Husten - seit über 4 Wochen

26.05.11 20:38 #1
Neues Thema erstellen

borgqueen ist offline
Beiträge: 29
Seit: 17.11.10
hallo leute!

langsam bin ich am verzweifeln. ich habe inzwischen die 5.woche husten.
details:
erst mal allgemein über mich: ich rauch seit ca. 8 jahren. in letzter Zeit (halbes jahr) hab ich ungefähr ein päckchen am tag geraucht.
ich hab eine pollen-allergie. ich esse nicht besonders gesund (wenig gemüse, wenig obst). ich bewege mich nicht besonders viel (2x in der woche spazieren gehen is schon alles).
vor über 4 wochen hatte ich eine leichte nasennebenhöhlenentzündung. ich nahm clarinase und nach 3 tagen war alles gut. 1 tag ruhe. dann bekam ich husten. am anfang war es nur reizhusten. ich hab mir prospan geholt, aber es wurde nicht besser. 2 wochen lang hatte ich reizhusten. dann wurde es schlimmer. ich merkte, dass "da was war zum raufhusten" aber es war total mühsam den schleim zu lösen. erst letzte woche fand ich die zeit zum arzt zu gehen. er verschrieb mir xiclav (antibiotikum), paracodin (gegen den reizhusten in der nacht) und ambroxol (schleimlöser).
dazu kommt, dass ich seit zwei wochen meinen heuschnupfen extrem spüre (juckende nase, rote, juckende augen, ... das übliche).
letze woche, am tag nach dem arztbesuch bekam ich kopfschmerzen beim bücken und mein nasenschleim war beim schneuzen gelb. seitdem fühlt sich mein kopf an als wär er in eine dicke schicht watte gepackt: meine ohre sind zu und mein kopf fühlt sich ganz dumpf an.

ach ja: ich bin jetzt runter auf 4 zig am tag. ganz lassen haut einfach nicht hin!!

nun zu meiner frage: kennt jemand das problem? dass husten so hartnäckig ist? was denkt ihr, wenn mir der arzt jetzt noch mal antibiotika verschreibt, soll ich noch eine zweite meinung einholen? naja, weil doch so viel antibiotika nicht gut ist. hab nämlich im dezember schon welche nehmen müssen...
würd einfach gern wissen was ihr so denkt. danke im voraus,...

Husten - seit über 4 wochen

Gourmetelfchen ist offline
Beiträge: 28
Seit: 27.05.11
Hallo borgqueen,

ich kenne auch ein Hustenproblem, das mich schon seit über 3 Jahren begleitet. Mal mehr, mal weniger, aber immer präsent..

Erster Ansprechpartner war für mich mein Hausarzt, der mir ein Spray verschrieb (sorry, ist lange her, deswegen habe ich den Namen nicht parat), was aber auch egal ist, denn geholfen hat es nicht im geringsten.
Dann war ich beim Allergologen ... er verschrieb mir ein anderes Spray (gegen Heuschnupfensymphome - es half) Ja, das hatte meinen Husten in seine "Schranken" gewiesen, allerdings nahm er es mir wieder weg, da sämtliche Allergietests negativ waren.. Tja, nachdem er mich fragte wann es mir denn "gut" geht und mein Körper selten die Regeln der (Allergie)Ärzte befolgt, meinte er schroff: Dann ist es keine Allergie.

Nun denn, aufgrund seiner Aussage und einem anderen Fachmann fanden wir Fibromalgie ... Aber der Husten blieb...

Egal was ich versuchte, Tees, Inhalationen, Luft anhalten... Dem Husten hat es nie beeindruckt ...

Nun, mit Hilfe meines Fachmannes komme ich DOCH einer Allergie auf die Spur, denn mein Husten ist stärker, wenn es draußen nass und oder windig ist. Ich huste kaum, wenn das Wetter sonnig und windstill ist.

Dann hatte ich eine Begegnung im Baumarkt ...
ich ging in die Pflanzenabteilung und kaum war drin, hustete ich mir die Seele aus dem Leib - bis ich die Abteilung wieder verlassen hatte ...

- auch habe ich es schon mehrfach erlebt, wenn ich aus einem geschlossenen Raum nach draußen gehe und mir der Wind kräftig entgegenbläst, huste ich....

Keine Allergie? Ich glaube einige Ärzte brauchen Nachhilfe .. denn ich belaß mich im Internet - wo sonst - über Pollenallergie steht mehrfach geschieben, das es durchaus Möglich ist, das einige Pollen bei Regen regelrecht explodieren ....

Was du machen kannst, beobachte wann dein Husten "zuschlägt". Anders bin ich meinem auch nicht auf die Schliche gekommen. Ob und zu welchem Arzt du gehst, da vermag ich dir keinen Tipp geben, denn ich bin seit den letzten Jahren ein bisschen gebranntmarkt, was solche Besuche angeht.

Mit Hilfe meines Fachmannes probiere ich meinem Husten jetzt mit Homöophatischen Mitteln auf den Pelz zu rücken und muss sagen, es sieht vielversprechend bei mir aus

Im übrigen habe ich auch andere Heuschnupfensymphome, aber laut Arzt habe ich ja keine Allergien
Naja, versuche auch mal eine Nadel im Heuhaufen zu finden

Ich wünsche dir, das du deinem Husten baldmöglichst auf die Schliche kommst, denn ich weiss wie unangenehm er sein kann ...

Husten - seit über 4 wochen

Oregano ist offline
Beiträge: 61.734
Seit: 10.01.04
Hallo borgqueen,

die Tests auf Allergien sind alle nicht 100%ig zuverlässig. Wie wurde denn bei Dir getestet? Mit Pricktest oder mit evtl. mit Pflastertests oder im Blut?

War dabei ein Test auf Schimmel, denn auch darauf könnte das hindeuten?

Was bei den Allergietests nicht überprüft wird, sind Reaktionen auf Gifte, wie sie z.B. aus Möbeln ausdünsten können; die kommen evtl. bei Provokationstests heraus, die aber nicht immer gemacht werden.
Frage also: hast Du Dir vor der Nebenhöhlenentzündung ein neues Möbelstück gekauft, neue Vorhänge, neue Teppiche ....?

Hast Du ausprobiert, ob ein Antihistamin etwas verändert?

Es könnte ja sein, daß Du Intoleranzen entwickelt hast, die per Allergietests nicht herausgefunden werden können, aber die gleichen Symptome zeigen können wie Allergien?
Lebensmittel-Intoleranzen
Nahrungsmittel: Unverträglichkeit oder Allergie?

Grüsse,
Oregano

Husten - seit über 4 wochen

borgqueen ist offline
Themenstarter Beiträge: 29
Seit: 17.11.10
danke, bin froh um jede neue idee


Optionen Suchen


Themenübersicht