Schulmedizinisch gesund, bin es aber nicht.

30.06.11 00:41 #1
Neues Thema erstellen

Heisenberg ist offline
Beiträge: 7
Seit: 18.06.11
Hallo zusammen,

ich bin neu hier im Forum habe aber hier im Forum schon einiges zur Schwermetallausleitung gelesen. Ich habe das Problem, dass es mir seit ungefähr einem Jahr ziemlich schlecht geht, ich aber bisher noch nicht rausfindne konnte um was es sich handelt, denn laut Schulmedizin bin ich vollkommen gesund.

Es fing alles vor ungefähr einem Jahr an. Ich nahm zu der Zeit gegen mein auf sehr fragwürdige Art und Weise diagnostiziertes ADHS Ritalin und etwas darauf Amphetaminsulfat, da mir Ritalin Kopfschmerzen bereitete. Als das Amphetaminsulfat für die ersten zwei Wochen leer war bekam ich ein neues Rezept (die Menge pro Kapsel wurde von 5mg auf 20mg erhöht, da günstiger), ich nahm allerdings versehentlich 5 Kapseln ein also 100mg, anstatt 25mg. Ich habe dies zwar sofort nach der Einnahme gemerkt, dachte aber dass das schon gutgehen wird, weil ich mich nicht Erbrechen wollte. Nach ungefähr zwei Stunden setzte eine unerwartet starke Wirkung ein, ich bekam Herzrasen (~ 150 Schläge/min) meine Hände und Füße wurden einkalt (mittlerweile weis ich, dass Noradrenalin die peripheren Blutgefäße verengt) und ich bekam zugegebener Maßen schon etwas Panik. Als das ganze vorbei war hab ich mich erstmal ein paar Tage davon erholt, allerdings merkte ich kurz darauf dass die Symptome in gewisser Form bestehen blieben.

Diese äußern sich als:

- Hohe Herzfrequenz
- Nicht Belastbar (Treppensteigen bringt mich total aus der Puste)
- Kalte Hände, Füße, Ohren
- Bewegungsstörung (eine Art Ruckeln bei Bewegungsabläufer bestimmter Körperpartien, leichtes Zittern, stärkeres Zittern nach Belastung
- Enorme Kieferprobleme & Kiefergelenks- oder Muskelschmerzen
- Schlafprobleme
- Eine Art Schleier vorm Kopf, schwer zu beschreiben, stehe oft neber mir

Mittlerweile wurde bei mir ein isoliert erhöhter Noradrenalinwert festgestellt, die Hypophysnfunktion an sich ist normal. Zusätzlich ist Vitamin D erniedrigt.

Noradrenalin: 889,0 ng/l; Referenz: 165-460 ng/l
25-Hydroxy-Vitamin (Vit D): 15 µg/l: Referenz: 20-70 µg/l

Sowohl Kardiologisch als auch Neurologisch ist laut den Ärzten alles in Ordnung, sonst wurde nichts gefunden.

Schildrüsenwerte i.O., Metaneprhine im Plasma niedrig.


Ich habe einmal im Eigenversuch eine Schwermetallausleitung nach Dr. Klinghardt versucht, da ich aus Verzweiflung nichtmehr weiter wusste. Allerdings hab ich das nicht wirklich konsequent durchgezogen und es auch nicht ganz so gemacht wie man es machen sollte. Ich habe nur Chlorella und Korianderkraut eingenommen. Damals wusste ich noch nicht dass es auch Chelatbilder gibt. Aufgrund meiner Verzweiflung und meine fianziellen Situation habe ich immer nach den günstigsten Wegen gesucht.


Vielleicht weis einer von euch weiter oder kann mir vielleicht einen Rat geben, ich hatte die anderen 21 Jahre meines Lebens noch keine großen gesundheitlichen Probleme, das hier hat mich total überrascht und ich hätte mir das Ausmaß nie so erahnt. Ich habe damals wie schon gesagt nur Ritalin/Amphetamin eingenommen weil ich ständig etwas müde war und nach Gründen gesucht habe das zu erklären, daraufhin hat mir der Arzt ja dann diese Stimulantien verordnet.

Ich freue mich auf eure Meinung,

Grüße, Heisenberg

Geändert von Heisenberg (30.06.11 um 12:54 Uhr)

Schulmedizinisch gesund, bin es aber nicht.
Weiblich vittella
Zitat von Heisenberg Beitrag anzeigen
Hallo zusammen,
denn laut Schulmedizin bin ich vollkommen gesund.
Grüße Heisenberg
Willkommen....
wie ernährst Du Dich denn ..?..und wie sieht Deine Lebenssituation aus.?

Schulmedizinisch gesund, bin es aber nicht.

Forgeron ist offline
Beiträge: 1.085
Seit: 11.02.07
Hallo Heisenberg,

wenn schon Vit. D erniedrigt ist, wirft dies, wie zuvor schon angesprochen, die Frage nach einer ausgewogenen Ernährung auf. Sind daher auch schon andere Vitalstoffe überprüft worden? Wie sieht es mit Bewegung im Freien aus?

