Kein Arzt hilft

17.05.11 12:23 #1
Neues Thema erstellen
Kein Arzt hilft

Froschkönigin ist offline
Themenstarter Beiträge: 320
Seit: 27.03.10
das würde mich auch interessieren. die schwester am telefon meinte nur, er hätte keine zulassung mehr ö_Ö
naja.
ich müsste gespräche, alles selbst zahlen. und das geld hab ich schlichtweg nicht.
wie gesagt habe ich die ganze liste durchtelefoniert, alle privat...

ich wohn in münchen.

ich könnte es mal bei der kk probieren, aber ungern werde ich das tun.
von wegen, was die von borreliose halten, das scheint einen schlechten ruf in sachen "borreliosepatienten haben eine macke" zu haben. hat mir jedenfals die dame am telefon von deutschen borreliose ev gesagt.

danke für die adressen. aber eine reise dahin kann ich mir auch nicht leisten, es muss schon hier sein, leider, wenn ich geld hätte würde ich sogar ins ausland fahren, des wär mir wurscht.

für die leber sind verschiedene kräuter sehr gut, regenerierend und reinigend.
es gibt eine chinesische wurzel, die bei leberzirrhose sehr gut helfen soll, auch bei weiteren beschwerden - jetzt muss mir nur noch einfallen wie die hieß...irgendwas mit hasenohr! bitte google das mal.
japanische forscher haben damit bei der leberzirrhose gute ergebnisse erzielt.
habe ich aus einem kräuterbch in einem kräuterladen.
die wurzel müsstest du allerdings bestellen und lang kochen und ziehen lassen, das täglich. aber was tut man nicht alles für seine gesundheit.

weitere kräuter sind Mariendistelsamen, Schafgarbe, Katzenpfötchen, Löwenzahnwurzel, Gelbwurz, Süssholz.
in unserem kräuterladen gibts nen extra fertig gemischten lebertee aus k.b.A.
der is net mal teuer.
hätt ich jetz geld würd ich dir den einfach schicken ;__;

sag mal bescheid, falls du interesse hast ja?

lg und alles gute dir!!!

Zitat von Dora Beitrag anzeigen
Hallo Froschkönigin,

das verstehe ich jetzt leider nicht.

Ich dachte der Arzt wäre Umweltmediziner?

Wieso arbeitet dieser Arzt privat?


Ein Umweltmediziner hat doch viel mehr
Möglichkeiten Untersuchungen zu machen.

Ich weiß nur zu gut wie schwer es ist,
einen Arzt zu finden, der einem wirklich ernst nimmt.

Aber es müsste doch mit dem Teufel zu gehen,
wenn plötzlich alle Ärzte nur noch privat
behandeln?

Ich weiß nicht wo Du wohnst?

Kannst Du nicht mal bei der Krankenkasse nachfragen.


Die letzte Möglichkeit wäre noch

Wolfgang Zöller MbB

Platz der Republik 1
11011 Berlin

Telefon 030/227-75557
oder 030/227-77721
Telefax 030/227-76529

wolfgang.zoeller@bundestag.de


Wahlkreisbüro

Petzoltstrasse 7
97828 Marktheidenfeld

Telefon: 09391/915811
Telefax: 09391/917608


oder das Gesundheitsministerium

Bundesministerium für Gesundheit

Warum sollen die nicht wissen, was für Zustände in unserem Land besteht?



@ Rianj ich habe nur noch gefroren, obwohl es warm wurde.

Vor 14 Tage habe ich es der Hausärztin gesagt.

Ihre Antwort: Sie sind halt krank.


Dazu benötige ich keine Hausärztin.


Jetzt mache ich eine Therapie und kann wenigstens sagen,
ich friere nicht mehr.

Ich hoffe nur, dass dies so bleibt.

Ich möchte nämlich nicht warten, bis ich die Radieschen von unten ansehe.

Noch glaube ich an der endgültige Diagnose Leberzirrhose nicht!


Ich hoffe meine Leber generiert sich wieder!



Ich wünsche Euch allen viel Kraft, Ausdauer und Geduld.




lg

Kein Arzt hilft

Froschkönigin ist offline
Themenstarter Beiträge: 320
Seit: 27.03.10
ich danke dir ganz lieb - und schön, wenn wenigstens mal einer glück hat!!

auch alles liebe und gute dir und viel erfolg weiterhin!!!

lg!!!


Zitat von Rianj Beitrag anzeigen
Hallo Froschkönigin,

bei mir hat der HA die Borretests gemacht und behandelt mich auch antibiotisch.
(Stoßtherapie)
Ich habe da sehr viel Glück, glaube ich, wenn ich das alles hier so lese.

