Schmerzen auf der Brust und am Rücken; Angstgefühle, Depression

06.05.11 22:49 #1
Neues Thema erstellen
Schmerzen auf der Brust und am Rücken; Angstgefühle, Depression

AlbanianBoy ist offline
Themenstarter Beiträge: 31
Seit: 06.05.11
Zitat von borgqueen Beitrag anzeigen
Geh auf jeden fall zu deinem Hausarzt oder hol dir bei einem anderen Allgemeinmediziner noch eine weitere Meinung ein. ICh stimme Rawotina zu, das klingt sehr nach eingeklemmtem Nerv. Er kann dir eventuell eine Spritze gegen die zusätzlich aufgetretenen Spannungen geben. Hast du etwas schweres gehoben, bevor der Schmerz das erste mal auftrat??
Ok das werde ich machen .
Nein ich hatte eigentlich nie schwere Gewichte gehoben.
Ok also kann das lebensgefährlich sein? :(
Danke

Todesangst durch Schmerzen - :(

AlbanianBoy ist offline
Themenstarter Beiträge: 31
Seit: 06.05.11
[SIZE="4"]Guten Tag allerseits.

Ich bin 19 Jahre alt
1.87 Meter gross oder klein wie das paare sehen
und 62-65 kg schwer.

Meine Probleme und meine Schmerzen:

Ich hatte seit 3 Wochen Schmerzen am Nacken und konnte nicht bewegen und vieles weitere und dann hab ich halt entschlossen einen Physiotherapeuten anzurufen für einen Termin. Die waren alle so ausgebucht das mir irgendwie nichts übrig blieb ausser das ich zu einem Chiropraktiker gehen musste. Ich war beim Chiropraktiker und er hat mir den Kopf gedreht also den Hals oder wie man meint auf meine Seiten und auf meinen Rücken aufgedrückt. Dies tat mir nicht so weh dann war ich zuhause an gekommen und dann konnte ich meine Arme nicht mehr heben mein Kopf hatte so einen Schmerz , das ich sogar daran gedacht habe irgendwie sterbe ich heut wie es aussieht :(. Dann habe ich meine Physiotherapeutin angerufen und gefragt wis ausschaut wegen einem Termin dann habe sie mir 3 gemacht und ich ging dann 1 x zu ihr und inzwischen hab ich mich auch beim Chiropraktiker abgemeldet wegen der Schmerze , er selber meinte er habe Gute ARBEIT geleistet usw. Dann hat mich meine Physiotherapeutin massiert und hatte festgestellt das es viele gereizte Nerven gibt , und die hat sie so massiert so zusagen, und diese Schmerze habe ich das Gefühl gehen bis zum Kopf im Kopf fühlt sich mein Kopf so an als ob irgendwas platzt oder irgend ein Messer in den Kopf gerammt wurde oder so ein ziehender und stechender Schmerz..
Und mein Herz schlägt irgendwie auch unregelmässiger , danach ging ich zu meinem Arzt und hab ihm dies gesagt und er meinte ich soll eine Magendarmspiegelung machen und einen komplettes Blutbild und Urintest.

Dies werde ich am Freitag nähcster Woche machen am 24.6.2011.

und eben also das Problem ist jetzt
habe eben die ganzer Zeit das ich irgendwie an den Schmerzen erlege.

Die gereizten Nerven die sich befinden gehen diese Weg? also die Schmerzen?
oder bleiben diese die ganze Zeit?

Und was kann ich machen um die Schmerzen zu lindern?

Ich freue mich über eure Antworten die mir hoffentlich auch helfen.

Danke freundliche Grüssen
AlbanianBoy

Geändert von Malve (19.06.11 um 21:46 Uhr)

Todesangst durch Schmerzen - :(

Malve ist offline
Moderatorin
Beiträge: 22.476
Seit: 26.04.04
Zur Info:

Hier sind themengleiche Threads von taulant:

http://www.symptome.ch/vbboard/koenn...t-ruecken.html

www.symptome.ch/vbboard/koennte-problem/91980-schmerzen-kopf-ruecken-atembeschwerden-brauche-hilfe.html

Liebe Grüße,
Malve

komischer Schmerz im Kopf seit 2-3 Wochen

AlbanianBoy ist offline
Themenstarter Beiträge: 31
Seit: 06.05.11
Hallo Symptome.ch Users

Ich war seit etwa 4 Wochen bei einem Chiropraktiker und hatte dort einen Termin abgemacht weil ich Schmerzen am Nacken hatte.

