Unklare Ursache - Was fehlt mir?

08.05.11 14:36 #1
Neues Thema erstellen
Unklare Ursache - Was fehlt mir?

lupuscamp ist offline
Beiträge: 165
Seit: 21.08.12
Zitat vom Themenstarter
"Zum Thema Borreliose wurde bisher untersucht:LTT;Westernblot...Negativ..
Nützt es evtl da nochmal testen zu lassen?
Ich kann das Thema Borreliose nicht abhaken. "
*****************************************

Warum kann Du das Thema Borreliose nich abhaken?
Was spricht den für das Vorliegen dieser Infektionskrankheit?
Hattest Du einen Zeckenstich - und die Zecke länger am Körper?

Unklare Ursache - Was fehlt mir?

Traumdenker ist offline
Themenstarter Beiträge: 1.190
Seit: 09.01.11

Unklare Ursache - Was fehlt mir?

Traumdenker ist offline
Themenstarter Beiträge: 1.190
Seit: 09.01.11
Kann jemand informative,umfassende Dokumente(PDF) oder Videos über Borreliose und co,oxidativer Stress,Schwermetalle,Zusammenhänge ursächlicher Störungen empfehlen? Am besten relativ aktuell und allgemein...





lg

Unklare Ursache - Was fehlt mir?
lisbe
Zitat von Traumdenker Beitrag anzeigen
Borrelien,Bartonellen,Chlamydien,Ehrli..?? getestet...
Und laut Dr. Fonk sind es typische mikrobielle Nebenbefunde einer Darmparasitose... aber das sagte ich ja bereits

Wenn Du nach PDFs und Co suchst, kannst Du bei meinem Thread auf die Büroklammer klicken, dann werden Dir alle Anhänge angezeigt. Ich bin ansonsten nicht so der PDF -Typ, sondern lese schon mal ein Buch, weil das ausführlicher ist. Das von der Dr. Fonk empfehle ich sehr, da wird einem Einiges klar.

Gruss!

Unklare Ursache - Was fehlt mir?

manoka ist offline
Beiträge: 256
Seit: 27.08.08
Hallo Traumdenker,

Per Zufall bin ich da noch auf etwas gestossen, was Dich auch interessieren könnte - im Zusammenhang des von mir bereits erwähnten Zeltens oder leben in einer abgeschiedenen Hütte.
Es wird "... Visionssuche, auch Visionquest oder Vision Quest, genannt, ist ein bei vielen Völkern der Erde in wandelbarer Gestalt vorzufindendes Übergangsritual,..." ( Visionssuche )

"... , dass im Verlauf des gesellschaftlichen Lebens eines Individuums zahlreiche Übergänge zwischen zwei Lebensstadien oder sozialen Zuständen vollzogen werden müssen, z. B. zwischen Kindheit und Erwachsensein, Ledigkeit und Ehe, Außenstehend-Sein und eingeweihtem Mitglied, äußerer fremder Welt und heimischer vertrauter Umgebung..." ( Übergangsritus )

Das bekannteste Beispiel dafür dürfte Jesus sein, als er 40 Tage alleine in der Wüste verbrachte.
Es muss allerdings nicht unbedingt gleich die Wüste sein.

Bill Mollison, einer der Begründer der Permakultur, berichtete auch einige Zeit alleine in der Natur verbracht zu haben, und vom Wert von einer solchen Erfahrung.

An anderer Stelle ( Huffington Post: What is a Vision Quest and Why Do One? | School of Lost Borders ) steht:
"... Die Visionssuche ist weiterhin eine wirksame Möglichkeit für Jugendliche, als auch für Erwachsene, um anzuerkennen, zu trauern, loszulassen, willkommenzuheissen, und wichtige Lebensübergänge jedweder Art zu zelebrieren, wie tatsächliche oder symbolische Geburten und Todesfälle, berufliche Veränderungen, Scheidung, Ehe, Wechseljahre , Geburtstage, Erfolge und Leistungen, wenn Kinder von zuhause ausziehen, Genesung von Sucht, etc. Eine Visionssuche kann auch ein zutiefst erlösender Weg sein, um von allem weg zu kommen und seine Energiespeicher aufzutanken!

Auf einer tiefen Ebene, scheinen wir von Natur aus die entscheidende Bedeutung dieser "markierenden" Rituale zu verstehen, und wie ohne sie eine Tendenz zu unbewussten- und sogar destruktiven Verhaltensweisen entstehen kann. Gerade in schwierigen Zeiten, geben diese Zeremonien uns die Möglichkeit, um Veränderungen in heilige Einweihungen umzuwandeln - aktivierend, zu einer demütigen Haltung führend, stärkend und aufklärend.

