Unklare Ursache - Was fehlt mir?

08.05.11 14:36 #1
Neues Thema erstellen
Unklare Ursache - Was fehlt mir?

Traumdenker ist offline
Themenstarter Beiträge: 1.190
Seit: 09.01.11
Ich denke wenn es ein Medikament gibt dass zumindest meine Symptome in den Griff kriegt,dann wäre das schonmal was..Aber ich bezweilfe dass es das gibt.

Ich würde auch lieber etwas natürliches nehmen gegen die Symptome..Wenn man Ursachen behandelt kann es lange dauern bis Heilung oder spürbare Besserung eintritt,finde es gerechtfertigt zu sagen dass es sinnvoll ist speziell was meinen Fall betrifft auch nach Symptommittelchen zu suchen.

Unklare Ursache - Was fehlt mir?

Flummi ist offline
Beiträge: 369
Seit: 29.07.09
Psychopharmaka machen dann gesund wenn die psychische Krankheit noch nicht zu lange bestanden hat. Es gibt zwei Faktoren: 1. wann die Krankheit entstanden ist - je früher, desto schwieriger die Heilung, 2. wie lange die bestanden hat - je länger, desto schwieriger die Heilung. Psychische Krankheiten die im Erwachsenenalter ausbrechen und in den ersten Jahren behandelt werden werden meistens geheilt. Depressionen haben z.B. eine Heilungsquote von ca 90%, schizoaffektive Störungen von ca 80%. Krankheiten die in der Kindheit oder Jugend entstanden sind sind meistens nicht heilbar wenn sie nicht in diesen Lebensphasen behandelt werden.

Unklare Ursache - Was fehlt mir?

Traumdenker ist offline
Themenstarter Beiträge: 1.190
Seit: 09.01.11
Wieso soll ne kleine scheiß Pille die Probleme zb aus meiner Kindheit heilen?

Das Hirn brauch Aminosäuren,Omega 3 Mineralstoffe und Vitamine.Jede Psychopille kommt aus der Fabrik,die meisten haben schlimme NW,töten Menschen und den meisten bringt es faktisch 0!
Außerdem sind viele noch nicht lange auf dem Markt..

Ich halte von der ganzen Geschichte nicht.Du hörst dich ein wie ein Pharmavertreter.


Die Freaks aus den States die leider auch schon vorher sehr krank waren,wurden durch gesellschaftliche Dinge,Familie und möglicherweise toxische Themen die dann auf Prozac,Zyprexa, und Ritaline erst richtig krank werden und dann amoklaufen.


Die Zombies die in der Klapse rumlaufen!
Die Kinder die das legale Koks kriegen.
Immer mehr Menschen die es nicht bekommen sollten..
Die alten Menschen die als Versuchskaninchen in(glaube pennsylvania) und mal eben dahingerafft sind..
Die Pharmasatanisten wollen dass es alle nehmen..

Ne,nochmal..Ich halte nichts davon..

Du hast mir Valproat empfohlen per PN,habe auch noch nichts überzeugendes gefunden.

Geändert von Traumdenker (06.02.13 um 18:28 Uhr)

Unklare Ursache - Was fehlt mir?

Lillebro ist offline
Beiträge: 109
Seit: 04.08.12
Hallo Traumdenker,
ich hatte nicht die Zeit, um mir alle Seiten des Threads durchzulesen.
Aber schon bei der ersten Seite kam mir der Gedanke, daß es sich bei Dir um eine
Fibromyalgie handeln könnte.

Viele Deiner Beschwerden passen genau in dieses Krankheitsbild.
__________________
Die Gefahr bei der Suche nach der Wahrheit liegt drain, daß man sie manchmal findet (W. Faulkner)

Geändert von Lillebro (06.02.13 um 18:04 Uhr)

Unklare Ursache - Was fehlt mir?

Flummi ist offline
Beiträge: 369
Seit: 29.07.09
Zitat von Traumdenker Beitrag anzeigen
Wieso soll ne kleine scheiß Pille die Probleme zb aus meiner Kindheit heilen?
Weil sich die Krankheit zum Teil nicht in der Empfindlichkeit für bestimmte Themen zeigt, sondern in einer generellen Stress- und Reiz-Intoleranz etc. Ein Umekhrender Effekt durch Psychopharmaka ist diesbezüglich sowohl beim Mensch als auch beim Tier nachgewiesen. Funktioniert nur nicht unter allen Umständen und immer.

Unklare Ursache - Was fehlt mir?

Traumdenker ist offline
Themenstarter Beiträge: 1.190
Seit: 09.01.11
Zitat von Lillebro Beitrag anzeigen
Hallo Traumdenker,
ich hatte nicht die Zeit, um mir alle Seiten des Threads durchzulesen.
Aber schon bei der ersten Seite kam mir der Gedanke, daß es sich bei Dir um eine
Fibromyalgie handeln könnte.

