Dauernde Angst vor der Angst

10.06.11 10:51 #1
Neues Thema erstellen
Dauernde Angst vor der Angst

nicht der papa ist offline
Beiträge: 4.535
Seit: 18.11.09
Zitat von blauelilie36 Beitrag anzeigen
Ich wollte einfach nur wissen ob jemand dasselbe gerade durchmacht und was er oder sie für Erfahrungen damit gemacht hat und wie er oder sie damit umgehen tut....
Lasse dich nicht verwirren.
In Beitrag #5 ist da schon einiges geschrieben.
Ich halte die Tipps von maxpayne für gut und umsetzbar. Strategien, damit umzugehen, Therapie zur Bewältigung der ursächlichen Probleme und nach allen Seiten offen halten. Ich für meinen Teil empfehle die 5 Tibeter. Die haben mir mal bei Angst sehr gut geholfen.

Zudem würde ich dir empfehlen die Beiträge von Asiate durchzulesen. Der hat einiges zu Angst, Herzphobie und orthomolekularer Medizin geschrieben. http://www.symptome.ch/vbboard/members/1984.html
Man kann auch auf Mangelerscheinungen hin überprüfen lassen.

Du hast etwas beschrieben, was man in Verbindung mit dem Tod deines Vaters und der Geburt deines 2. Kindes auch hier HERZ-KREISLAUF UND SEELISCHE STÖRUNGEN wiederfinden kann.

Ich kenne auch Frauen, die nehmen seit x Jahren AD, weil sie nicht über den Tod ihrer Mutter hinweg kommen. Das ist natürlich nicht zielführend.
Zitat von maxpayne Beitrag anzeigen
logischerweise schreibe ich hier um auch eine andere Meinung zu vertreten als die hier übliche und so etwas beizutragen um evt eine Lösung für Manuela zu finden, was selbstverständlich, nix für ungut, nicht gerne gesehen ist.

Es gibt keine 100% Garantie für Nichts..dies gilt besonders für sogenannte "wissenschaftliche" Untersuchungen..unter welche die Blutbilder alle fallen.
Ich bin vollkommen bei dir und verstehe nicht, warum man aufgrund eigener Erfahrungen immer derart auf der Schilddrüse insistieren muss, als müsste sie zwangsläufige Ursache sein.
Das ist mMn. genauso blind, wie per Internet auf einer Störung der Sexualhormone zu bestehen. Die gibt es schliesslich völlig unabhängig von der SD auch noch und sie kann theoretisch genau so verantwortlich sein.

Zudem sind die theoretisch möglichen Beschwerden der SD vielfältig und werden durch ein Szintigramm mit zusätzlicher Belastung nicht unbedingt besser. Daher möchte ich bei einer Untersuchung der SD unbedingt auf Ultraschall verweisen.

Ich selbst empfehle in unserer zwangsjodierten Welt, in der selbst das Vieh jodiertes Futter bekommt, erstmal jodarme Ernährung (jodfreies Salz, etc.) zu probieren. Denn dann müsste man sofort bemerken, ob sich da was ändert, da Jod direkt Einfluss auf die SD hat. Nebenbei kann bei einer möglichen beginnenden Hashimoto durch den Verzicht auf Jod alles wieder ins Lot kommen.

Ganz abgesehen davon, dass auch die Pille zu solchen Störungen führen kann.
__________________
Jeder muß mit den Konsequenzen leben, die sich aus seinen Entscheidungen ergeben. gerold 2.1.11

Dauernde Angst vor der Angst

Malve ist offline
Moderatorin
Beiträge: 22.472
Seit: 26.04.04
Hallo nicht der papa,

verstehe nicht, warum man aufgrund eigener Erfahrungen immer derart auf der Schilddrüse insistieren muss, als müsste sie zwangsläufige Ursache sein.
hier "insistiert" niemand; Dein Unverständnis könnte man in vielen Threads anbringen, in denen immer wieder bestimmte Themen zur Sprache kommen.

Was ein Szintigramm betrifft, das wird nur dann gemacht, wenn sich Knoten finden, die identifiziert werden sollten (kalt oder heiß).

Soviel dazu.

Liebe Grüße,
Malve

Dauernde Angst vor der Angst

nicht der papa ist offline
Beiträge: 4.535
Seit: 18.11.09
Zitat von Malve Beitrag anzeigen
Hallo nicht der papa,



hier "insistiert" niemand; Dein Unverständnis könnte man in vielen Threads anbringen, in denen immer wieder bestimmte Themen zur Sprache kommen.

Was ein Szintigramm betrifft, das wird nur dann gemacht, wenn sich Knoten finden, die identifiziert werden sollten (kalt oder heiß).

Soviel dazu.

Liebe Grüße,
Malve
Nö, natürlich nicht.
Und es wurden auch noch nie durch die Forumsempfehlungen Menschen zum Nuklearmedizinier geschickt, wo sie ein Szinti gemacht bekamen und dazu noch versuchsweise SD-Medis verschrieben bekamen, ohne dass es nötig gewesen wäre.
Habe ich wohl nur geträumt.
Ach nee, doch nicht. http://www.symptome.ch/vbboard/koenn...tml#post671448
Ich finde das kein bisschen lustig.
__________________
Jeder muß mit den Konsequenzen leben, die sich aus seinen Entscheidungen ergeben. gerold 2.1.11

Dauernde Angst vor der Angst

zantos ist offline
Beiträge: 499
Seit: 11.05.07
Zitat von maxpayne Beitrag anzeigen
...du musst AKTIV dein Leben in die Hand nehmen!
...viel Kraft wünsche ich dir
Im Beitrag #5 von maxpayen steckt viel, mit dem ich übereinstimme. Man geht alleine in eine Depression und kommt letztlich nur alleine wieder da raus.
Irgendwann muss man wieder den Mut und die Energie fassen, aktiv zu werden und dem Leben Freude abgewinnen.
Gespräche können dazu beitragen, dass dies gelingt, aber tun musst Du es selber. Versuch, Deine Krankengeschichte zu vergessen, gib ihr keine Bedeutung, die sie nicht verdient und lebe in der Gegenwart. Erwarte nicht dauernd, dass sich das wiederholt.