Gruß
Kurt Schmidt

Schulmedizinisch gesund, bin es aber nicht.

Oregano ist offline
Beiträge: 61.734
Seit: 10.01.04
Hallo Heisenberg,

füllst Du denn den Vitamin-D-Mangel nun auf?

Es gibt u.a. auch einen Zusammenhang zwischen Vitamin-D-Mangel, Noradrenalin, der DAO und mehr und der Histaminintoleranz.
Hast Du Dich damit schon beschäftigt?
Histamin-Intoleranz

- Enorme Kieferprobleme & Kiefergelenks- oder Muskelschmerzen
Solche Kieferprobleme und Muskelschmerzen haben ja auch eine Ursache, u.a. kann da der Vitamin-D-Mangel eine Rolle spielen.
Aber auch unverträgliche Zahnmaterialien und Zahn-/Kieferherde. Wie sieht es da bei Dir aus?

Hohe Herzfrequenz
- Nicht Belastbar (Treppensteigen bringt mich total aus der Puste)
- Kalte Hände, Füße, Ohren
Wie sieht es bei Dir mit der Schilddrüse aus? Sind alle wichtigen Werte bestimmt worden und könntest Du die hier bitte angeben?:
TSH, fT3, fT4, TPO-Ak, TG-Ak, TRAK + Ultraschall

Mit Metenephrin kenne ich mich nicht aus. Vielleicht hilft Dir das weiter?:
http://www.symptome.ch/vbboard/schil...tml#post628923

Grüsse,
Oregano

Geändert von Oregano (30.06.11 um 11:21 Uhr)

Schulmedizinisch gesund, bin es aber nicht.

Heisenberg ist offline
Themenstarter Beiträge: 7
Seit: 18.06.11
Zitat von vittella Beitrag anzeigen
Willkommen....
wie ernährst Du Dich denn ..?..und wie sieht Deine Lebenssituation aus.?
Ich bin Student, ernähre mich durchschnittlich ausgewogen, ich denke weniger an ein Ernährungsproblem.
Allerdings fällt mir es ziemlich schwer mich auf mein Studium zu konzentrieren, nichts macht mir mehr richtig Spaß, ich fühle mich durch die ganzen Symptome ziemlich eingeschränkt.

Gruß, Heisenberg

Geändert von Heisenberg (30.06.11 um 13:14 Uhr)

Schulmedizinisch gesund, bin es aber nicht.

Heisenberg ist offline
Themenstarter Beiträge: 7
Seit: 18.06.11
Zitat von Forgeron Beitrag anzeigen
Hallo Heisenberg,

wenn schon Vit. D erniedrigt ist, wirft dies, wie zuvor schon angesprochen, die Frage nach einer ausgewogenen Ernährung auf. Sind daher auch schon andere Vitalstoffe überprüft worden? Wie sieht es mit Bewegung im Freien aus?

Gruß
Kurt Schmidt
Wurde nicht allzuviel überprüft, ich liste mal alles an Vitalstoffen auf was ich habe:

- Natrium i.S.(ISE) 141 mmol/l; Referenz: 134-150 mmol/l
- Kalium i.S. 4,7 mmol/l; Referenz: 3,6-5,3 mmol/l
- Calcium i.S. 2,5 mmol/l; Referenz: 2,2-2,65 mmol/l
- Phosphat i.S. 1,24 mmol/l; Referenz: 0,84-1,45 mmol/l
- Selen wurde mal gemessen, habe leider den Wert nicht hier, er war allerdings i.O.

Gruß, Heisenberg

Geändert von Heisenberg (30.06.11 um 13:14 Uhr)

Schulmedizinisch gesund, bin es aber nicht.

Heisenberg ist offline
Themenstarter Beiträge: 7
Seit: 18.06.11
Zitat von Oregano Beitrag anzeigen
Hallo Heisenberg,

füllst Du denn den Vitamin-D-Mangel nun auf?

Es gibt u.a. auch einen Zusammenhang zwischen Vitamin-D-Mangel, Noradrenalin, der DAO und mehr und der Histaminintoleranz.
Hast Du Dich damit schon beschäftigt?
Histamin-Intoleranz
Ich habe eigentlich nicht vor den Vitamin D-Mangel mit Nahrungsergänzungsmitteln oder Vitamin-D-Präparaten aufzufüllen. Jetzt im Sommer sollte der ohnehin besser werden, ansonsten mach ich jetzt wieder mehr Sport, soweit ich kann und optimiere meine Ernährung.

Zitat von Oregano Beitrag anzeigen

Solche Kieferprobleme und Muskelschmerzen haben ja auch eine Ursache, u.a. kann da der Vitamin-D-Mangel eine Rolle spielen.
Aber auch unverträgliche Zahnmaterialien und Zahn-/Kieferherde. Wie sieht es da bei Dir aus?
Ich habe zwei Keramikfüllungen und bin zum Glück von Amalgam verschont geblieben. Laut Zahnarzt und Kieferorthopäde sind die Zähne gesund, wobei ich ja nicht weis wie genau die nach soetwas suchen, oder ob die sich mit Zahnherden auskennen.

