Kein Arzt hilft

17.05.11 12:23 #1
Neues Thema erstellen

Froschkönigin ist offline
Beiträge: 320
Seit: 27.03.10
hallo ihr lieben,

war ja schon lang nicht mehr hier.

leider wurde mir immernoch nicht geholfen, zu meinen körpelichen problemen haben sich etliche neue dazu gesellt.

damals schrieb ich ja, dass ich 29 bin und etrem schnell altere, immer wieder an gewicht verliere, ständig breiige stühle habe, schlimmes hautbrennen usw.

das einzige was mittlerweile diagnostieziert wurde, ist eine fructoseintoleranz.

wobei ich mir kaum vorstellen kann, dass alles davon kommen soll, im internet liest man ja, dass lediglich symptome wie durchfall, bauchschmerzen etc auftreten, aber zu langzeitschäden findet man zb nichts.

nun ist es mittlerweile so, dass mir sogar die haare am kopf ausgehen, wie bei nem mann.
mein langzeitblutzuckerspiegel ist zu niedrig, antikörper gegen körpereigenes gewebe sind erhöht, aber das sei laut ärzten alles nichts.

glutenunverträglichkeit läge angeblich nicht vor, auch nicht histaminintoleranz.
die antikörper seien im normabereich obwohl in einem früheren test die antikörer gegen gluten erhöht waren, ich verstehe gar nichts.

ich hätte eine borreliose gehabt, die sei aber ausgeheilt.

es kamen symptome hinzu wie starke knochenschmerzen, herzklopfen und extreme abgeschlagenheit nach dem essen, schlafstörungen, muskelkrämpfe, durchfälle, darmschmerzen, extreme muskelschwäche und schmerzen, schwankschwindel, benommenheit, panikattacken nach kaffeegenuss und bewusstseinstörungen, umfallen durch kräfteschwund etc.

mit herz und arterien sei alles normal.

im krankenhaus waren x werte nicht im normbereich aber auch darauf ist kein arzt eingegangen.

es wir egal wo ich bin immer auf die psychosomatische schiene abgeschoben und wenn ich frage warum men langzeitblutzucker zu niedrig ist, heißt es, ich esse zu wenig und bin magersüchtig, was definitiv nicht stimmt! (oder würde eine magersüchtige zum arzt rennen, weil sie untergewichtig ist? sie würde sich wohl eher freuen oder?) zudem esse ich eher zu viel als zu wenig, weil ich ein ständiges hngergefühl habe.

meine haut wird jede woche schlechter, sie ist trocken, porös, faltig, nicht dicht, sondern eher locker und schaumig, sie hängt immer mehr.

der witz ist, mir wurde ja von einem diabtetologen eine insulinresistenz diagnostiziert. als ich mir die ergebnisse der insulinausschüttung ansah ud im internet recherchierte, wie denn der normbereich sei, stellt ich fest, dass meine insulinwerte vollkommen im normbereich liegen!
und ich drehe durch, wenn ich mich so ernähren soll, wie der sagt (kein zucker, kaum reis, kaum kartoffeln), weil ich voll in den unterzucker mit herzrasen usw abfalle. ich versteh wirklich gar nichts mehr.

mir geht es super dreckig. ich kann kaum meien alltag bewältigen, bin momentan arbeitslos wegen der krankheit. es kann doch einfach nicht sein, dass kein arzt helfen kann und will?

die leber sei etwas unelastischer als normal, aber unauffällig.

vielleicht hat von euch noch jemand eine idee?

ich hatte ja auf die glutengeschichte getippt, das wär noch meine hoffnung gewesen. damit kann ja über die jahre sehr viel schaden entstehen. auch die antikörper wären damit erklärbar gewesen.
aber das ist es ja angeblich nicht.

ich schaue, dass ich endlich mal eine dünndarmuntersuchung bekomme, ich hoffe, das geht durch. mein täglicher reflux nachts muss ja auch irgendwo her kommen. galle etc seien aber auch normal.

dann habe ich auch ständig schlimme träume, in denen ich durch meinen körper reise und eine stimme sagt mir, du bist in großer gefahr, dein ganzes gewebe ist porös und du hast einen starken nährstoffmangel, das gewebe kann jederzeit reißen.

dazu würde passen, dass ich immer wieder blaue flecke bekomme, obwohl ich mich nicht gestoßen habe.

ich verstehe einfach nicht, warum kein arzt mich ernst nimmt.
es ist grausam. 6 jahre renne ich nun schon von arzt zu arzt und keiner hilft mir. ich bin mal wieder total verzweifelt.

schön, wenn auch nur einer von euch meinen text hier liest, dafür bin ich schon dankbar.
vielleicht habt ihr ja wie gesagt eine idee. ich bin für jede offen und danke schonmal im voraus.

liebe grüße
schilddrüsenwerte sind mittlerweile wieder vollkommen normal.

kein arzt hilft

Rawotina ist offline
Rubrikenbegleiterin Schüssler Salze
Beiträge: 2.657
Seit: 17.07.10
Hallo Froschkönigin,

ich würde mir an Deiner Stelle mal einen guten Naturheiler suchen.
Und hol Dir mal aus der Apotheke Flohsamen (Samen vom Spitzwegerich) gegen
Deinen breiigen Stuhlgang.

