Reizdarm?! oder nicht?

10.05.11 16:46 #1
Neues Thema erstellen
Reizdarm??!! oder nicht?

derstreeck ist offline
Beiträge: 4.124
Seit: 08.11.10
Hallo Bienchen91,

Tut mir leid.

Wurde auch deine Bauchspeicheldrüse untersucht?

Wohnst du immer noch in dem Zimmer mit dem Schimmel? Ich hoffe nicht!

Hast du das Brot von deinem Speiseplan gestrichen?

Du kannst nochmal aufschreiben, was du so am Tag isst und trinkst.

Grüsse
derstreeck

Reizdarm??!! oder nicht?

pucker ist offline
Beiträge: 87
Seit: 16.01.10
Hallo Bienchen 91,
die Beschwerden kenne ich. Habe erst jetzt deine Berichte vom Mai gelesen.

Ich würde dir das gleich raten wie Derstreeck: Lass deine Bauchspeicheldrüse untersuchen. Ich hatte hier auch schon einige Beiträge geschrieben, dass ich keine Nahrung mehr vertrage und auch schon zwei Mal deshalb im Krankenhaus gelandet bin. Ich habe auch in relativ kurzer Zeit 10 Kilo deshalb abgenommen.
Unter anderem war es damals bei mir die Bauchspeicheldrüse, da hier, so wurde es mir erklärt, die Nahrung verarbeitet wird und alles wichtige aus der Nahrung aufgenommen wird. Das funktionierte bei mir nicht mehr.
Ich nehme jetzt 3 Mal täglich Bauchspeicheldrüsenenzyme und Cortison. Es gibt allerdings auch bei mir immer mal wieder Rückschläge. So einen hatte ich grade vor 1 Monat. Da ging wieder nichts mehr.
Mir war schlecht rund um die Uhr. Im Krankenhaus sagten sie nach all den Untersuchungen nur: Reizdarm. Kommt dir bekannt vor, oder?

Ich glaube das ganze auch nicht so ganz und hab auch schon alles mögliche ausgetestet wegen Intolleranzen usw. Kann mir auch keinen Reim drauf machen, was es sein könnte.

Kann dich gut verstehen, es ist wahnsinnig anstrengend, wenn es einem jeden Tag so schlecht geht. Da musst du dich auch nicht entschuldigen, wenn du mal kräfigere Ausdrücke benutzt, manchmal muss das eben sein, das kenn ich auch

Vielleicht ist die Bauchspeicheldrüse ja ein neuer Ansatz.
Bin gespannt.

Ich wünsche dir viel Kraft und hoffe es wird bald eine Ursache gefunden.

Grüße
Pucker

Reizdarm??!! oder nicht?

Bienchen91 ist offline
Themenstarter Beiträge: 16
Seit: 10.05.11
hallo Derstreeck und Pucker

Ich danke euch für die Tipps.

Im Moment ist mein Problem die chronischen Bauchschmerzen.

Ich erkläre es euch noch ein bisschen im Detail.

Also alles hat angefangen mit kolikartigen Bauchkrämpfen und Durchfall nach dem Essen. Diese Koliken hatte ich ca. 6 Monate lang. Danach war ich wider 6 Monate lang beschwerdefrei, das war vor 2 Jahren. Dann fing es wider an mit den Koliken. Die Ärzte tippten auf Gallensteine. Die Diagnose war aber nicht zu 100% sicher und deshalb untersuchten sie noch weiter. Während den lange Untersuchungen verschwanden die Koliken wider und es fing an mit den andauernden Bauchschmerzen. Die Ärzte schlossen darufhin die Gallensteine aus. Das konnte also nicht das Problem sein. Nun von da an ging es los mit vielen weiteren Untersuchungen. Ich wurde auf Narungsmittelunverträglichkeit getesten, dabei kam nichts heraus. Ich hatte weis nicht wie viele Ultraschalluntersuchungen auf denen mann Gallengries entdeckte. Meine Symptome seien aber nicht typisch. Also wurden 2 mal Magenspiegelungen durchgeführt da war ausser einer leichten Rötung im Magen auch nichts zu finden. Danach kam Darmspiegelung und MRI. Darmspiegelung war okei. Bei MRI des Bauches fanden sie eine kleine Verrengung der Gefässe. Sie schickten mich zu eine Spezialisten. Der hingegen fand nichts. Das hies wider kein Befund. Im Moment wissen die Ärzte auch nicht weiter und verschreiben mir verschiedenste Medikamente in der Hoffnung irgendeines hilft. Ich gehe seit kurzem auch regelmässig in die Physiotherapie zur Entspannung und damit ich besser mit dem Schmerz umgehen kann. Bis jetzt hat sich jedoch nichts gebessert. Das heisst sie lassen mich einfach mit den Schmerzen leiden und sie können nichts dagegen tun...

Also im Moment spielt das essen keine rolle ich kann alles essen was ich will. Ob fettig oder gesund die Bauchschmerzen sind immer gleich. Bauchspeicheldrüse wurde schon untersucht die ist okei..

