Bluthochdruck, Benommenheit, Verdauungsprobleme

08.05.11 13:45 #1
Neues Thema erstellen
Bluthochdruck, Benommenheit, Verdauungsprobleme

Heather ist offline
Beiträge: 9.813
Seit: 25.09.07
Hallo hackl123,

- TSH basal LIA 4,62 µIU/ml (Richtwert 0,27-4,2)
dieser Wert spricht für eine Schilddrüsenunterfunktion, schau mal bspw. hier:
Normalwert
Das TSH (Thyroidea stimulierendes Hormon) der Hypophyse bewirkt eine verstärkte Bildung der Schilddrüsenhormone T3 und T4 (vgl. Schilddrüse und Schilddrüsenhormone). Der Normbereich der TSH-Konzentration im Blut beträgt 0,3-2,5 mU/Liter ("U" steht für "Units", das englische Wort für "Einheiten", "mU" entsprechend für "Milli-Units" bzw. "Milli-Einheiten"). Diese Referenzwerte liegen deutlich niedriger, als noch vor einigen Jahren. Neue Erkenntnisse haben gezeigt, dass bei einem TSH über 2 die Wahrscheinlichkeit, dass der Betroffene eine kranke Schilddrüse hat größer ist, als die Wahrscheinlichkeit einer gesunden Schilddrüse.
Quelle: MedizInfo®: TSH - Thyroidea stimulierendes Hormon

Leider arbeiten noch viele Labors mit den alten Normwerten .

Allerdings fehlen verschiedene Werte, es wurden ja nur zwei angesehen, das ist für eine kpl. Diagnostik absolut unzureichend. Diese Werte sollten ALLE kontrolliert werden:
TSH, fT3, fT4, TPO-AK, Tg-AK und TRAK, dazu ein Ultraschall der Schilddrüse.

Vielleicht kann Dein Hausarzt alle Werte bestimmen, am besten ist es jedoch sicher Du suchst Dir einen Endokrinologen oder Nuklearmediziner, das sind die richtigen Fachärzte . Vielleicht findest Du hier einen in Deiner Nähe :
von Patienten empfohlene rzte (Bens Liste)


Liebe Grüße .

Heather
__________________
Zwei Dinge sind unendlich, das Universum und die menschliche Dummheit,
aber bei dem Universum bin ich mir noch nicht ganz sicher.

(Albert Einstein)

Bluthochdruck, Benommenheit, Verdauungsprobleme

Oregano ist offline
Beiträge: 61.734
Seit: 10.01.04
Hallo hackl,

wenn Du es Dir leisten kannst, kann z.B. auch der befreundete Arzt Dir Blut abnehmen und zur Untersuchung ins Labor schicken, und Dir dann die Laborrechnung geben.
Die 3 Antikörper kosten soviel ich weiß ca. 100,-- €.

Grüsse,
Oregano

Bluthochdruck, Benommenheit, Verdauungsprobleme

hackl123 ist offline
Themenstarter Beiträge: 24
Seit: 08.05.11
Also der Arzt will erstmal nur TSH, tF3 und tF4 (bisher nicht geprüft) neu prüfen. Er hat gemeint wenn man schon so was sehen kann, dann wären die anderen Werte überflüssig. Wenn bei tF3 und tF4 keine Auffälligkeiten sind, dann kann man ja noch die anderen Werte machen hat er gemeint. Zusätzlich noch ein paar andere Werte, die ihm auf dem Blutbild "gefehlt" haben. Auch eine Stuhlprobe, einen Urintest, ein neues Ruhe-EKG und Ultraschall der Organe werden noch gemacht.

Die letzten beiden Tage ging es mir besser. Heute ist es wieder schlimmer. Heute morgen wieder Durchfall, war öfters so an den Tagen an denen es mir schlecht geht. Vlt steht das ja in Verbindung miteinander.
Ständig ein leichtes Gefühl von Benommenheit und sehr sehr schlapp.


LG

Bluthochdruck, Benommenheit, Verdauungsprobleme

Malve ist offline
Moderatorin
Beiträge: 22.476
Seit: 26.04.04
Hallo hackl123,

es genügt leider nicht, sich auf die Ergebnisse von TSH, fT3 und fT4 zu verlassen; sie sagen nichts darüber aus, ob möglicherweise eine Autoimmunerkrankung besteht. Auch ein Ultraschall der Schilddrüse ist unbedingt erforderlich.

