Hilfe, Gewichtsprobleme!

18.05.11 18:11 #1
Neues Thema erstellen

Mimi2005 ist offline
Beiträge: 11
Seit: 17.05.11
Danke Malve für die liebevolle Aufnahme im Forum. Ich möchte hier nun mal kurz von meiner Odyssee über mein Zu-und Abnehmen berichten.Habe swährend meiner letzten Schwangerschaft 16 kgzugenommen. Das war 2005! Habe dann versucht mit Weight Watchers, Krankenkasse, gesund-abnehmen im Internet abzunehmen. Zwecklos! Bin darüber sehr unglücklich! Habe nochmal von Oktober bis Dezember 2010 4kg Zugenommen, die ich durch nichts wieder runter bekomme...Habe 2 Monate mich mit Herbalife ernährt, danach Schüssler Salz-Kur und Homöophatische MIttel angewandt. Im Januar2011 war ich beim Endokrinologen und Psychologen..ohne Erfolge! Ich solle Geduld haben!?Aber wie lange denn noch? Ich trainiere 3x in der Woche 2h im Fitnesscenter, gehe 1x wöchentlich zum Bauchtanz und meditiere 1x wöchentlich, mehr geht aus Zeitgründen nicht. Bin dazu von 9-18 Uhr im Verkauf tätig und habe 2 Kinder! Nehme Medikamente, L-Thyroxin nach Schilddrüsen-OP, Bisoprolol gegen Bluthochdruck und Falithrom nach Lungenembolie und Mut-V-Faktor-Leiden! Es würde mein größter Wunsch in Erfüllung gehen,wenn hier jemand ist, der mir jetzt hilft! LG Mimi2005

Hilfe, Gewichtsprobleme!

Rawotina ist offline
Rubrikenbegleiterin Schüssler Salze
Beiträge: 2.657
Seit: 17.07.10
Hallo Mimi,

das liegt sicher an der Schilddrüse. Meine Mutter hat nach einer solchen OP auch
sehr stark zugenommen.

LG Rawotina

Hilfe, Gewichtsprobleme!

Mimi2005 ist offline
Themenstarter Beiträge: 11
Seit: 17.05.11
Hallo Rawotina, danke dass Du geantwortet hast, aber meine Schilddrüsen-OP war schon 1995 und meine Tochter wurde 1996 geboren, danach habe ich ja auch wieder abgenommen, warum sollte dies jetzt nicht auch funktionieren? Esse viel Obst und Gemüse, abends keine Kohlenhydrate und nehme 3x Mahlzeiten zu mir, trinke tgl. 2-3l stilles Wasser und mit meiner Kombination Sport müßte doch etwas gehen...Bin verzweifelt! Jeder Arzt sagt, ich solle Geduld haben...aber wie lange denn noch?
LG Mimi2005

Hilfe, Gewichtsprobleme!

Rawotina ist offline
Rubrikenbegleiterin Schüssler Salze
Beiträge: 2.657
Seit: 17.07.10
Hallo Mimi,

ich dachte bisher immer, dass es an den Hormonen liegt - aber so richtig weiß ich es auch nicht.

Ich war bis zu den Wechseljahren superschlank und jetzt kämpfe ich auch oft mit den Pfunden. Dann nehme ich einige Wochen BCM (siehe Google). Mir hatte das ein
Heilpraktiker empfohlen. Schmeckt gut - kannst es ja mal ausprobieren.

Morgens und abends 2 gehäufte EL BCM-Pulver mit 300 ml Milch verrühren und essen.
Mittags ein Vollkornbrötchen mit etwas Quark und Gurkenscheiben, oder Tomaten,
Radieschen oder einen Salat- bzw. Gemüseteller mit 1 Scheibe Vollkornbrot.
In 3 Wochen sind dann 10 Pfund runter.

LG Rawotina

Hilfe, Gewichtsprobleme!

anonym09 ist offline
Beiträge: 659
Seit: 18.04.09
Hallo Mimi,
ich bin auch nicht die schlankste, mir hilft es, wenn ich auf Kohlehydrate in Form von Zucker und Stärke, also Brot, Nudeln, Süßkram, Pudding usw. verzichte.
Mit dieser Ernährung fühle ich mich auch noch pudelwohl und habe mehr Energie.
Wenn Du magst, belies Dich mal über LowCarb oder ketogene Ernährung.
In meinem Bekanntenkreis haben damit viele Frauen gut abgenommen und sehen nicht wie verhungert oder mangelernährt aus, sondern es wirkt wie eine Verjüngungskur.

Hilfe, Gewichtsprobleme!