Zitat von Oregano Beitrag anzeigen

Wie sieht es bei Dir mit der Schilddrüse aus? Sind alle wichtigen Werte bestimmt worden und könntest Du die hier bitte angeben?:
TSH, fT3, fT4, TPO-Ak, TG-Ak, TRAK + Ultraschall
- TSH: 2,8 mIU/l; Referenz: 0,4-3,8 mIU/l
- fT3: 5,4 pmol/l; Referenz: 3,4-6,8 pmol/l
- fT4: 18 pmol/l; Referenz: 12-22 pmol/l
- TPO-Ak: 8,0 kU; Referenz: <34 kU
- TRAK: <0,9 IU/l; Referenz: <1 IU/l
- TG-Ak wurde nicht gemessen

Ultraschall war auch unauffällig, habe eine normalgroße Schilddrüse ohne Knoten oder sonstigen auffälligen Veränderungen.

Zitat von Oregano Beitrag anzeigen

Mit Metenephrin kenne ich mich nicht aus. Vielleicht hilft Dir das weiter?:
http://www.symptome.ch/vbboard/schil...tml#post628923

Grüsse,
Oregano
Dient anscheinend zum Ausschluss eines Phäochromozytoms, das liegt bei mir mit hoher Wahrscheinlichkeit nicht vor, zumal das mit pulsartigen Blutdruckattacken und Herzrasen einhergehen würde.

Gruß, Heisenberg

Geändert von Heisenberg (30.06.11 um 13:15 Uhr)

Schulmedizinisch gesund, bin es aber nicht.

Heisenberg ist offline
Themenstarter Beiträge: 7
Seit: 18.06.11
Ich muss noch hinzufügen, dass meine Lymphknoten im Halsbereich seit fast einem Jahr mehr oder weniger stark geschwollen sind, und sich nicht richtig zurückbilden, obwohl ich keine sichtbare Infektion etc. habe. Ich bekam damals ungefähr zu dem Zeitpunkt, als die ganzen Probleme anfingen 1000mg Tabletten Amoxicillin, da eines Tages als ich aufwachte ein am Hals mittig sitzender Lymphknoten sehr stark geschwollen war. Danach bildete der sich zwar ziemlich zurück, aber kurze zeit später waren mehrere Knoten geschwollen. Ich habe ziemlich zerklüftete Mandeln und meine oberen Weisheitszähne sind bisher noch nicht durchgebrochen, sondern stehen laut dem Röntgenbild seitlich; es ist unklar ob sie je durchbrechen werden, aber vermutlich müssen sie irgendwann raus. Ich habe mir schon überlegt, ob die oberen Weisheitszähne möglicherweise für die Kieferschmerzen verantwortlich sind, und ob meine ganzen Probleme von den Weisheitszähnen kommen, da ich mal gelesen habe dass die unteren Weisheitszähne energetisch mit den Nebennieren verbunden sind und die oberen mit den Nieren. Besonders die Nebennieren sind ja Ort der Produktion von manchen Katecholaminen und diese werden auch dort freigesetzt.

Gruß, Heisenberg

Schulmedizinisch gesund, bin es aber nicht.

Malve ist offline
Moderatorin
Beiträge: 22.476
Seit: 26.04.04
Hallo Heisenberg,

kleiner Hinweis bezüglich Schilddrüsenwerte:

Die heutige Obergrenze für den TSH-Wert liegt bei 2.5; von daher liegst Du leicht darüber.

Tg-AK fehlen; sie gehören zu einer kompletten Abklärung.

Dies nur, falls Du mal wieder zur Untersuchung gehst...

Liebe Grüße,
Malve

Schulmedizinisch gesund, bin es aber nicht.

Heisenberg ist offline
Themenstarter Beiträge: 7
Seit: 18.06.11
Zitat von Malve Beitrag anzeigen
Hallo Heisenberg,

kleiner Hinweis bezüglich Schilddrüsenwerte:

Die heutige Obergrenze für den TSH-Wert liegt bei 2.5; von daher liegst Du leicht darüber.

Tg-AK fehlen; sie gehören zu einer kompletten Abklärung.

Dies nur, falls Du mal wieder zur Untersuchung gehst...

Liebe Grüße,
Malve
Ein leicht erhöhter TSH Wert würde ja dann eher für eine Unterfunktion sprechen. Ich denke aber nicht dass es etwas mit der Schilddrüse zu tun hat. In alten Laborwerten wurden Tg-Ak gemessen, diese waren <40 kU/l, somit im Normalbereich. Die Laborwerte sind von 2008.

Meine Schilddrüsenwerte haben sich, seit sie zum ersten Mal vor ~ 10 Jahren gemessen wurden, kaum verändert. Sie haben sich eher richtung Normal bewegt, da ich früher eher müde und schlapp war, also eine leichte Unterfunktion hatte.

Gruß, Heisenberg


Optionen Suchen


Themenübersicht