Danach hat er mir den Hals und den Rücken zerquetscht mit seinem gedrücke auf dem Rücken. Und jetzt leide ich seit 2-3 Wochen mit sehr starken Kopfschmerzen. Es sind nicht einfach nur Kopfschmerzen wie sonst gewöhnt sondern so schmerzen die zu irgend einem Zeitpunkt kommen am Tag und dann den Rest des Tages nicht weggehen. Es ist ein brennen im Kopf und als ob jemand irgend ein Messer in den Kopf reinstechen würde , so fühlt sich der Schmerz etwa an. Man kann nichts machen diese Schmerzen belasten einen sehr.. Ich hatte die nie vor dem Chiropraktiker. was soll ich machen? Was kann dieses sein was mir so wehtut? Und kann dies gesundheitsgefhärlich sein?

Würde mich sehr freuen um schnelle Antworte..

Freundliche Grüsse

AlbanianBoy

Nach Chiropraktiker-Behandlung extreme Schmerze

AlbanianBoy ist offline
Themenstarter Beiträge: 31
Seit: 06.05.11
Guten Tag , ich will mal meinen Ablauf erzählen:

Ich hatte früher bisschen Nackenschmerzen die mir richtig wehgetan haben und dachte das ist irgendwas mit meiner Wirbelsäule da ging ich Idiot zu einem Chiropraktiker der mich 3 mal behandelte. Er knackste mir den RÜcken den Atlas und die Brustwirbelsäule. Ich hatte von da an schon schmerzen gehabt.

Da bin ich nachhause gegangen und mir war so schlecht und mir kamen tausende Schmerze auf einmal. Ich hatte und habe immernoch so ein starkes Schmerzen im Kopf als ob jemand irgend ein Messer in mein Kopf stecken würde so fühlt sich dieses Gefühl an schon seit dem ich aufstehe habe ich diese Schmerzen. Und wenn ich mit der linken Armseite nach oben und unten bewege , dann knackst es bei mir in der Mitte der Brust so komisch wie so Plastik das bei einem neuem Fernsehen dabei ist. Es knackst die ganze Zeit ich fühle mcih schwach und alles. Ich kann meinen Kopf weniger drehen und hab Angst sogar an den Schmerzen zu sterben. Wenn ich esse dann hab ichh ein komisches Gefühl im Mund un der Oberkopf beim Scheitelpunkt ein extremer Schmerz da. Selbst wenn ich atme knackst es manchmal. Was kann den das sein? Wie kann mir wieder geholfen werden so zu werden wie ich gesehen bin als gesunder Mensch :( ?


Ich würde mich sehr freuen über Antworten..

Freundliche Grüsse

Todesangst durch Schmerzen - :(

Nischka ist offline
Beiträge: 1.516
Seit: 02.01.11
Hallo!
Ich würde Dir vorschlagen, Dir einen guten (durch Empfehlungen) Cranio-Sacral-Therapeuten zu suchen. Ich habe damit sehr gute Erfahrungen gemacht (Meniskußriß dritten Grades - ohne OP). Die Cranio-Sacral-Therapie ist eine Unterform der Osteopathie, sehr sehr sanft und angenehm.

Wenn Du jemanden finden kannst, der sehr sensibel und gut ausgebildet ist, denke ich, daß diese Person Dir helfen kann.

