Depression nach Fischoel

12.06.11 17:09 #1
Neues Thema erstellen

risemystic ist offline
Beiträge: 18
Seit: 03.06.11
hello!
vor 3 Tagen habe ich Lachs gegessen und danach hatte ich Konzentrationsschwierigkeiten vielleicht auch depression.
gestern habe ich angefangen Fischoel 2 g Am tag gestern hatte ich kein Problem wie ich denke aber heute habe ich Depression
was Koennte das sein
ich habe gleich Problem mit Sushi Meeresfrüchte

Depression nach Fischoel
Männlich Windpferd
Hallo Risemystic,

Du scheinst ja ein märchenhaftes Vertrauen auf unsere tolle Nahrungsmittelindustrie zu haben.

Hast Du nie was gehört von den Unmengen von Schwermetallen (v.a. Quecksilber) und anderen hochgiftigen Industrieabfällen, die seit Jahrzehnten ins Meer gekippt werden? (Die Lachse legen dort weite Wege zurück.) Wenn überhaupt Seefisch, so kommen als Nahrung nur kleine Fische in Frage, die am Anfang der Nahrungskette stehen, in denen sich daher noch weniger Gifte angesammelt haben.

Wenn es sich um Zuchtlachs handelt: der hat nicht mehr viel zu tun mit dem, was man früher mal "Lachs" nannte. Gefüttert mit allem möglichen artfremdem Zeug, so daß auch seine Fettsäuren-Zusammensetzung ernährungsphysiologisch viel weniger wertvoll ist. Und die wunderschöne rote Farbe des Fleischs: fortschrittliche Chemie, die dem Futter beigemischt wird. Auch Meeresfrüchte sind super belastet.

Alles (na ja, im Großen und Ganzen) im Rahmen der Grenzwerte. Wobei allerdings Grenzwerte grundsätzlich nicht dem Schutz der Menschen sondern dem der Industrie dienen.

Und was für Fischöl hast Dir denn einverleibt? Lebertran? Falls ja, entsorge den möglichst bald. Enthält viel zuviel Vitamin A.

Wenn Du - wie die Mehrzahl der Menschen in Mitteleuropa - die übliche Quecksilbervergiftung hast (durch Deine Mutter - der Dreck ist perfekt placentagängig -, durch Impfungen mit Thiomersal als Konservierungsmittel, durch eigene Amalgamfüllungen) dann ist es möglich, daß noch etwas giftiger Fisch das Faß zum Überlaufen bringt. Depressive Verstimmung und Konzentrationsstörungen gehören zu den häufigsten Symptomen. (Natürlich können Deine Symptome auch andere Ursachen haben. Allergische Reaktionen auf Fischeiweiß?)

Allerdings wirkt Fischöl "an sich" (das heißt: hochgereinigt) antidepressiv (weil es die Omega-3-Fettsäuren EPA [Eicosapentaensäure] und DHA [Docosahexaensäure] enthält) - eine Wirkung, die durch Giftbeimengungen vermutlich mehr als konterkariert wird. Empfehlenswert sind dann käufliche Fischöl-Kapseln, z.B. Eicosan. Oder Krill-Öl, leider teuer. Oder ruhig auch Leinsamenöl.

Ja, wir leben in einer Wüste - es ist mühselig, sich halbwegs zuträglich zu ernähren. Vieles, was früher mal lecker war, existiert nicht mehr.

Aber zui diesen Themen kannst Du eine Menge vin Infos finden, auch hier im Forum.

Jedenfalls: Guten Appetit!

Alles Liebe,
Windpferd

Depression nach Fischoel

Oregano ist offline
Beiträge: 61.734
Seit: 10.01.04
Hallo risemystic,

was Windpferd schreibt, stimmt leider!
Es könnte aber auch sein,d aß Du eine Histaminintoleranz hast, denn quasi alle Lebensmittel, die Du nicht verträgst, sind bei einer HIT auch kritisch. Frischer Fisch zwar nicht, aber wer weiß, wie alt und warm Dein Lachs war?

Histamin-Intoleranz
Histamin-Intoleranz

Grüsse,
Oregano

Depression nach Fischoel

derstreeck ist offline
Beiträge: 4.124
Seit: 08.11.10
Ich denke auch, dass es eine Histaminreaktion war. Fisch ist stark Histaminhaltig, ausser man hat ihn selbst gefangen und frisch zubereitet.

Ich denke die Quecksilberbelastung kommt schleichend über Jahre und man hat keine deutliche Reaktion direkt nach dem Verzehr.

Depression nach Fischoel

risemystic ist offline
Themenstarter Beiträge: 18
Seit: 03.06.11
Danke!
ich Fischoel Kapsel gibt kein Histamin , weil Histamin schlecht loesbar bar in Oel , der Arzt hat so gesagt!
ich habe ihn gefragt nach Quecksilbervergiftung hat es fuer möglich aber Therapie fuer das Kann es nicht, ich wohne zur zeit in der Ukraine.

in Internet steht das Quecksilbervergiftung wird durch Dimercaprol – oder D-Penicillamin oder Acetylcystein, in der Ukrein gibt nur Acetylcystein

kann jemand wie wird es mit Acetylcystein behandelt werden?ich habe mir im Apotheke Acetylcystein 600mg geholt und getrunken gestern abend verbesserung vielleicht einbisschen

vielen danke

Depression nach Fischoel
Männlich Windpferd
Guten Morgen Risemystic,

das erste Mal, daß ich aus der Ukraine Post bekomme. Freut mich.