In diesem Sinne wünsche auch ich Dir viel Kraft.

Zantos
__________________
Ich bin medizinischer Laie. Meine Ausführungen basieren auf eigenen Erfahrungen und Recherchen und ersetzen nicht den Rat eines Arztes oder Heilpraktikers.

Dauernde Angst vor der Angst

Malve ist offline
Moderatorin
Beiträge: 22.472
Seit: 26.04.04
Hallo nicht der papa,

natürlich hast Du Recht; sorry, ich vergaß, dass Du Dich viel besser auskennst als Betroffene selbst.

Der Thread wird jetzt off-topic; bitte zum Thema zurückkommen.

Liebe Grüße,
Malve

Dauernde Angst vor der Angst

zantos ist offline
Beiträge: 499
Seit: 11.05.07
Zitat von Malve Beitrag anzeigen
Der Thread wird jetzt off-topic; bitte zum Thema zurückkommen.
ooooh und ich holte gerade eben Popcorn und lehnte mich zurück...
Aber Du hast natürlich recht ;-)
__________________
Ich bin medizinischer Laie. Meine Ausführungen basieren auf eigenen Erfahrungen und Recherchen und ersetzen nicht den Rat eines Arztes oder Heilpraktikers.

Dauernde Angst vor der Angst

nana ist offline
Beiträge: 1.424
Seit: 04.07.10
letztendlich hat man mehrer möglichkeiten, um an die sache ran zu gehen- und das kann doch nur von vorteil sein

manchmal hängen ja auch mehrere faktoren dran....bei mir ist beispielsweise kaffe ganz schlimm- da bekomme ich herzrasen...

lg
nana
__________________
"Nichts lockt die Fröhlichkeit mehr an als die Lebenslust." (Ernst Ferstl)

Geändert von nana (10.06.11 um 21:43 Uhr)

Dauernde Angst vor der Angst

Kullerkugel ist offline
Beiträge: 6.671
Seit: 01.06.10
Hallo Blauelilie,

Du hast in Deinem Leben schon viel Stress gehabt, z.B. das Erleben der Krankheit und den Tod Deines Vaters, zwei Kinder und Arbeit bedeutet Stress...
Vom Arzt wurde schon vor längerer Zeit Magnesium wegen Mangel verschrieben, bei Stress wird vermehrt Magnesium verbraucht...
Wer weiß , welche anderen Nährstoffmängel Du noch hast ...???

Hast Du einmal beobachtet, ob ausser durch"ängstliche Gedanken " = Stress , auch bestimmte Nahrungsmittel der Auslöser für solche Angstattacken sein könnten ?

Im Thema Nahrungsmittelallergien gibt es das Thema Histaminintoleranz.
Probleme mit Histamin, besonders beim Abbau des Histamins im zentralen Nervensystem , entstehen durch vielfätigste Auslöser. Das können Nahrungsmittel , Dauerstress , körperliche Überanstrengung, Medikamente - ADs .. u.v.a. mehr sein.
Histamin ist der Botenstoff im Körper zur Gefahrenabwehr . Histaminreaktionen gehen mit Herzrasen, Panickattacken, Nebel im Kopf, Schwäche , Sehstörungen , Migräne usw. einher...

Ich kann nur empfehlen, sich da einmal einzulesen, wenn Du da Zusammenhänge erkennen kannst , hast Du vielleicht nicht mehr so viel Angst vor der Angst....

LG und alles Gute , K.
__________________
LG K.

Dauernde Angst vor der Angst

nana ist offline
Beiträge: 1.424
Seit: 04.07.10
huhu kullerkugel,

denke auch das intoleranzen sein könnten...seit ich weiß das ich hit habe und auf lebensmittel achte, merke ich auch zusammenhänge in richtung herzrasen...

@blaue lilie:
sinn könnte auch eine vollblutanalyse auf nährstoffe machen- die werte im serum sind nicht aussagekräftig...da mängel auszugleichen, steigert allgemein das wohlbefinden...

und dazu vit d in der speicherform/25-oh-d...auch hier gibt es häufig mangelzustände...seit ich vit d aufgestockt habe bin ich wieder viel fitter und muss nicht so oft nachdenklich über alles sein...

lg
nana
__________________
"Nichts lockt die Fröhlichkeit mehr an als die Lebenslust." (Ernst Ferstl)

Dauernde Angst vor der Angst

blauelilie36 ist offline
Themenstarter Beiträge: 4
Seit: 10.06.11
Hallo nana85

Ich danke dir für die Hilfestellung und werde am besten nochmals meinen Arzt aufsuchen und genauer meine kompletten werte checken lassen...vielleicht hast du ja recht das ich Mangelzustände habe...Meine Blutuntersuchungen wo ich gemacht habe war für schildrüse, Nieren,Leber,Cholesterin etc....aber ich werde mit meinem Arzt genauer mal bereden welche werte ich mal am besten überprüfen lassen sollte...Um auszuschließen das wirklich ein Mangel besteht und daher auch mein herzrasen oder meine Angstzustände kommen...

Ich bedanke mich bei Dir und wünsche dir einen schönen tag

Geändert von Malve (12.06.11 um 14:44 Uhr) Grund: Siehe Boardregeln, D.2


Optionen Suchen


Themenübersicht