Kein Arzt hilft

17.05.11 12:23 #1
Neues Thema erstellen
Kein Arzt hilft

Froschkönigin ist offline
Themenstarter Beiträge: 320
Seit: 27.03.10
Zitat von Kullerkugel Beitrag anzeigen
Hallo,

die Eiweissverdauung kann wieder viel besser werden, wenn nicht ständig durch Fehlverdauung und zu schnelle Darmpassage gar nichts mehr richtig verdaut wird.

Ich kann Eier und Fisch nur empfehlen...

LG K:
das hoff ich doch mal - ich würde darauf auch nicht gern verzichten wollen!

Kein Arzt hilft

Dora ist offline
Beiträge: 2.848
Seit: 05.07.09
Kann es sein, dass es auf das jeweilige Bundesland ankommt,
wie die Schulmedizin tickt?

NEIN glaube ich nicht.

Habe gerade etwas negatives von einem Selbsthilfegruppe Verband erfahren.
Hier ist man auf Spende und Mitglieder angewiesen.
Aber zu einer Veranstaltung zur Aufklärung der Borreliose,
wurde für dieses Bundesland von der Vorsitzende wieder einmal abgelehnt.

Das bestättigt meine Meinung zur organisierten Selbsthilfegruppen,
die ich leider schon lange vertrete.


Wenn Zecken im Spiel waren, dann darf man das nicht außer Kontrolle lassen.
Auch Bremse, können dieses Krankheitsbild übertragen.


Borreliose kann den ganzen Stoffwechsel und Hormonhaushalt
verschieben.

Die Zellen sind übersäuert, das führt zu Candida albicans und Schimmelpilze.

Hinzu kommt dann auch noch die Schwermetallbelastung oder die Vergiftung durch Amalgam.

Das erschwert jegliche Therapie.


Die Darmflora ist dadurch geschädigt und der schleichende Prozess nimmt
durch den ganzen Körper seinen Verlauf. (Multisystemerkrankung)

Ich kann nur jeden warnen, der sich den Stempel Psychisch von der Schulmedizin aufdrücken läst.

Dies kommt nämlich in die Akten und verfolgt den Patienten NEGATIV ein Leben lang.


Ich habe Froschkönigin durch PN geschrieben, dass sie zu einem Borreliose Spezialisten gehen soll.


Im Übrigen sollte sich jeder einmal das Buch die verschwiegene Epidemie anschauen.
Ich habe es selbst leider noch nicht gelesen, da ich es meiner Tochter schenkte.
Sie glaubt mir nämlich nicht, vielleicht kann ich sie dadurch endlich aufrütteln.

Auch sie hatte Zecke und ist schwer Krank, Arbeitsunfähig.
Enkeltochter 20 Jahre leidet bereits an einer Thrombopenie.

Die Tochte meiner Nichte wird mit Medikamenten für das ADHS voll gepumpt.
Auch dieses Kind hatte mehrmals die Bekanntschaft der Zecken gemacht.

Ich erinnere mich auch an das Labor für Immunologie in Stuttgart,
auch dieser Arzt hat viele Patienten mit der Diagnose Fibromyalgie als Borreliose entlarvt.

So etwas kann man sich nicht aus den Fingern ziehen, es beruht auf Tatsachen.

Ich möchte nur Aufklären und keine Panik machen.



Warum richtet man sich nicht nach


http://www.bzk-online.de/pdf/Burrascano.pdf
__________________
Ich bin nur dafür verantwortlich, was ich schreibe - nicht dafür, was du verstehst!

Geändert von Dora (21.05.11 um 21:40 Uhr)

Kein Arzt hilft

nula73 ist offline
Beiträge: 55
Seit: 07.04.11
Alles, was Dora schreibt (inklusive Buchempfehlung!), möchte ich hiermit unterstützen!!

Kein Arzt hilft

nula73 ist offline
Beiträge: 55
Seit: 07.04.11
hallo nochmal nula!

danke dir für deine antworten!

über die karde hatte ich in einem borreliose-buch gelesen.
darin beschrieb der autor wie er patienten im ganz schweren erkrankungsstadium (rollstuhl) behandelt hatte und damit beanchtenswerte erfolge erzielte.
Froschkönigin, ich nehme an, bei diesem Buch handelt sich um "Borreliose natürlich heilen" von Dr. Wolf-Dieter Storl?

Vor diesem Werk wird von verschiedenen Seiten gewarnt:

Karde - kein Kraut gegen Borreliose!

