Viren? Bakterien? Gen-Defekt, -Mutation? HILFE!!!

18.04.11 12:11 #1
Neues Thema erstellen

tepetea ist offline
Beiträge: 8
Seit: 18.04.11
Hallo,
hier meine Symptome und meine Geschichte in Kurzfassung in der Hoffnung Hilfe zu finden:

Entschuldigt die offenen Worte...

Diagnosen:
Asthma
Endometriose
Adenomyose / Gebährmutter entfernt
Carzinom in situ - endozervix
Störung Elektrolyte Haushalt
Nahrungsaufnahmestörung
Candida albicans
Mitralklappeninsuffizienz
Mitralklappensegelschwellung
hoher Puls
niedriger Blutdruck
spontaner kurzweiliger Nierenstau
Hypermobil
Hyperhydrose
beidseitige Sekretion Abstrich i.O. (rechte Brust grünlich)
Leber mikroskobisch leicht fibrosiert

Symptome:
Engegefühl in der Brust
Stechen in der Brust
Unangenehmes liegen linke Seite
Husten kurz nach hinsetzen oder Anstrengung manchmal bis fast zum Übergeben
Atemnot
Nachtschweiss - riecht sauer, der Masseur meinte wie "alter Urin" seit min 8 Jahren
auch tagsüber schwitzen (nur noch schwarze, nie bunte Oberteile)
nächtliches häufiges Wasserlassen
müde, kaputt, abgeschlagen - könnte den ganzen Tag schlafen
Augen: Lichtempfindlich, Fremdkörper Gefühl, zähflüssiger Schleim zum rausziehen
Lichtblitze (unabhangig Kreislauf auch im Liegen), ab und zu einen schwarz/grauen flimmernden Kreis als würde ich die
Iris sehen, in der Mitte kein Bild mehr, bereits 5 mal der Sehwinkel eines Augen auf der äusseren Seite für ca. 30 Min
erheblich eingeschränkt, Drittel Augenwinkel nicht sichtbar
seit Januar letzen Jahres jeden Tag Kopfschmerzen, abends schlimmer
abends, nachts erhöhte Temperatur
Gliederschmerzen - gegen abend beginnend
Gelenkschmerzen, Hände, Finger, Zehen, Füße, Knie, Hüfte (bei Kälte schlimmer)
Gelenke an Finger und Zehen werden immer dicker, knubbeliger, Glieder immer krummer, schmerzhaft
abends heiße geschwollene Füße
dicke entzündete Pusteln, nur Wasser dann entzündet und eiter, Kopf, Gesicht, Hals, Rücken
kleine gelbe Punkte, krachend aufgehend am Hals, ab und zu
kleine einzelne Wasserblässchen die jucken am ganzen Körper, plötzlich, klare Flüssigkeit, schmerzhaft
jucken als würde am ganzen Körper etwas krabbeln, bei Wärme z.B. Nachts im Bett schlimmer
HWS, LWS, Becken, Po, Oberschenkel schmerzhafter Hartspann
Zehen krampfen zusammen, krümmen sich, laufen extrem schmerzhaft dabei
Übelkeit
Morgen Schmerzen im linken Oberbauch, mit komischen Geräuschen, fühlbar, als würde sich der Magen umdrehen
oder der letzte Rest aus dem Magen gesaugt, ca. 30 Min in denen ich mich hinlegen muss
Druck, Völlegefühl
ab und zu beim Bücken - Erbrochenes im Mund
Schmerzen linker Oberbauch, Geräusche (kein Hungergeräusch, auch nach Essen)
Schmerzen links und rechts seitlich des Bauches, Unterleib und an den Flanken
Schmerzen Rücken im Nierenbereich
Krampfhafte Schmerzen, sporadisch, Unterbauch - Blasenkrampf? so wie vor den OP`s
ständig laufender Schleim im Rachen, verschlucken
Stuhlgang Durchfall (grüne Flüssigkeit mit festen, normalem Küddeln)
Stuhlgang wie Mouse, hell
Stuhlgang Verstopfung entweder ausgetrocknet mit Schleim oder extrem klebrigem Rotz
kleine Portionen zusammengepresst, ummantelt, riecht erst nach Aufbrechen der Außenhülle
Stuhlgang zweifarbig, eine dunkle braune Farbe(fast schwarz), mit hellerer grünstichigen-okker Farbe
Schleimbeimengungen von durchsichtig (wie Wackelpudding) bis dunkelgelb (kommt in klebrigen eingetrockneten Klumpen
verstopft den Darm)
seit 10 Jahren überwiegend manuelle Entleerung
Jeder Zentimeter, genau fühlbar wo sich Stuhlgang im Bauch befindet, stechen, Druck
Blähungen gehen nicht ab, wegen Schleim festsitzen, wie Stuhlgang - Gymnastik, Verrenkungen, Radfahren hilft nichts
Wasser nach Aufnahme entweder ständiger Toilettendrang oder heftiges Schwitzen
Heißhunger auf Süßes
trotz Kalorienaufnahme von ca. 3000/Tag (Reha Milch mit Sahne laktosefrei, 2 Teller zu Mittag, zwischendurch
Joghurt, Apfel, Schokolade, Gummibärchen, Eis, Abendessen) reicht gerade um Gewicht zu halten