LG Rawotina

kein arzt hilft

Froschkönigin ist offline
Themenstarter Beiträge: 320
Seit: 27.03.10
Zitat von Rawotina Beitrag anzeigen
Hallo Froschkönigin,

ich würde mir an Deiner Stelle mal einen guten Naturheiler suchen.
Und hol Dir mal aus der Apotheke Flohsamen (Samen vom Spitzwegerich) gegen
Deinen breiigen Stuhlgang.

LG Rawotina
Hallo liebe Rawotina - ich weiß schon, Du hast Rcht, das Problem ist nur - ich bin arbeitslos - ich habe schlichtweg kein Geld für Selberzahlen, sonst hätte ich das schon längst gemacht, glaub mir! :(

Flohsamen nehme ich bereist, danke Dir für den Tipp!

Liebe Grüße <3

kein arzt hilft

Rianj ist offline
Beiträge: 2.351
Seit: 15.06.09
Zitat von Froschkönigin Beitrag anzeigen
ich hätte eine borreliose gehabt, die sei aber ausgeheilt.
Hallo Froschkönigin,

woher will der Arzt das so genau wissen?
Hattest du eine akute Borreliose welche direkt behandelt wurde?
Wenn nicht, könnte es eine chronische B. sein.
Viele Schulmediziener wollen davon leider nichts wissen und gehen davon aus, dass nach der Einnahme von AB die Borreliose geheilt ist - egal ob noch Symptome bestehen oder nicht.

Gut wäre es, wenn du dir einen anderen HA suchen würdest, Borreliose nach Symptomen anerkennt und dann behandelt.
Wenn das nicht möglich ist, schau hier im Forum nach, was du alles gegen eine Borreliose unternehmen kannst.

LG
Rianj

kein arzt hilft

derstreeck ist offline
Beiträge: 4.124
Seit: 08.11.10
Hallo,

Deine Geschichte ist ein totales Versagen der Schulmedizin und ein Armutszeugnis für die Ärzte bei denen du warst.

Zöliaki passt zu deinen Beschwerden und wird oft übersehen. Die Blut-Tests sind nicht 100 % zuverlässig.

Diese Antikörper müssen getestet werden, im Blut und es muss eine Dunndarmbiopsi gemacht werden, bei der eine Probe entnommen wird. unter dem Mikroskop kann man dann sehen, ob die Dünndarmzotten degeneriert sind.

Gliadin-IgA-/ -IgG-AK, Transglutaminase (Endomysium)-IgA-/ -IgG-AK

http://www.hp-robert-jaeger.de/Downl...ion/Gluten.pdf

Deine ganzen anderen Beschwerden kommen wahrscheinlich durch den Vitamin- und Nährstoffmangel.

Wer weiss ob die Borreliose wirklich ausgeheilt ist. Da gibt es andere im Forum, die sich damit auskennen. Am besten du suchst dir einen Arzt der auf Borreliose spezialisiert ist. Notfalls auch in einer anderen Stadt. Auch wenn das Geld knapp ist. So kann es ja nicht weitergehen.

Was du selbst tun kannst, ist deine Ernährung selber umstellen und sicherheitshalber die häufigsten Allergene meiden. Ich würde auch ohne Diagnose Glutenfrei leben, wenn ich solche Beschwerden hätte. Milcheiweiss ist auch häufig unverträglich. Milchprdukte und Gluten würde ich weglassen.

Am besten selbst kochen mit frischen Zutaten. Fleisch, Reis, Kartoffeln und fruktosearme Gemüsesorten dazu gesunde Öle vielleicht noch (Auch wenn diese wahrscheinlich wegen deines geschundenen Darmes zur Zeit nicht gut verträglich) Nüsse und Hülsenfrüchte und Glutenfreie Getreidesorten wie Buchweizen und als Getränk Wasser.

Wie ernährst du dich zur Zeit?

Geändert von derstreeck (17.05.11 um 13:30 Uhr)

kein arzt hilft
darleen
Liebe Froschkönigin

habe dich schon vermisst, und es tut mit leid das es dir so schlecht geht, sei mal geknuddelt..


deine Aussage:
im krankenhaus waren x werte nicht im normbereich aber auch darauf ist kein arzt eingegangen.

Kannst du das mal näher definieren.um was für Werte es sich handelt?

und hier eventuell einstellen?

liebe grüße darleen

nicht aufgeben hörst du??

