Sodbrennen, ultra trockene Haut, etc...

23.04.11 17:32 #1
Neues Thema erstellen

Sven83 ist offline
Beiträge: 12
Seit: 23.04.11
Hallo zusammen!

Ich hoffe, ich treffe hier ein paar Gleichgesinnte.
Bin froh, dass es dieses Forum gibt!

Ich habe seit 2 Wochen ununterbrochen, tagtäglich
extrem trockene Haut am ganzen Körper, Ohrensausen,
schwere Beine (Waden), Atemwegsbeschwerden, Sod-
brennen, saures Aufstoßen, brennende Nackenschmerzen,
tränende, brennende Augen und seit 3 Tagen Herzrasen.

Das ist an und für sich schon schlimm genug, aber das
Beste kommt jetzt; ich muss dafür tief ausholen:

Ich (27 jahre, männlich) bekam mit ca. 11 Jahren den Blind-
darm entfernt. Ab meinem 15. Lebensjahr leide ich unter extremer
Schuppenbildung. Jahr für Jahr und vor allem in den letzten
5, 6 Jahren kamen oben genannte Symptome hinzu. Ich habe eine
wahre Odyssee an Arztbesuchen hinter mir; immer das gleiche:
Sie sind gesund, bzw. nehmen sie Salbe xyz. Das ganze ging
soweit, dass ich u.a. deswegen enorme psychische Probleme
bekommen hatte und stationär behandelt werden musste.
Bis vor kurzem war ich noch wirklich der Ansicht, es läge zu
90% an den seelischen Leiden.

Nun sehe ich die Dinge anders: Schuld für die Symptome sind
weder Stress, noch unzureichender Schlaf oder eine angeschlagene
Psyche. Ich WEIß, dass mit meinem Körper etwas gewaltig nicht
stimmt. Und die Symptome sind so extrem viel(fältig), dass kein
Arzt mir Glauben schenken mag/will.

In den letzten Jahren kamen folgende Symptome hinzu:
Meine Kopfhaut ist schneeweiß; das ist kein Witz, kein
Irrglaube, nein es ist bitterböse Wahrheit. Es ist, als
hätte sich die Kopfhaut "verwandelt". Zusätzlich habe
ich noch normale Schuppen die, allerdings, seitdem ich
psychisch wieder voll da bin, abgenommen haben.
Meine Augen sondern jeden Morgen ein weißes Sekret ab;
vermutlich wegen der Trockenheit.
Auch das Sodbrennen kam erst in den letzten Jahren ver-
stärkt zum Vorschein, dafür umso heftiger: Ein Glas
eines x-beliebigen Saftes reicht, und ich bekomme heftiges
Sodbrennen. Genauso scharfes Essen, welches ich immer mehr
meide. Natürlich ist mir bekannt, das dies nicht gerade förderlich
für die Magensäure ist, aber das ganze ist wirklich so extrem,
es ist echt nicht mehr schön.
Als weiteres bekomme ich bei körperlicher Anstrengung (vor
allem Fußballspielen) Schwindelattacken, Sehstörungen und
sogar Sodbrennen. Je mehr ich schwitze, bzw. je wärmer es
ist, desto schlimmer. Es ist, als würde mein Körper austrocknen,
ganz extrem ist es halt letzte Woche gewesen: Meine Lippen
fingen an zu brennen, ich bekam schorfartigen Ausschlag hinter
und vor den Ohren, Hals und Rachen waren nusstrocken. Und
auch die Nasenschleimhaut war außer Kontrolle. Zusätzlich
bekam ich Ohrensausen, welches bis heute anhält.

Was mir immer wieder vorgehalten wird, ist, dass ich extrem
kräftige Waden habe, im krassen Gegensatz zu meinem
schlanken Oberkörper. KÖNNTE im Zusammenhang stehen,
muss aber nicht.
Es gab eine Zeit (letztes Jahr Oktober bis diesen Februar)
da war ich fast beschwerdefrei und fühlte mich auch richtig
wohl. Man sah es mir auch an: Meine Gesichtshaut schuppte
fast gar nicht mehr, meine Haare sahen wieder einigermaßen
normal aus (in der Regel wie Stroh, extrem dünn, Haarausfall),
usw...
Das änderte sich wie gesagt Ende Februar. Dann kamen nach und
nach die Symptome wieder bis auf den jetzigen Höhepunkt.
Zunächst dachte ich, ich wäre gegen Pollenflug o. ä. allergisch,
aber dann kam die Erleuchtung: Seit Februar/März hatte ich
wieder angefangen Sport zu treiben, nicht nur Fußball sondern
auch viel Joggen. Und auch auf der Arbeit musste ich körperlich
mehr leisten. Ich bin mir sicher, mein Körper bekommt so schon
viel zu wenig Wasser (Ich trinke mit Sicherheit nicht wenig), und
wenn ich Sport mache, vertrocknet er nach und nach.
Dann kam ich auf die Idee, dass zwischen meinem Reizmagen und
den ganzen Symptomen eine Verbindung bestehen könnte...
Verschlimmert werden die Beschwerden, wenn ich bei warmen
Wetter viel Alkohol zu mir nehme; dann bin ich für 2, 3 Tage
außer Gefecht und mir geht es richtig dreckig, der normale Kater
wird da Nebensache.