Es gibt Einzelpersonen und Organisationen rund um den Globus, die Übergangsriten-Programme wie die Visionssuche vermitteln...

... Forscher erkennen zunehmend, dass direkter und unmittelbarer Kontakt mit der Natur, Gesundheit und Entwicklung fördert, und dass eine Trennung von der natürlichen Welt negative Folgen für die menschliche Gesundheit und Entwicklung hat. Die nachgewiesenen Vorteile des Kontaktes mit der Natur sind Stressabbau, Faszination und Wertschätzung für die Umwelt, ein Gefühl von Kompetenz und Selbstwertgefühl, mit einem Gefühl des Vertrauens in sich selbst und in die Welt, eine reifere Moral und Fürsorge für andere, und ein Gefühl der Ehrfurcht, Staunen, und Heiligkeit. Direkter Kontakt mit der Natur führt auch zu mehr Engagement für positives ökologisches Verhalten.
.."
Ich habe selber leider noch nie mehrere Tage alleine in der Natur verbracht, aber ich habe schon mal mehrere Nächte im Freien geschlafen, und ich muss sagen, dass das zu meinen schönsten Erlebnissen zählt - unter dem Sternenhimmel einzuschlafen, und am Morgen inmitten von Pflanzen und Tieren aufzuwachen, das ist wirklich unbeschreiblich und unvergesslich, und etwas, das ich anstrebe so oft wie möglich noch erleben zu dürfen.

Gruss
manoka
__________________
Nur wer loslässt hat die Hände frei. Es tut mir Leid. Verzeih mir. Ich danke dir. Ich liebe dich.

Unklare Ursache - Was fehlt mir?

Traumdenker ist offline
Themenstarter Beiträge: 1.190
Seit: 09.01.11
Zitat von manoka Beitrag anzeigen
Hallo Traumdenker,

Per Zufall bin ich da noch auf etwas gestossen, was Dich auch interessieren könnte - im Zusammenhang des von mir bereits erwähnten Zeltens oder leben in einer abgeschiedenen Hütte.
Es wird "... Visionssuche, auch Visionquest oder Vision Quest, genannt, ist ein bei vielen Völkern der Erde in wandelbarer Gestalt vorzufindendes Übergangsritual,..." ( Visionssuche )

"... , dass im Verlauf des gesellschaftlichen Lebens eines Individuums zahlreiche Übergänge zwischen zwei Lebensstadien oder sozialen Zuständen vollzogen werden müssen, z. B. zwischen Kindheit und Erwachsensein, Ledigkeit und Ehe, Außenstehend-Sein und eingeweihtem Mitglied, äußerer fremder Welt und heimischer vertrauter Umgebung..." ( Übergangsritus )

Das bekannteste Beispiel dafür dürfte Jesus sein, als er 40 Tage alleine in der Wüste verbrachte.
Es muss allerdings nicht unbedingt gleich die Wüste sein.

Bill Mollison, einer der Begründer der Permakultur, berichtete auch einige Zeit alleine in der Natur verbracht zu haben, und vom Wert von einer solchen Erfahrung.

An anderer Stelle ( Huffington Post: What is a Vision Quest and Why Do One? | School of Lost Borders ) steht:


Ich habe selber leider noch nie mehrere Tage alleine in der Natur verbracht, aber ich habe schon mal mehrere Nächte im Freien geschlafen, und ich muss sagen, dass das zu meinen schönsten Erlebnissen zählt - unter dem Sternenhimmel einzuschlafen, und am Morgen inmitten von Pflanzen und Tieren aufzuwachen, das ist wirklich unbeschreiblich und unvergesslich, und etwas, das ich anstrebe so oft wie möglich noch erleben zu dürfen.

Gruss
manoka

Ja das klingt traumhaft,schön,abenteuerlich..Schöne Gegenden gibt es ja auch hier in Deutschland.Aber dafür brauch es wieder so viel Mittel.
Wenn man sich nicht frei fühlt,sich fremd kommt,Probleme aller Art hat dann ist sowas sicherlich ein Versuch wert.Man braucht man Ruhe,naturnähe und Abstinenz.

