Stimmungslabil und verwirrt. Was könnte das sein?

01.06.11 13:45 #1
Neues Thema erstellen

Joyfull ist offline
Beiträge: 361
Seit: 23.01.10
Hallo zusammen,

ich habe seit einigen Tagen mit folgenden Symptomen zu tun:

allgemeine Schwäche
trockener Mund
Durst
selten Zittern der Hände
Verwirrtheit(bin irgendwie ängstlich, wenn ich auf die Strasse gehe, z.B.)
Stimmungslabilität


Vor 2 Tagen habe ich mal den Blutzucker messen lassen.

Der Befund ergab Glukose/Plasma 87mg/dl (55-100)

also ganz normal.

Aktuell habe ich einen recht niedrigen Ferritinwert (27). Der erklärt aber nicht den Durst und den trockenen Mund, soweit ich weiß.

Meine Schilddrüsenwerte von vorgestern sind:

TSH 0,31 (0,27-4,2)
FT3 2,9 (2,0-4,4)
FT4 14,6 (9,3-17)

Ich muss dazu sagen, dass ich immer einen relativ niedrigen T3 Wert habe und mich so auch gut gefühlt habe. Mein TSH ist allerdings komischerwiese gestiegen. Er war sonst immer niedriger(kurz unterhalb der Norm).

Hat jemand eine Idee, was mit mir los sein könnte? Bin ziemlich verzweifelt.

Lieben Dank für jede Antwort!


Joyfull.

Was könnte das sein?

Isa83 ist offline
Beiträge: 78
Seit: 01.04.11
Hallo Joyfull,

das mit der Verwirrtheit und Ängstlichkeit kenne ich auch.
Gerade, wenn ich raus gehe. Daheim nicht.
Auch das Händezittern.

Bei mir wurde u. a. eine Schwermetallbelastung fest gestellt.
Und eben diese Symptome sind auch typisch für eine Quecksilbervergiftung. Sie macht sich u. a. häufig durch neuronale Symptome bemerkbar.

Da man sowieso schon belastet ist reagiert der Körper empfindlicher auf den Umwelt - oder E - Smog, der in der Luft hängt.
Deshalb auch die Benommenheit, Verwirrung, wenn man raus geht.

Bei mir ist es extrem, wenn ich auf der Autobahn bin.
Dann kommt es oft vor, dass ich plötzlich ganz schläfrig werde, seltsam benommen bin - und wie in einem Delirium.
Ich werde ganz wirr, vergesse kurzzeitig oft wo ich bin, was für ein Datum wir haben und überhaupt, "was ich hier eigentlich treibe."

Ich könnte deshalb auch keinen Führerschein machen.

Eine Schwermetallbelastung wird durch Infusionen ausgeleitet.
Da bin ich auch zur Zeit dabei.

Wenn Du magst, dann informiere Dich mal darüber.

Vielleicht findest Du noch mehr Symptome, die auf Dein Beschwerdenbild passen würden.

Hast Du Amalgamfüllungen?
Benutzt Du Energiesparleuchten?
Oder ist Dir eine solche mal kaputt gegangen?


Liebe Grüße,

Isa.

Was könnte das sein?

Joyfull ist offline
Themenstarter Beiträge: 361
Seit: 23.01.10
Hallo Isa,

da ich die Beschwerden erst seit einigen Tagen habe, glaube ich eher nicht, dass sie von einer Vergiftung herrühren. Amalgam habe ich nicht im Mund.


Es würde mich aber interessieren, ob es sein kann, dass trotz des Blutzuckers, der sich in der Norm befindet, Diabetes vorliegen kann.

Weiß vielleicht jemand etwas darüber?

LG!

Was könnte das sein?

Isa83 ist offline
Beiträge: 78
Seit: 01.04.11
Ja, ich meine ich hätte einmal im I - Net etwas über solche Fälle gelesen.
Das kann durchaus sein.

Gib bei Google mal "Diabetis" ein.
Und lies Dich mal durch.

Da habe ich etwas über diese Form gefunden.

Aber Diabetis lässt sich nachweisen.


Viel Erfolg

LG Isa.

Was könnte das sein?

Isa83 ist offline
Beiträge: 78
Seit: 01.04.11
O, sorry: Diabetes

Bin schon etwas müde

O je, o je ...

Was könnte das sein?

Beanie ist offline
Beiträge: 64
Seit: 31.10.10
Hallo Joyfull,
ein beginnender Diabetes mellitus Typ II beginnt oft mit einer sog. Insulinresistenz. Heißt, um die Zuckerwerte auf Normalniveau halten, muss der Körper vermehrt Insulin produzieren. Hier treten auch Anzeichen einer Unterzuckerung auf, wenn der Zuckerwert schnell absinkt, aber noch im Normbereich liegt. Wenn sich deine Beschwerden innerhalb von zwei Stunden nach dem Essen zeigen und durch Essen vorübergehend verbessert werden können, solltest du dich auf einen beginnenden Diabetes untersuchen lassen.
LG, Beanie

Was könnte das sein?

Joyfull ist offline
Themenstarter Beiträge: 361
Seit: 23.01.10
Vielen Dank Isa und Beanie!

Die Schwäche ist eigentlich immer da. Meine Schilddrüsenwerte haben sich im Laufe der vergangenen Wochen (trotz selber Dosis) aber verändert. Die freien Werte sind nahezu gleich geblieben. Aber TSH steigt stetig. Sonst hielt er sich immer knapp unterhalb der Norm auf. Dass der TSH Wert jetzt schon in der Norm ist, ist für mich als "niedrig TSH Mensch" schon außergewöhnlich. Es gab Zeiten, da hatte ich mit sehr ähnlichen freien Werten einen TSH von 0,0...!

Vielleicht rührt das Problem ja auch daher?

Frage an die Schilddrüsenleute?

LG!

Was könnte das sein?

Isa83 ist offline
Beiträge: 78
Seit: 01.04.11
Ich lade Dich noch mal hoch

Was könnte das sein?

Beanie ist offline
Beiträge: 64
Seit: 31.10.10
Hallo Joyfull,
ich hab ja auch Probleme mit der Schilddrüse. Der Radiologe, der im Januar die Autoimmunthyreopathie festgestellt hat, meinte, dass so Sachen wie Insulinresistenz/Diabetes in Zusammenhang mit Schilddrüsenerkrankungen nicht gerade selten sind. Also, lass dich hier nochmal gründlich durchchecken.
LG und gute Besserung, Beanie

Was könnte das sein?

Joyfull ist offline
Themenstarter Beiträge: 361
Seit: 23.01.10
Hallo Beanie,

ja, das wollte ich auch. Das heißt, der einmalige Blutzuckerbefund von vorgestern ist nicht aussagekräftig genug, oder?

Können die Diabetesleute bitte mitlesen??


Ach ja, hat man bei Diabetes auch mit Stimmungsschwankungen und allgemeiner Labilität zu tun?
Tausend Dank!

Geändert von Joyfull (02.06.11 um 19:20 Uhr)


Optionen Suchen


Themenübersicht