Seit einigen Jahren propagiert Wolf-Dieter Storl die Karde als Heilmittel gegen Borreliose – jetzt sogar mit einem neuen Buch: „Borreliose natürlich heilen“ (AT-Verlag, 2007). Fundierte Begründungen für seine Behauptungen ist Storl allerdings bis heute schuldig geblieben. Untersuchungen von Prof. Sievers an der Hochschule Wädenswil (Schweiz) zeigen zudem: Kardenextrakt reduziert das Wachstum von Borreliose-Erregern nicht. Das berichtet die „NZZ am Sonntag“ vom 26. 8. 2007. Im Gegenteil: In Einzelfällen wuchsen die Borrelien mit den Extrakten sogar ein bisschen besser. Das neue Buch von Wolf-Dieter Storl enthält aber noch eine ganze Reihe von weiteren hoch fragwürdigen und gefährlichen Ratschlägen.
Pressemeldung:Karde - kein Kraut gegen Borreliose!

Kein Arzt hilft

nula73 ist offline
Beiträge: 55
Seit: 07.04.11
hallo nula - ich würde gern noch einmal von dir wissen, welche symptome du hast ud was du dagegen tust bzgl der borreliose.
PN kommt ...

wie gesagt, meine smptomatik wird immer schilmmr.

ich habe bereits eine kur mit karde und einjährigem beifuß gemacht, bei der meiner meinung nach die symptome schlimmer wurden und dann besser. aber jetzt ist alles wieder da.
Lass die Karde sein! Und such dir einen borrelioseerfahrenen Arzt ...

Kein Arzt hilft

Dora ist offline
Beiträge: 2.848
Seit: 05.07.09
@...nula73 auch das habe ich Froschkönigin über Pn mitgeteilt.

Karde und Co ist kein Heilmittel!
__________________
Ich bin nur dafür verantwortlich, was ich schreibe - nicht dafür, was du verstehst!

Kein Arzt hilft

Bayernmami26 ist offline
Beiträge: 16
Seit: 31.01.11
[QUOTE=Dora;670053]

Dies kommt nämlich in die Akten und verfolgt den Patienten NEGATIV ein Leben lang.

Hallo zusammen,

das kann ich nur bestätigen. 2006 habe ich unter extremen Angst- und Panikattacken gelitten. Es war eine sehr schwere Zeit weil ich ständig Angst hatte irgendeine schwere Krankheit zu haben. Bin damals fast wöchentlich zum Arzt. Ich wollte das ja nicht, aber ich konnte mir nicht helfen. Bin auch zur Psychologin gegeangen. Nach langer Zeit habe ich herausgefunden, dass ich die Gehirnblutung meiner Mutter nicht verarbeiten konnte und dadurch solche Angst hatte.

Als es mir besser ging, habe ich meinen Hausarzt gewechselt. Nur leider hat dieser die Kompletten Akten vom anderen angefordert. Ich bin bei ihr vom ersten Tag an schon abgestempelt gewesen. Wenn ich irgendetwas sage, dann belächelt sie mich einfach. Letztens habe ich gesagt, dass ich immer Durchfall habe und gerne eine Stuhlprobe hätte. Daraufhin war ihre Antwort, dass wäre kein Wunder, das liegt an der Psyche.
Ich wär so verärgert, dass ich mir die Stuhlprobe selber bezahlt habe und das Ergebinis war Candida Albicans und Schimmelpilze. Nun so viel zur Psyche.
Ich bin auch der Meinung, dass Psyche und Körper immer zusammenhängt. Denn wenn ich körperlich krank bin, dann geht es mir psychisch natürlich auch schlecht und umgekehrt genauso.
Aber ich bin so enttäuscht von der Schulmedizin.

Meine Cousine musste vor zwei Tage mit ihrer Tochter in eine Uniklinik. Das ist 150 km weg. Es ist eine Spezielle Hautklinik, weil der Verdacht auf Schuppenflechte besteht. Erst hieß es mal Nummer ziehen und warten. Als sie nach zwei Stunden warten endlich drank kamen, hat der gute Mann ihnen nicht mal die Hand gereicht oder begrüßt. Er hat sich die kleine angeschaut und ein Rezept ausgestellt. Eine Salbe mit Kortison. Natürlich.
Nach 5 min. waren sie fertig und auch nicht klüger als vorher. Das macht mich so sauer. Warum sollen wir uns Kortison ins Gesicht schmieren. Und Kinder erst recht nicht.