Wenn Du Dich in der Schilddrüsenrubrik umschaust, wirst Du zu dieser Thematik viele Informationen finden. Dort berichten auch etliche Betroffene über ihre Erfahrungen hinsichtlich der Laborwerte.

Liebe Grüße,
Malve

Bluthochdruck, Benommenheit, Verdauungsprobleme

hackl123 ist offline
Themenstarter Beiträge: 24
Seit: 08.05.11
So, jetzt war ich nochmal beim zweiten Arzt.

Also Stuhlprobe und Urintest waren ohne Befunde. Es wurde ein Ultraschall der Schilddrüse gemacht. Ohne Auffälligkeiten, links 6ml und rechts 4ml Volumen (also normal "groß").

Folgende Blutwerte wurden noch einmal getestet:
BSG 6/12 mm [<8/18]
Cholesterin 221 mg/dl [140-220]
LDL-Chelesterin 154 mg/dl [<140]
Triglyceride 135 mg/dl [70-200]
CK 94 [<190]
LDH 148 U/l [<250]
fT3 3.22 [2.04-4.40]
fT4 1.63 [0.93-1.71]
(gibt noch weitere Werte vom 1. Blutbild, diese hab ich jedoch noch nicht kopieren lassen)

Cholesterin ist wohl ein ernährungsbedingtes Problem. Ich versuch mich schon gesund und ausgewogen zu ernähren, aber das ist nicht so einfach wie man denkt (zumindest für mich).
Die sonstigen Werte wären ja ok.

Im Januar war ich eine Woche lang krank. Hatte Grippe mit Fieber an die 40°C. Ein Kommilitone hatte Pfeiffersches-Drüsenfieber. Es dauerte bestimmt drei Wochen, bis es bei im festgestellt und behandelt wurde. Er saß die ganze Zeit in meiner Nähe. Der zweiten Arzt hat gemeint, es sei möglich, dass ich diese Grippe verschleppt habe. So etwas könnte sich auf den Herzmuskel auswirken, was er jedoch anhand des EKGs und des Blutbilds zu 98% ausschließt. Vlt sollte zur Absicherung noch ein Ultraschall bei einem anderen Kardiologen gemacht werden.

- Kann das Pfeiffersche Drüsenfieber etwas damit zu tun haben?
- Eine Herzmuskelentzündung müsste man doch an den Blutwerten erkennen oder? Da müssten doch die Entzündungswerte erhöht sein.


Liebe Grüße und einen guten Start in die Woche

Bluthochdruck, Benommenheit, Verdauungsprobleme

hackl123 ist offline
Themenstarter Beiträge: 24
Seit: 08.05.11
So, jetzt bin ich schon wieder da

Naja ich hab gemeint es geht mir besser, aber irgendwie geht es mir seit gestern wieder nichtmehr so gut.

Gestern tagsüber war ich mit meiner Freundin in der Stadt. Ich war schon nach kurzem Rumlaufen, sehr schwach und taumelig. Hab mich dann ins Cafe gesetzt und Pause machen müssen. Abends ging es mir dann ein bisschen besser, jedoch auch nicht wirklich gut.

Heute Nacht bin ich dann auf einmal aufgewacht, weil ich ein starkes "Blubbern" im Bauch auf der linken Seite verspürte. Es ging bestimmt eine halbe Stunde lang. Musste daraufhin öfters blähen. Irgendwann bin ich dann wieder eingeschlafen... War heut Nacht wirklich kurz davor ins Krankenhaus zu fahren. Das kostet alles soviel kraft und verläuft irgendwie ziemlich im Sand...
Jetzt war ich grad eine Vorlesung in der FH und fühl mich sehr schwach und kaputt. Alleine schon die Heimfahrt in der SBahn ist eine Anstrengung für mich.

Was soll ich nur tun?

