Krämpfe in Beinen und Füßen

07.06.11 12:07 #1

Du hast ein gesundheitliches Problem und weisst nicht, in welcher Richtung Du suchen musst, dann schreibe hier Deine Geschichte und wir versuchen, Dich weiterzuleiten.
Neues Thema erstellen

audreyfee ist offline
Beiträge: 2
Seit: 07.06.11
Hallo,

ich habe seit ca. 1 Jahr ganz massive, wirklich schlimme Krämpfe, vorwiegend in den Füßen, aber auch in den Beinen - Waden, Schienenbeinen und rauf bis zum Knie. Die Krämpfe habe ich jeden Tag mit ganz wenigen Ausnahmen. Vorwiegend treten die Kärmpfe abends und auch in der Nacht auf. Seit einiger Zeit allerdings habe ich auch morgens und tagüber Krämpfe.

Die Krämpfe sind extrem schmerzhaft, dauern ca. 10 - 15 Min. lang an und sind teilweise so heftig das ich mich kaum noch bewegen kann.
In den Füßen krampfen sich die Zehen zusammen und ziehen sich in alle möglichen Richtungen, so könnte man normalerweise nie einen Zeh bewegen. Die Beine ziehen sich wie ein Klappmesser zusammen und lassen mit Wort wörtlich in die Knie gehen - die Waden ziehen sich stark zusammen.
Teilweise habe ich brennende Fußsohlen - als ob jemand ein Feuer unter meine Füße hält - an gehen ist da kaum noch zu denken.

Es tukert und kribbelt in den Beinen, nadelstichartige Schmerzen in den Zehen und auch an anderen Stellen im Körper.

Es ist schon einiges untersucht worden aber leider immer ohne Erfolg.
Die Venen sind untersucht worden wegen möglicher Durchblutungsstörungen, es wurde der Magnesiumgehalt getestet, der Rücken in einer Kernspin untersucht - alles ohne irgendeinen Hinweis auf die Krämpfe.

Ich bin so langsam am Verzweifeln, weil die Krämpfe jeden Tag und jede Nacht wieder kommen und ich diese ewigen Schmerzen kaum noch ertrage.

Über jeglichen Hinweis meinem Problem auf die Spur zu kommen wäre ich sehr dankbar.

Gruß

Audreyfee


Krämpfe in Beinen und Füßen

Oregano ist gerade online
Beiträge: 52.284
Seit: 10.01.04
Hallo audreyfee,

hast Du denn auch schon Magnesium genommen, z.B. in Form von Magnesium-Chlorid?
Wie sieht es mit Deiner Schilddrüse aus? Sind die Nebenschilddrüsen in Ordnung?
Wie ist Dein Vitamin D-Status?
Wie sieht das Calcium aus?

Hattest Du mal einen Zeckenbiß oder unbekannten Stich?

Grüsse,
Oregano

Krämpfe in Beinen und Füßen

audreyfee ist offline
Themenstarter Beiträge: 2
Seit: 07.06.11
Hallo Oregano,

vielen Dank für deine Antwort.

Magnesium habe ich lange Zeit, auch sehr hoch dosiert, in Tablettenform genommen - hat aber leider keine Wirkung gezeigt.
Auf die Schilddrüse bin ich auch schon hingewiesen worden - das werde ich auch als nächstes noch mal testen lassen.
Dafür muß ich mir allerdings erst einen neuen Arzt suchen, mein Hausarzt hat vor 2 Jahren meine Schilddrüse untersucht und meinte daran läge es nicht - und hat mir stattdessen Tabletten gegen "restless legs" aufgeschrieben - ich solle das mal ausprobieren um auszuschliessen das es das nicht ist - ich bin aber kein Versuchskaninchen und möchte doch gerne die Ursache geklärt haben und nicht aus lauter ... ich weiß nicht weiter ... irgendwelche Tabletten nehmen.

Ich bin auf der Suche einem neuen Arzt und werde die Schilddrüse testen lassen und auch das Blut auf die anderen von dir aufgeführten Dinge untersuchen lassen.

Vielen Dank für die Hinweise, dann lag ich mit meiner Diagnose, das es evt. die Schilddrüse sein könnte ja doch nicht so falsch.

Gruß

Audreyfee

Krämpfe in Beinen und Füßen

Oregano ist gerade online
Beiträge: 52.284
Seit: 10.01.04
Hallo Audreyfee,

wenn Du die Schilddrüse untersuchen lassen möchtest, wäre es gut, gleich zum Facharzt - dem Endokrinologen + Nuklearmediziner - zu gehen. Dort ist die Chance, daß sie alle wichtigen Werte bestimmen, wesentlich größer als beim Hausarzt oder auch Internisten.
Diese Werte sind:
TSH, fT3, fT4, TG-Ak, TPO-Ak, TRAK + Ultraschall.

Den Endokrinologen könntest Du dann gleich auch auf die Nebenschilddrüsen ansprechen wegen der Krämpfe:
Behandlung: Unterfunktion der Nebenschilddrüse - Onmeda: Medizin & Gesundheit

Grüsse,
Oregano

Krämpfe in Beinen und Füßen

Rawotina ist offline
Beiträge: 1.804
Seit: 17.07.10
Hallo Audreyfee,

bei heißen Füßen (Fußsohlen), die man nachts zur Abkühlung aus dem Bett streckt, handelt es sich um einen Calciummangel. Nicht nur Magnesiummangel führt zu nächtlichen Wadenkrämpfen, sondern auch ein Mangel an Calcium.

Solche Beschwerden lassen sich mit den Schüßlersalzen aus der Apotheke beheben,
z. B. mit Calcium fluoratum D 12

LG Rawotina


Optionen Suchen


Themenübersicht