Damit Du das nicht selbst bezahlen mußt, kannst Du meines Wissens wie folgt vorgehen:
Du müßtest zum Orthopäden und Dir Krankengymnastik verschreiben lassen. Vielleicht hat jemand einen Tip, wie das hinzubekommen ist.
Mit dem Rezept gehst Du am besten persönlich zu der Praxis, wo es einen oder mehrere Cranio-Sacral-Therapeuten gibt und fragst, ob sie das Rezept annehmen. Soweit ich weiß, tun sie dies, aber aufgrund von Kontrollen sprechen sie darüber nicht gerne am Telefon (ist jedenfalls der Stand bis vor fünf Jahren).
Dann kann man für zwei Krankengymnastik-Termine einen Cranio-Termin bekommen, möglicherweise muß man noch etwas dazuzahlen.

Haben in meinem Umkreis viele Leute gemacht, war unproblematisch.

GUTE BESSERUNG!
__________________
Stell Dir vor, es gibt Funk, und keiner nutzt ihn :-D

Angstgefühle , kann jede Krankheit sein - Depressionen :( - HILFE

AlbanianBoy ist offline
Themenstarter Beiträge: 31
Seit: 06.05.11
Hallo zusammen

Ich bitte euch lest meinen Beitrag durch , auch wenn dieser Lang aussieht , ich brauche umbedingt eure Hilfe.

Ich wollte mich mal wieder an das Forum wenden , da mich dieses Thema nicht in Ruhe lässt und ich mich jeden Tag damit konfrontieren muss.

Ich bin 19 Jahre alt und werde in 1-2 Wochen 20.
Ich wiege um die 67kg und bin auch 1.87m gross.

Das mal zu meiner Figur, jetzt möchte ich euch die vergangen 7 Monaten beschreiben, wie diese für mich waren.