früher Kindheit, Phasen von einem Tag Übelkeit bis zum nächsten Tag im Bett gelegen
Steigerung der Häufigkeit, verschlimmer und vermehren der Symptome, Schübe
jetzt anders rum, mit viel Glück einen Tag mit weniger Beschwerden, immer müder

Erlangen nach OP 1 1/2 Wochen Besserung- Parasiten, Viren Bakterien? evtl Antibiotika geholfen?

lt. den Ärzten ist das ganze das vegetative Nervensystem, die Beschwerden stehen aber in keinem Zusammenhang mit dem
psychischen Belastungen…und ich habe gemischte Symptome, Sympaticus + Parasympatikus gemischt
meiner Meinung nach nicht passend
Autoimmunerkrankungen wurden noch getestet - Ergebnisse stehen noch aus
Schilddrüse ist in Ordnung
lt. Arzt Herklappenfehler nicht weiter wichtig, Beschwerden werden ignoriert, Puls wird nicht ernst genommen
seit 08.03.11 zwischen 93 - 136 Ruhepuls mit Blutdruck immer so um die 96/54 - 105/65
Borreliose wird vom Arzt nicht getestet, da ich bevor ich meine Mandel rausbekommen habe (ständig eitrig entzündet)
ständig Antibiotika bekommen habe und somit lt. Arzt keine Borrelien, Viren oder Bakterien, Pilze Parasiten haben kann
jedoch habe ich Candida albicans auf der Haut, der 4 Jahre lang als Pigmentflecken wg Pille diagostiziert wurde
TBC Test hat auch angeschlagen, Rötung 1,7 cm Durchmesser, Schwellung ca. 2 cm, lt. Hausarzt nah an der Grenze
sollte bei der Reaktion nicht weitere Test unternommen werden? Hatte auch vor 10 Jahren Kontakt mit einer TBC Patientin die
noch nichts davon wusste
Lt. Erlangen sollte die Lunge untersucht werden, Magen gespiegelt nur ich bekomme keinen Überweisung, keinen Termin erst in 3 Monaten
Magen gespiegelt nur ich bekomme keinen Überweisung, keinen Termin erst in 3 Monaten in der Ambulanz...

Meinen Ergebnissen nach beruhen alle Symptome und Diagnosen auf einer der folgenden Ursachen
1. Viren, Bakterien, Pilze, Parasiten, Borreliose
2. Gen-Mutation
3. Gen-Defekt

Kann mir jemand helfen? Ich bin seit 4 Jahren zu Hause, weil ich nur im Kopf spinne…
Psychtherapeutin meint aber ich bin in Ordnung.
Ich weiß nicht weiter, ich habe kein Leben mehr, keiner hilft mir, kein Arzt sieht nach…
Ich wurde 20 Jahre auf attyp. Annorexia nervosa behandelt, attyp. weil ich keinerlei Symptome für Magersucht zeige,
ich liebe Essen und Kochen!

Hat jemand eine Idee was es sein könnte? In welcher Fachrichtung ich versuchen soll einen Termin zu bekommen?
Ich weiß einfach nicht mehr weiter, es müssen ja nicht alle Beschwerden verschwinden nur ein bischen besser werden…

Danke und Grüße
tepetea


Viren? Bakterien? Gen-Defekt, -Mutation? HILFE!!!

Quittie ist offline
Beiträge: 3.121
Seit: 20.12.09
Hallo Tepetia,

herzlich willkommen im Forum.

Bei deinen ganzen Symptomen würde ich jedenfalls mal auf Borrelien, Chlamydien und Yersinien testen lassen.

