Unklare Ursache - Was fehlt mir?

08.05.11 14:36 #1
Neues Thema erstellen
Unklare Ursache - Was fehlt mir?

Quittie ist offline
Beiträge: 3.121
Seit: 20.12.09
Hallo Traumdenker,

ich wollte nochmal auf die Dehnungsstreifen zurückkommen, die du erwähnt hast. Ich würde zu den Borrelien deswegen auch noch Bartonellen mittesten lassen, wenn dies auch per Serologie nur schwer nachzuweisen ist.
Bei einer möglichen Borreliose schnappt man auch schnell andere Erreger ( sog. opportunistische Infektionen) auf und Bartonellen können neben Zecken auch durch Katzen (kratzen) übertragen werden.

Bartonellen können Hauterscheinungen, welche den Dehnungsstreifen sehr ähnlich sehen, hervorrufen, ebenso auch für Depressionen, Unruhe, Wutausbrüche, Konzentrations-u. Aufmerksamkeitsdefizite, Verwirrtheit, Angst/Panik u.v.a. verantwortlich sein.

Hier ein paar Bilder zu den Hautstreifen (etwas weiter runterscrollen)

Google Übersetzer

Viele Grüße Quittie
__________________
Tatsachen schafft man nicht dadurch aus der Welt, dass man sie ignoriert. (Aldous Huxley)

Unklare Ursache - Was fehlt mir?

Traumdenker ist offline
Themenstarter Beiträge: 1.190
Seit: 09.01.11
Werde ich auch noch in Betracht ziehen.
Evtl. noch zu erwähnen ist dass ich abends beim vor dem einschlafen manchmal am ganzen körper zucke,ruckartig und kurz und vllt. nur 1-2 und das wars dann.
Wie ein Stromschlag. Aber nahezu jeden Abend.

Unklare Ursache - Was fehlt mir?

knutpeter ist offline
Beiträge: 1.646
Seit: 18.07.09
Guten Abend,

Evtl. noch zu erwähnen ist dass ich abends beim vor dem einschlafen manchmal am ganzen körper zucke,ruckartig und kurz und vllt. nur 1-2 und das wars dann.
Da hast RLS, durch Eisenmangel.

peter

Unklare Ursache - Was fehlt mir?

Traumdenker ist offline
Themenstarter Beiträge: 1.190
Seit: 09.01.11
Zitat von knutpeter Beitrag anzeigen
Guten Abend,



Da hast RLS, durch Eisenmangel.

peter
Restlesslegssyndrom! Ab und zu das klassische Beinzappeln(kenne ich) aber äußert sich das auch so in der Form? Wusst ich ja noch nicht.
RLS habe ich schon jahrelang wenn ich jetzt mal drüber nachdenke,mir fällt es in der Regel garnicht mehr auf,wenn ich länger wo sitze.Es viel anderen unangenehm auf, genau wie dieses nicht zuhören können und die vergesslichkeit und und und.

Ich hatte aber letzes Jahr auch nen Blutverlust bei einer Nasenscheidewandoperation 2 Monate danach wurde der Eisenmangel gefunden. Aber die Symptome (wie RLS) hatte ich ja schon vorher.

Geändert von Traumdenker (11.05.11 um 22:58 Uhr)

Unklare Ursache - Was fehlt mir?

Oregano ist offline
Beiträge: 61.734
Seit: 10.01.04
Hallo Traumdenker,

vielleicht hast Du ja schon vor der Op Eisenmangel gehabt, der durch die Op noch schlimmer geworden ist? Was machst Du gegen den Eisenmangel?

Eisenmangel tritt auch im Zusammenhang u.a. mit Schilddrüsenproblemen, Nahrungsmittelunverträglichkeiten (z.B. bei Zöliakie) auf...

Und es gibt noch viel mehr Ursachen für das Restless Legs Syndrom:

Andere Ursachen von Beschwerden an den Beinen müssen ausgeschlossen werden.