LG

Bluthochdruck, Benommenheit, Verdauungsprobleme

Heather ist offline
Beiträge: 9.813
Seit: 25.09.07
Hallo hackl123,

Ohne Auffälligkeiten, links 6ml und rechts 4ml Volumen (also normal "groß")
also mit 10 ml Gesamtvolumen ist Deine SD recht klein, schau mal:
Größennormwerte des Schilddrüsenvolumens der WHO
normal: Männer < 25 ml,
Frauen < 18 ml
6 - 10jährige < 8 ml Gesamtvolumen
11 - 14jährige < 10 ml Gesamtvolumen
15 - 18jährige < 15 ml Gesamtvolumen
Schwachpunkt dieser Normwerte sind die fehlenden Untergrenzen .
Als untere Normalgrenze bei der Schilddrüse kann man folgende Volumina annehmen:
beim Mann > 12 ml

bei der Frau > 10 ml
Quelle: Sonographie: Schilddrüse

Außerdem:
- TSH basal LIA 4,62 µIU/ml (Richtwert 0,27-4,2)
somit leicht erhöht (nicht wie oben genannt erniedrigt)
genau, dieser ist erhöht. Außerdem, wie ich in Beitrag #11 schon geschrieben habe, liegt die Norm-Obergrenze nicht bei 4,0 - 4,5 sondern eben niedriger. Das spricht also für eine Unterfunktion.
Diese Werte:
fT3 3.22 [2.04-4.40]
fT4 1.63 [0.93-1.71]
sind zwar in der Norm, d.h. jedoch nicht diese sind für Dich persönlich so optimal. Außerdem fehlen ja die Antikörper! Es kann sein alle Werte sind in der Norm und dennoch ist die Schilddrüse krank... (ich selbst kenne das... !).

An Deiner Stelle würde ich einen Endokrinologen oder Nuklearmediziner aufsuchen, Fachärzte die sich damit gut auskennen. Bei den meisten Hausärzten ist das nämlich nicht der Fall .

- Kann das Pfeiffersche Drüsenfieber etwas damit zu tun haben?
Ein EBV kann schon einige Monate zu schaffen machen, kenne da einen Fall aus der Familie, dennoch ist es Dir anscheinend zwischen dem Pfeifferschen Drüsenfieber und Beginn dieser Symptome ganz gut gegangen ? Wurde denn das noch einmal kontrolliert, wenn ja zeigen die Blutwerte eine aktuelle Infektion (reaktives EBV möglich)?

So etwas könnte sich auf den Herzmuskel auswirken, was er jedoch anhand des EKGs und des Blutbilds zu 98% ausschließt. Vlt sollte zur Absicherung noch ein Ultraschall bei einem anderen Kardiologen gemacht werden.
Wurde das vom Hausarzt oder Kardiologen abgeklärt?

Es muss nicht die Schilddrüse sein, klar. Aber bei solch diffusen Beschwerden bei denen keine Ursache gefunden wird, würde ich an Deiner Stelle nicht locker lassen bis das richtig abgeklärt wurde .


Liebe Grüße .

Heather
__________________
Zwei Dinge sind unendlich, das Universum und die menschliche Dummheit,
aber bei dem Universum bin ich mir noch nicht ganz sicher.

(Albert Einstein)

Bluthochdruck, Benommenheit, Verdauungsprobleme

hackl123 ist offline
Themenstarter Beiträge: 24
Seit: 08.05.11
Hallo Heather,

danke erstmal für deine Antwort. Es hilft mir immer, wenn mir jemand ein bissschen mit meinen Symptomen weiterhelfen kann.

Also der Arzt hat gemeint, dass das mit dem geringen Volumen nicht weiter schlimm sei, da die Schilddrüse im Ultraschall keine Auffälligkeiten zeigte und die Durchblutung auch ganz normal ist.

Ich werde heute meinen Arzt mal auf den fehlenden TSH Wert und die Antikörper ansprechen. Der TSH Wert sollte egtl beim zweiten Blutbild auch gemacht werden... Jedes mal wird irgendwas vergessen -.-

Nach dem Pfeifferschen Dr.fieber gings mir egtl ganz gut, das stimmt. Kontrolliert wurde das nicht, ich habe meinen Arzt darauf angesprochen und dieser meinte, alles was wir sehen können ist ob EBV vorhanden ist oder nicht, aber das bringt uns auch nicht weiter...