Im Zimmer mit dem Schimmel bin ich nicht mehr habe jetzt ein anderes ohne Schimmel

In der Zeit als ich die Koliken hatte habe ich innerhalb von 2 Monaten 20kg abgenommen weil ich nichts mehr essen konnte ohne eine Kolik auszulösen.

Die Ärzte sind fasziniert von meinem Fall weil es Solche Fälle nur selten gibt..Ich hingegen wäre mal froh wenn es vorbei wäre.

Ach ja die Bauchschmerzen habe ich im sitzen und im Stehen wenn ich liege verschwinden sie fast. Das heist ich bin fast den ganzen Tag im Bett und stehe nur kurz mal auf...


Liebe und dankende Grüsse

Bienchen91

Reizdarm??!! oder nicht?

Nachtjäger ist offline
in memoriam
Beiträge: 2.178
Seit: 24.03.08
Hallo Bienchen,
ich bin fest davon überzeugt,dass bei Ihnen eine Allergie die Ursache ist.Ich glaube,ich schrieb Ihnen das auch schon früher.
Ich würde jetzt wirklich nochmal zu einem Allergie-Test raten,aber diesmal durch einen HP mit einer Bioenergetischen Methode.Schulmedizinische Test's sind sehr oft fehlerhaft.
Nachtjäger

Reizdarm??!! oder nicht?

anonym09 ist offline
Beiträge: 659
Seit: 18.04.09
Bienchen, hast Du denn mal die Ernährung umgestellt?
Getreide weg gelassen?

Reizdarm??!! oder nicht?
macpilzi
Die Ärzte sind fasziniert von meinem Fall weil es Solche Fälle nur selten gibt..Ich hingegen wäre mal froh wenn es vorbei wäre.
hatte ähnliche Beschwerden wie du und kann mich in die seltenen Fälle auf jeden Fall mit einreihen. pass auf das die Ärzte dich nicht zum Versuchskaninchen benutzen.

Bauchspeicheldrüse wäre übrigens ein Ansatz.
Tippe aber auch wie Nachtjäger auf eine Allergie. was komisch erscheint, dass du 6 Monate keine Beschwerden hattest. hattest du evtl. andere Probleme wie z.B: Kopfschmerzen, Asthma, Hautprobleme zu dieser Zeit?

würde dir wie per PN schon empfohlen mal raten den Pulstest nach Coca durchzuführen. Anleitung findest du hier: Pulstest nach Dr. Coca

wenn dein Puls nach dem Aufwachen und im Liegen schon sehr hoch ist, kann es auch sein das du Probleme mit Hausstaub oder mit etwas anderem in deinem Schlafzimmer hast. mir erscheint die Technik mit dem Puls sehr logisch und kostet vor allem nichts. Zeit hast du ja gerade.

weiß auf jeden Fall wie du dich fühlst. habe das gleiche hinter mir. wenn ich etwas unverträgliches essen würde geht die Show von vorne los. also bleibe am Ball, irgendwann kommt die Wende.

alles Gute

MP

Reizdarm??!! oder nicht?
macpilzi
Zitat von Nachtjäger Beitrag anzeigen
Schulmedizinische Test's sind sehr oft fehlerhaft.
kann ich in Bezug auf die Allergien und Nahrungsmittelunverträglichkeiten bestätigen!!!

Reizdarm??!! oder nicht?

derstreeck ist offline
Beiträge: 4.124
Seit: 08.11.10
Hallo an alle,

An eine Intoleranz sollte man bei solchen Problemen immer denken aber ist es nicht merkwürdig, dass die Koliken 6 Monate da waren und danach wieder nicht? Wie die Beschwerden bei Problemen mit der Galle oder der Bauchspeicheldrüse sind, weiss ich leider nicht. In diesem Falle würde ich jedoch auf weitere Untersuchungen drängen.

Hallo Bienchen91,

Ich wurde auf Narungsmittelunverträglichkeit getesten
Für einiges gibt es beim Hausarzt keine Tests (Histamin) andere Tests sind nicht 100 % zuverlässig (Gluten), andere werden einfach vergessen (Sorbit) . Wahrscheinlich wurde nur Fruktose- und Laktoseintoleranz wirklich ausgeschlossen?

Da du Schmerzen hast, würde ich weiter nach Intoleranzen suchen. Intoleranzen haben auch nichts mit fettig oder gesund zu tun.

Ich würde mal so eine Ausslassdiät probieren:

http://www.symptome.ch/vbboard/gesun...tml#post732891

Am besten wäre es einige Tage ganz strenge Schonkost zu essen.

Reis, Kartoffeln, Karotten, mageres Fleisch, Rapsöl, Meersalz. Das Essen sollte man selbst zubereiten, weil nur dann sicher ist, dass keine Zusatzstoffe (Geschmacksverstärker, Konservierungsmittel, Süssungsmittel wie Sorbitol) drinn sind, welche vielleicht die Probleme verursachen. Als Getränk nur Wasser!