Borreliose wird vom Arzt nicht getestet, da ich bevor ich meine Mandel rausbekommen habe (ständig eitrig entzündet)
ständig Antibiotika bekommen habe und somit lt. Arzt keine Borrelien, Viren oder Bakterien, Pilze Parasiten haben kann
Deshalb kann man aber eine Borreliose nicht ausschließen, zumal du ja immer noch Beschwerden hast. Es kommt auch auf das AB an ( nicht jedes schlägt immer bei Borreliose ( gleich gut) an, auf die Dosis und Therapiedauer. Borrelien sind auch schon hartnäckiger als so manch andere Erreger....

Was heißt ständig Antibiotika bekommen?

Viele Grüße Quittie
__________________
Tatsachen schafft man nicht dadurch aus der Welt, dass man sie ignoriert. (Aldous Huxley)

Viren? Bakterien? Gen-Defekt, -Mutation? HILFE!!!
lisbe
Hallo Tapetea!

Deinen Vermutungen würde ich mich anschließen bezüglich Parasiten in Verbindung mit Bakerien und/oder Viren. Hast Du schon mal den Stuhl auf Parasiteneier untersuchen lassen? Hast Du irgendwelche Blutbilder liegen?
Gruß!

Viren? Bakterien? Gen-Defekt, -Mutation? HILFE!!!

Nachtjäger ist offline
in memoriam
Beiträge: 2.178
Seit: 24.03.08
und bitte das so wichtige Feld der Allergien und Intoleranzen nicht vergessen . Die können einen Hauptanteil an allen Symptome haben !
Nachtjäger

Viren? Bakterien? Gen-Defekt, -Mutation? HILFE!!!

tepetea ist offline
Themenstarter Beiträge: 8
Seit: 18.04.11
Vielen Dank an alle für die schnellen Antworten!

Blutwerte habe ich gerade gesucht. Finde sie aber nicht.

- Leukozhyten sind immer leicht erhöht 11.0-15.0(macht lt Arzt nichts)
- Cholesterin ist immer zwischen 180-210
- einmal hat es eine Schildrüsenunterfunktion angezeigt (dann wieder normal Wert)
- Cortisonspiegel basal 15.11.10 - 7,1
- Cortisonspiegel basal 23.11.10 - 27,2 morgens
bei ACTH Kurztest Anstieg nach 30 Min. auf 35,0
meiner Meinung nach ist der Cortisonspiegel zu niedrig - zum andern soll
die Kontrolle des Anstieges (Blutentnahme) nicht nach 30 Min sondern 1
Stunde erfolgen...und bei den Ergebnissen ein CRH Test
nach Spritzen des Cortisons ging es mir so gut wie seit Jahren nicht
die Schwester meinte das wirkt bei denen die Nebenniereninsuffizienz haben immer so gut, habe ich aber lt. Ärzten und diesem Test nicht
- AMYL 140
- MCV 98
- ALPHA 2 12,1

Der Stuhl wurde zweimal untersucht, jedesmal aber nur einmal (auch einmal Giardien). Da ich auch Fibrillien im Stuhl habe und mit Hunden aufgewachsen bin, jetzt zwei Katzen habe. Ich habe aber gelesen das muss mindestens 3x untersucht werden? Im Blut war angeblich nicht`s.

Nach noch einigem Suchen bin ich auch wieder bei einer anderen Theorie...
Die Nebennierenrinde...
Bei einer Nebennierenschwäche (Adrenal Fatigue) passen alle Symptome wie die Faust aufs Auge! Auch der MCV Wert. Wirklich alle...
Nebennierenschwäche durch Stress | Adrenal-Fatigue
www.dr-windstosser.de/spektrum/nebennierenschwaeche.htmlwww.naturheilpraxis-hollmann.de/Nebennieren.htm

In Verbindung eines Virus, wie Epstein-Barr-Virus oder Borreliose (hatte insge. schon an die 25 Zeckenbisse. Einmal war sogar der Kopf in meinen Rücken gewachsen und musste rausgeschnitten werden. Und einmal beim Wandern in der Schule, hatte extra ne Kappy aufgesetzt wegen den Zecken da sie mir kurz vorher schon die Haare schneiden wollten wegen einer Zecke, 7 Stück im Nacken in Reih und Glied.

Die Nebennierenschwäche verursacht auch Autoimmunerkrankungen und Endometriose.