Ich habe x-mal Blut untersuchen lassen, EKG's, Allergietests, Schild-
drüse usw. alles in bester Ordnung. Nur 2, 3 wichtige Organe hatte
ich bis jetzt außen vor gelassen: Magen, Leber und Nieren. Und
ich denke, da liegt der Hund begraben, was meint ihr? (Stichwort
Übersäuerung, Magenschleimhautentzündung, Nierenschäden, etc.)

Eins noch: Ich erwähne es ungern, aber es muss sein: Mein
Vater war letztes Jahr an Leukämie erkrankt, die Nieren
versagten und er starb plötzlich und doch qualvoll. Auch
er hatte immer Probleme mit dem Magen.

Entschuldigt für den Wörterberg, aber es ist halt ne ganze
Menge, was mich quält.

Danke im Voraus!

Gruß

Sven

Sodbrennen, ultra trockene Haut, etc...

Oregano ist offline
Beiträge: 61.734
Seit: 10.01.04
Hallo Sven,

nur kurz, weil ich weg muß:
Hast Du Dich schon über die Intoleranzen (die findet man über Allergietests nicht) informiert?:

Lebensmittel-Intoleranzen

Grüsse,
Oregano

Geändert von Oregano (23.04.11 um 21:22 Uhr)

Sodbrennen, ultra trockene Haut, etc...

Sven83 ist offline
Themenstarter Beiträge: 12
Seit: 23.04.11
Oregano (oder wie auch immer du heißen magst)...

Ein kleiner Auszug meines Speiseplans der letzten 2 Wochen:

Spaghetti Bolognese 2x
Spaghetti Napoli 1x
Kiwi 2 - 3
Banane 6 - 8
Leberwurst 4 - 5 Brote
Spinat 1x
Hefeweizen je 3l pro WE
gestern: halbe Tüte Lakritz + oben genanntes Weizen
Birne 4x
Fisch 3x an einem Tag
Salami-> 2, 3 Pizzen
Rote Bohnen 2 Dosen

Tja, ich habe mir mal die Histamin-Intoleranz angeschaut und
nun das. Die habe ich zwar immer im Hinterkopf gehabt, aber
nie richtig beachtet; wahrscheinlich auch deshab, weil der
Test beim HA NEGATIV war.

Mein Vater war überzeugter Weintrinker und Käseesser...
Ich weiß nicht, was ich denken soll, bin irgendwie fertig.

Danke.

Sodbrennen, ultra trockene Haut, etc...

Mickymaus ist offline
Beiträge: 196
Seit: 25.02.11
Hallo Swen,
ich könnte mir gut vorstellen dass Histamin dir Probleme macht.
Deine Nahrung wäre dann Gift.Versuch doch mal histaninarm zu essen.Erfahrungsgemäß werden die Beschwerden schnell besser bei einer Diät,wenn Histamin der Auslöser deiner Probleme ist.
Dann könnte auch eine Stuhlprobe sinnvoll sein.Damit du weist ob deine Darmflora im Gleichgewicht ist.Pilze und Bakterien würd ich auch überprüfen lassen.Candida wär auch eine Möglichkeit.Wenn du dich darüber informieren möchtest,kann ich dir das Forum candidainfo empfehlen.Da sind super Informationen zusammengetragen worden.
Einen Komplettstatus kannst du selbst veranlassen.Kosten ca.80 Euro.Wie sieht es mit Amalganfüllungen aus?
Hoffe du findest bald die Ursache Mickymaus

Sodbrennen, ultra trockene Haut, etc...

nana ist offline
Beiträge: 1.424
Seit: 04.07.10
hi sven,

was für ein test wurde genau gemacht? um eine hit zu bestimmen sollte der DAO wert bestimmt werden und am besten auch der histamin im stuhl...

eine leberentlastung kann in vielen fällen von vorteil sein, weil es das sich am schnellsten regenerierende entgiftungsorgan ist (z.b.leberwickel, löwenzahntee).
um deinen magen unter die lupe zu nehmen, solltest du zu einem Gastroenterologe gehen.wichtig wäre auch die guten bakterien (enterobakterien) im stuhl nachschauen zu lassen. ihn kannst du auch bitten per blutentnahme den kreatininwert festzustellen...dieser gibt auffschluss über die nierenfunktion.
generell ist ein status von vitaminen und mineralien oft aufschlussreich, um mängel aufzudecken und dann zu beheben.

lg
nana
__________________
"Nichts lockt die Fröhlichkeit mehr an als die Lebenslust." (Ernst Ferstl)

Sodbrennen, ultra trockene Haut, etc...