Viele Deiner Beschwerden passen genau in dieses Krankheitsbild.

Also dieser Wiki Eintrag ist sehr gut und informativ.Ich habe viele Symptome die dort beschrieben werden. Aber Schmerzen sind es bei mir zb jetzt eher nicht.

Unklare Ursache - Was fehlt mir?

Flummi ist offline
Beiträge: 369
Seit: 29.07.09
Zitat von Lillebro Beitrag anzeigen
Viele Deiner Beschwerden passen genau in dieses Krankheitsbild.
"Hassgedanken", "Gewaltvorstellungen" und "Todeswünsche" sind sicher kein Zeichen dieses Krankheitsbildes.
Bin ja echt mal gespannt was der Heilpraktiker sagt wenn Traumdenker von diesen Problemen berichtet. Ich glaub das kann unterhaltsam werden.

Unklare Ursache - Was fehlt mir?

dmps123 ist offline
Beiträge: 3.880
Seit: 05.09.08
Zitat von Flummi Beitrag anzeigen
Psychopharmaka machen dann gesund wenn die psychische Krankheit noch nicht zu lange bestanden hat. Es gibt zwei Faktoren: 1. wann die Krankheit entstanden ist - je früher, desto schwieriger die Heilung, 2. wie lange die bestanden hat - je länger, desto schwieriger die Heilung. Psychische Krankheiten die im Erwachsenenalter ausbrechen und in den ersten Jahren behandelt werden werden meistens geheilt. Depressionen haben z.B. eine Heilungsquote von ca 90%, schizoaffektive Störungen von ca 80%. Krankheiten die in der Kindheit oder Jugend entstanden sind sind meistens nicht heilbar wenn sie nicht in diesen Lebensphasen behandelt werden.
depressionen treten meist nur einmal auf vollkommen unabhängig ob sie behandelt werden oder nicht. (über 70%) das hat nichts mit den Medikamenten zu tun.

schizophrenie hat sogar eine höhere chronisches auftreten in der westlichen welt wo psychopharmaka gegeben werden als in der dritten welt wo sie weniger gegeben werden.

Es gibt übrigens kaum beweise das ein antidepressivum das spätere auftreten von depressionen verhindern kann wenn es früh gegeben wird. genauso wenig ritalin.

Das sind Spekulationen keine Beweise.

ADHS und Schizophrenie ist generell chron. und man geht davon aus das es lebenslang ist. Genauso Bipolare Störungen.

Du brauchst nur auf der Homepage von der Mayoclinic oder Harvard nachlesen wo geschrieben wird: Es gibt keine Heilung für chron. Depressionen nur Behandlung und jemand der permanent betroffen ist muss wie ein Diabetiker das Medikament lebenslang nehmen. ca. 30% sind chron. oder wiederauftretend.

Die chron. Fälle haben nichts mit später Behandlung zu tun sondern sind meistens die wo schon mehrere Generationen lebenslang krank sind.

Da lässt sich nicht durch Medikamente verhindern!

ADs sind nachweislich marginal besser als ein Plazebo.

Der Grund warum langfristige Krankheiten schwer zu behandeln sind ist weil der Verlauf chron ist. während andere die keinen chron. Verlauf haben wieder verschwinden. Das kann zur Illusion führen das eine frühe Behandlung eine chron. Krankheit verhindert.

Medikamente sind besser als garnichts. Aber dieser ganze B**shit das die Leute gesund iwerden ist..........

http://www.psychologytoday.com/blog/...dive-dysphoria

Geändert von dmps123 (06.02.13 um 18:35 Uhr)

Unklare Ursache - Was fehlt mir?

Datura ist offline
in memoriam
Beiträge: 5.003
Seit: 09.01.10
Flummi, was denknst Du Dir da alles nur aus?

Psychopharmaka machen dann gesund wenn die psychische Krankheit noch nicht zu lange bestanden hat. Es gibt zwei Faktoren: 1. wann die Krankheit entstanden ist - je früher, desto schwieriger die Heilung, 2. wie lange die bestanden hat - je länger, desto schwieriger die Heilung. Psychische Krankheiten die im Erwachsenenalter ausbrechen und in den ersten Jahren behandelt werden werden meistens geheilt. Depressionen haben z.B. eine Heilungsquote von ca 90%, schizoaffektive Störungen von ca 80%. Krankheiten die in der Kindheit oder Jugend entstanden sind sind meistens nicht heilbar wenn sie nicht in diesen Lebensphasen behandelt werden.
Und das alles ohne eine einzige halbwegs seriöse Quelle? Das ist unseriös, was Du da tust (schreibst).

Datura

Unklare Ursache - Was fehlt mir?

Traumdenker ist offline
Themenstarter Beiträge: 1.190
Seit: 09.01.11
Flummi hat aufgegeben.


Optionen Suchen


Themenübersicht