Brennende Schmerzen in den Beinen (belastungsabhängig)

29.06.11 23:23 #1
Neues Thema erstellen

Coldizoard ist offline
Beiträge: 2
Seit: 29.06.11
Hallo Miteinander

Ich (m/41) bin auf der Suche nach einer Erklärung für meine Symptome. Ich empfinde je nach Akutzustand einen mehr oder wenig belastungsabhängigen Schmerz in den Beinnerven. Dies fühlt sich z.B. folgendermassen an: Im Ruhezustand keinerlei Schmerzen. Ich steige eine Treppe runter. Nach ca. drei vier Treppen beginnt ein leichtes Stechen in den Oberschenkeln. Das weitet sich aus bis zu einem extremen Brennen und Stechen unten angekommen. Einige Minuten pausieren hilft um den Schmerz abschwellen zu lassen. Der Schmerz hinterlässt ein unangenehmes Gefühl wie ein Muskelkater. Am nächsten Morgen ist dieser wieder verschwunden.
Sportliche Aktivität ist unmöglich. Die Schmerzen sind extrem. Der Schmerz betrifft die Gesässgegend sowie die innen/aussen-Seite der Oberschenkel. Sehr wahrscheinlich sind es die Nerven welche Schmerzen.
Der Akutzustand ist nur im Sommer (Mai - Spetember). Im Winter keinerlei Beschwerden. Ich treibe intensiv Radsport, bis Mai. Dann muss ich reduzieren oder ganz aufören bis es überstanden ist.

Ärzte tippen auf Lumboischialgie, da ich eine Facettengelenksarthrose habe. Bekanntlich suchen Menschen dort , wo die Lampe hinleuchtet ...
Die Symptome einer Lumboischialgie stimmen aber hinten und vorne nicht mit dem überein.
MRI wurde gemacht, diese zeigt aber nur die Facettengelenksarthrose und keinerlei Stenose oder Kompression auf Nerven.

Vielleicht hat irgendjemand eine Idee. Ihr würdet mir sehr helfen, denn diese Erkrankung ist total lästig.

Gruss an euch alle.

Brennende Schmerzen in den Beinen
Weiblich vittella
Zitat von Coldizoard Beitrag anzeigen
Hallo Miteinander
Der Schmerz hinterlässt ein unangenehmes Gefühl wie ein Muskelkater. Am nächsten Morgen ist dieser wieder verschwunden.

Der Schmerz betrifft die Gesässgegend sowie die innen/aussen-Seite der Oberschenkel.
Der Akutzustand ist nur im Sommer (Mai - Spetember). Im Winter keinerlei Beschwerden. Ich treibe intensiv Radsport,
denkst Du nicht, dass es mit dem Radsport zusammenhängen könnte...wie z.B. das sitzen auf dem Sattel die Adern zusammenquetscht, ich hab bei langem Radfahren ganz ähnliche Probleme......und trinkst Du genug während des fahrens.?

Brennende Schmerzen in den Beinen

Oregano ist offline
Beiträge: 61.734
Seit: 10.01.04
Hallo Coldizoard,

hast Du denn Abnutzungserscheinungen an der ganzen Wirbelsäule oder gibt es da Stellen, die schlimmer dran sind? Wie Vitella schreibt, denke ich auch, daß durch das Radfahren eben bestimmte Stellen besonders unter Druck geraten und deshalb Schmerzen an der Stelle und an damit zusammenhängenden Stellen auslösen.

Warst Du denn schon bei einem guten OstepathIn? - Die finden auch Zusammenhänge, "wo die Lampe nicht hinleuchtet" .

Hier wird das ganze ausführlich beschrieben, einschl. Videos:

Wirbelsäulenarthrose | Schmerzen, Wirbelsäulenarthrose, Facettengelenke, Gelenke, Facettengelenksarthrose

Grüsse,
Oregano

Brennende Schmerzen in den Beinen

Coldizoard ist offline
Themenstarter Beiträge: 2
Seit: 29.06.11
Sali Miteinander

Vielen Dank, dass ihr euch die Mühe gemacht habt mir zu antworten.