Z.B.: Polyneuropathie, Wurzelreizsyndrome, Claudicatio intermittens spinalis, Engpaßsyndrome peripherer Nerven, Varikosis, Teleangiektasien, Erythromelalgie, Periphere arterielle Verschlusskrankheit, Nächtliche Wadenkrämpfe, Syndrom der schmerzhaften Wurzelfaszikulationen, Parkinson Syndrom, Akathisie (durch Neuroleptika), selten auch vorübergehende Folge einer Spinalanästhesie,. B. Frauscher, B. Högl, K. Seppi, H. Ulmer , W. Poewe Inzidenz des Restless Legs-Syndroms nach Spinalanästhesie, RLS Symptome kommen auch bei primärer Amyloidose, schlecht eingestelltem Diabetes mellitus, Urämie, chronischen Lungenerkrankungen Leukämie, und rheumatoider Arthritis gehäuft vor. Akathisien als Folge von Neuorleptikagaben sind nicht selten, häufig werden sie vom Patienten nicht zugeordnet, da er gar nicht weiß, dass ihm sein Arzt ein solches Medikament verordnet hat. Ein typisches Beispiel sind die häufig als "Aufbauspritzen" deklarierten Fluspirileninjektionen, bei empfindlichen Patienten können aber sogar Magenmedikamente wie MCP das Symptom auslösen. Unter Akathisie versteht man das subjektive innere Gefühl der Beunruhigung, das von objektiven Zeichen der Erregung wie Umherlaufen oder der Unfähigkeit ruhig zu sitzen begleitet wird. Es handelt sich um ein weit verbreitetes und früh einsetzendes extrapyramidales Symptom, das vor allem mit der Anwendung von Standardantipsychotika in Verbindung gebracht wird. Es ist ähnlich wie das restless legs Syndrom eine extrapyramidale Bewegungsstörung im Sinne einer Sitz-, Geh- und Stehunruhe. Im Gegensatz zur Agitiertheit ist eher der untere Teil und weniger der obere Teil des Rumpfes betroffen. Bei der akuten Akathisie handelt es sich dabei um ein sehr unangenehmes Gefühl eines Bewegungsdrangs ohne dass bei Bewegung eine wesentliche Erleichterung auftritt. Eine Akathisie tritt meist 5-60 Tage nach Beginn einer Neuroleptika- (Antipsychotika-) Einnahme auf. Typisch ist ein Schaukeln und Wippen von einem Fuß auf den Anderen im Sitzen, die Betroffenen sind meist kaum in der Lage zu stehen ohne umherzugehen., die Beine sind auch im Liegen in Bewegung. Eine weitere Variante ist die Pseudoakathisie hierbei handelt es sich um eine motorische Manifestation der Akathisie ohne das subjektive Unruhegefühl, diese Pseudoakathisie tritt meist bei älteren Patienten nach langjähriger Antipsychotikaeinnahme auf, sie ist häufig mit Dyskinesien vergesellschaftet. ....
Das Restless legs Syndrom

Kannst Du zu den hier aufgeführten Ursachen etwas sagen? Trifft da etwas auf Dich zu?

Grüsse,
Oregano

Unklare Ursache - Was fehlt mir?

Traumdenker ist offline
Themenstarter Beiträge: 1.190
Seit: 09.01.11
Zitat von Oregano Beitrag anzeigen
Hallo Traumdenker,

vielleicht hast Du ja schon vor der Op Eisenmangel gehabt, der durch die Op noch schlimmer geworden ist? Was machst Du gegen den Eisenmangel?

Eisenmangel tritt auch im Zusammenhang u.a. mit Schilddrüsenproblemen, Nahrungsmittelunverträglichkeiten (z.B. bei Zöliakie) auf...

Und es gibt noch viel mehr Ursachen für das Restless Legs Syndrom:

Das Restless legs Syndrom

Kannst Du zu den hier aufgeführten Ursachen etwas sagen? Trifft da etwas auf Dich zu?

Grüsse,
Oregano
Gegen den Eisenmangel nehme ich zurzeit nichts. Ich will erstmal die Untersuchung abwarten. Ich hab gehört das man mit Vitamin C die Aufnahmefähigkeit von Eisen etwas besser kann (spez. für Patienten die die Eisenpräperate nicht vertragen).
Ich erhoffe mir aber immernoch ein paar Injektionen zu bekommen, diese ewige Pillenschluckerei geht mir zu weit. Genau so will ich es bei B12 haben, ein paar Spritzen und punkt (natürlich wenn das auch so praktisch möglich ist)
Ich habe ja auch ein paar Antipsychotika genommen und gut ging es mir damit nie. Aber das jetzt schon über ein Jahr nicht mehr.
Aber unruhige Beine hatte ich soweit ich mich zurückerinnern kann schon in der Kindheit gehabt.In der Kindheit begleiteten mich schlimme Magen-Darm Beschwerden oft mit Durchfall und Verstopfung,Bauchschmerzen,beim Sport schnelles Seitenstechen und auch so oft stechen in der Brust,Unterzuckergefühl ("Mama mir ist so schlapp"),ich hab mich oft erbrochen,Übelkeitsgefühl,Schlafstörung,nächtliche s Zähneknirschen.
Boah und das war längst nicht alles. Ich war sehr oft krank und habe eine Menge Tabletten verordnet bekommen. Fieber hatte ich nicht selten. Infektionen auch seehr oft.Einmal an einem nicht ganz so heißen Sommertag im Freibad,es war ein wenig windig. Und direkt am nächsten Tag knapp 39 Grad Fieber.
Ich musste mich damals sehr oft räuspern,hatte ständig nen Frosch im Hals.
Fingerrillen (Haut) immer angerissen.
Es war eine sehr schlimme Kindheit wegen der ganzen Symptome.


Heute sind es wieder Kopfschmerzen mit Kiefer/Zahndruck. Die Ohren sind auch ständig zu.
Angstgefühle (meiner Meinung nach ein Empfinden dass zuviel Adrenalin ausgeschüttet wird). Diese Bauchangst,ganz eklig. Mein Unterarm ist sehr trocken,das sieht man förmlich.
P5P nehme ich, ich empfinde nur wenig Besserung aber ich erwarte nicht viel. Ich denke dass (wenn vorhanden) eine Schildrüsentherapie sich (auch wenn es ein wenig dauert) im Nachhinein besser macht.