Sven83 ist offline
Themenstarter Beiträge: 12
Seit: 23.04.11
Hallo!

Das ist es ja, was mich wundert: Mir wurde schon
von vielen Ärzten Blut abgenommen und kleine
und große Blutbilder mit Antikörpern usw. erstellt.
Die waren immer in Ordnung. Ebenso dieser Allergie-
test mit den Tröpfchen. Da war auch Histamin dabei.
Nichts.

Ich werde meinen Hausarzt aber in Kürze darauf
ansprechen und auf Stuhlproben usw. machen lassen.

Der Verdacht wird immer größer; beim Verzehr von
Hackfleisch zum Beispiel werde ich eine halbe Stunde
später unnatürlich müde und bekomme schwere Augen.

Wenn ich Spinat esse, wechselt meine Gesichtsfarbe
ins Burgunderrot, teilweise so schlimm, das ich denke,
mir würde der Kopf platzen. Ebenso bei Pommes frites
mit Schnitzel (vom Schwein, Ketchup!!). Hatte bisher
immer das (Jod)-Salz im Verdacht, auch weil ich sehr
große Mengen esse.

Ich habe heute das Internet auf den Kopf gestellt
bezüglich Ernährweise und bin wegen zweierlei
Sachen deprimiert: Zum einen ist in fast jedem 2.
Lebensmittel welches ich gewohnheitsmäßig konsumiere,
eine erhöhte Dosis Histamin drin; zum anderen werden auf
Seite A Birnen, Fischstäbchen oder auch Hackfleisch
als ungefährlich eingestuft, auf Seite xyz wiederum nicht.

Gibt es hier im Forum oder sonstwo Ernährungspläne,
mit denen ich mich so nach und nach auf eine histaminarme
Ernährung umstellen könnte? Die, die ich bisher gesehen
habe, gehen mal gar nicht: Zum einen würde ich verhungern,
bzw. nicht die benötigte Power für den Alltag bekommen,
zum anderen sind immer exotische Sachen aufgeführt, die
ich nicht mal so nebenbei einkaufen kann, da ich weit ab
vom Schuss wohne.

Ich bin mir sicher, dass ich auf manche Lebensmittel nicht
ganz so stark achten brauche, ich hatte ja wie geschrieben
eine zeitlang Ruhe vor dem Mist, und habe trotzdem jeden
Tag gewöhnliches Brot gegessen und am WE (Pils)-Bier
getrunken. Starke Ausreisser habe ich halt bei Weizenbier
& Co. bemerkt.

Danke für eure Hilfe!

p.s.: Amalganfüllungen habe ich keine.

Sodbrennen, ultra trockene Haut, etc...

Oregano ist offline
Beiträge: 61.734
Seit: 10.01.04
Hallo Sven,

Da war auch Histamin dabei.
Nichts.
Heißt das, daß auch an der Stelle, wo das Histamin geprickt wurde, nichts zu sehen war? Denn die Histaminquaddel ist quasi der Anzeiger dafür, daß die Testung überhaupt funktioniert.

Ich finde, es ist gar nicht mal sooooo schlimm, histaminarm zu essen, wenn man ein paar Sachen wirklich strikt wegläßt, z.B.
- Schweinefleisch in jeder Form
- Tomaten
- Hefe
- Hartkäse
- und noch so einiges mehr.
Wichtig ist: frisch kochen, möglichst keine Fertiggerichte und Dosen.

Gruss,
Oregano

Sodbrennen, ultra trockene Haut, etc...

Knuellessen ist offline
Beiträge: 6
Seit: 13.02.11
Hallo!

Wegen dem Test: Das weiß ich im Nachhinein
leider nicht mehr. Auf jeden Fall wurde der Punkt
nicht rot.

Abgesehen davon bin ich mir noch nie so
sicher gewesen, der Wurzel allen Übels
so greifbar nah zu sein. Und ich habe so einige
Untersuchungen, Tests und Überlegungen hinter
mir.