Was isst du so am Tag? Wenn du viel im Bett bist, kochst du wahrscheinlich nicht selbst? Isst Brot, Wurst und Fertiggerichte?

Grüsse
derstreeck

Reizdarm??!! oder nicht?
macpilzi
Wahrscheinlich wurde nur Fruktose- und Laktoseintoleranz wirklich ausgeschlossen?
bei mir war z.B: der H2Atem-Test bzgl. Laktose negativ und der Blutzuckertest dagegen positiv. das zu der Zuverlässigkeit der Testverfahren.



Am besten wäre es einige Tage ganz strenge Schonkost zu essen.
bitte auch wenn möglich Bio, da es auch einige Menschen gibt, die auf die Pestizide in den konventionellen Lebensmittel reagieren.

Reizdarm??!! oder nicht?

pucker ist offline
Beiträge: 87
Seit: 16.01.10
Hallo Bienchen 91,
ich kann nur sagen, dass auch bei mir immer wieder auf den Unverträglichkeiten "rumgehackt" wird. Im Krankenhaus hatte ich jetzt ein Gespräch mit einer Ernährungsberaterin.

Auch bei mir waren die Beschwerden jetzt ein dreiviertel Jahr weg!!!
Sie schlichen sich dann langsam wieder an, erst nur ca. 1-2 Mal im Monat dann wöchentlich und dann hatte ich nur noch Bauchschmerzen.
Mir ging es wie dir, im Liegen sind sie zu ertragen, laufen und stehen ging teilweise nur noch in gebückter Haltung.

Diese Ernährungsberaterin kam aufgrund meiner Schilderungen von den Unverträglichkeiten weg. Sie meinte, wenn ich einige Lebensmittel oder Zusätze nicht vertragen würde, wären ja die Beschwerden nicht fast ein ganzes Jahr weg gewesen!
Das ist doch einleuchtend.

Mir wurde auch empfohlen, selber zu kochen. Da ich ja auch entlassen wurde ohne Befund und mit den Schmerzen, kochte ich erst einmal nur noch selbst und ohne Zusätze. Es war sch..... egal was ich kochte, mir war fast immer schlecht. Also gebe ich es jetzt auf.

An manchen Tagen habe ich die Beschwerden nicht, dann lebe ich richtig auf und versuche mich zu erholen. An anderen Tagen, na ich brauche es dir nicht zu schildern.

Ich bekomme zusätzlich Cortison, bei meinem ersten Krankenhausaufenthalt vor 1 Jahr (3 Wochen rumdocktern und untersuchen und nichts finden) wurde dann am Schluss auf eine Autoimmunkrankheit getippt.
Diese hat sich dann nach längerem Suchen bestätigt. Seitdem nehme ich das Cortison und es geht mir auf jeden Fall viel besser. Doch solche Anfälle wie vor ein paar Wochen, gibt es trotzdem noch und keiner weiß warum.
Ich denke einfach es liegt an dieser Autoimmunkrankheit, obwohl ich es nicht beweisen kann.
Vielleicht solltest du das mal checken lassen. Du brauchst die SS-A und SS-B Blutwerte (Rheumawerte). Nicht bei allen Menschen sind sie erhöht wenn was nicht stimmt, aber bei den meisten. Wenn da was auffälliges gefunden wird, kann man weiterschauen.
Frag deinen Arzt ob du einfach mal die Bauchspeichelenzyme ausprobieren sollst, sie schaden ja nicht. Wenn er sie dir nicht verschreibt, die gibt es auch ohne Rezept. (Kreon 25000). Meine Bauchspeichelwerte waren dieses Mal auch total okay und es ging mir trotzdem schlecht. Diese Kreon helfen aber trotzdem, so viel dazu.

Was anderes kann ich dir leider auch nicht raten, ich bin ja selber in der Situation, dass ich täglich nur hoffen kann, dass ich keine Beschwerden bekomme. Ich kann dir nachfühlen, dass es schlimm ist, manchmal habe auch ich Angst, dass ich das nicht mehr packe. Vor allem, wenn es ein paar Tage hintereinander anhält und dann noch Kopfschmerzen hinzukommen. Hast du die auch?

Ich wünsche dir weiterhin viel Kraft, nicht aufgeben, vielleicht sind diese Blutwerte ja noch ein guter Hinweis. Aber das sind nicht die "normalen" Rheumawerte, die wurden vorher bei mir auch zig Mal abgenommen und waren immer okay. Sprich deinen Arzt gezielt auf eine Autoimmunkrankheit an.

Hast du vielleicht auch noch einige dieser Beschwerden:
-trocke Augen, trockenen Mund
- Hautveränderungen
- Schmerzen in Gelenken bzw. Muskeln
- Herzrasen - aus der Puste kommen bei Kleinigkeiten
- absolute Müdigkeit
- Wortfindungsschwierigkeiten

Das würde auch auf diese Krankheit hindeuten, man muss sich ja nicht einreden, aber man kann ja alles abchecken.

Liebe Grüße
Pucker


Optionen Suchen


Themenübersicht