Eventuell ist auch die Bauchspeicheldrüse beteiligt.

Hatte im Juni die erste Endometriose OP, Überweisung an das Endometriosezentrum musste ich mir von meiner FA erschleichen da die meinte, ich habe das nicht. Dabei wurden Verwachsungen, Beckenendometriose und Blasenendometriose entdeckt und entfernt. Auch die Krebsvorstufe (PAP4A/CIN III) der Endozervix wurde gelasert.
Danach ging es mir eineinhalb Wochen so gut wie nie! Vielleicht das richtige Antibiotika?
Dann alles wieder von vorne. Wurde von Juli bis September mit Enantone Gyn, Monatsdepot gespritzt. Sozusagen künstliche Wechseljahre. Die Spritze wirkt am Hypothalamus und schaltet dort die Hormonproduktion ab.
Keine Verbesserung - im Gegenteil. Im November wurde ich mit einer Einweisung zur Lapraskopie von meinem FA in die Klink geschickt. Der Professor meinte das ist alles das Gedächtnis ich soll ins Schmerzentrum. Die meinte sie will mir gar nichts geben so wie ich mich krümme vor Schmerzen.
Also ging ich zum nächten Spezialisten 150 km entfernt.
Bei einer erneuten OP im Dezember wurde wieder Blasenendometriose (trotz Hormonspritze) entfernt und auch die Gebährmutter da die Endometriose in deren Wand war, Adenomyose.
Wie meine Mutter, die auch ziemlich viele Beschwerden gleich hat.

Es werden immer mehr Symptome, immer schlimmer...jetzt noch das Herz, und ich denke das dies einen Auslöser haben muss. Und das ist nicht das vegetative Nervensystem.

Bloss, wenn man fälschlicher Weise 20 Jahre auf attyp. Annorexia nervosa behandelt wird, hat man schlechte Karten. Sobald ein Arzt dies mitbekommt, geht die Schublade zu und ich stecke drin. Werde mit einem IQ von 142 als Doofie hingestellt, der sich im Netz seine Krankheiten sucht.
Wieso versteht den keiner das, wenn man den ganzen Tag nicht auf die Beine kommt, alles weh tut, das dies an der Psyche kratzt?
NICHT umgekehrt! Ich denke viele von den pychosomatischen Kranken haben unentdeckte Krankheiten, das der Ärzte Budget nicht ausreicht um alles zu untersuchen.

Aber ich gebe nicht auf!

Viren? Bakterien? Gen-Defekt, -Mutation? HILFE!!!

nula73 ist offline
Beiträge: 55
Seit: 07.04.11
In Verbindung eines Virus, wie Epstein-Barr-Virus oder Borreliose (hatte insge. schon an die 25 Zeckenbisse. Einmal war sogar der Kopf in meinen Rücken gewachsen und musste rausgeschnitten werden. Und einmal beim Wandern in der Schule, hatte extra ne Kappy aufgesetzt wegen den Zecken da sie mir kurz vorher schon die Haare schneiden wollten wegen einer Zecke, 7 Stück im Nacken in Reih und Glied.
Eine Hintergundgeschichte wie deine PLUS deine vorhandenen Symptome weisen stark auf eine Borreliose hin.

Wenn ich du wäre, würde ich mir schleunigst einen borrelioseerfahrenen Arzt suchen - und den Arzt, der meint du könntest keine Borreliose haben, "weil du schon so viele Antibiotika genommen hast", auf den Mond schießen.

Viren? Bakterien? Gen-Defekt, -Mutation? HILFE!!!

Quittie ist offline
Beiträge: 3.121
Seit: 20.12.09
Hallo Tepetea,
Zitat von tepetea Beitrag anzeigen
In Verbindung eines Virus, wie Epstein-Barr-Virus oder Borreliose (hatte insge. schon an die 25 Zeckenbisse. Einmal war sogar der Kopf in meinen Rücken gewachsen und musste rausgeschnitten werden. Und einmal beim Wandern in der Schule, hatte extra ne Kappy aufgesetzt wegen den Zecken da sie mir kurz vorher schon die Haare schneiden wollten wegen einer Zecke, 7 Stück im Nacken in Reih und Glied.
aufgrundessen und deiner ganzen Symtomatik würde ich dennoch gegen der Ansicht des Arztes auf Borrelien testen lassen, ebenso auf Chlamydien (in erster Linie Beschwerden in den Atemwegen) und Yersinien ( anfangs Darmbeschwerden). Evtl. einen borrelioseerfahrenen Arzt aufsuchen, der alles abklärt.