Lg
Melanie

Kein Arzt hilft

Froschkönigin ist offline
Themenstarter Beiträge: 320
Seit: 27.03.10
hey dora!

ich hab heute beim borreliose und fsme ev deutschland angerufen und mich beraten lassen, die dame war sehr nett - sie hatte sofort zu mir gesagt, nachdem sie meine geschichte hörte, dass ich das ganz sicher habe. mir adressen von ärzten hier gegeben, zu denen ich auch gehen werde.

sie hat gesagt es wäre typisch für spätstadium, dass ich antikörper habe aber dass der zweite wert negativ sei.

ich habe mich mit nula ausgetauscht, ich hab haargenau dieselben symptome, sogar die nächtlichen quälenden stromschläge, die einen immer wieder aufwachen lassen, das schlimme brennen hat sie auch USW.


heute nach dem aufstehen ging es mir wieder dreckig, ich habe mir einen bomben-borreliosetee gemacht und siehe da: heute fühle ich mich tausend mal besser als sonst: und karde und einjähriger beifuß helfen eben doch.

die dame vom verein meinte genau dasselbe wie du jetzt - wenn man mit borreliose ankommt, wird man sofort als 'hat se nich alle' eingestuft und zum psychiater weitergeschickt - das schickoiert mich und ich finde es das letzte.

ist wahrscheinlich mal wieder eine super lukrative geschichte, um leute mit medis vollzupumpen ohne ihnen zu helfen, geldquelle wie bei diabetes.

wie gesagt, ich gehe hier zu einem umweltmediziner. mal sehen was er sagt.
der soll mich auch gleich wegen den ganzen unverträglichkeiten untersuchen zwecks vergiftungen etc.

liebe grüße!!

Zitat von Dora Beitrag anzeigen
Kann es sein, dass es auf das jeweilige Bundesland ankommt,
wie die Schulmedizin tickt?

NEIN glaube ich nicht.

Habe gerade etwas negatives von einem Selbsthilfegruppe Verband erfahren.
Hier ist man auf Spende und Mitglieder angewiesen.
Aber zu einer Veranstaltung zur Aufklärung der Borreliose,
wurde für dieses Bundesland wieder einmal abgelehnt.

Das bestättigt meine Meinung, die ich schon lange vertrete.


Wenn Zecken im Spiel waren, dann darf man das nicht außer Kontrolle lassen.
Auch Bremse, können dieses Krankheitsbild übertragen.


Borreliose kann den ganzen Stoffwechsel und Hormonhaushalt
verschieben.

Die Zellen sind übersäuert, das führt zu Candida albicans und Schimmelpilze.

Hinzu kommt dann auch noch die Schwermetallbelastung oder die Vergiftung durch Amalgam.

Das erschwert jegliche Therapie.


Die Darmflora ist dadurch geschädigt und der schleichende Prozess nimmt
durch den ganzen Körper seinen Verlauf. (Multisystemerkrankung)

Ich kann nur jeden warnen, der sich den Stempel Psychisch von der Schulmedizin aufdrücken läst.

Dies kommt nämlich in die Akten und verfolgt den Patienten NEGATIV ein Leben lang.


Ich habe Froschkönigin durch PN geschrieben, dass sie zu einem Borreliose Spezialisten gehen soll.


Im Übrigen sollte sich jeder einmal das Buch die verschwiegene Epidemie anschauen.
Ich habe es selbst leider noch nicht gelesen, da ich es meiner Tochter schenkte.
Sie glaubt mir nämlich nicht, vielleicht kann ich sie dadurch endlich aufrütteln.

Auch sie hatte Zecke und ist schwer Krank, Arbeitsunfähig.
Enkeltochter 20 Jahre leidet bereits an einer Thrombopenie.

Die Tochte meiner Nichte wird mit Medikamenten für das ADHS voll gepumpt.
Auch dieses Kind hatte mehrmals die Bekanntschaft der Zecken gemacht.

Ich erinnere mich auch an das Labor für Immunologie in Stuttgart,
auch dieser Arzt hat viele Patienten mit der Diagnose Fibromyalgie als Borreliose entlarvt.

So etwas kann man sich nicht aus den Fingern ziehen, es beruht auf Tatsachen.

Ich möchte nur Aufklären und keine Panik machen.



Warum richtet man sich nicht nach


http://www.bzk-online.de/pdf/Burrascano.pdf

Kein Arzt hilft

Froschkönigin ist offline
Themenstarter Beiträge: 320
Seit: 27.03.10
ja, das buch war es - autsch >__<

naja...wie gesagt ich trink halt den einjährigen beifuß samt zistrose und oregano, der gegen pilze helfen soll. (laut dem buch "der darm denkt mit", das ich wärmstens empfehlen kann!)


Zitat von nula73 Beitrag anzeigen
Froschkönigin, ich nehme an, bei diesem Buch handelt sich um "Borreliose natürlich heilen" von Dr. Wolf-Dieter Storl?

Vor diesem Werk wird von verschiedenen Seiten gewarnt:



Pressemeldung:Karde - kein Kraut gegen Borreliose!

Kein Arzt hilft

Froschkönigin ist offline
Themenstarter Beiträge: 320
Seit: 27.03.10
Zitat von nula73 Beitrag anzeigen
PN kommt ...



Lass die Karde sein! Und such dir einen borrelioseerfahrenen Arzt ...
mach ich


Optionen Suchen


Themenübersicht