Mimi2005 ist offline
Themenstarter Beiträge: 11
Seit: 17.05.11
Hallo Rawotina, danke für die Antwort, ich bin für jeden Tipp sehr dankbar. Ich will ja nicht unbedingt gertenschlank werden, das war ich noch nie, aber wenigstens meine letzten Schwangerschaftskilos.......Ich google mal, malsehen was das ist, was du mir empfohlen hast, aber dann nur MIttags Brötchen ect.weiß nicht das ist doch dann mit
Jojo-Effekt verbunden....?! Ist bestimmt ähnlich wie Herbalife, oder? Habe ich auch schon 8 Wochen versucht, früh und Abends ein Shake und mittag eine warme komplette Mahlzeit, aber auch hier 0g Abnahnme.....LG Mimi2005

Hilfe, Gewichtsprobleme!

Mimi2005 ist offline
Themenstarter Beiträge: 11
Seit: 17.05.11
Hallo anonym09 auch Dir ein Danke für die Antwort, aber ohne KH ernähre ich mich abends schon 2 Jahre auch ohne Erfolg.Oder verzichtest Du generell auf KH? Schafft man das? Und ist das gesund? Trotzdem danke, dass ihr euch Gedanken macht...
LG Mimi2005

Hilfe, Gewichtsprobleme!

Kullerkugel ist offline
Beiträge: 6.671
Seit: 01.06.10
Hallo Mimi...

schreib doch einmal etwas genauer ...

WAs war das für eine SD-OP ? Welche Hormone nimmst Du ?

Weist Du , ob Du Allergien hast oder Nahrungsmittelunverträglichkeiten ?

Da könnte ??? ein Problem sein...das Du nicht abnimmst .

Wie ernährst Du Dich genau derzeit ?

LG K.
__________________
LG K.

Hilfe, Gewichtsprobleme!

Rawotina ist offline
Rubrikenbegleiterin Schüssler Salze
Beiträge: 2.657
Seit: 17.07.10
Mimi,

bei BCM stellt sich kein Jojo-Effekt ein. Darum empfehlen es die Heilpraktiker.
Mein Gewicht konnte ich gut ein Vierteljahr halten. Bei dieser Kur habe ich mittags immer viel getrunken, bevor ich gegessen habe. Dann hast Du eher ein Sättigungsgefühl.
Länger als 3 Wochen habe ich es aber nie ausgehalten.

LG Rawotina

Hilfe, Gewichtsprobleme!

anonym09 ist offline
Beiträge: 659
Seit: 18.04.09
Ich kanns ja mal erklären;
Ich habe aufgehört mit rauchen. Durch meine Unverträglichkeiten konnte ich die ganzen Diäten wie Montignaqu nicht machen, mich plagten ständig Magenschmerzen.
Dann hörte ich von Atkins. Zu der Zeit wollte ich schon nicht mehr freiwillig in die Öffentlichkeit gehen, ich sah dick aus und fühlte mich überhaupt nicht mehr wohl. In dem Fernsehbeitrag wurde die "Atkinsdiät" gut beschrieben und nicht verrissen, sondern als Alternative dargestellt für Menschen, die keine Kohlehydrate vertragen.
Ich versuchte es und bin seither bei dieser Ernährung hängen geblieben. Nicht mehr so streng wie am Anfang, aber es ist meine Richtlinie.
Meine Blutwerte sind dadurch besser geworden. Der erhöhte Cholisterinspiegel normalisierte sich.
Man isst die ersten 2 Wochen nur Fisch, Fleisch, Eier und dunkelgrünen Salat, mit hochwertigen Ölen oder die Steaks mit Kräuterbutter.
Ketchup, Fertigsoßen, Salatdressing, Zucker usw. fallen weg.
Es mag hart klingen, 14 Tage lang so gut wie kein Gemüse zu essen, aber dem halte ich entgegen, das viele Leute sowieso kaum Gemüse essen, dafür aber rauchen, Alkohol und Kaffee trinken, Süßes und viel Weißmehl konsumieren.
Nach den 2 Wochen hat man gut abgenommen, es kommt aufs Ausgangsgewicht an.
Wenn man nicht abnimmt, macht man etwas falsch oder hat eine Schilddrüsenunterfunktion.
Danach fängt man an, die Kohlehydrate zu erhöhen.
Man isst nicht Brot oder Nudeln, sondern Gemüse, Beeren, Quark, Joghurt.
Wenn man es richtig begriffen hat, gelangt man nach ein paar Wochen zu einer total gesunden Ernährung, weil man automatisch den Fleischverzehr runter fährt und mehr Gemüse isst.


Optionen Suchen


Themenübersicht