Die Nebennierenschwäche verursacht auch Autoimmunerkrankungen und Endometriose.
Ja und eine Nebennierenschwäche wiederum kann auch durch eine Borreliose entstehen.

Es werden immer mehr Symptome, immer schlimmer...jetzt noch das Herz, und ich denke das dies einen Auslöser haben muss. Und das ist nicht das vegetative Nervensystem.
Hier sind die Symptome etc. gut beschrieben

Lyme Diagnosische Checkliste - Habe ich Lyme-Borreliose?

http://www.zeckenbiss-borreliose.de/Vortrag.pdf

Aber ich gebe nicht auf!
Das ist genau die richtige Einstellung!

Viele Grüße Quittie
__________________
Tatsachen schafft man nicht dadurch aus der Welt, dass man sie ignoriert. (Aldous Huxley)

Viren? Bakterien? Gen-Defekt, -Mutation? HILFE!!!
lisbe
Interessant. Jedoch merke ich noch an - und damit bringe ich womöglich einiges auf einen Nenner - dass Fonk als typische mikrobielle Nebenbefunde einer Darmparasitose sowohl Borrelien, Chlamydien, EBV, Yersinien, Rickettsien, Clostridien nennt. Eigentlich mehr, aber das weiss ich jetzt nicht aus dem Kopf und müsste es nachschlagen. Über Rickettsien hat sie eine eigenständige Arbeit verfasst, weil in Deutschland sogut wie gar nicht danach gesucht wird. Es ist aber fast immer ein Fieber oder zumindest erhöhte Temperatur im Spiel. Hattest Du solche Erscheinungen?

Die Anmerkung über Haustiere wäre meiner Meinung nach das Wahrscheinlichste zunächst. Denn Parasiten fängt man sich ganz schnell ein, aber schwer krank zu werden ist eigentlich nicht so einfach. Und wenn Du schon mit Tieren aufgewachsen bist, dann hatte Deine Mama ja auch ziemlich lange welche. Wollte ich noch anmerken, bevor an Vererbung und Veranlagung gedacht wird.

Viele Grüße!

Viren? Bakterien? Gen-Defekt, -Mutation? HILFE!!!

derstreeck ist offline
Beiträge: 4.123
Seit: 08.11.10
Hier sind einige Leute, die wirklich viel lesen und sehr gut informiert sind. Ich hatte hier auch Hilfe gefunden und kann dir empfehlen, die bis jetzt genannten Hinweise ernst zu nehmen.

Ich sehe es auch so wie du, dass die körperlichen Erkrankungen, die psyche beeinflussen und eine Fehldiagnose schnell gestellt ist.

Selbst eine einfache Fruktoseintoleranz wurde bei mir nicht gefunden. Obwohl es doch so einfach ist. Bauchschmerzen, Blähungen, Atemtest, Ausslassdiät Diagnose bestätigt. Stattdessen bekam ich Tabletten, die Blähungen stppen sollen aber Fruktose enthielten.

Ich kann sehr gut verstehen, dass du im Netz sucht und denke auch ein normal intelligenter Mensch kann kommt damit recht weit. Zumal es dieses Forum gibt und man sich austauschen kann.

Mein Tip ist es geziehlt zu entsprechenden Spezialisten zu gehen, vielleicht auch Ärzte die dir andere hier im Forum empfehlen können.

Zuerst würde ich zum Borreliosespezialisten gehen und dann die Darmparasiten testen lassen.

Es gibt auch LTT-Tests, die man selbst zahlen muss. Wenn dir Ärzte nicht weiterhelfen können, wäre vielleicht ein Heipraktiker, welcher mit Laboren zusammenarbeitet eine Möglichkeit.

Wird dein Candida beahndelt? Da kennen sich Heilpraktiker wirklich oft besser als Ärzte.

Nicht alle deine Symptome sagen mir was aber einige Sachen habe/hatte ich auch.

Engegefühl in der Brust
Stechen in der Brust
Atemnot
nächtliches häufiges Wasserlassen
müde, kaputt, abgeschlagen
Augen: Lichtempfindlich
Lichtblitze
Gliederschmerzen - gegen abend beginnend
Gelenkschmerzen
jucken als würde am ganzen Körper etwas krabbeln (nur ab und zu)
Krampfhafte Schmerzen, sporadisch, Unterbauch - Blasenkrampf? so wie vor den OP`s
Schleim im Rachen

dazu innere Unruhe, Schlafstörungen, Verdauungstörungen.

