einiger Zeit hatte ich auch mal die Stimme etwas weg, dann hiess es Kehlkopfentzündung durch Reflux - aber wenn ich Sodbrennen hab, dann ist mir das nicht oft bewusst, vielleicht im Schlaf - schlaf ja auch schon mit hochgestelltem Kopfteil im Bett... also, hab aber trotzdem mit Homöopathie gegen Reflux angefangen... weil Nexium wollt ich nicht gleich nehmen...

Stimme kam wieder, (erinnerte mich auch an ein paar logopädische Übungen), aber was jetzt bleibt ist dieses ekelhafte Würge-Draht-Gefühl um den Hals... wenn meine Gedanken dann am Hals sind, dann spüre ich auch wie verkrampft ich bin und ich versuche mich immer wieder zu entspannen...

Hat das noch jemand vielleicht? sind es verkrampfte Muskeln, noch Narben von der OP oder Verklebungen im Hals oder doch "nur" eine Entzündung am Kehlkopf, die jetzt chronisch wird? oder rein psychomatisch? oder was könnte das sein? -vor allem doch recht spät nach einer TotalOp von der Schilddrüse...

auf jeden Fall echt unangenehm, würd mich über eine Antwort freuen!

Lieben Gruss,
Laurianna
Hallo Laurianna

von Höhren-Sagen kommt das wohl nach Erhöhungen vor...müsste aber auch sich dann wieder verabschieden nach 2-3 Wochen..

wieviel Restvolumen hast du?? weißt du das ??

deine Dosis ist jetzt ????

liebe grüße darleen

Etwas ratlos; Blutwerte und Befinden widersprüchlich

Laurianna612 ist offline
Themenstarter Beiträge: 27
Seit: 05.04.08
Liebe darleen, danke, dass du gleich reagiert hast, ich bin gerade bei 112 - und hatte dann wirklich nur minimal reduziert und auch nur kurz - und bin dann auch wieder zurück auf denselben Wert - vorher hatte ich das ja auch nicht, irgendwie seltsam, zudem das geht ja schon so fast 3 Monate mit diesem Strang-um-den-Hals-Gefühl,

liebs Grüssle

Geändert von Laurianna612 (23.07.12 um 23:32 Uhr)


Optionen Suchen


Themenübersicht