---

Ich war im Mai , mehrmals so sehr angeschlagen dass ich jedes mal ins Spital geliefert werden musste von meinen Eltern , anhand der zu grossen Schmerzen die ich hatte. Ich hatte immer Schweissausbrüche und Schmerzen im Herz bereich dass ich jedes mal dachte , schön war das Leben bis jetzt , es ist die Zeit gekommen auf Wiedersehen zu sagen. Als ich bei den Ärzten ankam war immer meistens am afang mein Blutdruck hoch , sie meinten ich habe jedes mal Hypoventliert(sry weiss nicht wie man es schreibt) und dann habe ich ihnen erklärt , dass meine Schmerzen so waren , dass ich das Gefühl hatte ich spüre meine Herzklappen und hatte das Gefühl als sich dort was bewegt und sich verstopft. Bei jedem Arzt hatte ich diese Geschichte erzählt , dass es sich so anfühlte als etwas in der Herzgegend sich bewegt und mich einfach nicht in Ruhe lassen will. Die Ärzte meinten , dass wäre die Muskulatur die bei mir nicht gut ist und diese Schmerzen auslöst. Ich hatte diese Schmerzen die ganze Zeit und tagfürtag wurde ich ins Spital oder zum Notarzt gebracht. Lieber zu viel als wenig und dann triffts ein. Diese Schmerzen gingen nicht weg, ich fing an Sport zu machen wie mir empfohlen wurde. Es sah danach so aus als würd es einbisschen weggehen. Es ging mehr und mehr weg und dann war es für einen Moment weg. Jedoch traten danach heftige Rückenschmerze auf und Nackenschmerze , die ich nicht ertragen konnte. Diese Schmerzen hatten mich sehr stark eingeschränkt , dass ich ehrlich gesagt ab und zu weinen musste. Ich hatte keine Kopfschmerzen, nur der Nacken war so steif dass ich ihn nicht mal drehen konnte. Ich rief mal einen Chiropraktiker an und erkläre ihm diese Symptome und er machte mit mir einen Termin ab. Ich ging zu ihm er hatte mir den Rücken massiert und 2-3 x den Kopf eingerenkt. Seit dieser Behandlung habe ich tagtäglich jetzt schon seit Ende Mai mittlerweile bis heute jeden Tag und jede Minute kopfschmerzen und einen steifen Nacken. Ich kann meinen Kopf nicht mehr so drehen wie ich das zuvor konnte, den ich war Torhüter und weiss das ich den Kopf stark drehen konnte nach links und nach rechts. Jedoch nach diesen Behandlungen entstand bei mir diese Problematik. Ich kam nach Hause in der Schule bei der Arbeit überall wo ich hinging hatte ich die Hand auf meinem Kopf und drückte gegen den Scheitel damit diese Schmerzen nicht so stark sind. Jedoch ohne Erfolg. Ich ging nochmals mit meinem Vater , der sich tagtäglich Sorgen um meine Gesundheit macht dorthin und erklärte ihm ,dass diese Schmerzen erst seit der Chiropraktik entstanden sind. Er meinte , er sehe am Röntgenbild keine Veränderungen oder sonst was jedoch lud er mich mal ein eine Laserbehandlung zu machen , wo er mit einer Pistole auf meinen Nacken zielte mit dieser Pistole , was für die Muskulatur sei. Ich hatte das Gefühl es ging weg , als ich auf dem Heimweg war, spürte ich keine Schmerzen , hatte endlich wieder ein Lachen im Gesicht und kurz nachdem ich mich schon gefreut hatte , fing der Schmerz wieder an. Ich ging weinend und betend nach Hause. Ich ging zu meinem Hausarzt erklärte ihm alles und er meinte es kann nichts schlimmes sein usw. Er hat sich auch für nichts eingesetzt, um mich überhaupt richtig zu kontrollieren. Die Kontrolle bei ihm dauerte jedes mal etwa 0.5 - 1 minute. Er verschrieb mir Voltaren ein Schmerzmittel. Ich hatte diese Voltaren Schmerzmittel Tabletten genommen und mir wurde sofort schlecht und bekam wieder Herzschmerzen. Als ich diese ablegte , ärgerte sich der Arzt warum dies und das. Ich bin danach in die Ferien gegangen und war bei einem Neurologen und hatte dort ein EEG gemacht , da ich diese Schmerzen habe. Diese EEG die gemacht wurde , war sehr gut. Ich hatte eine sehr schnelle Reaktionsszeit und alles (Obwohl ich mich nicht so fühle). Ich hatte mir danach auch wieder Hoffnung gemacht , das es nicht schlimmes sein kann, wenn dieses Ergebnis auch gut ausgefallen ist. Ich kam wieder zurück in die Schweiz und ging zu einem Neurologen in Kantonsspital. Dieser Untersuchte mich und meine Körperstruktur und alles an mir und stellte keine Fehler fest. Sie meinten es wird die Muskulatur sein. Ich bekam Physiotherapie verschieben , die ich bis heute mache (bringt finde ich nichts). Die Physiotherapeutin meint , mein Nacken sei so versteift und hart , dass diese Schmerzen anhand dessen entstehen würden. Jedoch habe ich schon seit 4 Monaten Therapie und es bringt mir nichts. Ich war in der Zwischenzeit auch bei einem HNO Arzt da ich aus dem rechten Nasenloch kaum Luft bekomme , ob da irgendeine Nasennebenhöhlenentzündung vorhanden wäre. Ich hatte dann ein CT Röntgen gemacht und dieser war auch OK, keine NNHE. Jedoch meinte der Arzt dass ich ein CMD-Syndrom habe als er mir 2 Finger in den Mund steckte und auf der Seite nach oben drückte und mir das höllisch schmerzte. Bei einer erneuten Untersuchung stelle er fest dass ich Nasenpolythen habe und ich nach einem Nasenspray keine schmerzen mehr haben sollte, falls doch , sollte ich im Januar zu einer Operation gehen. So und jetzt ist es Ende 2011 und ich bin immernoch stark am leiden an den Schmerzen. Ich habe gerade eine Blutanalyse gemacht und mich auf alles testen lassen, und alles war auch ok. Kein Fund. Jedoch habe ich Kopfschmerzen sobald ich aufstehe , mein Nacken brennt und es kommt so vor als wär was in meinem Nacken. Schmerzen auf der Brust bei meinem Herz ab und zu so ein stechen , das mir für einen kurzen moment den Atem nimmt. Sobald ich den Kopf nach hinten bewege oder in drehe, schmerzt mein Nacken mein Kopf und es fühlt sich im Mund unterhalt der Zunge so an , als würde sich da was bewegen. Jetzt habe ich auch seit einigen Tagen schmerzen am linken Handgelenk (ganzen Arm) , beim Ellenbogen auf der anderen Seite schmerzt es bis in die Finger (diese Spüre ich ab und zu nicht mehr). Es ist auch so ein Gefühl als ob sich da etwas drin bewegt. Ich hoffe das jemand diesen Beitrag den ich gepostet habe gelesen hat , den dieser hat mich viel Mut gekostet zu schreiben und leiden in der Zwischenzeit beim Schreiben. Ich würde mich sehr sehr sehr über eine Nachricht freuen, was ihr denkt , was es sein kann , was ich machen soll usw. Ich bitte euch.