Die Herzsache wurde von meinem Hausarzt abgeklärt. Dieser ist Facharzt für innere Medizin und Kardiologie. Wenn er sich so nennt, dann muss er ja egtl Kardiologe sein oder?
Beim Hausarzt wurden gemacht: Ruhe-EKG, 24h EKG und Herzecho.
Beim anderenarzt nochmal ein Ruhe-EKG.
Alles ohne Befunde! Nur eine erhöhte Herzfrequenz (zusammen mit erhöhtem Blutdruck) wurde festgestellt. Heute bekomm ich dann das 24h Blutdruckmessgerät.

Das mit den Endokrinologen hier ist eine Katastrophe! Der früheste Termin, der mir vorgeschlagen wurde, war im JULI!


LG Hackl

Bluthochdruck, Benommenheit, Verdauungsprobleme

Heather ist offline
Beiträge: 9.813
Seit: 25.09.07
Hallo hackl123,

Also der Arzt hat gemeint, dass das mit dem geringen Volumen nicht weiter schlimm sei, da die Schilddrüse im Ultraschall keine Auffälligkeiten zeigte und die Durchblutung auch ganz normal ist.
ich würde sagen das ist okay wenn es Dir gut ginge, aber das ist nicht so, daher wäre das für mich so nicht in Ordnung.

Ich bin da so "zickig" weil meine Schilddrüse auch immer normal aussah und meine Werte in Ordnung waren. Inzwischen weiß ich meine SD war vor zehn Jahren viel größer wie heute, ist inzwischen um 2/3 geschrumpft, und das ist definitiv ein Zeichen sie ist krank, da kann sie gut aussehen wie sie will... .

Wichtig wären halt mal alle Werte zusammen. Außerdem, daher auch mein Rat zum Facharzt zu gehen, es gibt ja noch andere Hormone... - möglicherweise ist auch da irgend etwas nicht ganz okay... .

Man kann beim EBV nur sehen ob eine Infektion da oder nicht, das stimmt schon. Allerdings an den Werten kann man eben dennoch sehen ob akut oder abklingend und das wäre vielleicht ja hilfreich. Außerdem hättest Du doch einen Vergleichswert von Januar an der man erkennen könnte wie sich der Wert entwickelt hat .

Wenn Deine Hausarzt sich mit Kardiologie auskennt sollte das mit Deinem Herzen eigentlich abgeklärt sein, wenn Du aber dennoch unsicher bist ist das 24 Std. EKG sicher mal eine Möglichkeit zu sehen in welchem Bereich sich die Herzfrequenz so bewegt . Wurde denn auch ein Belastungs-EKG gemacht?

Das mit den Endokrinologen hier ist eine Katastrophe! Der früheste Termin, der mir vorgeschlagen wurde, war im JULI!
Das ist mir nicht fremd und auch nicht wirklich ungewöhnlich . Dennoch würde ich mir einen Termin machen, wenn sich vorher etwas ergibt kannst Du ihn immer noch absagen. Wenn Du das aber weiter vor Dir herschiebst ist das sicher nicht besser .

Heute Nacht bin ich dann auf einmal aufgewacht, weil ich ein starkes "Blubbern" im Bauch auf der linken Seite verspürte.
Was hast Du denn gestern Abend gegessen?


Liebe Grüße .

Heather
__________________
Zwei Dinge sind unendlich, das Universum und die menschliche Dummheit,
aber bei dem Universum bin ich mir noch nicht ganz sicher.

(Albert Einstein)

Bluthochdruck, Benommenheit, Verdauungsprobleme

hackl123 ist offline
Themenstarter Beiträge: 24
Seit: 08.05.11
So jetzt bin ich wieder da vom Arzt. Er selber war leider schon auf Hausbesuch unterwegs, weswegen ich nichtmehr mit ihm reden konnte.
Werde ihn aber morgen auf die Antikörper und den TSH ansprechen.

Herzfrequenz war beim 24h EKG immer zwischen 70 und 80. Er meint es sei eine leicht erhöhte Herzfrequenz, normal seien 50-70 Schläge.

Ich werde mich mal nach einem Termin beim Endokrinologen erkundigen. Gibt es vlt irgendwo eine Liste mit empfohlenen Endokrinologen?

Gestern Abend hab ich egtl nichts besonderes gegessen. Nur Breze und Semmel mit Wurst und Butter. Getrunken hab ich ein Glas Erdbeermilch. Vlt kommt es von den Erdbeeren/Fructose?!
Durchfall hab ich jedoch morgens öfters.

LG


Optionen Suchen


Themenübersicht