Ich glaube dir bleibt nichts anderes übrig, als von Hausarzt zu Hausarzt zu ziehen, bis du jemanden gefunden hast, der dir endlich hilft und nach Symptomliste behandelt und nicht nur nach den Blutergebnissen geht.

LG
und viel Glück bei der Suche
Rianj

Kein Arzt hilft

Dora ist offline
Beiträge: 2.848
Seit: 05.07.09
danke für die adressen. aber eine reise dahin kann ich mir auch nicht leisten, es muss schon hier sein, leider, wenn ich geld hätte würde ich sogar ins ausland fahren, des wär mir wurscht.


@....Froschkönigin Du sollst doch nirgends wohin reisen.

Du sollst nur in die Gänge kommen, mehr nicht.


Ein Arzt verliert mit 67 Jahre seine Zulassung.


Borreliose-Ärzte

In Raum München gibt es doch auf der Homepage von Frau Dr. Hopf Seidel
einige Ärzte. Hast Du da nicht einmal nachgeschaut? Letzte Möglichkeit wäre dann noch die KK.

Macht dir um mich bitte keine Sorgen.


Ich hatte die Wanderröte und werde mich schon
durch kämpfen.


Was mich nicht umbringt macht mich nur noch härter.

Oder die Hoffnung stirbt zuletzt.

Ich wünsche dir viel Erfolg.
__________________
Ich bin nur dafür verantwortlich, was ich schreibe - nicht dafür, was du verstehst!

Kein Arzt hilft

Froschkönigin ist offline
Themenstarter Beiträge: 320
Seit: 27.03.10
wenn es sein muss reise ich an den nordpol nur um gesund zu werden! und da isses wirklich doof - so kalt, wääh!

die liste unten ist ja eben die liste, die ich durch telefoniert hab und auf der alle ärzte privat sind. leider...

wie gesagt, ich hab nun einen gefunden, der hautarzt ist, mal schauen, viel erhoff ich mir nicht - hab den termin aber erst im juli leider...doof. bis dahin probier ich noch einiges zwecks parasiten los werden, mal schauen..
versuche, in mich rein zu hören, was mir mein körper sagt. leider is meine haut total im abbau begriffen, ich hab das ja immer so phasenweise und seit februar isses ein ständiger abbau, einfach schrecklich. wenn man nicht weiß, was man tun soll...alles verrunzelt. eklig.

wär schön, wenn du mich auch auf dem laufenden halten würdest!

viele liebe grüße und alles gute dir!!!


Zitat von Dora Beitrag anzeigen
danke für die adressen. aber eine reise dahin kann ich mir auch nicht leisten, es muss schon hier sein, leider, wenn ich geld hätte würde ich sogar ins ausland fahren, des wär mir wurscht.


@....Froschkönigin Du sollst doch nirgends wohin reisen.

Du sollst nur in die Gänge kommen, mehr nicht.


Ein Arzt verliert mit 67 Jahre seine Zulassung.


Borreliose-Ärzte

In Raum München gibt es doch auf der Homepage von Frau Dr. Hopf Seidel
einige Ärzte. Hast Du da nicht einmal nachgeschaut? Letzte Möglichkeit wäre dann noch die KK.

Macht dir um mich bitte keine Sorgen.


Ich hatte die Wanderröte und werde mich schon
durch kämpfen.


Was mich nicht umbringt macht mich nur noch härter.

Oder die Hoffnung stirbt zuletzt.

Ich wünsche dir viel Erfolg.

Kein Arzt hilft

Froschkönigin ist offline
Themenstarter Beiträge: 320
Seit: 27.03.10
UPDATE:

hallo ihr lieben!

auf vorschlag von der lieben lisbe hin, stelle ich neue ergebnisse, die hinzu gekommen sind, hier mit rein, damit ihr alle was davon habt, denn es könnte ja auch euch betreffen!

wie schon erwähnt, wurde eine Fructoseintoleranz diagnostiziert.
Hinzu kommen:

-Milcheiweißallergie
-Belastung mit Spulwürmern (die ich mal hatte)
da können noch deren Gifte bzw Informationen Beschwerden im Körper verursachen, selbst wenn man die Parasiten nicht mehr hat
-Schwermetallbelastung mit Blei und Quecksilber
-und Belastung mit Farbstoff E133

dank eines sehr sehr sehr sehr lieben menschen konnte ich dies per blutanalyse fest stellen lassen, sowas zahlt einem ja sonst die kasse nicht.
allein der test auf milcheiweißallergie hätte 80 Euro gekostet.