Kein Arzt hilft
lisbe
Wurdest Du auf Parasiten getestet? Es würde die schnellen Alterungsschübe erklären, sowie Lebnsmittelintoleranzen - auch wechselnde, Schwierigkeiten mit Kohlenhydrateverwertung, Müdigkeit bis Erschöpfung, Durchfälle... und Vieles mehr.
Hast Du Haustiere?

Schaue hier nach den Symptomen zu Lamblien:
http://www.symptome.ch/vbboard/paras...parasiten.html

Und wenn Du kannst, stelle einfach Deine Blutbilder hier ein. Da schauen paar Augen mehr drauf. Aber bitte mit dem Referenzbereich!

Wie ist das mit dem Haarausfall: diffus oder kreisförmig?

Viele Grüße!

Kein Arzt hilft

Quittie ist offline
Beiträge: 3.121
Seit: 20.12.09
Hallo Froschkönigin,

ich möchte mich der Frage von Rianj anschließen, > inwiefern das erkannt wurde, das du eine Borreliose gehabt hättest, welche ausgeheilt sein soll?

Wurden Labortests diesbezügl. gemacht, woran dies abgeleitet wurde? Wenn ja dann lass dir auf jeden Fall Kopien davon geben. Du kannst diese dann auch hier reinstellen. Borrelienwerte werden sehr unterschiedlich interpretiert. Aber man kann daran allein keine abgelaufene von einer aktiven Infektion unterscheiden, denn dazu muß das klinische Bild mit einbezogen werden!

Wurdest du mal antibiotisch behandelt auf Borreliose?

Viele Grüße Quittie
__________________
Tatsachen schafft man nicht dadurch aus der Welt, dass man sie ignoriert. (Aldous Huxley)

Kein Arzt hilft

alphaomega ist offline
Beiträge: 39
Seit: 24.04.11
Hallo Froschkönigin,

checke mal das Thema chron. Quecksilbervergiftung aus Amalgamfüllungen bzw. und/oder Quecksilberweitergabe durch die Mutter (per Geburt bis zu 50%).

Deine geschilderten Symptome sind u.a. deckungsgleich, was was heissen kann, aber nichts muss.

Wenn Du Amalgamfüllungen hattest oder hast oder Deine Mutter, fände ich es lohnenswert für Dich, Dich mit dieser Thematik zu befassen, um eine evtl. Beteiligung an Deiner aktuellen Symptomatik abzuklären.

Lieben Gruß!
__________________
Willst du etwas wissen, frage keinen Gelehrten, sondern einen Erfahrenen! (Chinesische Weisheit)

Kein Arzt hilft

Froschkönigin ist offline
Themenstarter Beiträge: 320
Seit: 27.03.10
Hallo! Danke schonmal für Deine Antwort! :

Ich habe diese Probleme aber erst mit 24 bekommen. Läge es am Amalgam, dass ich nur als Kind in meinen Milchzähnen hatte, wären doch schon früher Probleme aufgetreten oder nicht?

Ich denke, ich habe ein sehr starkes hormonelles Problem und auch irgendwas mit dem Darm. Natürlich spielt alles zusammen, das darf man nicht vergessen, das ist mir klar.
Bloß so eine Ausleitung ist wieder mit solch hohen Kosten verbunden - hätte ich ne Stange Geld hätte ich schon vieles versucht - sogar mein eigenes Labor daheim xD

Es ist wirklich schwierig.
Vor allem die super schnelle Alterung macht mir zu schaffen. Dass das kein Arzt ernst nimmt finde ich grobe unterlassene Hilfeleistung.
Meiner Meinung nach ist das eines der krassesten Anzeichen dafür, dass im Körper was garvieren schief läuft und wenn ich sage gravierend, dann mein ich das wirklich. Ich weiß schon gar nicht mehr, wie sich normal fühlen anfühlt. Leider...

Hast Du vielleicht einen Vorschlag wo ich mir die Symptome mal ansehen kann? Vielleicht sogar hier im Wiki?

Danke jedenfalls nochmals für Deinen Vorschlag!!
Ganz liebe Grüße

Zitat von alphaomega Beitrag anzeigen
Hallo Froschkönigin,

checke mal das Thema chron. Quecksilbervergiftung aus Amalgamfüllungen bzw. und/oder Quecksilberweitergabe durch die Mutter (per Geburt bis zu 50%).

Deine geschilderten Symptome sind u.a. deckungsgleich, was was heissen kann, aber nichts muss.

Wenn Du Amalgamfüllungen hattest oder hast oder Deine Mutter, fände ich es lohnenswert für Dich, Dich mit dieser Thematik zu befassen, um eine evtl. Beteiligung an Deiner aktuellen Symptomatik abzuklären.

Lieben Gruß!


Optionen Suchen


Themenübersicht