Tomaten weglassen IST ein Problem. Bin
ausgesprochen Pizza-/Ketchup-süchtig.
Da ist der Punkt, wo ich zu mir sage, dass
ich es nicht weglassen will/kann.

Hartkäse, Hefe, Alkohol/Bier weglassen ist
möglich.

2 Fragen beschäftigen mich:

Zum einen: Warum habe ich diese Probleme
erst als Jugendlicher bekommen? Ich habe ja
nicht so mir nichts dir nichts die Ernährung
komplett umgestellt.

Zum anderen: Verschiedene Lebensmittel
haben verschiedene Auswirkungen.
WENN der Verzehr von z. B. Spinat als einzige
Nebenwirkung "nur" das Rotwerden im Gesicht
und keine ernsthaften Schädigungen nach sich
ziehen würde, wäre das für mich erduldbar.

Anders beim Weizenbier, wo ich genau weiß,
das ich bei geringen Mengen am nächsten
Tag Asthmaanfälle und trockene Haut bekomme.
Das ist definitiv untragbar und schädlich.
Da ich das weiß, und da Weizenbier kein Grund-
nahrungsmittel, fällt mir der Verzicht relativ leicht.

Nun weiß ich leider nicht, wie lange die Neben-
wirkungen des einzelnen Lebensmittels anhalten,
da ich ja quasi permanent Probleme durch meine
durchgehende histaminreiche Ernährung habe.

Ab und zu habe ich dann diese "Schübe", ganz be-
sonders die letzten 2 Wochen, wo ich aber im
Nachhinein weiß, dass ich schön regelmäßig wahre
Histaminbomben zu mir genommen habe.

Versteht ihr, was ich meine?

Ich hatte vor, nächste Woche einen - wie man mir
mitteilte - kompetenten Nephrologen aufzusuchen,
zwecks Magenspiegelung und Nierencheck.
Jetzt weiß ich nicht, ob ich diesen Termin noch wahr-
nehmen soll?

Sodbrennen, ultra trockene Haut, etc...

Oregano ist offline
Beiträge: 61.734
Seit: 10.01.04
Hallo Knuellessen-Sven,

warum hast Du Deinen Nick geändert und warum schreibst Du mit so kurzen Zeilen? Mit langen Zeilen wären die Texte viel kürzer .

Kannst Du nicht erst einmal den Histamin-Prick wiederholen lassen? Denn das wäre eigentlich schon ein einigermaßen zuverlässiger Test auf eine Histamintinoleranz (HI).
Nach 20 Minuten haben 68,3% der Patienten aus der Histaminintoleranz-Gruppe eine Quaddel und 31,7% der gesunden Patienten. Nach 40 Minuten haben noch 85,2% der histaminintoleranten Patienten eine messbare Quaddel, aber nur noch 14,8% der Gesunden (p< 0,001). Ein Erythem nach 20 Minuten ist bei 67,5% der Histaminintoleranten und 32,5% der Kontrollen messbar. Bei der Messung nach 40 Minuten weisen noch 75,4% der intoleranten Patienten ein Erythem auf und nur noch 24,6% der Gesunden (p=0,025). Wichtig zu bemerken ist, dass der Wert, an den man sich in der Realität halten wird, sicher der der gemessenen Quaddel ist,...
Histaminintoleranz - Bestdoc.org Wiki

Natürlich ist es gut, Magen, Darm, Nieren usw. checken zu lassen.
Aber mal angenommen, genau diese Organe sind angestrengt, weil Du eine HI hast und damit auch diese Organe ständig stresst: dann wäre es meiner Meinung nach vorrangig, erst einmal auszuprobieren, wie es Dir mit histaminarmer Ernährung geht, - auch wenn das nicht ganz einfach ist. Aber es ist machbar! Und es ist zuverlässiger als jeder Test beim Arzt.

Grüsse,
Oregano

Sodbrennen, ultra trockene Haut, etc...

Sven83 ist offline
Themenstarter Beiträge: 12
Seit: 23.04.11
Hallo Oregano!

Das mit dem Nick war ein Versehen, sorry! War früher schon mal hier an-
gemeldet und hatte zwischenzeitlich den Nicknamen vergessen.
Das mit den Zeilen habe ich mir irgendwie, irgendwo angewöhnt. Werde ich hiermit abstellen...

Wenn ich mir die Zeiten so anschaue... Bei mir waren es maximal 25 Minuten.
Nichtsdestotrotz werde ich deinen Rat befolgen und es noch mal wiederholen
lassen.
Ich werde ab Morgen anfangen, meine Ernährungsgewohnheiten Schritt für
Schritt umzustellen, vor allem morgens.


Optionen Suchen


Themenübersicht