Hinzu kommt immernoch der schwere verdacht auf borreliose, was eben auch zu meinen hautsymptomen führen kann zwecks hautatrophie.
die abklärung gestaltet sich weiterhin als schwierig und ich hoffe, dass mein termin im juli effizient sein wird und dass daraus nicht wieder eine enttäuschung im sinne des typischen abgespeist werdens entsteht.
wir werden sehen.

auch muss ich mich nun um die entsprechenden ausleitungen kümmern sowie wohl alle milchhaltigen produkte weglassen.

ich kann an dieser stelle nur nochmals das buch "der darm denkt mit" von Klaus-Dietrich Runow empfehlen, der zwar in diesem Buch eigenwerbung für ein bestimmtes labor mit horrend verbundenen kosten macht, aber trotzdem mit sehr wertvollem und anschaulichem material ein wichtiges wissensgebiet erweitert, wovon sich so mancher arzt eine scheibe abschneiden kann.
(hier wird zb anschaulich der effekt erklärt, wenn milcheiweiß oder auch gluteneiweiß in die blutlaufbahn des körpers gerät und das immunsystem dadurch sogar körpereigenes gewebe angreift usw)

ebenfalls möchte ich mich auf diesem wege noch einmal ganz herzlich bei euch allen bedanken für eure fachliche wie emotionale unterstützung!
ich bin so dankbar dafür - ohne euch wäre ich nicht so weit gekommen und würde immernoch herum irren ohne dass land in sicht wäre.
es ist so gut zu wissen, dass da leute sind, die sich um einen sorgen und die hinter einem stehen! vielen vielen dank!

ich werde euch auch weiterhin auf dem laufenden halten!

viele liebe grüße!

Kein Arzt hilft

Dora ist offline
Beiträge: 2.848
Seit: 05.07.09
80 % unseres Immunsystems befindet sich im Darm.

Bei Psoriasis und Neurodermitis soll grundsätzlich
der Darm mit behandelt werden.

Der Säure-Basen-Haushalt, Pilze, Quecksilber
sind weitere Auslöser einer Erkrankung.


Von daher bin ich mir sicher,
dass diese Situation unseren Ärzten schon bekannt ist,
aber kaum einer darauf achtet oder eingeht.

Oft müssen Patienten trotz Termin zwei -3 Stunden warten,
damit sie gerade mal innerhalb von fünf Minuten
abgefertigt werden.



Gute Besserung und einen schönen Sonntag
__________________
Ich bin nur dafür verantwortlich, was ich schreibe - nicht dafür, was du verstehst!

Geändert von Dora (29.05.11 um 17:02 Uhr)

Kein Arzt hilft

Froschkönigin ist offline
Themenstarter Beiträge: 320
Seit: 27.03.10
ich weiß, das ist wirklich schlimm!
und ich verstehe es auch nicht.
wenn man sich hier einige erfolgsberichte anschaut, sieht man schnell, dass diese alternativmedizinern zu verdanken sind - ich rede nicht von homöopathie etc.

unsere ärzteschaft heutzutage ist ein witz - pharmavertreter, die einen medikamentenkatalog auswending gelernt haben und gar nicht zuhören.
nummernabfertigung.

wenn mal eine ernstere erkrankung vorhanden ist, wird diese entweder nicht erkannt oder erst dann, wenn man derartige symptome hat, dass sie nur ein blinder übersehen kann - und genau dann ist es zu spät - so viel zum thema vorsorge.
und solange diese symptome wie zb ein überdimensionaler wasserbauch bei leberzirrhose (noch) nicht vorhanden sind, ist es eben die psyche.

ich denke, viele hier können davon ein lied singen.

eigentlich wurde mir bei ärzten immer durch die blume gesagt: sie sind noch nicht krank genug, damit wir ihnen glauben.
und ich fragte mich jedes mal: wie oft soll ich denn noch umfallen und ins kh eingeliefert werden? wie sehr denn noch abmagern? usw.

tja.

drum kann ich nur sagen: wie gut, dass es solch ein forum gibt und die möglichkeit, sich auszutauschen.
klar ist es ein mühsamer weg durch den irrgarten - und auch teilweise hinderlich, weil man auf einmal mit so vielen krankheiten und dysfunktionen konfrontiert ist, was alles nur noch schlimmer machen kann, wenn man zu den menschen gehört, die über ein symptom lesen und es dann auch haben.
darum sollte man sich nicht verirren und sein ziel fest vor augen halten.
was zugegeben oft sehr schwierig ist...
darum kann ich nur jedem wünschen, dass er seinen ganz individuellen weg der diagnose und heilung findet!

Zitat von Dora Beitrag anzeigen
80 % unseres Immunsystems befindet sich im Darm.

Bei Psoriasis und Neurodermitis soll grundsätzlich
der Darm mit behandelt werden.

Der Säure-Basen-Haushalt, Pilze, Quecksilber
sind weitere Auslöser einer Erkrankung.


Von daher bin ich mir sicher,
dass diese Situation unseren Ärzten schon bekannt ist,
aber kaum einer darauf achtet oder eingeht.