Mir scheint tatsächlich - wie Oregano und Derstreek schrieben - Histaminintoleranz bei Dir plausibler als Amalgamvergiftung (obwohl erstere sehr selten ist; in Mitteleuropa ca. 1.5 % der Frauen).

Wäre es Dir nicht möglich, erst mal auf Fisch zu verzichten? (Ich weiß ja nicht - aber die Ukraine ist so weit vom Meer entfernt. Ob es da eine ununterbrochene Kühlkette gibt?) Vielleicht hast Du dann ja keine Beschwerden mehr.

Über HIT kannst Du Dich hervorragend informieren im Forum (Rosmarin ist die Expertin), aber auch sonst im Internet (z.B. HISTAMIN-INTOLERANZ > Startseite). Ggf. ist es nicht allzu schwierig, sich weitgehend histaminfrei zu ernähren.

Ja, Histamin ist in Fett nur sehr wenig löslich - insofern schadet hoch gereinigtes Fischöl bei HIT wohl eher nicht. (Aber ich bin da kein Fachmann.) Wenn Du einigermaßen gesund bist, hilft Dir in Bezug auf Omega-3 auch Leinöl. (Raps viel weniger.)

NAC (N-Acetyl-Cystein) kann m.W. den Histaminspiegel steigern. Aber auch da müßte man weiter recherchieren. Ich glaub nicht, daß es tatsächlich soo schnell nützt wie Du schreibst. Mittelfristig erhöht es den Glutathion-Spiegel (der durch Quecksilber erniedrigt wird aber für die Ausleitung entscheidend wichtig ist).

Ob Du eine Amalgamvergiftung hast - die Frage würde ich erst mal zurückstellen, bis die HIT-Frage geklärt ist. Um da Vermutungen aufstellen zu können, müßte man viel von Dir wissen: Alter, Gesundheitszutand allgemein, Entwicklung Deines Zahnstatus, Zahnstatus Deiner Mutter vor Deiner Geburt (+ das wievielte Kind Du bist; die ersten scheinen mehr abzukriegen), Impfungen, Kontaminierung des Lebensraums, quecksilberhaltige Desinfektionsmittel usw.

Für den Fall, daß der Verdacht besteht, nur mal vorweg zu Deinem Trost: Vermutlich gibt es in der Ukraine das russische Unithiol (deutsch Dimaval, DMPS = Di-mercapto-propan-sulfonsaures Natrium), ich glaub, es stammt noch aus Sowjetzeiten. Es verlängerte das Leben der schwerstvergifteten Arbeiter in russischen Goldbergwerken um 20 (zwanzig!) Jahre; ist immer noch das Mittel der ersten Wahl bei Schwermetallvergiftungen; in Rußland auch als Lebertherapeutikum zugelassen. Allerdings wäre es nicht gut, es "einfach so" zu nehmen - die Ausleitung muß stoffwechseltechnisch gut vorbereitet werden. (Und vor allem müßten zuerst Amalgamfüllungen vollständig entfernt werden - sehr sorgfältig und unter Einhaltung von bestimmten Schutzmaßnamen. Sonst ist u.U. der Schaden größer als der Nutzen.) Aber das ist erst mal Zukunftsmusik.

Ich wünsch Dir, daß sich Deine Beschwerden - hast Du überhaupt noch welche? - in Dunst auflösen, vor allem die Depression.

Liebe Grüße
Windpferd

Geändert von Windpferd (13.06.11 um 10:43 Uhr)

Depression nach Fischoel

risemystic ist offline
Themenstarter Beiträge: 18
Seit: 03.06.11
hello!
ich habe gestern 600mg abend eingenommen Acetylcystein und heute morgen auch 600 und nichts schlecht gefuehlt sogar besser!
gestern koennte nicht schlafen aber nach 600mg Acetylcystein koennte besser einschlafen


was ist los hier?

Depression nach Fischoel
Männlich Windpferd
Hallo Risemystic,



Als Schlafmittel gilt NAC m.W. bisher nicht. Aber es gibt noch viel zu entdecken; vielleicht ist schon auf Grund Deines Namens noch manches zu erwarten. Wenn's keine Beschwerden macht, schadet es wohl jedenfalls nicht.

Glücklichen Tage,
Windpferd

Depression nach Fischoel

risemystic ist offline
Themenstarter Beiträge: 18
Seit: 03.06.11
ich vertraege fisch besser als Fischoel!!!


also mit Histmin wie der Arzt gesagt hat es nicht!!!

heute habe ich bis jetzt 3 mal 600mg Acetylcystein und ich bemerke nichts schlimm!!!!!!
ich denke mit vergiftung ist bei mir das Problem !


Optionen Suchen


Themenübersicht