Geändert von Malve (26.12.11 um 07:30 Uhr)

Angstgefühle , kann jede Krankheit sein - Depressionen :( - H

derstreeck ist offline
Beiträge: 4.124
Seit: 08.11.10
Hallo,

Ich habe mir das jetzt nicht alles durchgelesen, sondern habe deine älteren Threads nochmal überflogen.

Hast du Vitamin B12 und Vitamin D testen lassen?

Hast du noch Brennen im Mund?

Schmerzen in der Brust können auch durch eine Histaminose hervorgerufen werden. Diese kann viele Ursachen haben. Du hast aber einen guten Hinweis gegeben. Brennen im Mund, könnte von einer Allergie auf Zahnfüllungen verursacht werden.

Steht übrigens in dem Link von Oregano, den habe ich mir auch noch durchgelesen. Du auch?

Eine Allergie führt zu einer hohen Histaminauschüttung und dieses kann zu den von dir beschriebenen Schmerzen führen.

Bitte schreib kürzer. Mit Stichpunkten würden es mehr Leute lesen und bitte füge Absätze ein.

Grüsse
derstreeck

Geändert von derstreeck (26.12.11 um 01:04 Uhr)

Angstgefühle , kann jede Krankheit sein - Depressionen :( - H

AlbanianBoy ist offline
Themenstarter Beiträge: 31
Seit: 06.05.11
Zitat von derstreeck Beitrag anzeigen
Hallo,

Ich habe mir das jetzt nicht alles durchgelesen, sondern habe deine älteren Threads nochmal überflogen.

Hast du Vitamin B12 und Vitamin D testen lassen?

Hast du noch Brennen im Mund?

Schmerzen in der Brust können auch durch eine Histaminose hervorgerufen werden. Diese kann viele Ursachen haben. Du hast aber einen guten Hinweis gegeben. Brennen im Mund, könnte von einer Allergie auf Zahnfüllungen verursacht werden.

Steht übrigens in dem Link von Oregano, den habe ich mir auch noch durchgelesen. Du auch?

Eine Allergie führt zu einer hohen Histaminauschüttung und dieses kann zu den von dir beschriebenen Schmerzen führen.

Bitte schreib kürzer. Mit Stichpunkten würden es mehr Leute lesen und bitte füge Absätze ein.

Grüsse
derstreeck
Hi derstreeck

Vielen Dank erstmals für deine Antwort.

Ich habe alles getestet und es ist alles gut herausgekommen.
Brennen im Mund habe ich auch nicht mehr.
Ist das Histaminose gefährlich? Wie kann man diagnostizieren?
Ich habe mir diese Links angesehen und auch gelesen.

Werde ich nächstes mal machen.

Freundliche Grüsse

Angstgefühle , kann jede Krankheit sein - Depressionen :( - H

Magg ist offline
Beiträge: 1.782
Seit: 26.06.10
Hallo,

tut mir leid, dass es dir so schlecht geht.

Es wäre hilfreich, wenn du eine stichpunktartige Liste mit allen deinen Symptomen machen würdest.

Bezüglich deiner Rückenschmerzen:
Hattest du in der Vergangenheit Unfälle, bei denen der Rücken betroffen war? Die "Unfälle" können aus deiner Sicht auch unbedeutend gewesen sein.


Optionen Suchen


Themenübersicht