Das ist die Hööööle ich muss hier raus.


LG

Nachtrag:

Zu den Dehnungsstreifen bzw den Bildern kann ich folgendes sagen: Das erste Bild ist mir sofort ins Auge gefallen. Gleiches Aussehen nur nicht so viele und ein wenig blasser sind meine.

Geändert von Traumdenker (14.05.11 um 22:17 Uhr)

Unklare Ursache - Was fehlt mir?

Traumdenker ist offline
Themenstarter Beiträge: 1.190
Seit: 09.01.11
RLS gibt es auch bei B12-Mangel lese ich und assoziert auch mit Dopaminmangel.
Das ist alles sehr komplex,aber ich hoffe dass meine Ärtzin das rausbekommt.
Nimmt man dann L-Dopamin oder pendelt sich das bei Eisengabe wieder ein?
Ich hab auch so das Gefühl dass mit Dopamin und den anderen Neurotransmittern irgendwas nciht in Ordnung ist, vllt. hat das meine jahrelange Psychopharmakaeinahme auch mit beinflusst. Man denke mal daran dass ich schon mit 15-16 so Hammer bekam und das längere Zeit ohne dass sich was änderte und ohne Nötigkeit dieser Medikamente.

Diese extreme Leistungsschwäche/Konzentrationseinbuße kommt ja oft von unstimmigkeiten dieser Botenstoffe,Serotonin,Dopamin.
Ich nahm zb atypische Neuroleptika und unmoderne, dann SSRI alles was in den Haushalt eingreift. Letzendlich probierte man es mit Stimulanzien (Ritalin und co)
Das biochemische Ungleichgewicht kommt mir schon sehr nah.

Unklare Ursache - Was fehlt mir?

knutpeter ist offline
Beiträge: 1.646
Seit: 18.07.09
Guten Abend,

RLS ist ein Dopaminmangelproblem, bedingt durch fehlendes Eisen (das kann genetisch bedingt sein oder durch einseitige Ernährung).

Diese Modedroge B12 hat damit wenig zu tun, Neurotransmitter können das Symtom des RLS noch erhöhen.

Diese extreme Leistungsschwäche/Konzentrationseinbuße
Kommt vom Sauerstoffmangel und der mangelden Energieproduktion in den Mitochondrien durch das fehlende Eisen.

peter

Geändert von knutpeter (15.05.11 um 15:31 Uhr)

Unklare Ursache - Was fehlt mir?

Traumdenker ist offline
Themenstarter Beiträge: 1.190
Seit: 09.01.11
Zitat von knutpeter Beitrag anzeigen
Guten Abend,

RLS ist ein Dopaminmangelproblem, bedingt durch fehlendes Eisen (das kann genetisch bedingt sein oder durch einseitige Ernährung).

Diese Modedroge B12 hat damit wenig zu tun, Neurotransmitter könner das Symtom des RLS noch erhöhen.



Kommt vom Sauerstoffmangel und der mangelden Energieproduktion in den Mitochondrien durch das fehlende Eisen.

peter


Ok Eisen hat da seine Aufgabe. Aber was macht B12 und harmlos ist dieser wohl nicht!?
Nur weshalb "Modedroge"? B12 Mangel ist doch durchaus ernstzunehmen und äußert sich doch auch mit Leistungsschwächen und sowas,nicht?

Unklare Ursache - Was fehlt mir?
lisbe
Ich habe da gerade mehrere Gedanken. Meinst Du mit der Beinunruhe sowas?:
YouTube - ddjcomp's Channel

Also in PL bringen die Leute unruhige Beine meistens mit Madeninfektion zusammen. Kann ich aus keiner anderen Quelle bestätigen. Unkonzentriertheit und Hyperaktivität bringt sowohl dr. Fonk als auch Baklayan in Verbindung mit Madenwürmern und/oder auch anderen Wurminfektionen.

Wenn Du diesen Gedanken weiter denken möchtest (auch gerade was die Symptomatik aus der Kindheit angeht), dann kann es tatsächlich auch sein, dass sich auf Grund eines verletzten Darmes Mängel einstellen, weil die Nährstoffe nicht vernünftig resorbiert werden. Infektionen mit Lamblien verhindern rein mechanisch die Aufnahme und verursachen sogar Lebensmittelunverträglichkeiten.
Ich glaube, ich würde auf jeden Fall auf Parasiten testen lassen.

Parallel würde ich 'gute' Bakterien einnehmen, um die Darmflora aufzubauen. Nach vielen Medikamenten und vielleicht nicht optimaler Ernährung hat man damit eigentlich immer ein Problem. Damit einher würde ich Zucker, Getreide in jeder Form sowie Milch und Milchprodukte kategorisch streichen. Ich glaube alleine die beiden Maßnahmen würden Dich weiter bringen unabhängig davon, was Du gerade für ein Problem hast - Pilze, Bakterien, Parasiten oder Mängel. Ich würde von Medikamenten auch vorerst echt Abstand nehmen.

Viele Grüße!


Optionen Suchen


Themenübersicht