Zu Deiner Frage Vitella:
Vielleicht hängt es mit dem Sattel zusammen. Das kann sein. Wenn dem aber so wäre, würde das Problem nicht nur während der Fart oder unmittelbar danach existieren? Ich mache nun seit 2 Wochen keinen Radsport mehr und die Schmerzen sind trotzdem noch akut da. Während der Fahrt trinke ich eigentlich genug. Eine Magnesium-Therapie habe ich auch schon gemacht. Wie äussern sich denn deine Schmerzen Vitella, machst du viele km ? Sind deine Schmerzen auch nur von der Belastung abhängig ?

Antwort zu Oregano:
MRI Befund LWS: Facettengelenks-Asymmetrie L4/5 mit Flüssigkeitseinschluss. Leichte degenerative Veränderungen L5/S1 mit suchondraler Zyste. Flüssigkeitseinschluss L3/4. Kein Hinweis auf Nervenwurzelkompression. Bandscheiben mit gutem Nukleussignal.
HWS ist ok.
Eine Osteopathen habe ich schon aufgesucht wegen der Arthrose. Eine Besserung hat sich nicht ergeben.

Was meint Ihr?
- Können Nervenwurzeln gereizt werden durch den Radsport ? Könnten sich solche Symptome ausbilden?
- Kann dies bei warmen Temperaturen schlechter werden ?
- Könnte es vielleicht ein muskuläres Problem sein ?
- Könnte z.B der Ischiasnerv beim Sitzen gereizt werden und dann in die Beine ausstrahlen ?

Mit der Arthrose selber habe ich nicht sehr grosse Mühe, da die Arthroseschmerzen sich bei Bewegung verbessern. Das stechen und Brennen in den Beinen ist da schon viel übler.

Schönen Abend wünsche ich euch.
Gruss

Brennende Schmerzen in den Beinen

Oregano ist offline
Beiträge: 61.734
Seit: 10.01.04
Hallo Coldizoard,

ich bin sicher, daß Nervenwurzeln bei entsprechender Vorbelastung auch beim Radfahren belastet werden können. Sattel spielen dabei eine große Rolle; das weiß glaube ich jeder, der längere Strecken fährt!
Wenn durch Nervenreizungen eine Fehl- bzw. Schonhaltung bzw. ungleichmässige Belastung eintritt, dann können natürlich auch muskuläre "Schieflagen" eintreten. Das passiert z.B., wenn man Knieschmerzen hat und deshalb ein Knie schont und das andere belastet. Das sieht man ja auch an der unteren Dorn-Therapie-Tabelle, die den Wirbeln der Lendenwirbelsäule Körperteile bzw. -organe zuordnet, wenn es da Störungen gibt:

Lendenwirbelsäule

L1 Dickdarmstörungen, Darmblutungen, Verstopfungen, Durchfall, Darmträgheit durch eingeklemmte Nerven
L2 Blinddarmprobleme, Bauchkrämpfe, Übersäuerung, Krampfadern
L3 Blasenleiden, Menstruationsbeschwerden (schmerzhaft oder unregelmäßig), Fehlgeburten, Bettnässen, Impotenz, Wechseljahresbeschwerden, Kniebeschwerden
L4 Ischias, Hexenschuss, schwieriges, schmerzhaftes oder zu häufiges Harnlassen (Prostatabeschwerden), Rückenbeschwerden
L5 Schlechte Durchblutung der Unterschenkel, geschwollene Knöchel, schwache Sprunggelenke und Fußgewölbe, kalte Füße. Schwache Beine, Wadenkrämpfe

Kreuzbein
Saccrum Beschwerden in Hüft/Beckengelenken, Wirbelsäulenverkrümmungen
Coccyx Hämorrhoiden, Afterjucken, Schmerzen beim Sitzen
Dorntherapie - Bedeutung verschobener Wirbel/Wirbelsulentherapie

Warst Du nur einmal bei einem Osteopathen? Oder öfters? Einmal ist sicher nicht genug.

Was evtl. helfen kann, sind B-Vitamine, evtl. auch Homöopathie oder Neuraltherapie.

Gruss,
oregano


Optionen Suchen


Themenübersicht