Oft müssen Patienten trotz Termin zwei -3 Stunden warten,
damit sie gerade mal innerhalb von fünf Minuten
abgefertigt werden.



Gute Besserung und einen schönen Sonntag

Kein Arzt hilft

knutpeter ist offline
Beiträge: 1.646
Seit: 18.07.09
Guten Abend,

am Dienstag, den 31.5. wird in Quarks die Frage aller Fragen beanatwortet:

Wie behandle ich meinen Arzt?

Der Arzt und sein Patient: eine ganz besondere Beziehung. Das Gespräch zwischen den beiden ist entscheidend fürs Gesundwerden. Doch warum gibt es immer wieder Missverständnisse – manchmal mit fatalen Folgen? Was verdient ein Arzt überhaupt an einem Patientengespräch? Und wo finden Patienten verlässliche Informationen, wenn nach dem Arztbesuch noch Fragen offen geblieben sind? Quarks & Co gibt Antworten.

Dienstag, 31. Mai 2011, 21.00 - 21.45 Uhr WDR Fernsehen.
mehr:Sendung vom 31. Mai 2011 - Quarks & Co - WDR Fernsehen Oder aus anderer Sicht:

Die Zahl der Symptome
und der möglichen Krankheiten
überfordern
irgendwann sogar die
Vorstellungskraft eines gestandenen
Hypochonders.
Gelassenheit
macht
sich breit. Wenn der Bauch mal kullert
oder es in der Brust zwickt, leidet
man nicht gleich unter Darmkrebs
oder Lungenkarzinom.
Als ich ein
Bub war, wurden solche
Befindlichkeitsstörungen
noch erfolgreich mit
einer
warmen Bettdecke, Kamillentee
und einer Gute-Nacht-Geschichte
behoben.
aus:www.euleev.de/pdf/2010_2_Edi.pdf

peter

Geändert von knutpeter (29.05.11 um 18:09 Uhr)

Kein Arzt hilft

Froschkönigin ist offline
Themenstarter Beiträge: 320
Seit: 27.03.10
Lieber Knut-Peter,

ich respektiere deine meinung und es ist auch vollkommen okay, dass du sie hier, wie alle anderen mitteilst.

und ich weiß auch, dass es das gibt, was du dort zitierst.

aber darf ich dich einmal fragen, ob du dir mal meine beschwerden durchgelesen hast?
und ist dir aufgefallen, dass mein leben und meine person mittlerweile so dermaßen beeinträchtigt sind, dass ich nicht mal mehr meinen alltag vernünftig bewältigen kann?

wenn man einmal - 6 jahre - in so einem ausnahmezustand ist, dann betrachtet man die dinge anders. und man geht mit ganz anderen maßstäben an das leben.
das was für viele menschen selbstverständlich ist, nämlich, dass sie gesund sind, zumindest einigermaßen, und dass sie sich auf ihren körper verlassen können und er nicht jedes mal einfach zusammen bricht, dass sie ihr gehirn einwandfrei benutzen können und nicht sind wie auf drogen, dass sie dermaßene angstzustände wie ich sie nur aufgrund der fructoseintoleranz hatte, sich gar nicht vorstellen können USW, das ist für mich persönlich ein wunder. ein unding. heilig. sich normal zu fühlen, wie war das?
ich weiß es nicht mehr.
andere menschen sind gesegnet und sie wissen es nicht einmal, es ist selbstverständlich für sie. denn sie haben keine vorstellung davon wie es sein kann, da ist eine grippe mit 40 fieber ein urlaub dagegen.

indem du deine meinung zu meinem grundthema postest, wertest du nach meinem gefühl meine beschwerden ab und bagatellisierst sie.

und glaube ir, ich habe besseres im leben zu tun, als von arzt zu arzt zu rennen und mir symptome herbei zu beschwören.

wenn ich einfach leben, einfach sein könnte, dann würde ich es auch tun.

den ich bin ein sehr lebensfroher mensch eigentlich, der sehr viel im leben vor hat.

die letzten 6 jahre waren ein albtraum und von leben und einfach sein kann nicht die rede sein, geschweige denn davon, was aus meinem leben gemacht zu haben.

also bitte tu das nicht.

werte es nicht ab.

und selbst hypochonder haben ihre gründe, das selbst seh ich als tiefe seelische störung an, die definitiv nicht abgetan werden sollte.

danke für's lesen und alles gute.

Zitat von knutpeter Beitrag anzeigen
Guten Abend,

am Dienstag, den 31.5. wird in Quarks die Frage aller Fragen beanatwortet:

Wie behandle ich meinen Arzt?



mehr:Sendung vom 31. Mai 2011 - Quarks & Co - WDR Fernsehen Oder aus anderer Sicht:

aus:www.euleev.de/pdf/2010_2_Edi.pdf

peter


Optionen Suchen


Themenübersicht