Ich hatte als Kind schon Probleme. Du anscheinend auch? Das schliesst zwar eine spätere Borreliose nicht aus, bedeutet jedoch, dass man als Kind schon etwas hatte.

Meine Diagnosen bis jetzt Nickelallergie (Nickel ist auch in Lebensmittel und kann beschwerden verursachen), Milcheiweissunverträglichkiet und Fruktoseintoleranz. Vitamin D, Zink und Vitamin B6 Mangel und Eisenmangel.

Ich kann mir vorstellen, dass Sachen wie Milchweissallergie und Nickelallergie für die Beschwerden, die man schon als Kind hatte verantwortlich sind. Die Lebenslange Dauerbelastung mit unveträglichen Nahrungsmitteln führt dann zu weiteren Symptomen.

Dazu kommen Vitamin- und Minaeralstoffmangel und davon bist du sicher auch betroffen.

Ich hatte wahrscheinlich auch schon immer Fruktoseintoleranz, doch nach einer antibiotikabehandlung gings richtig los. Deine Blähungen können auch Davon kommen. Du hast Laktoseintoleranz? Viele vertragen minus L produkte trotzdem nicht. Auch in bezug auf Milcheiweissunverträglichkeit, könntest du mal eine Milchproduktfreie Diät machen und kucken, ob sich was bessert.

Bei mir sind Gelenkschmerzen, häufiger Harndrang, Druckgefühl in der Brust und noch weitere Sachen nach nur 2 wochen fast verschwunden.

Wurdest du auf Histaminintoleranz gestestet?

Bei mir wurde Kryptopyrrolurie von einem Heilpraktiker festgestellt. Die Behandlung erfolgt mit Vitamin B6 und Zinkeinnahme. Im Netz finden sich Hinweise, dass dieses mit einer Nebennierenschwäche zusammenhängt. Es wird jedoch drum gestritten was zuerst da ist. Also ob Vitamin B6 und Zinkmangel und Pyrrolurie und dieses zu Nebennierenschwäche führt oder andersrum. Egal die Einhame der Vitamine ist auf jeden Fall sinnvoll.


Wegen möglicher (ich behaupte mal wahrscheinlichen) Zusammenhängen zu Intoleranzen und Allergien behaupte ich, dass deine Ernährung nicht gerade von Vorteil ist.


Reha Milch mit Sahne laktosefrei (Milcheiweiss, Histamin)

Joghurt (auch minus L Produkte können unverträglich sein), Apfel (Fruktose, Sorbit), Schokolade (sehr viel Nickel, Histamin), Gummibärchen, Eis (Milch, Fruktose)

Ein guter Allergologe wird die meisten sachen testen können. Du kannst noch Tips bekommen, auf was man achten muss.

Ansonsten rate ich wirklich dazu erstmal eine Diät mit verträglichen Lebensmittel zu machen. Das wäre Reis (falls keine Kreuzallergie vorliegt) und Kartoffeln (enthalten etwas Fruktose) und frisches fettarmes Fleisch. keine Fertiggerichte, am besten alles jeden Tag selbst zubereiten. Als Getränk Wasser.

Viren? Bakterien? Gen-Defekt, -Mutation? HILFE!!!

Quittie ist offline
Beiträge: 3.121
Seit: 20.12.09
Zitat von lisbe Beitrag anzeigen
- dass Fonk als typische mikrobielle Nebenbefunde einer Darmparasitose sowohl Borrelien, Chlamydien, EBV, Yersinien, Rickettsien, Clostridien nennt.
Borrelien werden durch Zecken, auch Bremsen und u.U. von anderen Stechinsekten übertragen und sind keine Nebenerscheinung bzw. kein Nebenbefund!
Eine Borreliose ist eine eigenständige ernstzunehmende Infektionskrankheit. Aufgrund des dadurch strapazierten Immunsystem, kann man sich noch opportunistische Infektionen dazu einhandeln - ähnlich wie bei AIDS, wie z.B. durch Erreger wie Chlamydien oder Yersinien und Darmparasiten.

Viele Grüße Quittie
__________________
Tatsachen schafft man nicht dadurch aus der Welt, dass man sie ignoriert. (Aldous Huxley)

Weiterlesen

Optionen Suchen


Themenübersicht