Ich kann mich in dem masurischen Heimatort meines Vaters(nicht mal 20 Seelendorf) so wohl fühlen.Traumhaft dort.Leider weit weg.Wenn es mir besser geht und ich ausgeheilt bin werde ich länger dort bleiben und versuchen autark zu leben..Ist dort möglich da oben in Polen,das Haus und das Grundstück gehört uns.Sowas wäre mir eigentlich noch lieber als Großeltern an der Nordsee.Deutschland ist Deutschland und Deutschland ist grausam.Furchtbar,das man hier krank wird und sich nicht wohl fühlt ist kein Wunder.


Ich werde mir wenn ich step 1 hinter mir habe(gesundheit wiederherstellen)überlegen auszuwandern..Kanada käme noch in Frage,auch dort gibts Familie.Aber eig will ich nicht soweit weg von den Eltern,mal sehen,steht noch alls in den Sternen.
Vielleicht wird ein vorzeitiger Knall diese ganze Dinge auch verhindern,es ist eh schon 10 nach 12.

Unklare Ursache - Was fehlt mir?

manoka ist offline
Beiträge: 256
Seit: 27.08.08
Das freut mich sehr das zu lesen.
Du hast ja tolle Aussichten und Möglichkeiten für Deine Zukunft.

Masuren, das steht auf meiner Reise-Wunschliste ganz weit oben.
Dort soll es doch noch einen richtigen Urwald geben, mit Wisenten und "allem drum und dran"

Zitat von Traumdenker Beitrag anzeigen
...
Vielleicht wird ein vorzeitiger Knall diese ganze Dinge auch verhindern,...
... oder auch beschleunigen.
Wenn's ums überleben geht, dann seid Ihr wahrscheinlich noch froh, wenn ihr ein Grundstück habt, wo Ihr Euch versorgen könnt.
__________________
Nur wer loslässt hat die Hände frei. Es tut mir Leid. Verzeih mir. Ich danke dir. Ich liebe dich.

Unklare Ursache - Was fehlt mir?

Karde ist offline
Beiträge: 5.006
Seit: 23.05.12
Vor allem weil der 1. Schritt ist, Deine Gesundheit zu verbessern wäre es förderlich einen Platz zu finden wo Du in der Natur leben könntest.
HERZENSGRUESSE
KARDE
__________________
Alles was ich anschaue --- schaut zurück

Unklare Ursache - Was fehlt mir?

Traumdenker ist offline
Themenstarter Beiträge: 1.190
Seit: 09.01.11
Ich lebe in der Eifel,habe hier Mutter,Vater,Schwester,Onkel.Oben in Cuxhaven Großeltern.In Krefeld eine Tante.Mein Vater hat ja in Polen Grundstück und Haus.
Ich will weg von hier,aber das Problem ist ich bin alleine,ich müsste alleine weg.Meine Mutter will hier bleiben mit meinem Stiefvater.Mein Vater will in DE auch nicht mehr aus der Gegend hier raus,evtl bald nach Polen.
Ich möchte jedoch in DE bleiben aber woanders leben.
Mir kommt in den Sinn:Nordsee zu den Großeltern(nachteil zu weit weg vom Rest der Familie)...oder Schwarzwald(auch alleine,etwas weiter weg aber nicht zuweit)


Ich bin noch unentschlossen.Grundstück kaufen? Hütte bauen? Oder nur Wohnwagen? Wasserquelle..

Ich denke da an ein autarkes Leben mit großer Unabhängigkeit und Selbstversorgung,das wäre alles leichter wenn ich einen gleichgesinnten Freund hätte.


wenn ich gesund bin will ich mir das unbedingt erfüllen,ich möchte Selbstversorger sein,vorbereitet und unabhängig,bescheiden und glücklich,aber auch nicht alleine.Ich will nur dafür arbeiten und Geld verdienen,ich habe sonst keinen Berufswunsch in diesem abgefu** System.
Wenn es in Deutschland mal so weit ist und auf der Straße wird sich um Brötchen geschlagen oder sonst was dann will ich versorgt und geschützt sein.Ich werde mich bewaffnen und anderweitig schützen.Leider noch alleine mit diesem Plan..

Wenn jemand Interesse hat und das selbe will und auch jemanden sucht,aus der Nähe wohnt(muss nicht) dann melde dich!

Geändert von Traumdenker (17.02.13 um 23:46 Uhr)

Unklare Ursache - Was fehlt mir?
lisbe
Vielleicht ist ein Biohof-Minijob nicht schlecht fürs Erste und zwar nicht erst, wenn Du gesund bist, sondern jetzt schon, weil es vielleicht der Gesundheit dienlich wäre. In solchen Betrieben lernt man viel übers Leben...


Optionen Suchen


Themenübersicht